FritzBox 5530 bald zu kaufen und andere Diskussionen

fire84

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote gemäß der Forumsregeln gelöscht]
Hallo Nomatter,

wie verlief denn die Installation und Einrichtung der Fritz!Box?
Was musstest Du denn beachten? Ichhabe mir eine 5530 besorgt und mein LWL-Anschluss wird am 15.12. von der Netcom BW geschalten.
Hast Du mir ein paar Tipps dazu?
Das Schnittstellenpapier der Netcom BW habe ich gefunden:
Schnittstellenbeschreibung 12/2021 Netcom BW
Benötige ich noch mehr Infos?

Viele Grüße und Danke für Deine Unterstützung!

Florian
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Die Schnittstellenbeschreibung ist ein wenig komisch. Da steht 1000BASE-FX. AON mit 1 GBit/s, wie es auch die Fritzbox unterstützt, nutzt aber 1000BASE-BX. Das mit dem 1000BASE-FX ist ein bisschen merkwürdig, weil eigentlich nicht sauber spezifiziert. Wenn du Pech hast, wird die Fritzbox mit ihren 1000BASE-BX Modul nicht funktionieren.

Daneben brauchst du noch Zugangsdaten, da offensichtlich PPPOE zum Einsatz kommt. Vielleicht auch VLAN IDs.
 

fire84

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Daneben brauchst du noch Zugangsdaten, da offensichtlich PPPOE zum Einsatz kommt. Vielleicht auch VLAN IDs.

Hallo @frank_m24 ,

Danke für Deine Rückmeldung.
An dem Thema Zugangsdaten bzw. VLAN IDs bin ich gerade dran. (Direkte Anfrage bei Netcom BW und zusätzlich noch google. - Nur direkte Anfragen bei Netcom BW sind etwas schwierig, habe jetzt allerdings einen Kontakt über Facebook hergestellt.)

Mit den anderen Punkten konnte ich jetzt leider noch nicht so viel anfangen.... ;-)
Werde versuchen mich weiter einzulesen.

Super wäre es noch, wenn sich @Nomatter melden könnte auf meinen Beitrag bzw. habe ihn auch direkt angeschrieben. Er hat ja wohl die selbe Konstellation wie ich und hat alles zum Laufen gebracht. (Hoffe ich zumindest :))
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Nomatter schreibt, dass er GPON versucht hat. Sollte es ein GPON Anschluss sein, dann wird es ungleich schwieriger, den ONT des Herstellers zu ersetzen. Allerdings liefert die Schnittstellenbeschreibung keinen Hinweis auf GPON. Allerdings auch nicht auf AON, die Angaben wären auch falsch.
 

fire84

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Habe bei einer Amazon Rezension noch folgendes gefunden zur 5530 und netcom BW.
Screenshot_20221210-133344_1.png
Vollbild(er) gemäß Boardregeln als Vorschau eingebunden by stoney


Kann man bei Amazon die Bewerter direkt kontaktieren?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Das muss nichts heißen. Die DG baut auch in verschiedenen Regionen unterschiedliche Technologien aus.
 

keller-s

Neuer User
Mitglied seit
29 Dez 2017
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Für was braucht normalo eine Schnittstellenbeschreibung ?
Gpon oder Aon egal.
Beim Provider anrufen und die Modem-ID auf der Rückseite der 5530/5590 durchgeben - fertig. So wars bei mir
Bei weigerung der freischaltung mit der Bundesnetzagentur drohen - auf Endgerätefreiheit hindeuten ;)
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Gpon oder Aon egal.
Nein, ganz und gar nicht egal! Sogar sehr entscheidend für den Anschluss. Davon hängt es maßgeblich ab, wie das Onbaording aussieht. An einem AON Anschluss ist die Modem-ID, die du benötigt hast, nämlich völlig nutzlos.
 

keller-s

Neuer User
Mitglied seit
29 Dez 2017
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Schön und auch gut - dann die Fritzbox mit den beiden SFP Modulen an den HÜP legen und den Providertechniker kommen lassen.
Spart unnötige Anrufe und kostet nix
Endkunden sind nunmal keine Techniker und brauchen sich um Docsis Dsl Vdsl SVdsl Gpon Aon Varianten oder gar Schnittstellenbeschreibungen usw. usw. nicht kümmern.
Der Provider hat die Verbindung herzustellen.
Die beiden Boxen 5530/5590 (mit den SFP Modulen AON+GPON) entsprechen allen Modemanforderungen für in DE bereitgestellten Glasfasernetzen aller Provider
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Die beiden Boxen 5530/5590 (mit den SFP Modulen AON+GPON) entsprechen allen Modemanforderungen für in DE bereitgestellten Glasfasernetzen aller Provider
Mit solchen Aussagen wäre ich sehr vorsichtig. Die Anforderungen können mehr umfassen, als nur ein SFP Modul mit Glasfaserparametern. Was ist, wenn hier plötzlich ein Provider auf die Idee kommt, PPTP anstatt PPPOE oder DHCP zu machen, wie es in einigen europäischen Nachbarstaaten vorkommt? Dann bist du mit der Fritzbox raus.
Daneben ist die Fritzbox ja nicht der einzige Glasfaserrouter auf dem Markt. Richtig ist, dass die Fritzboxen aktuell die Anforderungen der meisten Anbieter in Deutschland erfüllen können, aber andere Produkte können das nicht. Und dann hilft dir der Technikerbesuch auch nicht. Und ob der in allen Fällen kostenlos ist, darf auch bezweifelt werden. Der Provider stellt dir ja alles zur Verfügung, was du für den Verbindungsaufbau brauchst. Wenn du was anderes willst, kannst du auch dafür zahlen (Kosten üblicherweise zwischen 60 und 180 EUR, was man so liest).
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,657
Punkte für Reaktionen
1,566
Punkte
113
Endkunden sind nunmal keine Techniker und brauchen sich um Docsis Dsl Vdsl SVdsl Gpon Aon Varianten oder gar Schnittstellenbeschreibungen usw. usw. nicht kümmern.
Ja dann nehmen diese Endkunden (die keine Techniker sind oder in diesem Fall sein wollen) auch die Geräte, die der jeweilige Netzbetreiber/Provider vorschlägt, evtl. auch gleich vermietet/verkauft und ggf. auch mit anschließt/installiert.

Wenn nicht und der Endkunde auf die Endgerätefreiheit besteht, dann hat/muss sich dieser Endkunde ggf. auch mit der dazugehörigen Schnittstellenbeschreibung beschäftigen. Wenn er das nicht einsieht oder will, hat er mit seinem eigenen Endgerät am Übergabepunkt des Netzbetreiber nichts zu suchen!
 

fire84

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich wollte euch noch eine Rückmeldung zu meinem Anschluss geben.
Für einen Zugang im NetCom BW Netz benötigt man das AON-Modul der Fritz!Box.
Zugangsdaten und SIP-Einstellungen aus den jeweiligen Anleitungen der NetCom BW übernehmen.
Falls noch Fragen bestehen, einfach bei mir kurz melden. Leider hat sich der andere User bis heute nicht gemeldet. :-(

Noch ein paar interessante Dokumente für Interessierte:



 
  • Like
Reaktionen: FlyingToaster

Statistik des Forums

Themen
242,249
Beiträge
2,178,279
Mitglieder
367,242
Neuestes Mitglied
spamhome
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.