.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz5010 am Router, Festnetz funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von rabe, 29 Nov. 2005.

  1. rabe

    rabe Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich hatte bereits eine funktionierende Konfiguration bis zu meinem Umzug.

    Ich verwende die Fritz 5010 an einem Router von Siemens.

    Nun ist das DSL endlich wieder geschaltet, ich habe alles zusammengestöpselt wie vorher, aber folgendes Problem:

    Telefon an Splitter: Festnetz funktioniert wie erwartet
    Telefon an Fritzbox: Internettelefonie geht, aber Festnetz nicht.
    Bei Rausruf oder *11# kommt das Besetztzeichen, bei Anrufen hört der Anrufer zwar das klingeln, ich selbst aber nichts.
    Auto-Umschalt auf Festnetz funktioniert auch nicht (bei DSL Fehler ebenfalls Besetztzeichen).

    De facto bin ich über Festnetz nicht erreichbar, wenn ich VoIP nutzen will.

    1&1 sagt mir "Nebenstelle" eintragen, aber diesen Eintrag hat die 5010 gar nicht.
    Außerdem lief es vorher mit identischer Konfiguration!

    Any ideas?
    Ich habe ein ähnliches Posting gefunden, aber irgendwie ging da noch mehr als bei mir.
    Kabel habe ich überprüft.

    Viele Grüße und danke schon mal.
    Anne
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die 5010 hat doch so ein Y-Kabel. Das muß normalerweise mit zwei Steckern in den Splitter. Da Du aber einen Router verwendest, muß nur der TAE-Stecker dieses langen grauen Kabels in den Splitter, der andere Stecker hängt dann in der Luft. Man kann dort auch kein anderes Kabel benutzen, das Y-Kabel ist sehr eigenartig belegt.
     
  3. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Hast Du beim Umzug evtl. von einem analogen Anschluß auf ISDN gewechselt?


    Gruß,
    Wichard
     
  4. rabe

    rabe Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    sorry, ich hatte gestern dann auch noch ein instabiles Netz :(
    Es ist alles irgendwie noch instabil.
    Das sind dann auch die Momente ohne Telefon.

    Gut, danke für die Hinweise!!!
    Leider passt doch das Y Kabel zwar natürlich in die Fritzbox, aber nicht in meinen Router, der ja meine Hauptverbindung ist
    Geht also nicht.

    ISDN wäre ja eine spannende Sache, um nicht zu sagen eine Sauerei, denn beantragt habe ich den nicht.
    Das muss ich gleich mal recherchieren.

    Heute bekomme ich noch einen Technikanruf von 1&1, aber ....

    Ich freu mich wirklich über jeden Hinweis, ich bin echt ratlos...

    Viele Grüße
    Anne
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das Y-Kabel muß in Splitter (Telefonbuchse) und Fritz Box (Anschluß DSL/analog) sonst geht das Festnetz nicht!
     
  6. rabe

    rabe Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Glaub es mir bitte oder nicht, aber es ging genau mit dieser Schaltung vorher auch!
    Ich habe das Y Kabel bisher nicht in Betrieb gehabt!

    Ich würde es gerne so machen, aber... wie soll ich denn dann meinen Router nutzen können? Wo kriegt der dann das DSL her? Dann nutze ich doch die Fritzbox nicht mehr hinter einem Router!?!?!

    Also:
    bisher ist es so:
    Telefondose -> Splitter.
    Splitter-> Router
    Router (rotes Kabel) -> Fritzbox

    Der Vorschlag irritiert mich irgendwie...
     
  7. rabe

    rabe Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Tipp und danke, mich noch mal hinzuweisen.
    Ich verstehe es zwar nicht- vor allem, weil vorher alles anders war, aber es geht jetzt!
    Sorry wegen meiner Hartnäckigkeit!
    :lol:

    Danke!
    Anne
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Du würdest alles so lassen und das Y Kabel nur nur mit der Telefonbuchse das Splitters verbinden, der DSL Stecker hängt dann rum.

    Scheint aber ja nun zu laufen, Vielleicht noch mal abschliessend schreiben, wie es nun aussieht.

    jo
     
  9. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Auch, wenn es inzwischen funktioniert - guck doch noch einmal in die Bedienungsanleitung, da sind auch schöne Bildchen drin, wie alles zu verkabeln ist. Auch für die Konfiguration, die Du gerne hättest.
    http://www.avm.de/de/Service/Handbuecher/FRITZBox/Handbuch_FRITZBox_Fon_5010.pdf


    Gruß,
    Wichard
     
  10. rabe

    rabe Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    gut, also nun abschließend.
    Am Splitter hängt nun der Router (DSL Out).
    Ebenso hängt am Splitter (Tel Out) die Fritzbox über das graue Kabel (DSL in Fritzbox in).
    Router und Fritzbox habe ich über das mitgelieferte rote Kabel verbunden.

    Interessant ist meine Fritz Konfig.
    Die Fritzbox bezieht ihre Einwahldaten eigenständig (ich hatte das schon mal gepostet), sonst funktioniert es nicht, auch wenn die eigentlich über den Router kommen.
    Die Diagnose der Fritzbox meldet alle möglichen Fehler, aber es ist für mich die einzig funktionierende Lösung.
    Die Fritzbox bekommt ihre IP Adresse über den Router zugewiesen.
    Nervig ist allerdings, dass ich sie zwar darüber erreiche, aber der Verbindungsaufbau zu lange dauert.
    Ich muss die Fritzbox daher bei Bedarf verkabeln und über 192.168.178.1 ansprechen.

    Was die Anleitung betrifft:
    Ich finde die Erklärung zu "hinter dem Router" etwas windig.
    Im September waren nochdazu die Infos von 1&1 mehr als dürftig. Mag sich geändert haben.

    Viele Grüße
    Anne
     
  11. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nur so als Hinweis:

    Ich würde eine Fritz!Box nur hinter einen Router hängen,
    wenn der vorhandene Router wirklich absolut notwendig ist!

    Wenn man den Router nur braucht, weil mehrere Rechner am Netzt sind,
    dann "mißbraucht" man den Router eben nur als Switch hinter der FBF!