.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box vpn: Abbruch der Verbindung - bei KabelBW?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von JoJoA, 17 März 2012.

  1. JoJoA

    JoJoA Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 JoJoA, 17 März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2012
    Hallo zusammen,

    ich verwalte den studentischen Internetzugang in zwei Vereinswohnheimen.
    Zwischen beiden Wohnheim besteht eine vpn-Verbindung, um Fotos, Musik, Videos, etc. auszutauschen. Leder bricht diese ständig zusammen beim Musikhören oder anzeigen von Fotos: Winamp hängt sich auf, Mediaplayer macht nicht, VLC beendet die Wiedergabe.

    Daher habe ich an jede Fritzbox 7390 eine Festplatte angeschlossen und wollte diese synchronisieren, damit die Benutzer einen lokalen Zugriff haben (auch aus Geschwindigkeitsgründen besser).
    Habe in dem einen Wohnheim einen Windows-Server laufen, der zu beiden Festplatten ein Netzlaufwerk hergestellt hat (also ein mal lokal, ein mal über vpn). Funktioniert auch prinzipiell, aber mit unterschiedlichen Synchronisationsprogramm (Filzilla, Allwaysync, SyncToy, Microsoft Sync Toy) bricht der Vorgang immer ab - ich vermute aus dem gleichen unbekannten Grund wie beim Streamen.

    Also wollte ich über ftp synchronisieren:
    Wenn ich per FTP auf die enfernte Fritzbox per dyndns-IP zugreife, funktioniert die Synchronisation mit FTP-Voyager.
    Wenn ich per FTP und vpn, also auf die IP 192.168.201.1 im entfernten Subnetz, zugreife, habe ich das gleiche Problem wie beim Streamen und den anderen Synchronisationsprogrammen: Es kommen Fehlermeldungen und Abbrüche:
    226 Transfer complete.
    421 Timeout (120 seconds): closing control connection.


    Interessant dabei:
    - zu Hause nutze ich selbst auch eine F!B 7390 und bin per vpn mit dem Netzwerk meiner Eltern (F!B 3370) verbunden und das Streamen und Dateizugriff funktioniert zuverlässig.
    - die beiden Wohnheim und ich nutzen KabelBW, der Internetzugang bei meinen Eltern läuft über T-Online und damit funktioniert es.
    - überall die aktuellste Firmware.

    Auch noch interessant:
    - Per "Filter"-Regeln sind die Studenten gezwungen ihren Internetzugang über das Uninetzwerk per vpn herzustellen, weil ausgehende Verbindungen nur über UDP-Port 500&4500 sowie TCP-Port 445 hergestellt werden können (IPSec over UDP). Dabei gibt es keine Verbindungsabbrüche.
    => Einen Konflikt dürfte das doch nicht geben, oder?
    => Habe getestet: Auch ohne die "Filter"-Regeln wird die F!B-vpn-Verbindung nicht stabiler.



    Ich vermute vor allem KabelBW als Ursache, aber mir fällt nicht ein, wo das Problem sein könnte. Oder ist das ein bekannter Fehler bei der F!B 7390?
    Mir scheint ich bin nicht der einzige:
    http://forum.computerbild.de/dsl-wlan/fitzbox-vpn-kabelbw_20702.html
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=223614