[Sammlung] FRITZ!Repeater 6000 - 3000 - 2400 - 1750E - 1200 - 600 - Inhaus/Labor 7.19 / 7.20 / 7.24

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,194
Punkte für Reaktionen
1,013
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

Tra6zon

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2021
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Es kommt a) kein FAG zum Tragen, und b) ist mir das wie gesagt latte... ;)

<kopfschüttel> Vor allen würde ich das auch hier posten, dass ich eine gebricktes Gerät einfach zurück schicke <kopfschüttel>

Nachtrag: Ich war dann doch zu neugierig und habs mal noch mit der hier weiter vorne verlinkten FRITZ.Repeater_6000-07.24-87768-LabBETA.image versucht. Geht genausowenig.

die aktuelle Labor ist aber: download.avm.de/labor/PSQ19P2NL/6000/FRITZ.Repeater_6000-07.24-87834-LabBETA.image
(bei Juis nur zu finden, wenn man die Firmwareversion auf 7.19.0 stellt, bei 7.20.0 oder größer findet es nix ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
977
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
43
Wahrscheinlich wird nichts gefunden, damit man sein Gerät nicht brickt o_O
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,314
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
83
Firmware die vom Hersteller veröffentlicht wird aufzuspielen darf das Gerät nicht in Müll verwandeln, das könnt ihr drehen wie ihr wollt, dafür muß AVM gradestehen!
Und das gilt auch für Inhaus die sie ja ebenso für jedermann zugänglich machen (warum auch immer).
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
352
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
28
Firmware, die auf irgendeinem Webserver rumliegt, ist nicht vom Hersteller veröffentlicht, das kannst du drehen wie du willst.
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
977
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
43
@Lurtz
naja, ist aber Der AVM Server ;)
@Grisu_
Problem ist doch "nur", dass kein Recover bereitsteht ;)

Avm schreibt:
Diese Laborversion hat Betastatus. Sie wurde von uns vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen. Für etwaige Schäden, die aus der Verwendung der Labor-Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können jederzeit unter System > Update > FRITZ!OS-Version zurück zum offiziellen FRITZ!OS wechseln.

Beachten Sie bitte auch die Informationen zum Umgang mit Laborversionen in der infolab.txt. Diese ist Bestandteil der Labor-Datei (*.zip).
Ob die damit raus sind, kann ich rechtlich nicht beurteilen.
 

BigBlue-007

Neuer User
Mitglied seit
14 Aug 2015
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
dann hoffe ich, dass dein Händler dein eingeschicktes Gerät prüft und der Schaden bei dir hängen bleibt
Das Thema ist zum einen hinfällig, da ich das Teil, wie gestern abend geschrieben, ja wieder flott bekommen habe.

Ansonsten hätte es sich nicht um eine RückSENDUNG gehandelt, sondern um eine RückGABE im Laden, konkret im Saturn. Ich bin in deren "Kundenbindungsprogramm" im Level schwarz; bei mir gibt es bei Rückgaben innerhalb von 30 Tagen generell keine Diskussionen. Unbenutzte Artikel kann ich sogar lebenslang zurückgeben. Und geprüft wird da nix. Wer vom anwesenden Personal sollte eine solche Prüfung durchführen? Und selbst wenn: Was sollte dabei herauskommen? Das Teil ist halt gebricked. Kein Mensch außerhalb von AVM kann nachvollziehen, wodurch genau.

Davon abgesehen ist mein Standpunkt weiterhin, dass JEDE Firmware, die seitens AVM rein technisch in einer Art und Weise zur Verfügung gestellt wird, dass sie durch Jedermann download- und verwendbar ist, so weit funktionsfähig sein muss, dass sie nicht zu Bricks führt. Was AVM selbst dazu für eine Meinung hat, ist nicht nur für mich selbst nicht relevant, es entfaltet vor allem auch keinerlei Wirkung auf die Frage, inwieweit ein durch eine solche Firmware gebricktes Gerät im Rahmen des Widerrufsrechts zurückgegeben werden kann. Das ist eine Frage, zu der es m.W. bislang auch keinerlei Urteile gibt, und solange das nicht der Fall ist, sehe ich das genau so wie beschrieben. Und im vorliegenden Fall kommen die gesetzlichen Regelungen ja nicht mal zum Tragen, da das Rückgaberecht im Saturn in meinem Fall auf dem Kundenbindungsprogramm basiert.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,314
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
83
Die 'etwaigen Schäden' beziehen sich auf die UMGEBUNG der Fritte, nicht auf die Fritte selbst!
Also wenn mein PC abraucht oder gehackt wird oder dergleichen kann man es nicht AVM vorwerfen, das ist bei Alpha/Beta wohl auch klar so.
Deshalb darf aber nicht das Gerät sich selbst unbrauchbar machen ohne es recovern oder rücksetzen zu können.
Zudem schreiben sie dazu ja auch selbst, daß es jederzeit auf die vorherige Release zurückgesetzt werden könne, wenn das nicht der Fall ist sind sie dafür verantwortlich zu machen ohne Wenn und Aber!

Ist das gleiche wie seinerzeit die Tötung der C5 FONs.
Wenn man auf der Box eine Labor (oder wars Inhaus) hatte, wurden die FON gebrickt mit einer Firmware die nur bei Labor/Inhaus auf der Box eingespielt wurde, und das ohne Hinweis ganz normal.
Nur weil auf einer Box was (direkt von AVM übrigens) läuft dürfen abhängig davon nicht gleich auch weitere Geräte (ebenfalls von AVM) gebrickt werden!
Sie haben die dann auch (ungern aber doch) getauscht bzw. wieder flott gemacht, falls man es nicht selbst zusammenbrachte (das mit ewig in der Ladeschale lassen bis sie sich vielleicht doch wieder einschalten ließen und div. andere Tricks).
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,853
Punkte für Reaktionen
1,280
Punkte
113
Schon die korrekte Signatur unter der benutzten Firmware (und ohne klappt die Installation über das GUI gar nicht) sollte ausreichend "Unterschrift" sein, damit der Benutzer das "Risiko" einer solchen Installation wagen kann. Diese Signaturen gelten (bei den Boxen und den Repeatern, nicht bei DECT-Zubehör) auch jeweils für EIN bestimmtes Modell (jedenfalls soweit das bisher zu beobachten war) und daher sollte damit auch gleichzeitig die "Eignung" der vorliegenden Software für das Gerät geklärt sein. Solange es sich dann nicht um eine Inhouse-Version handelt, ist die nun mal für die "Kundschaft" mit passendem Modell gedacht.

Wobei auch das "Inhaus" (also "Inhouse" in der AVM-internen "Übersetzung", die aber auch nicht korrekt ist) ja eher ein Euphemismus ist, denn diese Versionen sind/waren auch in Zeiten, wo Home-Office kein (politisches) Thema war, problemlos auch "aushäusig" verfügbar - die Adressen, wo sie zu finden sind, stammen ja üblicherweise auch von einem AVM-Server und werden nicht vom "Downloader" irgendwie ausgewürfelt.

Wenn dann das Gerät nach der (vollkommen regulären) Installation der Firmware nicht neu startet, ist das nun mal ein Mangel ... ja, AVM legt dem Benutzer ja sogar ausdrücklich ans Herz, neue Software auch tatsächlich zu installieren und animiert die Kunden, auch entsprechende Beta-Versionen (aka "Labor", heute wohl mehr "LabBETA", wobei mir niemand bisher den Unterschied (plausibel!) erklären konnte) zu testen - u.a. mit dem "Versprechen", er könne auch wieder auf eine andere Version wechseln. Und genau bis zu diesem Punkt kommt ein Gerät ja nicht, wenn es in einer Bootschleife hängt (und die ist ja offenbar reproduzierbar) - was sollte das denn sonst sein, wenn es kein Mangel ist?

Diese Geräte sind nun mal eine Kombination aus Hard- UND Software und wenn eine Software, die auf regulärem Weg installiert wurde, das Gerät unbenutzbar macht (und über die Urheberschaft und Zweckbestimmung gibt es bei signierter Firmware auch keine Diskussion), dann ist das ein Mangel des gesamten Produkts. Wenn - wie bei den AVM-Geräten - die Installation einer fremden oder falschen Firmware eigentlich verhindert würde, darf ich mich als Kunde auch darauf verlassen, daß eine Firmware, die sich installieren läßt (und deren Quelle ich dazu nicht mal kennen muß), auch für das Gerät geeignet ist. Es stünde AVM ja jederzeit frei, diese Firmware nicht länger zum Download verfügbar zu halten oder gar eine korrigierte Version, die dieses Problem nicht hervorruft, bereitzustellen.

Und solange es keine Recovery-Programme gibt (und offensichlich auch noch keine offizielle Download-Möglichkeit irgendeiner anderen (Release-)Firmware), kann der Kunde sich da auch nicht als "self-service" helfen - der Ausweg über linux_fs_start ist nun mal absolut inoffiziell ... zumindest wüßte ich bis heute keine Stelle bei AVM, wo das offiziell erwähnt wird.

Und ob man sich bei einem solchen Mangel dann an den Verkäufer als direkten (und bei Gewährleistung auch einzigen) Ansprechpartner wendet oder an den Hersteller und die Garantie einfordert, entscheidet innerhalb gesetzlicher Fristen auch der Kunde selbst - da spielt es nicht mal eine Rolle, was das (rechtlich) für ein Geschäft war (und ob §312c BGB wirksam wäre). Wenn der Händler zuviele "Rückläufer" eines Produkts von einem Hersteller hat, muß er eben seine Kalkulation anpassen ... oder er nimmt das Produkt ganz aus dem Sortiment, weil es nur Ärger macht. Ruft der Verkäufer aber tatsächlich den UVP des Herstellers auf, sollte da auch noch genug Luft für die Abwicklung einer gesetzlichen Gewährleistung bei Produktmängeln vorhanden sein.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
352
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
28
Leuchtet mir alles nicht wirklich ein. Es gibt besonders getestete (wie zutreffend das am Ende auch wirklich ist, sei dahingestellt) Veröffentlichungen, die automatisch oder von sichtbar offiziell gekennzeichneten Stellen zu beziehen sind. Andere Versionen sind besonders als nicht entsprechend getestet veröffentlicht.

Ich kann auch mit wenigen Klicks mein Windows 10 mit einem offiziellen Test-Build in ein instabiles Etwa verwandeln, Datenverlust erleiden oder sogar schlimmeres (ist nicht so als hätten Windows Builds nicht auch schon im UEFI Schaden angerichtet).

Nur weil die Software auf einem öffentlich zugänglichen Server liegt und die Installation ohne spezielle Abfrage möglich ist oder irgendwas mit Beta im Namen hat, darauf zu schließen, dass man sie gefahrlos installieren kann, halte ich für reichlich naiv.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,314
Punkte für Reaktionen
292
Punkte
83
Da irrst du aber selbst in deiner Gedankenwelt, denn die aktuelle Inhaus brauchst ja nun gar nicht selbst hochladen, das macht sie auch ganz von selbst über die Updatefunktion und verwandelt sich damit in einen Ziegel!
Deine Ansicht vertrete ich zwar nicht ansatzweise, jedoch kann sie sich nur auf das erstmalige Hochladen einer Inhaus beziehen.
Diese bekam sie dann aber über die AVM-integrierte Updatefunktion ggf. sogar gänzlich ohne unser Zutun.
 

Tra6zon

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2021
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
und wie schaut es denn nun mit der neuen Laborversion aus, funktioniert diese denn?

download.avm.de/labor/PSQ19P2NL/6000/FRITZ.Repeater_6000-07.24-87834-LabBETA.image
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,868
Punkte für Reaktionen
517
Punkte
113
genau, ab jetzt BTT - bei Bedarf, bitte ein eigenen Thread eröffnen, es kann ja auch das Ein oder andere mit dorthin "wandern"
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
352
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
28
Vollitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Nicht wirklich, denn mit der expliziten Installation der Inhaus wechselst du ja bewusst in den entsprechenden instabilen Update-Kanal. Auch das wird bei Windows 10 und anderer Software so gehandhabt. Dass 99 Inhaus-Versionen stabil sind, heißt ja nicht dass die 100. auch stabil sein muss.

Edit: Sorry, Modtext erst jetzt gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tra6zon

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2021
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Wer traut sich :cool:

download.avm.de/labor/PSQ19P2NL/6000/FRITZ.Repeater_6000-07.24-87834-LabBETA.image
 

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Das heisst, dass er nicht mit der 7.26 ausgeliefert wird?
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
977
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
43
Nein, mit 7.20.

Aber was soll dieser Thread, es gibt bereits einen.
 

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Morgen wird meiner kommen. Dann werde ich die Labor installieren.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
238,183
Beiträge
2,107,935
Mitglieder
360,803
Neuestes Mitglied
SamweisGumtchie

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse