.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon WLAN 7050 und Emmerich ISTEC 1008

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Lamy, 11 Dez. 2005.

  1. Lamy

    Lamy Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stemwede
    Hallo zusammen,
    ich bin noch recht neu im Thema VoIP - seit einer Woche habe ich o.g. Fritz!Box, an deren Anschluss "Fon S0" eine Emmerich ISTEC 1008 ISDN-Anlage hängt.
    Nun möchte ich - ohne in bestehende (Kabel-)Strukturen eingreifen zu müssen - übers Internet telefonieren.

    Sowohl die Internettelefonnummer als auch die drei bereits vorhandenen Festnetzrufnummern habe ich in der Fritz!Box unter -->Telefonie -->ISDN-Endgeräte eingetragen.

    Meine Fragen an dieser Stelle:
    1. Zum Verständnis: Nun laufen jedoch nicht automatisch alle abgehenden Gespräche übers Internet oder?
    2. Muss ich diese per Wahlregel steuern?
    3. Was passiert mit Rufnummerbereichen welche mit den Wahlregeln nicht abgedeckt sind?
    4. Und wie kann ich es einstellen, dass bei der Telefonie übers Internet als Absendernummer immer die Festnetznummer angezeigt wird - die Internetrufnummer kennt ja kein Bekannter von mir?
    5. Oder muss gar die ISTEC 1008 Anlage modifiziert werden - das würde ich gerne vermeiden, da diese keinen RS232-Anschluss zur Konfiguration per PC besitzt...?

    Die Fragen mögen etwas naiv klingen, trotzdem freue ich mich über jede hilfreiche Antwort.

    Grüße,

    Andre :cry:
     
  2. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    1.) Wahrscheinlich nicht. Die drei "bekannten" Nummern sind sicher in der Emmerich eingetragen - da diese mit diesen Nummern auch 'rauswählt (bzw. in die Fritzbox hineinwählt), wird die Fritzbox diese Nummern - Festnetznummern - auch verwenden und das Festnetz bemühen.

    2.) Das wäre nicht der richtige Weg, zumindest nicht ohne Nacharbeiten (siehe Punkt 4.)

    3.) Die nutzen den voreingestellten Weg

    4.) Dazu müsstest Du Deine Festnetznummer(n) bei Deinem VoIP-Provider registrieren lassen. Die registrierten VoIP-Nummern werden zusätzlich zu den - dann identischen - Festnetznummern in der FB eingetragen. Und *jetzt* kannst Du auch mit Hilfe von Wahlregeln einstellen, wie welche Nummer zu führen ist: über VoIP oder Festnetz.

    5.) Nicht zwingend, sofern Du Punkt 4) beherzigt hast. Allerdings müsstest Du Deine Internetrufnummer der Emmerich auf jeden Fall noch bekannt geben - sonst wird sie einfach nicht genutzt. Dazu müsstest Du sie jedoch programmieren...

    Gruss,

    Hendrik
     
  3. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo erstmal hier im Forum!
    So, nun zu Deinem Problem:
    Bitte vermische nicht VoIP-MSN und Festnetz-MSN!
    Unter -->Telefonie -->ISDN-Endgeräte->Gesdtnetznummern trage bitte nur Deine Festnetz-MSN ein
    Unter -->Telefonie -->Internet-Telephonie trage nur Deine VoIP-MSN ein
    immer ohne Vorwahl!
    Dann trage alle MSNs in Deine Istec ein und ordne sie den 8 Nebenstellen zu.
    Weiter wähle als erste MSN jeder Nebenstelle (die abgehende MSN) diejenige, die per Internet rausgeht.
     
  4. Lamy

    Lamy Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stemwede
    Hallo Hendrik und Novize,

    vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten.
    Einen entscheidenden Punkt habe ich tatsächlich sträflich übersehen, nämlich die Freischaltung der vorhandenen Festnetz-MSN für die Internettelefonie.
    Das habe ich gestern abend sogar noch gemacht - und siehe da - schon laufen ab nun alle Gespräche übers Internet!
    Es wird dabei auch die korrekte Fenstnetz-Nummer übertragen.
    Ich fürchte mal, wenn ich die VoIP-MSN nutzen möchte, müsste ich zwangsläufig die ISDN-Anlage konfigurieren? - Da schrecke ich ja noch ein wenig zurück. Ist aber auch nicht soooo tragisch.

    Ein (für mich ungewöhnliches) Problem habe ich jetzt noch:
    An der ISDN-Anlage ist auch eine analoge Telefon-/Fax-Kombination angeschlossen, welcher eine separate(!) Festnetz-MSN zugewiesen ist.
    Momentan ist diese MSN nicht für Internettelefonie freigeschaltet, d.h. sowohl Telefongespräche als auch Faxnachrichten gehen pauschal übers Festnetz.
    Was aber passiert, wenn ich diese MSN für VoIP freischalte - gehen dann überhaupt noch Faxe raus?

    Zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich nämlich auch keine Faxe mehr empfangen - in der FritzBox-Anruferliste tauchen die Versuche ein Fax zu empfangen als "eingehende Anrufe in Abwesenheit" auf.

    Oder sollte man dieses Kombi-Gerät von der ISDN-Anlage abklemmen und direkt an die Fritz!Box hängen?

    Auch wenn ich hiermit ein wenig von meiner ursprünglichen (und halbwegs gelösten) Problematik etwas abweiche, würde ich mich natürlich freuen, wenn hier noch jemand Rat weiss.

    Viele Grüße,

    Andre
    :roll:
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das ist egal, solange diese MSN auch als Festnetz-MSN eingetragen ist!

    So sollte es auch bleiben!

    Zu 99% nicht!

    Das würde ich empfehlen, da so dein Fax absolut unabhängig ist!
    So kannst du sogar noch faxen, wärend du über deine ISTEC schon 2 Gespräche (davon mindestens 1 per VoIP) führst!
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Als Ergänzung noch: Stelle das Endgerät in der Fritz (obwohl ein Fax dran ist) auf Telefon. Das Multigerät , das die Istec kennt, kennt die Fritz nicht und damit ist die Chance, ein Fax erfolgreich abzusetzen bzw. zu empfangen erheblich höher, als bei der Nebenstellenkennung "Fax".
    Und als "Rufnummer der Nebenstelle" nimm die Festnetz-MSN. Keine zus. VoIP-MSN. Denn Faxen über VoIP ist oft sehr fehlerbehaftet, teils garnicht möglich und damit nicht zu empfehlen.
    Ansonsten ist dem Gesagten von Rudatnet nichts hinzuzufügen!