.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon an Euracom 182

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Hecht, 10 Jan. 2005.

  1. Hecht

    Hecht Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo an alle! zunächst einmal ein dickes Kompliment an alle teilnehmer dieses forums. habe selten so viele fundierte beiträge lesen können wir hier. das war auch der grund (neben meinen technischen fragen*g*, die ich hoffe hier auch beantwortet zu bekommen) warum ich mich hier angmeldet habe. nun aber zu meiner frage: ich bin nun seit rund 2 wochen stolzer besitzer einer Fritz!Box Fon-Anlage und bin super begeistert. das einrichten und der anschluß hat super gut und schnell funktioniert. durch dieses forum bin ich nun auf die idee gekommen meine bisher genutzte euracom-ISDN-Anlage (euracom 182) mit der Firtz!Box zu "verheiraten". meine euracom-anlage hat mir gute dienste erwiesen zumal sie mit 2 externen ISDN-Bussen, 1 internen ISDN-Bus und einer Türsprechanlage recht ordentlich ausgestattet ist und auch wie gesagt super funktioniert. bei meiner entscheidung VoIP zu nutzen stand natürlich der gedanke der kosteneinsparung im vordergrund. aus diesem grund habe ich auch in kauf genommen, 2 telefone direkt an die Fritz!Box anzuschließen und nicht über meine TK-Anlage zu betreiben. durch die beiträge hier ist mir aber der gedanke gekommen die funktionalitäten der TK-Anlage in Verbindung mit VoIP zu nutzen. was möchte ich machen? am liebesten wäre mir, wenn ich meine endgeräte weiter über die euracom-anlage laufen lassen könnte und bei ausgehenden gesprächen, diese über die Fritz!Box und damit über VoIP laufen (der kosten wegen, logisch, oder). ist dies technisch möglich? hat damit schon jemand erfahrung, vieleicht sogar mit einer euracom 18x?Wie gesagt es geht mir hauptsächlich um ausgehende gespräch. interessant wäre aber auch der gedanke eingehende VoIPGespräche über die tk-anlage an die entgeräte zu bekommen ohne diese direkt an die Fritz!Box anzuschließen. freue mich über jede nachricht. viele grüße sigi
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,574
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe meine Fritz Box Fon ata an einer Euracom 182 angeschlossen. Eingehend und ausgehend funktioniert einwandfrei. Konkrete Fragen zur Konfiguration beantworte ich gerne, eine Anleitung, wie man das grundsätzlich macht, gibt es hier: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=8602
     
  3. Hecht

    Hecht Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die super schnelle antwort. hatte diese anleitung auch schon gelesen aber wohl nicht ganz richtig verstanden. in der anleitung geht es ja wohl mehr darum, daß eingehende Gespräche mittels VoIP an die TK-Anlage weitergeleitet wird. Mir geht es hauptsächlich darum, daß die ausgehenden Gespräche über VoIP laufen. werde mich mal in den nächsten Tagen daran machen es auszuprobieren. Eine Frage noch: Sind irgendwelche Versionsstände der TK-Anlage oder der Fritz!Box zu berücksichtigen? Die Fritz!Box ist 2 Wochen alt und hat in der zwischenzeit auch die neuste Firmware. Bei der der TK-Anlage sieht es nicht ganz so gut aus. Die hat schon einige Jahre auf dem Buckel und läßt sich leider nicht mehr auf die neuste Firmware updaten wg. E-Prom. Nochmal vielen Dank und viele Grüße Sigi
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,574
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die Durchwahl gibt es ab der Fritz-Firmware xx.03.22, die Firmware der Euracom ist für diesen Zweck ohne Bedeutung.

    Die Umleitung einer Fritz-Nebenstelle zur Euracom muß man dreistellig eingeben, obwohl die Internnummern zweistellig sind, also wenn man auf intern 29 umleiten will, muß man z.B. 299 als Umleitungsziel eingeben. Für die umleitende Nebenstelle der Fritz muß die automatische Amtsholung der Euracom aus sein, die Festnetz-MSN muß für diese Nebenstelle als erstes zugeordnet sein und die extra Durchwahl-MSN trägt man am besten bei keiner Nebenstelle der Fritz ein.

    Bei weiteren Fragen einfach melden.
     
  5. Hecht

    Hecht Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für diesen Tipp! Der mir wohl viel Zeit beim Konfigurieren gespart hat. Komme gerne auf Dein Angebot zurück, wenn ich Probleme habe. Bis dahin vielen Dank und schönen Abend! Sigi
     
  6. christoph7

    christoph7 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @erik
    Vielen Dank für den Tipp, dass man die Umleitungsrufnr. in der FBF 3-stellig eingeben muss. Ich suche seit Stunden im Forum und habe alles in der FBF ausprobiert. Hatte es schon fast aufgegeben. Habe übrigens auch eine Euracom bzw. baugleich.
    Betreibt noch jmd. die FBF am internen S0 einer nicht-Euracom und macht Rufumleitung? Muss da auch 3stellig eingegeben werden?
    Was ist das fürn bescheurter BUG? Oder n Feature? :)
     
  7. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,574
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auch bei einer Eumex 322 mußte ich die Umleitungsnummer dreistellig eingeben. Ich vermute, die Fritz Box geht bei zweistelligen Nummern von Fritz-internen Weiterleitungszielen aus, die es natürlich nicht gibt. Da ist wohl eine Altlast in der Firmware versteckt.
     
  8. serras

    serras Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    dank der guten Anleitung hier hat die Kopplung der FBF mit einer vernetzten Euracom 182 + 180 (4D02) über den internen S0-Bus direkt funktioniert.
    Nun muß man *41P00000 für das VoIP-Amt wählen.
    Da es sich um Geschäftsräume handelt, wählt natürlich keiner freiwillig so eine Vorwahl vor jedem Gespräch. Im Moment ist die automatische Amtsholung eingeschaltet.
    Eigentlich hatte ich die Hoffnung das man die VoIP-Vorwahl über das LCR einbinden könnte. Allerdings kann man dort kein * oder eine Pause einfügen. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit das trotzdem darüber hinzubekommen?
    Ist die Pause eigentlich wirklich notwendig?
    Und wenn man die "automatische Wahl" benutzt, dann funktioniert das vorhergehende Eingeben der Nummer doch bestimmt nicht mehr? Außerdem kann man dann zum Beispiel nicht mehr den Notruf anrufen, da alles über das Internet geleitet wird.
     
  9. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,574
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Leider kann man die PIN-Eingabe nicht automatisieren, weil die 41 per ISDN und die 00000 per DTMF gewählt werden muß, das kann kein ISDN-Endgerät. Wählt man alle Nummern per ISDN, werden die zuviel gewählten (nach der 41) verworfen. Es soll bald ein Update der FBF geben, damit man auf Pin und Amts-0 verzichten kann, aber vollautomatisch kannst Du aus genannten Gründen trotzdem nicht über die Durchwahl wählen.
     
  10. christoph7

    christoph7 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  11. serras

    serras Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Diese Woche habe ich zwei Flatrates mit 12 Monatsvertrag abgeschlossen und dabei 2 FritzBoxFon WLAN erworben.
    Und nun kommt die Variante raus, die für beide Anwendungsfälle (einmal TK-Anlage und einmal ISDN-DECT-Basisstation) ideal wäre. :(
     
  12. christoph7

    christoph7 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat man bei nicht bei jeglichen Bestellungen per Internet ein Widerufsrecht von 14 Tagen? Bei Verträgen weiß ichs nicht genau, bei Warenbestellungen auf jeden Fall 14 Tage nach Fernabsatzgesetz.
    Wobei man beachten muss, dass die FBF(ISDN) ja erst im 2.Quartal rauskommt. Könnte also ggf. auch erst Ende Juni sein. Und ein Preis steht ja noch nicht fest. Genausowenig wo sie zu kaufen sein wird, wieder nur mit Vertrag oder ganz normal....
     
  13. serras

    serras Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich könnte mir vorstellen, dass es zunächst nicht mit Verträgen verkauft wird, da kaum jemand wirklich ISDN-Endgeräte hat.
    Und in 12 Monaten kann ich ja wieder einen neuen Vertrag abschließen.
    Ansonsten gibt es ja auch noch eBay, wo man für diese Geräte im Moment deutlich über 100 EUR geboten bekommt.
     
  14. WileE

    WileE Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe in der FBF eine Kurzwahl eingerichtet.
    Dabei ist das Ziel auch die Ausgangsnummer (bei also die KW 46 auf das Ziel 46)

    Dann klappt es auch mit der zweistelligen Umleitungsnummer.
     
  15. Roelli

    Roelli Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :p

    Guten Abend.
    Ich habe auch eine Euracom (181) und eine Fritzbox 7270. Eingehende Gespräche und abgehende Gespräche funktionieren super ABER abgehenden Gesprächen kann ich irgendwie nicht die richtige MSN zuweisen!?

    Bei der Euracom kann man ja z.B.:
    Ein ISDN Telefon mit MSN 21 und MSN 22 konfigurieren.
    Bei der Teilnehmerkonfiguration der Euracom sag ich 21 soll bei "Rufnummernübermittlung" "exklusiv" eine bestimmte MSN benutzen.. tut sie aber nich! Es wird immer nur die erste MSN benutzt (MSN0).

    Was mach ich falsch? :(
     
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Du hast Deine MSN falsch in der Euracom/Fritzbox eingetragen:
    Eine MSN ist eine MSN und keine Telefonnummer mit Vorwahl ;)
    Wenn Du durchgängig nur die MSN in den ganzen Eingabefeldern einträgst, dann wird auch von der Euracom aus die richtige MSN genutzt und die Fritz nutzt diese dann auch nach extern.
     
  17. Roelli

    Roelli Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm...
    lustigerweise hats mit abgehenden MSNs NUR mit Landes und Ortsvorwahl funktionert bei der Eingabe der MSNs!

    Bis heute morgen! Da funktionerten plötzlich die ankommenden Rufe VON EINEM TELEFONANSCHLUSS IM SELBEN ORT nicht mehr! Total verrückt!

    Vom Handy aus gehts einwandfrei.
    Der gute Mann von Dusnet hat auch von seinem Handy und Festnetz bei mir angerufen - und von der Firma aus habe ich angerufen.. alles klappt... nur nicht vom besagten Anschluss in der gleichen Stadt.

    Ich hab dann die Rufnummer bei Dusnet geändert und dann wieder auf die alte Nummer zurückgeändert (also quasi nix verändert) Seit dem gehts!!!!

    Ich bin gespannt was noch kommt... wahrscheinlich explodiert hier morgen alles. ;)
     
  18. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die Euracom hat eine Maske, in der die Landesvorwahl, die Ortsvorwahl und die MSNs EINZELN(!) eingetragen werden. Das ist Pflicht, das nur so zu machen!
    In die Felder der MSNs gehört auf keinen Fall irgend was von Ortsvorwahl geschweige denn Landesvorwahl hinein.
    Hast Du das so korrekt eingetragen, dann schaue, was in der Fritz eingetragen ist.
    Auch dort kannst Du für Festnetz sowie für VoIP-Accounts Landes-, Ortsvorwahl und MSN einzeln angeben. Nur so funktioniert es richtig.
    Alles andere, alle Mischerei der einzelnen Nummern-Teile ist nichts weiter als Grütze!
    Hast Du dann immer noch probleme, dann benötigen wir Screenshots aller Dialoge der Euracom-Config und aller Seiten der Fritz, die sich mit den MSNsm, den Vorwahlen und VoIP-Accounts befassen, die Du bitte als Anhang (erweiterter Editor, Anhänge verwalten) hier anhängst
     
  19. Roelli

    Roelli Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Pflicht bin ich nachgekommen! ;) Ich hab die Anlage nochmal komplett doof gemacht und neu programmiert (so ein Problemchen hatte ich bei einer alten Firmware schonmal)
    Die Kiste läuft jetzt! Obwohl ich fast das Gefühl habe das die Anlage einfach vor jeder MSN die 49 und die 2162 davor packt. Ich habe übrigens auch die 0 bei der 02162 Ortsvorwahl weggelassen... vielleicht lags auch daran.
    Alles wird gut! :D

    Hey, vielleicht hast Du noch Idee zur Euracom... :rolleyes:
    Ich würde gerne eine Rufumleitung programmieren. Sobald dort angerufen wird soll die Türe aufgehen. (normalerweise #071) Da man aber keine # und * eingeben darf (wird direkt wieder gelöscht) habe ich's so eingestellt das wenn man 98 wählt dann damit die # Taste simuliert wird. Zum öffnen der Tür brauche ich nun also nur 98071 drücken.
    Ich kann die 98071 auch bei einer Rufumleitung eingeben - aber funktioniert nicht, weil die Euracom wohl denkt sie müsste nach extern umleiten und fügt dann ne "0" ein, richtig? Gibts da einen Trick?

    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Frank Röllen.
     
  20. Inter17

    Inter17 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem wie Roelli (Antwort #15)
    Mein Problem ist auch, dass ich nicht die gewünschte abgehende VoIP-Nr. (hier 9492421) dem Teilnehmer (hier 21) zuordnen kann.
    Ich habe die beiden Konfigurationsvarianten:
    a) MSN = VoIP Nr (9492421)
    b) MSN = 3-st. Auswahlnr. laut FritzBox (127)
    versucht.
    Im Falle a) kommt nach dem Wählen nur ein Besetztzeichen. Rufe ich die 9492421 aber von extern an, so klingelt es beim Teilnehmer 21.
    Im Falle b) kann ich problemlos Rauswählen, aber nur unter Anzeige der Defaultnr. (92021).

    Auch hier die Frage: Was mache ich falsch?

    Hier Screen Shots meiner Konfig:
     

    Anhänge: