.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FRITZ!Box Fon wählt sich nach DSL-Störung nicht neu ein

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von KiRKman, 12 Feb. 2005.

  1. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallöchen!

    Die T-Com hat hier in den letzten Nächten ziemlich gefrickelt... Leider wird man über sowas nicht wie bei QSC und anderen im voraus informiert. Auf jeden Fall war jeweils zwischen 4:30 Uhr und 7:30 Uhr keine Einwahl möglich. Die Synchronisation bestand aber die ganze Zeit über. Es war halt der bekannte Tunnel Startup Failure.

    Nun ist mir dabei aufgefallen, daß die Box morgens offline blieb, obwohl alles wieder OK war. Die hat einfach gar nicht mehr probiert! Jeden Morgen die Box offline, kann ja nicht sein ;)

    Mir ist bei der Untersuchung des Problems erst die DSL-Störung aufgefallen. Dabei sah ich dann auch, daß die Box die Einwahl nur dreimal versuchte und danach einfach aufgab! Sie war auch morgens nicht mehr zur Wiedereinwahl zu bewegen. Man konnte nur die Internet-Settings auf unsinnige Werte ändern, abspeichern, schnell wieder die richtigen Werte eintragen, abspeichern. Oder aber die Box resetten. Ein Dial-on-Demand fand ebenfalls nicht statt.

    Und da die Box morgens halt immer offline war und mich das sehr ärgerte, habe ich mal in der ar7.cfg nachgeschaut und dort das Limit gefunden. Dieses habe ich auf 600 hochgesetzt. Meine Konfiguration steht jetzt auf always-on, aber bei erfolgloser Einwahl wird noch 600 Mal probiert, maximal jedoch einmal pro Minute. Somit versucht die Box gute zehn Stunden lang die Einwahl.

    In der Nacht auf Freitag war dann bei der DTAG wieder alles im Eimer, also hatte ich gute Gelegenheit zum Testen :) Bin extra aufgestanden dafür, hargh. Die Box hat nach erfolgloser Einwahl immer erstmal gestoppt und gar nichts gemacht. Nach einer Minute hat sie angefangen, auf Traffic zu warten. Wenn dann Pakete für's Internet ankamen, hat sie eine weitere Einwahl gestartet und den Retry-Counter hochgesetzt. Morgens war die Box online.

    Hier der Ausschnitt aus meiner ar7.cfg, damit das auch jeder finden kann:
    [quote="cat ar7.cfg" in meiner FRITZ!Box Fon 06.03.29] default_dsliface {
    ppptarget = "internet";
    stay_always_online = yes;
    redial_delay_after_auth_failure = 1m;
    redial_limit = 600;
    username_prefix_after_auth_failure = "";
    usw.[/quote]
    Änderungen der ar7.cfg wie immer auf eigene Gefahr und nur für erfahrene Bastler zu empfehlen!
     
  2. tobias013

    tobias013 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Oberderdingen
    Hi, genau das gleiche Problem habe ich auch zur Zeit...jeden morgen ist die Box Offline und nur ein reset hilft ihr wieder auf die Sprünge..im Logfile auch irgendwas mit Tunnel Startup (zufällig gleicher Vorwahlbereich (0725x)? Könntest du mir eine Anleitung schreiben wie ich das ändere? Sozusagen für den was Linux angeht "unerfahrenen" Bastler? Wie ich Telnet starten kann weiss ich aber dann hörts auch schon auf. Vielen Dank schon mal.
     
  3. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    und ich dachte schon die fritz ist im Eimer, aber die Telekom bastelt mal wieder..., übrigens auch im VW-Bereich 065x

    nitana
     
  4. Sharum

    Sharum Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht bei uns hier in der Region auch schon ne Weile.
    Zum einen Vorwahlgebiet 06201, zum anderen 06205, sind beide über nen TDSL2000 mittels ViaNetworks angebunden.
    Der Effekt ist in den letzten Tagen gehäuft aufgetreten, das ganze geht aber schon seit letztem Jahr.
    Sollte man vielleicht im Hintergrund das Log nach dem Fehler untersuchen? Und dann automatisch nen Reset durchführen? Jemand ne Idee wie das geht. Wird zZt ziemlich nervig.
     
  5. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    nun stellst sich gleich die Frage ist es ein prob der Telekom oder ViaNetworks???, wer ist denn so alles über ViaNetworks eingewählt?

    nitana
     
  6. Sharum

    Sharum Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hatte da ja schon letztes Jahr nachgefragt als das Spielchen los ging.
    Also ViaNetworks behauptet das es ein Problem des weiterreichens der Daten, seitens Telekom ist. Sie sind sich selber keiner Schuld bewusst.
    Was auch auf die Fehlermeldung "Tunnel startup failure" bedeuten könnte.
    Der Fehler an sich ist ja nicht so schlimm, wenn denn die FBF damit umgehen könnte und sich selbständig wieder einwählen würde.
     
  7. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das mit dem neu Einwählen bringt ja nichts. Man kann sich ja eben nicht neu einwählen ;) Ich hatte heute Nacht wieder von 3:20 Uhr bis 9:54 Uhr (also gut 6,5 Stunden lang) "Tunnel Startup Failure". Da kannst Du die Box resetten und alles, die kriegt dann trotzdem sofort wieder "Tunnel Startup Failure". Erst wenn die Weitergabe der Daten wieder funktioniert, kannst Du Dich auch wieder einwählen. Und das war erst heute Morgen um 9:54 Uhr wieder der Fall.

    Ich komme übrigens aus der Area [02], das Problem ist also bundesweit. Das ist aber auch kein Wunder, da VIA net.works nur einen einzigen Übergang zum Telekom-Netz haben. Wenn die Telekom den raushaut, sind die bundesweit offline.

    Die Daten werden übrigens getunnelt, daher auch "Tunnel Startup Failure". Der Tunnel kann halt nicht aufgebaut werden. Daher keine ATM-Übergabe möglich. Übrigens: wenn die von VIA sagen, das läge an der Telekom, dann glaube ich das denen sogar. Trotzdem sehr ärgerlich. Dann sollen die da mal dick Palaver machen. In deren AGB steht irgendwas von 98,2% Verfügbarkeit im Jahr, wenn ich mich nicht irre ;) Und letztes Jahr waren schon sehr viele Ausfälle, teilweise die ganze Nacht. Wenn das jetzt wieder losgeht, dann werden die dieses Jahr aber Ärger bekommen...

    PS.: Ich habe das Problem "Tunnel Startup Failure" aber auch schon damals mit Freenet gehabt. Das war leider auch sehr oft der Fall. Da hatte ich aber noch keine FRITZ!Box. Ich bekam denselben Fehler dann in einem D-Link Router angezeigt.
     
  8. Sharum

    Sharum Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit der Neueinwahl, oder besser Reset, bringt in soweit was, das die Box sich ja nicht von selbst "erholt". Sprich, selbst wenn die Leitung wieder ok ist, bekommt sie keine neue Tunnelung hin. Einmal rausgeflogen heisst ganz einfach kein Zugang bis zum nächsten Reset. Was ziemlich ärgerlich ist, da ich noch ne Firma betreue bei der ich eben nicht jedesmal vorbei fahren will und den Stromstecker ziehen bzw Reset klicken will wenn der Fehler auftritt. Und das schon gar nicht am WOE.

    Ich hatte Via auch schon wegen der Verfügbarkeit angesprochen, aber sie sagen eben, daß sie da noch sehr gut dabei sind.

    Aber was bringt uns das weiter, wenn wir dann immer aus dem Netz fliegen. Gibt es eigentlich nen brauchbaren CallbyCall DSL Anbieter ohne Grundgebühren und Mindestumsatz?

    Ist aber auch beruhigend zu hören, daß es nicht an der FBF liegt, wollte schon meinen Fli4l wieder zum leben erwecken.
     
  9. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    stimmt mit der einwahl, ich habe bei 2 meiner Kunden (vianetworks) keinen zugriff, wie auch wer soll am Sontags die Fritzen eine reset geben... ;-(
    die kann ich Morgen anrufen: könnt Ihr mal...., super Technik dann werden mal langsam die Ausfallzeiten von ViaNetworks gezählt!

    nitana
     
  10. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja, VIA is in letzter Zeit nicht sehr gut dabei gewesen. Nur merken die meisten Leute die Ausfallzeiten nicht, weil's ja bisher immer nachts war.

    Es stimmt, daß die Box eben nur drei Einwahlversuche unternimmt und dann für immer aufgibt. Da hilft wirklich nur ein morgendlicher Reset. Oder eben meine Lösung oben, mit der ich das Thema aufgemacht habe. Das ist natürlich nur was für Bastler... Aber es funktioniert! Als ich heute aufgestanden bin, war die Box von alleine wieder online, auch nach 6,5 Stunden Ausfall!

    Als Call-by-Call DSL-Provider habe ich übrigens Tiscali. Die haben keinen Mindestumsatz (auch keine Grundgebühr). Habe mir vor ewigen Zeiten mal den Account dort gemacht und nutze das seitdem nur in Notfällen. Alle paar Monate kommt dann mal eine Rechnung über ein paar Minuten hehe Man kann die Call-by-Call Accounts bei Tiscali auch per Traffic berechnen lassen. Dann kann man wenigstens immer online bleiben, sofern man nicht viel überträgt. Da ich aber normalerweise viel übertrage, habe ich die minutenweise Abrechnung gewählt. Muß halt jeder selber wissen. Auf jeden Fall ist beides (Minuten oder Traffic) ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz. Ihr könnt ja mal überlegen, da einen Account für Notfälle einzurichten...
     
  11. tobias013

    tobias013 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Oberderdingen
    Nutze ebenfalls Via...gut wäre wenn man der FBF einen Fallback-Provider eintragen könnte...mal AVM einen Vorschlag schicken.
     
  12. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ok zu den frizboxen was macht den der linksys in diesen Falle, wieviele Versuche kann der machen bis es wieder geht????
     
  13. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mein D-Link DI-604 hat damals immer ewig probiert. Der hatte dann den ganzen Log voller "Tunnel Startup Failure". Das war eigentlich gut, aber einen Haken hatte die Sache doch. Denn wenn die Einwahl plötzlich wieder klappte, hat der sich sofort eingewählt, ist dann aber manchmal direkt danach abgesoffen ;) Also auch Kacke gewesen, sorry... Der LinkSys ist natürlich super, der wird sicher Dial-on-Demand machen. Also wenn einer was raus sendet, versucht der zu connecten. Wenn's wieder geht, isser wieder online. Da erwarte ich keine Probleme. Ist ja auch von Cisco Systems ;)

    Naja gut, meine Box mit der ar7-Modifikation probiert ja auch über zehn Stunden, und die war dann heute Morgen auch wieder online. Aber es kann ja jetzt nicht jeder seine Box modden... Müßte jemand also mal an AVM melden...

    EDIT: Problem sind dann aber die Leute, die Username/Password falsch eintragen oder falsch zusammensetzen... Die haben dann ruckzuck ihren Account platt, wenn die Box so oft probiert... Es ist ein Kreuz!
     
  14. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ja mit dem Account platt ist natürlich auch ein Argument, ich glaube mich zu erriner das im Herbst schon mal so ein prob mit Via war da hat der Linksys sich nicht eingewählt!!!, auch erst nach einen reset!
     
  15. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja wie gesagt, ich hatte die Probleme damals bei Freenet auch. Also nicht nur bei VIA. Bleibt zu hoffen, daß es in Zukunft wieder ruhiger wird. Laut VIA ist's ja die Telekom, die am basteln ist. Die werden ja wohl hoffentlich nicht ewig basteln.
     
  16. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    das machen die doch schon seit Jahren.... :) :)
     
  17. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @Tobias013: hier mal eine Anleitung, wie man per Telnet die Einstellung ändert. Es ist ganz einfach, aber man muß schon sehr sorgfältig drangehen. Wenn man sich Dateien löscht oder verstümmelt, kann es sein, daß die Box nur mit größerem Aufwand gerettet werden kann. Also bitte ganz vorsichtig sein. Ich übernehme keine Haftung :)

    Verbinde Dich per Telnet auf die Box. Dann tippst Du zuerst mal Folgendes ein:
    killall voipd

    Dadurch beendest Du das Programm, was die VoIP-Geschichte der Box steuert. Damit stellst Du sicher, daß Du nicht dauernd Meldungen von diesem Programm erhälst, die Dich stören.

    Danach tippst Du:
    nvi /var/flash/ar7.cfg

    Es geht ein Texteditor mit der ar7.cfg auf. Du fährst dort mit den Cursortasten runter zu "redial_limit". Das steht unter der Rubrik default_dsliface".

    Dann drückst Du die Taste "i", um in den Texteingabemodus zu kommen. Du kannst nun Änderungen am Text vornehmen. Du änderst einfach den Wert "3" in beispielsweise 600. 600 bedeutet mind. zehn Stunden Versuche. Da steht dann:
    redial_limit = 600;
    Bitte auch nicht aus Versehen das Semikolon am Ende der Zeile wegmachen oder so!

    Danach drückst Du Escape, dann biste wieder im Hauptmodus. Dann tippst Du
    :wq

    Mit dem Doppelpunkt kann man Befehle eingeben. W bedeutet Write und Q bedeutet Quit, also Abspeichern und Beenden. Fertig.

    Wenn Du Dich aus irgendeinem Grunde verzettelst, tippst Du
    :q!
    Das heißt, sofort Beenden ohne Abspeichern! Das Script kopiert dann zwar die Datei trotzdem um, aber diese ist dann unverändert, es passiert also nichts. Sollte also irgendwas dazwischenfunken oder falls Du Dich vertan hast, am besten :q! (ggf. erst Escape drücken).

    Im Notfall kannst Du auch während der Eingabe den Strom von der Box ziehen. Das ist die einzige Methode, um zu verhindern, daß die Datei zurückkopiert wird. Also wenn Du aus irgendwelchem Grunde irgendwelche furchtbaren Probleme kriegst, kannst Du einfach den Strom trennen.

    Zum Schluß kannst Du das VoIP-Programm neu starten, dazu einfach
    voipd
    tippen. Sonst haste nämlich kein Freizeichen und VoIP geht nicht. Du kannst auch einfach die Box neu starten. Ich würde die Box neu starten.

    Mit
    cat /var/flash/ar7.cfg
    kannst Du Dir die geänderte Konfiguration noch einmal ansehen.

    Deine Box wird ab sofort bis zu 600 Male versuchen, die Verbindung aufzubauen. Maximal wird dabei jede Minute versucht. Die Praxis zeigt aber, daß die Box etwa alle knapp 2 Minuten probiert. Es dauert ja immer etwas, bis wieder Pakete kommen bzw. bis der dsld loslegt. Also versucht die Box zehn bis 20 Stunden lang, die Verbindung aufzubauen. Wem das nicht reicht, der kann den Wert ja noch erhöhen. Ich hab' mich nicht getraut, weil ich nicht weiß, was der maximal zulässige Wert ist :)
     
  18. tobias013

    tobias013 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Oberderdingen
    super, danke für die ausführliche anleitung, werde das morgen gleich mal austesten....habe noch ne zweite Box hier, von dem her wärs nicht so dramatisch wenn se nicht mehr gehen würde ;)
     
  19. Sharum

    Sharum Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So als kleine Anmerkung um nicht immer gleich im "heissen" Flash zu arbeiten. Vorher einfach die Datei in /var/tmp kopieren.

    Also einloggen per telnet
    cd /var/tmp
    cat /var/flash/ar7.cfg > ar7.cfg
    nvi ar7.cfg

    (Übrigens kann man mit "/" direkt nach dem Text suchen, wie zB "/redial_limit")

    Beenden, wie gehabt mit: ":wq"

    Danach das ganze einfach wieder ins Flash kopieren mit:
    cat ar7.cfg > /var/flash/ar7.cfg
    busybox reboot

    Dabei ist es dann nciht ganz so schlimm ,wenn beim Text editieren was schief läuft. Man speichert den Kram ja nur im flüchtigen Ram, bis man es wieder mit der letzten Zeile zurück kopiert.

    Is aber nur ein anderer Weg, das andere funktioniert eben mit 2 Zeilen weniger. Für die geübten ;)
     
  20. KiRKman

    KiRKman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja, das nvi-Script kopiert ja auch vorher um, ist dann quasi doppelt gemoppelt, aber hast schon recht. Obwohl man die geänderte Datei im tmp auch nicht vorher testen kann ;) Em Ende kann man immer nur Rebooten und Beten (R'n'B) :)