[Info] FRITZ!Box USB-Fernanschluss Vers. 2.3.4.0 - 07/2016 - inkl. neue Benutzer-Verwaltung

fipsy

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Die fritzbox-usb-fernanschluss.application ist eine "ClickOnce Application Deployment"-XML und damit der eigentliche Downloader für das Treiber-Setup. Das Setup landet nch dem Start der .application endlich unter %LOCALAPPDATA%\Apps\2.0\irgendein.Ordner\3.andere.Ordner für AvmLauncher, fritzbox-usb-fernanschluss.exe (die richtige!) und manifests.
Man müsste also diese Ordner für eine erneute Installation aufheben und hoffen, dass es beim nächsten Mal funktioniert.
Ein extrem dämliches Konzept von Microsoft und auch AVM, weil man das Installationspaket so nicht mehr auf einfache Weise für spätere Nutzung archivieren kann. Für mich völlig inakzeptabel. Man sieht ja nun, welche Probleme das verursacht.

Übrigens hat deine .application die Version 2.3.5.1 und installiert bei mir 2.3.5.0.
In der .application selbst steht allerdings die Versionsnummer 2.3.4.0:
Code:
<assemblyIdentity name="fritzbox-usb-fernanschluss.application" version="2.3.4.0" publicKeyToken="b5355c80db433451" language="de" processorArchitecture="x86" xmlns="urn:schemas-microsoft-com:asm.v1" />
[..]
<assemblyIdentity name="fritzbox-usb-fernanschluss.exe" version="2.3.4.0" publicKeyToken="b5355c80db433451" language="de" processorArchitecture="x86" type="win32" />

Aber das ist vermutlich egal, weil jeweils eine zum derzeit genutzten Betriebssystem passende Version von AVM heruntergeladen wird. Die Version der .application ist also wumpe.

[Edit Novize: Beiträge zusammengefasst - siehe Forumsregeln]

Mein letzter Versuch war nun, mein Eingepacktes von Win10: .\Apps\2.0\ nach WinXP: "%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Apps\2.0" zu bringen.
Beim Start von "....\frit..tion_....\fritzbox-usb-fernanschluss.exe" fehlte zunächst .NET v4.0 und danach ... et voilà - XP mit fritzbox-usb-fernanschluss v02.03.05 (ungetestet):
Anhang anzeigen 114106
Soso. :) Das heißt, ein entsprechend gepacktes Paket von einem Windows XP Rechner sollte dann portabel sein? Ich habe noch 2 XP-Maschinen mit installiertem Fernanschluss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,611
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Versionsnummer 2.3.4.0:
Pardon! Da bin ich wohl etwas durcheinandergekommen bei den angesammelten Dateien.

entsprechend gepacktes Paket?
Das heißt, es hat bei mir soweit funktioniert wie zuvor beschrieben und ich habe es zum Transport einfach als 7z.Datei eingepackt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fipsy

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
@kleinkariert: Ich hatte die von dir genannten Verzeichnisse im Detail nicht explizit nachvollzogen. Deshalb meine allgemeine Aussage "entsprechend gepacktes Paket". Damit meinte ich die passenden Verzeichnisse, die ja leider nicht immer den selben Namen haben.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,611
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Unter Win10, nach dem Beenden des Setups (auch Task-Icon) den Ordner "%LOCALAPPDATA%\Apps\2.0" (7)zippen und
unter WinXP 1:1 auspacken nach "%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Apps\2.0", ohne was an der Struktur oder den Ordnernamen zu ändern.
Danach "%USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Apps\2.0\XP8OCN5W.W3P\794G2Q36.OWQ\frit..tion_4b253d3c7789a3f0_0002.0003_43ca0da5fd8718cc\fritzbox-usb-fernanschluss.exe" starten.
Der rote Teil des Pfades wird bei jedem Download/Setup unter Win10 anders aussehen, was dann aber unter XP egal ist.
 
  • Like
Reaktionen: Alex23 und fipsy

fipsy

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Prima! Die Antwort sollte dann auch @Alex23 helfen... Kannst ja mal sagen, ob es so geklappt hat, Alex.
 
  • Like
Reaktionen: Alex23

Alex23

Neuer User
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat von gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Super, hat endlich geklappt! Herzlichen Dank an dich, @fipsy und die Anderen für die freundliche Unterstützung.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Wieso benötigst du eigentlich den USB-Fernanschluss für die per USB angeschlossene SSD?
Funktioniert der (W)LAN-Zugriff per SMB wegen der SMB-Version nicht mehr? Das wäre aktuell noch lösbar mit "Unterstützung für SMBv1 aktivieren".
Ich kann trotz Freigabe nicht über FRITZ!NAS auf die SSD zugreifen, da sie gar nicht erkannt wird (weder über Win10 noch WinXP)!
Sie ist mit dem Dateisystem exFAT anstatt NTFS formatiert, das nicht unterstützt wird.
Deshalb musste ich zuerst den USB-Fernanschluss auf beiden Rechnern installieren und jetzt habe ich dank deiner Anleitung auch Zugriff auf den XP Rechner.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,611
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Die Festplatte am USB-Anschluss wird als solche erkannt, aber exFAT nicht als Dateisystem, das ist klar. Aber die Windows-Versionen haben damit nichts zu tun, wenn die Box keine Freigabe erstellen kann. Beim USB-Fernanschluss hast du aber das Problem des exklusiven Zugriffs, das bei SMB nicht existieren würde. Oder machst du dann XP zu XP?

Meine abschließende Frage ist nur noch: Gibt es einen triftigen Grund für exFAT? Die Geschwindigkeit kann es nicht sein, denn es wurde gerade festgestellt, dass der NTFS-Zugriff so von AVM optimiert wurde, dass NTFS nun am schnellsten ist.
 

Alex23

Neuer User
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nein, ich möchte die SSD nur als Datenspeicher nutzen und mit beiden PC's darauf zugreifen können.
exFAT wurde mir empfohlen. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass NTFS für die FB nicht so gut sei. Der NTFS-"Treiber" für Linux sei sehr CPU-lastig und CPU Power hätte die FB definitiv nicht.
Wie würdest du denn an meiner Stelle beim Einrichten vorgehen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
5,625
Punkte für Reaktionen
1,106
Punkte
113
Sie ist mit dem Dateisystem exFAT anstatt NTFS formatiert, das nicht unterstützt wird.
BTW:
Das wird sich mit FRITZ!OS >=7.39 wohl ändern.

exFAT wurde mir empfohlen. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass NTFS für die FB nicht so gut sei.
Mit welcher Begründung? Auf die Idee stattdessen exFAT zu verwenden wäre ich nie gekommen. Dann schon eher ext3 oder besser ext4, wenn es wegen möglichst niedriger CPU-Last sein soll (der Zugriff ist dann auch von beiden PCs aus möglich wenn über die Fritzbox per SMB oder FTP zugegriffen wird).

Ansonsten verwende ich tw. auch gerne btrfs für externe Speichermedien, das unterstützen imo nur die Fritzboxen (noch) nicht (aber vielleicht hat sich das auch schon geändert?). Für Windows gibt es dafür mittlerweile einen relativ guten Treiber, besser als die verfügbaren für ext2/3/4. Aber in einer "Windows-Umgebung" hätte ich wohl auch eher auf NTFS gesetzt, angeblich höhere CPU-Last hin oder her...
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via