[Sammlung] FRITZ!Repeater 6000 - 3000 - 2400 - 1750E - 1200 - 600 - Inhaus/Labor ab 7.19

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,487
Punkte für Reaktionen
756
Punkte
113

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Wäre super, wenn jemand für den 2400er eine Rückmeldung bezüglich 160 Mhz und im Betrieb bei Kanälen >100 geben könnte (nach Radarerkennung noch nutzbar?).
Auf den ersten Blick funktioniert mit der Intel AX201 alles problemlos. Ich werde es aber mal beobachten ob er jetzt die nächsten Tag auch auf Kanal 100 bleibt.

Screenshot 2022-09-23 190658.png

Vollbild(er) gemäß Boardregeln als Vorschau eingebunden by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Exodus88

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Danke für deine Rückmeldung
 

127

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2019
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
@127

AWACS kann das Phänomen auslösen, aber das Problem liegt vermutlich an der Programmierung.

Wenn ein Radar auf Kanal 100-128 erkannt und ein Wechsel auf einen DFS freien Kanal ausgeführt wird, müsste die Software auf Kanal 36-48 mit 80 Mhz wechseln.
Anschließend sollten die Kanäle 52-64 untersucht werden, ob diese ebenfalls belegt sind. Werden diese nicht von einem bevorrechtigten Nutzer eingenommen, sollte wieder auf 160 Mhz erhöht und die Kanäle 36-64 genutzt werden.
Ein Traum wäre, wenn Softwareseitig nach einiger Zeit ein weiterer SCAN der Kanäle 100-128 erfolgen würde, um zu sehen, ob diese wieder Nutzbar (nicht belegt sind) und ein Wechsel auf den voreingestellten Kanal >100 selbstständig durchgeführt wird.

Wie aus dem von dir zitierten Beitrag von mir zu erkennen, erfolgt nach einer Radarerkennung der Wechsel auf Kanal 36 mit 20 Mhz, wobei keiner meiner Clients dieses 5 Ghz Netz findet (Samsung, Huawei, Apple, HP). Einzig ein angebundener 1750e hält die Verbindung mit 20 Mhz.
Der beschriebene Repeater 2400er hält auch stunden danach Kanal 36 mit 20 Mhz, ein selbstständiges Aufstocken der Bandbreite (weitere Kanäle) wird nicht gemacht. Erst nach manuellem Kanalwechsel ist das 5 Ghz Band wieder nutzbar.

Die 7590 ax hat mit der aktuellen Labor Zero DFS wait erhalten, und reduziert nach einem Neustart die Bandbreite ebenfalls auf 20 Mhz auf Kanal 36 (keine Ahnung warum), im Gegensatz zum 2400er ist aber das Netz mit reduzierter Bandbreite nutzbar und wird von den Clients gefunden. Nach 10 Minuten springt dann die Box auf den voreingestellten Kanal >100 und ist mit voller Bandbreite nutzbar. Das habe ich z.Bsp. hier dokumentiert - https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritz-box-7590-ax-labor-7-39-sammelthema.312202/post-2489869 und da - https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritz-box-7590-ax-labor-7-39-sammelthema.312202/post-2489944

Wie sich der 2400er dabei verhält (in meinen Augen richtig - FW 7.29), habe ich hier gezeigt https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritz-box-7590-ax-labor-7-39-sammelthema.312202/post-2490002

Gruß

Roland
 

Anfänger0815

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Ein Traum wäre, wenn Softwareseitig nach einiger Zeit ein weiterer SCAN der Kanäle 100-128 erfolgen würde, um zu sehen, ob diese wieder Nutzbar (nicht belegt sind) und ein Wechsel auf den voreingestellten Kanal >100 selbstständig durchgeführt wird.
Das stimmt und sollte dringendst gemacht werden. Magenta kann es ja auch da sind die oberen Priorität wenn sie nutzbar sind, wird immer ab Kanal 100 gewählt
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,911
Punkte für Reaktionen
257
Punkte
83
Das ist vom Standard nicht vorgesehen. Dort steht explizit, dass der Kanal gewechselt werden soll, wenn ein Störer detektiert wird, aber nicht anlasslos. Von allein werden die Boxen also nicht zurückwechseln. Dafür gibt es auch einen Anwendungsfall: Wenn einmal auf einem Kanal ein Störer detektiert wurde, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er wiederholt dort auftaucht. Also sollte man nicht wieder dorthin wechseln, sondern auf den freien Kanälen bleiben.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Hallo @frank_m24

wenn dem wirklich so ist, wie du es beschreibst, dann würde jede Fritzbox und/oder Repeater ausschließlich auf Kanal 36-48 mit 80 Mhz senden, da diese DFS frei sind und auf den restlichen Kanälen irgendwann sowieso ein Störer oder bevorrechtigter Nutzer auftauchen würde.

Gruß

Roland
 

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Es ist ja nicht gesetzt dass ein Störer auftritt. Bis zu dem Zeitpunkt wo erstmalig der Störer auftritt kann man ja auf entsprechenden Kanälen bleiben und dann erst bei Bedarf weg schalten.

Es ist mir aber auch unverständlich warum man das 6 GHz Frequenzband auf 200mW beschränkt hat. Dort wär man die Radarproblematik endlich los aber so ist das auch wieder kompromissbehaftet.

Mein 2400er läuft übrigens seit Freitag problemlos und ununterbrochen auf Kanal 100+ mit 160 MHz.

Lediglich das Pixel 6 macht weiterhin Probleme in Upload-Richtung. Das habe ich auch schon an AVM gemeldet aber deren Support legt sich da gerade selber Steine in den Weg. Wenn dem Nutzer nicht klar sagt welche Support Daten erstellt werden soll und deswegen alles mehrmals nachgestellt werden muss vergeht auch die Lust.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Mein 2400er läuft übrigens seit Freitag problemlos und ununterbrochen auf Kanal 100+ mit 160 MHz.


Hallo Christian,

danke für deine Rückmeldung über den 2400er.

Du betreibst den 2400er als LAN-Bridge mit der aktuellen Labor FW 07.39-100046, ist das richtig? Darf ich noch erfahren, an welcher Box dein 2400er angeschlossen ist und mit welcher FW du diese betreibst?

Ich habe (bis jetzt) die 07.39-100046 nicht getestet, bin immer noch von der 2400-07.39-99880 bedient und deshalb läuft mein Repeater mit der 7.29 - ohne Probleme:rolleyes:

Mit deiner Aussage hast du mich jetzt ganz "wuschig" gemacht, und jetzt juckts schon wieder in den Fingern:p

Evtl. ist AVM jetzt doch ein Wurf gelungen und hat die Probleme, die seit Anfang Februar bestehen, behoben.
Mit der 7590 ax klappts auch perfekt, was das WLAN und die aktuelle Labor angeht. Nur die 7530 ax will noch nicht so recht.

Bis jetzt hatte ich die Probleme mit dem 2400er und den Labor´s immer in den ersten 48 Stunden (ist hier im Thread alles dokumentiert).
Somit ist dein Post für mich sehr Aussagekräftig...

Unsere Hofstelle, wo der 2400er betrieben wird, liegt auch voll in der Pampa, da ist rundherum nichts. Zusätzlich liegt diese noch in einer Senke, somit schließe ich auch Störeinflüsse von außen aus.

Gruß

Roland
 

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Er läuft als Access Point über LAN mit der aktuellen 7.39 100046. Als FRITZ!Box ist eine 4060 mit 7.30 im Einsatz.

Ist mit Mesh und Einstellungsübernahme konfiguriert. In der FRITZ!Box sind beide Funkmodule auf Autokanal konfiguriert.
 
  • Like
Reaktionen: Exodus88

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Ist mit Mesh und Einstellungsübernahme konfiguriert. In der FRITZ!Box sind beide Funkmodule auf Autokanal konfiguriert.

Da besteht der Unterschied zu meiner Konfiguration.

Meine 7590 ax ist fest auf Kanal 1 und 100 eingestellt, der 2400er auf Kanal 13 und 128. Dieser befindet sich ein Stockwerk höher als die FB und eine Außenwand weit entfernt - Einstellungsübernahme ist deaktiviert.
So habe ich im 2,4 Ghz WLAN nur einen halben Kanal Überschneidung, im 5 Ghz WLAN lässt sich das bei >100 sowieso nicht vermeiden.

Wie bei dir läuft der 2400er als kabelgebundener AP - in der FB taucht der Repeater im 5 Ghz WLAN unter "Andere WLAN-Funknetze in Ihrer Umgebung" nicht auf, nur ein viel weiter entfernter 1750e (Stall), der ebenfalls als kabelgebundener AP in einem anderen Gebäude hängt.

sdfsdfsdfsdaf.jpg

Wenn ich beide Funknetze auf Autokanal stelle, habe ich das Problem, dass bei einem Wechsel im 2,4 Ghz WLAN mein anderer 1750e (Teich), der per WLAN an den 2400er angebunden ist, die Verbindung verliert und den Sprung nicht mitmacht.

erherhwerh.jpg

Kannst du bei dir mal nachsehen, ob im WLAN log seit Freitag ein Eintrag über die Radarerkennung zu finden ist.

Wäre super!

Gruß

Roland
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,911
Punkte für Reaktionen
257
Punkte
83
Es ist mir aber auch unverständlich warum man das 6 GHz Frequenzband auf 200mW beschränkt hat. Dort wär man die Radarproblematik endlich los aber so ist das auch wieder kompromissbehaftet.
Radar an sich ist man los, aber es gibt andere bevorrechtigte Nutzer in dem Band. Die Problematik bleibt die gleiche. In diesem Fall hat man sich halt entscheiden, die Sendeleistung so weit zu reduzieren, dass die Störung anderer unwahrscheinlich wird. Das bedeutet natürlich auf der anderen Seite, dass man quasi auf einen Raum beschränkt ist. Durch Wände gehen die 6 GHz kaum, jedenfalls zu schlecht, um mit dem 5 GHz konkurrieren zu können. Deshalb hab ich den Hype um Wifi 6E und die Rufe danach auch nie so wirklich nachvollziehen können. Der Vorteil erstreckt sich nur auf einige wenige, sehr ausgesuchte Anwendungsfälle.
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Das ist vom Standard nicht vorgesehen. ....

Hallo Frank,

ich hätte noch eine Frage dazu, evtl. kannst du mir dabei weiterhelfen...

Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfen im Außenbereich (outdoor) nur 5 Ghz Kanäle >100 verwendet werden. Ich hoffe, ich liege hier richtig, ansonsten wäre meine Frage absolut sinnlos.

Auf unserer Hofstelle habe ich das so mit 2 Repeatern realisiert - 2400 AP, daran hängt ein 1750e per WLAN.

20220917_162024.jpg

Um den m.M.n. Vorgaben folge zu leisten, habe ich den Kanal auf 128 fest gewählt. Wird jetzt ein Radar erkannt und es folgt ein Wechsel auf Kanäle <100, wäre das doch nicht legal, vor allem wenn kein selbstständiges Zurückwechseln auf den voreingestellten Kanal erfolgt.
Meiner Auffassung nach müsste hier das 5 Ghz abgeschaltet und nach einem weiteren Scan und freien Kanälen das 5 Ghz WLAN wieder aktiviert werden.
Auch so wäre die Zero wait DFS und ein selbstständiges Rückwechseln im besten Fall eine "Grauzone".

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Eine direkte gesetzliche Vorgabe über die Frequenzbereiche hatte ich bei google nicht gefunden. Nur werden auf diversen Seiten die Infos geteilt, dass die 5 Ghz Nutzung im Außenbereich >100 sein muss.

Danke

Roland
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,911
Punkte für Reaktionen
257
Punkte
83
Das stimmt, die Kanäle darfst du nur Indoor nutzen:

Wenn du Equipment einsetzt, bei dem du den Sprung auf kleinere Kanäle nicht verhindern kannst, darfst du es draußen nicht einsetzen. Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Funkanlage ist der Betreiber verantwortlich, nicht der Hersteller.
 
  • Like
Reaktionen: Hallo100 und Exodus88

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,744
Punkte für Reaktionen
264
Punkte
83
Liegen die Kanäle über 100 nicht im für den Aussenbereich zugelassenen Bereich von 5470 - 5725 MHz?
 

christian1297

Mitglied
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Kannst du bei dir mal nachsehen, ob im WLAN log seit Freitag ein Eintrag über die Radarerkennung zu finden ist.
Im Log des 2400 finden sich gar keine Einträge zum Schlagwort Radar.
Im Mesh Master (4060) gibt es folgende 3 Einträge seit dem 24.09.2022.

24.09.22 18:51:47 [Flur-EG 2400] Radar wurde auf Kanal 100 (Frequenz 5.507 GHz) oder einem mitbenutzten Kanal erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigten Nutzers ausgeführt.

24.09.22 22:06:49 [Flur-EG 2400] Temporärer Kanalwechsel auf Kanal 44 (Frequenz 5.220 GHz), bis die Prüfung auf bevorrechtigte Nutzer (z.B. Radar) auf der eingestellten Frequenz 5.260 GHz abgeschlossen ist (Zero Wait DFS).

25.09.22 00:34:40 5-GHz-Band für 1 Min. auf dem gewählten Kanal 60 (Frequenz 5.300 GHz) nicht nutzbar wegen Prüfung auf bevorrechtigten Nutzer (z.B.RADAR).

Aktuell läuft der 2400 immer noch auf Kanal 100+ mit 160 MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
@Hallo100 und @christian1297

Dann hab ich ja noch richtig Glück gehabt, dass sich mein Repeater ist einen geschlossenen, sogar spritzwasserfesten Raum in einem Gebäude ohne Wände befindet :rolleyes:;):p

20220917_162009.jpg

Nur Spaß, ich habs verstanden.

Ansonsten finde ich es super, dass keine Radareinträge im 2400er zu finden sind. Das macht mir wirklich Hoffnung, vermutlich verhält sich der Repeater jetzt ähnlich wie die 7590 ax, die findet bei mir auch nichts mehr was Radar angeht.

Gruß

Roland
 

Exodus88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
1,231
Punkte für Reaktionen
228
Punkte
63
Dann hoffe ich für dich, dass du deine Türen immer geschlossen hältst ;) :rolleyes: :p

Habe das Update des 2400er Repeaters auf die aktuelle Labor gerade durchgeführt....

Jetzt nochmal alle AVM Komponenten neu starten, damit sich die stationären Clients alles richtig einsortieren und schon kann der Test losgehen.

Gruß

Roland
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.