.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon WLAN mit welcher Telefonanlage ???

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Thomas51, 16 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Thomas51

    Thomas51 Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich bin am verzweifeln!

    AVM hat mir mitgeteilt, dass es für meine alte Fritz!X PC (Telefonanlage) keine Firmware für WIN XP gibt. Im Klar Text, nach langem Probieren stehe ich jetzt wieder am Anfang.
    Wer hat (sehr) gute Erfahrung mit der Fritz!Box Fon WLAN und einer Telefonanlage, einer Kombination die 100% funktioniert?
    Wer kann mir für die Anschaffung einer neuen Tel.-Anlage eine Empfehlung geben. Wenn ich dann noch den Verkabelungsplan (was wird wie miteinander verbunden) und Hinweise für die softwaremässige Konfiguration bekommen könnte, wäre supertoll!!!
    Insgesamt möchte ich 5 analoge Endgeräte(4 Tel. und 1 Fax) so angeschlossen haben, dass ich von jeder Nebenstelle mit sofortiger Amtsholung Internettelefonie betreiben kann. Ist das überhaupt möglich ??? Es sollte auch möglich sein, dass Gespräche vom einen zum andrene Telefon weiter gegeben werden können. Rufumleitungsvarianten benötige ich auch.
    Welche Telefonanlage ist dafür bestens geeignet und hat sich in der Praxis bewährt?
    Ich weiß, dass ist eine Menge Holz, was ich da will, aber vielleicht kann sich jemand erbarmen und mir helfen. Ich würde mich riesig freuen!!!
     
  2. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    also ich habe die Fritz!Box FON WLan mit analog (nicht die neue mit ISDN). Ich habe eine alte analoge TK Anlage mit zwei Amtsleitungen und 7 Nebenstellen. Die Zwei Amtseingänge habe ich einfach mit den FON1 und FON2 ausgängen der FBF verbunden. Das Telefonieren klappt super und auch alle endgeräte + Fax funktionieren. Der einzige nachteil den ich bislang festgestellt habe, ist dass wenn man standardmäßig immer über VoIP Telefoniert und man möchte was faxen muss man zuerst die 0 Vorwählen um ins Amt über die TK Anlage zu kommen, dann die vorwahl *2# (konfigurationsabhängig) um die FBF vom VoIP Betrieb in den Analog amtsleitungbetrieb umtzuschalten und dann kann man erst die Faxnummer eingeben. Das ist natürlich ne ewig lange eingabe und man hat das problem, dass man zwischen der Amtshohlung (0 vorwählen) eine wählpause einlegen muss, dass die TK anlage das Amt hohlen kann. Dazu benötigt man dann halt ein TK Analgenfähiges Fax. Eine weitere möglichkeit besteht darin eine TK Anlage zu kaufen welche es ermöglicht, an bestimmten Apparaten die Automatische Amtshohlung zu aktivieren

    TK Anlagen findest zu sehr günstig bei e-bay! Es muss aber unbedingt eine ANALOGE Anlage sein welche (wenn du den vollen Funktionsumfang haben willst) zwei Amtsleitungen ansprechen kann. Die Anlagen sind oft mit 7/2 oder 6/2 gekennzeichnet. Das heißt dann 7 oder 6 Nebenstellen und 2 Amtsleitungen.

    Ich hoffe, dass ich dir hiermit helfen konnte!
     
  3. Thomas51

    Thomas51 Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche TK-Anlage passt zu FRITZ!Box Fon WLAN

    Hallo Jacksonicson,
    vielen Dank für Deine Hinweise!
    Habe ich das richtig verstanden, Du hast die Ports Fon1 + Fon2 der Fritz!Box jeweils an freie Nebenstellen der TK-Anlage angeschlossen?
    Warum eigentlich beide Ports?
    Zusatz Frage, funktioniert die Rufnummernanzeige an Deinen analogen Telefonen?
    3,2,1 meins, werde mich mal bei ebay umschauen.
    Gruß Thomas51
     
  4. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein. Ich habe die FON1+FON2 Ausgänge der Fritz!Box auf die Eingänge der Telefonanlage also auf die Amtsleitungen gelegt. Nebenstellen sind ja sozusagen die Ausgänge der Telefonanlage. Ob die Rufnummernweiterleitung funktioniert kann ich nicht sagen, da ich keine Telefone verwende die dieses feature unterstützen. Meiner Meinung nach sollte es jedoch mit einer TK Anlage welche dieses feature ausdrücklich untesrtütz aber möglich sein.
     
  5. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab nochmals eine kleine Skizee als Attachment hinzugefügt.
     

    Anhänge:

  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ne, die zu übertragende Rufnummer regelt die FBF selber!
    Man kann pro FON-Anschluß in der FBF 10 Nummern eingeben,
    die man mit *1# bis *0# als augehende Nummern wählen kann.
    Ohne diese Auswahl wird immer die erste Nummer der Nebenstelle genommen.
     
  7. Axel37

    Axel37 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ich habe eine isdn-anlage (auerswald) zzt noch über analoge nebenstelle mit der frtzbox gekoppelt. nervig ist das warten bis das amt an der jeweiligen nebenstelle zu hören ist. demnächst kommt ja die neue fbf mit der isdn-anbindung, evtl gehts damit komfortabler.
    achja, telbücher sind in den nebenstellen fast nicht zu gebrauchen, selbst mit einprogrammierten wahlpausen.
    axel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.