.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon WLAN 7170 über Internet erreichen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von HalliHalloSchat, 11 Okt. 2006.

  1. HalliHalloSchat

    HalliHalloSchat Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Leute,

    Habe in meiner Fritz!Box Fon WLAN 7170 den dyndns.org eingerichtet.
    Dieser wird auch schön mit der aktuellen IP-Adresse aktualisiert, so weit so schön.

    Leider kann ich die Fritz!box nicht über das Internet erreichen.
    ping zu meiner IP-Adresse geht nicht, Zeitüberschreitung.

    Muss ich erst noch in der Box etwas freischalten damit er auf einen ping antwortet?


    Zweitens habe ich den MS RemoteDesktop in der Portfreischaltung eingetragen, aber leider erreiche ich auch diesen nicht über das Internet.


    Ich weiß nicht mehr weiter

    Gruß Max
     
  2. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Bist Du auch sicher, dass dyndns korrekt aktualisiert wurde? Vergleich mal die IP, die bei
    Code:
    ping deine.dyndns-adres.se 
    angezeigt wird mit der Ausgabe von z.B. http://www.wieistmeineip.de.


    Gruß,
    Wichard
     
  3. Thomas4711

    Thomas4711 Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT System-Engineer
    Ort:
    am schönen Niederrhein
    Hallo,

    ping wird wenn ich mich recht entsinne, standartmässig sowieso wegworfen, das ist auch gut so.

    Was willst du erreichen ? Die Webseite oder einen Telnet/ssh Login, wobei ich zu ssh raten würde.

    Bei der Webseite muss du dir erst den Port des Webservers auf die interne IP-Adresse + Port der Box umbiegen, das geht aber nicht per Webinterface, die FB blockiert dies. Das muss du per Telnet und einem Editor direkt in der Configdatei machen.

    Wie, such mal hier im Forum, das habe ich vor wenigen Tagen in einen thread geschrieben, da gings ums selbe Probleme. Da gibt es aber genug Anleitungen zu.

    Bei ssh gilt das selbe und bei RDP kann ich das mit Sicherheit nicht sagen.
    Der RDP-Port (3389 wenn ich richtig liege ) muss du per Port-Freischaltung auf die IP-Adresse des zu erreichenden PC´s in deinem Netz weiterleiten, dann sollte es gehen.
    Aber wenn du das ganz z.b. aus einem Firmennetz machst, kannst auch schiefgehen, weil RDP normalerweise in Firewall geblockt wird. Da könnte man evtl. sogar den Port ändern und in der FB entsprechend umbiegen.
     
  4. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Du entsinnst dich falsch. ;) Was am Verwerfen eines Pings gut sein soll, entzieht sich mir allerdings nach wie vor...


    Gruß,
    Wichard
     
  5. HalliHalloSchat

    HalliHalloSchat Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

    @wichard: Die IP-Adresse wird wunderbar bei dyndns.org aktualisiert. Wenn ich die Box aus dem Splitter ziehe und wieder reinstecke und kurz warte, dann hat auch gleich die dyndns.org eine neue IP-Adresse. Wenn ich diese mit der die in der Fritz-Box steht vergleiche passen diese auch wieder zusammen.

    Also gehe ich davon aus, das die IP-Adresse richtig aktualisiert wird. hat heute über Nacht auch wieder wunderbar funktioniert :)


    @Thomas4711: Ich möchte nicht auf die Fritz-Box sonder auf den dahinter stehenden Rechner per MS RemoteDesktop (mstsc.exe) zugreifen.

    Ich habe der Port 3389 an meiner Internenschnittstelle auf Port 80 der externen Schnittstelle umgebogen, weil bei uns in der Firma andere Ports gleich geblockt werden (was du richtig erkannt hast). Somit benutze ich den Port 80 nicht für einen Webserver sonder wollte diesen für den MS RemoteDesktop Programm "missbrauchen"

    Sieht also wie folgt aus:

    IP-Adresse-meines-Rechners -- Port 3389 externer Port 80
     
  6. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Weiß das RemoteDesktop-Programm das auch? ;)
    Andere Sache; Wenn Du Pech hast, blockt die Firewall nicht auf Port-, sondern auf Protokollebene (oder Port 80 geht noch durch einen Proxy). Dann kommst Du da nicht einfach durch die Wahl eines anderen Ports dran vorbei.

    Probier es mal von einem Bekannten aus aus, ob Du von ihm auf Deinen Rechner zugreifen kannst.


    Gruß,
    Wichard
     
  7. HalliHalloSchat

    HalliHalloSchat Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @wichard: für MSRemoteDesktop zuhause ist es ja noch der Port 3389 und dem Tool in der Firma sage ich dann schon port 80.

    Habe aber jetzt mal ein paar tracerts gemacht. Ich denke es liegt an der Firma. Ich kann ja noh nicht mal aus einem DOS-Fenster www.google.de anpingen, da scheitert es doh schon, aber mit einem Webbrowser geht alles perfekt
     
  8. hagalabimbo

    hagalabimbo Guest

    Dann scheint die Firmen-Firewall ausgehende Pings (oder die Antworten) zu unterbinden.
     
  9. HalliHalloSchat

    HalliHalloSchat Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    so wie das aussieht bei einem "tracert www.google.de" kommen die pakete gar nicht erst bei dem Internetproxy an.... sehr komisch