[Sammlung] FRITZ!Repeater 6000 - 3000 - 2400 - 1750E - 1200 - 600 - Inhaus/Labor ab 7.19

Semo87

Neuer User
Mitglied seit
13 Jun 2020
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
das ist durchaus möglich.
deswegen wäre es ja toll wenn das auch noch kommt wie wohl jetzt beim 6000er.
der 1200 hat es mit der 7.29
 

biDDiPlatsch

Neuer User
Mitglied seit
6 Jun 2022
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
und wofür brauch man das?
Der 6000er hat mit dieser Inhaus Version auch eine CPU-Temperaturanzeige im Energiemonitor.

sicher, dass es eine Temperaturanzeige ist und nicht die Auslastung wie beim 1750e

Screenshot 2022-08-13 115137.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Cobold

Mitglied
Mitglied seit
12 Feb 2013
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
70
Punkte
28
@biDDiPlatsch Auf deine erste Frage "Wofür braucht man das?":

Um den CPU-Temperaturverlauf sehen zu können. Rein informell, wie übrigens alle Statistik-Anzeigen der Fritz-Geräte. Otto Normal interessiert sich auch nicht für die CPU- oder RAM-Auslastung.
Das ist wie die Öltemperaturanzeige am Auto. Braucht Oma Erna auch nicht, technisch interessierte Menschen finden es aber durchaus interessant.
Ich hab auch gerne die Temperaturen diverse Geräte in meinem PC im Auge mit Tools wie Hardware Monitor. "Braucht" auch kein Mensch, ich schon.

Und auf deine Zweite:

Ja, sicher! ;)

Screenshot 2022-08-13 115345.png
EDIT: Ja, ich habe den 6000er eben rebooten müssen, da ich das Kabel anders verlegt habe. Daher die kurze Laufzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
78
Punkte
28
Die 4060, welche ja die Hardware mit dem 6000 teilt, hat die Temperaturanzeige schon immer. Daher wundert es mich nicht dass sowas beim 6000 jetzt auch auch verfügbar ist. Bei anderen Geräten ohne Temperaturanzeige stellt sich die Frage ob sich die entsprechende Werte überhaupt aus der Hardware auslesen lassen. Solche leistungsarmen Chips wie bspw. im 1750E sind ja quasi eh nicht zum überhitzen zu bringen solange man sich an die von AVM geforderten Umgebungstemperaturen hält.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,344
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Der DVBC-Repeater (mit dem 1750E verwand) hatte (soweit ich mich entsinnen kann) früher mal eine, und miit der 7.08 (in-house) dann nicht mehr (bzw. ist die immer leer).
Wen interessiert das überhaupt? Selbst heutige Autos zeigen das nicht mehr an (was da im Cockpit steht ist sowas von gelogen).
 

Cobold

Mitglied
Mitglied seit
12 Feb 2013
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
70
Punkte
28
@SaschaBr : Mich interessiert es.
Wenn es dich nicht interessiert guck halt nicht hin.

Aber das ist wohl der aktuelle Zeitgeist: "MICH interessiert etwas nicht, also hat es auch niemand Anderes zu interessieren, akzeptiert das, denn meine Meinung ist Fakt und die einzig Wahre!"

Ich hab euch alle lieb, ihr Schnuckies! :cool:
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,351
Punkte für Reaktionen
569
Punkte
113
Du solltest vielleicht akzeptieren lernen, daß eine Funktion nicht nur für dich entwickelt wird!
Und da es sonst kaum jemand wünscht passiert es wohl auch nicht.
Und zugegeben, für solch ein Gerät wirklich mehr als überflüssig, insbes. als man eh keinen Einfluß darauf nehmen kann und sie so dimensioniert sind, daß er sein Limit nicht überschreitet.
So what ...

PS: Es ist durchaus nicht so, daß niemand dir den Wert vergönnt, nur hat halt niemand daran Bedarf und daran richtet sich (zumindest bei einzusparenden Teilen) eben die Entwicklung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: biDDiPlatsch

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
78
Punkte
28
Ich finde aber schon dass man hier je nach nötigen Entwicklungsaufwand unterscheiden sollte. So eine Temperaturanzeige hat der Auszubildende wahrscheinlich in zwei Tagen sauber implementiert und stört an anderer Stelle nicht weiter. Daher kann man hier ja ruhig ein paar wenige Leute damit glücklich machen.
 
  • Haha
Reaktionen: biDDiPlatsch

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,364
Punkte für Reaktionen
726
Punkte
113
Solche leistungsarmen Chips wie bspw. im 1750E sind ja quasi eh nicht zum überhitzen zu bringen
Das sehe ich genau andersherum. Die leistungsstarken (z.B. FR1200) wird man kaum überhitzt bekommen weil die fast im Leerlauf fahren.

Anders natürlich wenn ich den FR1200 für Freifunk nutze und er dann noch zusätzlich routen und VPN machen muss.
 

Erwin1964

Neuer User
Mitglied seit
31 Dez 2020
Beiträge
118
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Und sonst beim 6000-er? Ich nutze ihn als AP mit der 7.29. Und einer 7590 (ohne AX, auch 7.29) als Mesh-Master. Bringt ein Update auf Inhouse 7.39 WLAN-geschwindigkeitstechnisch etwas?
 

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
259
Punkte für Reaktionen
78
Punkte
28
Das sehe ich genau andersherum. Die leistungsstarken (z.B. FR1200) wird man kaum überhitzt bekommen weil die fast im Leerlauf fahren.
Die alten MIPS SoC sind aber eher so lahm und sparsam dass da eben auch bei Last nicht viel passiert. Anders eben bei den neuen ARM SoC wo deutlich mehr Leistung vorhanden ist und dafür auch die Spanne zwischen Leerlauf und Last viel größer ist.
 

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,364
Punkte für Reaktionen
726
Punkte
113

MichaG6065

Neuer User
Mitglied seit
13 Mai 2021
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Für den 6000er auch:

download.avm.de/inhaus/MOVE21/6000/FRITZ.Repeater_6000-07.39-98904-Inhaus.image

Nach dem Neustart wurde sofort ein Fehlerbericht versendet.
Hi, habe auch gerade meine 6000er auf die Inhaus 7.39-98904 aktualisiert, bei mir wurde kein Fehlerbericht versendet nach Neustart
 

Anhänge

  • 2022-08-13 21_57_40-FRITZ!Repeater 6000.png
    2022-08-13 21_57_40-FRITZ!Repeater 6000.png
    59.7 KB · Aufrufe: 25

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,364
Punkte für Reaktionen
726
Punkte
113

3949354

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2020
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
Jeder hat andere Maßstäbe... avm hat eigene und die sind nicht die, die andere hier haben ....
 
  • Haha
Reaktionen: biDDiPlatsch

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2,316
Punkte für Reaktionen
404
Punkte
83
"Denn Sie wissen nicht, was sie tun" > AVM
Folgendes Problem bei meinem 2400 als WLAN-Brücke:
Hab mich schon gewundert, warum sich meine Kameras (wie von Geisterhand) an einem anderen Rep anmelden, der weit entfernt ist.
Jetzt seh ich grad ins Log des 2400er und sehe da folgenden Eintrag:
1661159589281.png
Die Kameras verlieren dadurch die Verbindung und da die Kameras nur 2,4 GHz und kein 11k/v beherrschen, bleiben sie am entfernten Rep kleben. :mad:

EÜ im Rep aktiv, Master steht auf feste Kanäle
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
934
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
43
Das kommt mir (leider) bekannt vor.

Das Problem, wenn man das überhaupt so bezeichnen darf, liegt an WPA3. Hier werden die AVM Komponenten alle 12 oder 24 Stunden aus Sicherheitsgründen getrennt und neu angemeldet.

Hier die Antwort von AVM dazu:
Das Verhalten ist normal bzw. erwartungsgemäß. Wir haben dazu seit heute auch eine Information in unserer Wissensdatenbank:

Bei Verwendung der WPA3-Verschlüsselung meldet sich der FRITZ!Repeater alle 12 Stunden neu an der FRITZ!Box an, um die Verschlüsselung zu aktualisieren. Die FRITZ!Box meldet dabei einen Authentifizierungsfehler. Ein Fehler liegt jedoch nicht vor, auf die mit dem FRITZ!Repeater verbundenen Geräte hat die Aktualisierung keine Auswirkungen.

Dabei meine ich nicht die Einstellungen für die Clients, die du am MeshMaster einstellen kannst, sondern am Repeater unter Heimnetzwerkzugang.
Es bringt auch nichts, hier manuell auf WPA2 umzustellen, da sich alle getesteten Repeater automatisch nach einer Zeit wieder auf WPA3 zurückstellen, spätestens nach einem Neustart.

Als Workaround im 2,4 Ghz WLAN, kannst du die EÜ deaktivieren und das "überschneidende WLAN" auf den Repeater auf unterschiedliche Kanäle setzten (nur im LAN-Bridge Modus möglich). Am besten 1 und 13, so hast du nur einen halben Kanal Überschneidung (Kanal 6), und so bleiben bei mir die WLAN Kameras auf den richtigen Repeater.
Alternativ kannst du auch auf den Repeater, wo die Cam´s angemeldet sind, eine andere SSID vergeben und deine Kameras dort anmelden. Damit hebelst du zwar das "Mesh" aus, aber die Kameras haben keine andere Möglichkeit mehr, sich mit einem weiter entfernten AP zu verbinden.

Gruß

Roland
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alexandi

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2,316
Punkte für Reaktionen
404
Punkte
83
WPA3 war das Stichwort, ABER:
Im Master WLAN > Sicherheit ist nur WPA2 eingestellt. (Seit einigen Inhaus/Labors wir diese Einstellung auch für die Verschlüsselung Rep <> Basis verwendet und beibehalten )
Bei EÜ aktiv sollte es auch von den Reps übernommen werden. Tut es aber nicht. Einstellung bleibt auf WPA2 + WPA3.
Also > EÜ aus > Sicherheit nur WPA2 > EÜ ein

Als Workaround im 2,4 Ghz WLAN, kannst du die EÜ deaktivieren und das "überschneidende WLAN" auf den Repeater auf unterschiedliche Kanäle setzten.
Das geht aber nur bei LAN-Brücke, oder wenn der Rep NUR mit 5GHz mit der Basis verbunden ist



EDIT: Toll, und jetzt ist mir der Rep aus dem Mesh geflogen. Naja ein kleiner Spaziergang zum Rep und Master schaden ja nicht.

Btw: Hat schon jemand den Software-Button zum einmeshen gefunden ? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
934
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
43

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
241,512
Beiträge
2,165,404
Mitglieder
366,039
Neuestes Mitglied
poetologe
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.