.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox 6490 DVB-IP Problem - Jetzt wirds angegangen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Flole, 25 Jan. 2018.

  1. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nachdem ich mich eben im Freetz thread schon erkundigt habe ob ich telnet auf dem Atom kriegen kann, werde ich nun endgültig das Problem angehen.

    Auf der 6490 habe ich mit Tvheadend immer das Problem, das bei mehr als 20 Mbit/s stream Übertragungsrate UDP Pakete verloren gehen und es zu Bildstörungen kommt. Das ist ein Problem bei mehreren HD Sendern. Ich vermute daher ein Problem mit zu kleinen UDP Puffern die mir dann überlaufen, da werde ich aber mit der Konsole bald mehr sehen.

    Außerdem kann ich dann auch mal schauen ob man auf mehr als 4 Tuner patchen kann, wäre für mich interessant aufgrund des Setups hier.
     
  2. MSN

    MSN Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    wenn du soweit bist binärdateien zu patchen: /sbin/cableinfo dürfte die passende datei sein :)
    hast du mehrere Kabel zwischen FB und der TVHeadend box? ich hatte mal das gefül dass die boch nicht mehrere streams über einen port bekommt obwohl die bandbreite reichen müsste.
     
  3. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das hatte ich letztens mal probiert, bin aber nicht wirklich fertig geworden weil ich mit meiner server firewall ein Problem hatte. Hab da mit vlans gespielt um auf die 3 ports zu gehen (1 ist für Internet)

    Interessant ist, das die pakete bereits im Paketmitschnitt verloren sind, der Grund ist mir da unklar.

    Morgen schaue ich mal in die Datei rein, mit etwas Glück sind da debug symbole drin und es ist halbwegs verständlich was da passiert sodass es schnell geändert werden kann.
     
  4. MSN

    MSN Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Code:
    $ file sbin/cableinfo
    sbin/cableinfo: ELF 32-bit LSB executable, Intel 80386, version 1 (SYSV), dynamically linked, interpreter /lib/ld-uClibc.so.0, stripped, with debug_info
    
    ist leider stripped, so wie alle binaries die ich mir bisher im FritzOS angeschaut hab.
     
  5. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der switch in der Box ist ueber ein einzelnes RGMII interface angebunden. Da machen mehrere Kabel am switch keinen unterschied bei der Bandbreite.
     
  6. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Mehrere Kabel machen komischerweise doch meiner Erfahrung nach einen Unterschied. Frag mich nicht warum, eventuell auch so ein AVM Ding wie das 1 stream pro IP limit.
     
  7. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hmm, nur die DVBC Andwendung auf der box weiss ja nicht wie verkabelt ist, die schickt alles in die lan bridge. Wenn das einen Unterschied macht müsste das problem also hier zu suchen sein.

    Edit:
    Mich hat eh gewundert warum AVM mit firmware 6.8 das netzwerk-setup so geaendert hat dass jetzt der ganze lan traffic über eine software-bridge im Atom läuft, statt wie vorher im externen switch bleibt (wenn möglich).
    Bei hoher port-zu-port last dürfte das auch für den Atom nicht unerheblich sein.
     
  8. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sie könnte es wissen, die web Oberfläche erkennt ja auch irgendwie welches Gerät an welchem Port hängt.
     
  9. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dass weiss sie aus der L2 table der lan bridge. Nur wenn traffic irgendwohin gehen soll, dann geht das alles ueber die lan bridge (mach mal ein /sbin/arp), ohne dass die Anwendung weiss auf welchem port/VLAN das zum externen switch geht.
     
  10. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Mit lan bridge meinst du die Brücke über switch und wlan oder den Switch selbst?
     
  11. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der externe switch hat fuer jeden der vier ports ein eigenes VLAN (1-4). Dafür gibt es auf dem Atom je ein interface (eth0-3). Diese vier, plus die zwei für WiFi, hängen in einer software-bridge ("lan", IP 192.168.178.1).

    D.h. alles was du ins LAN schickst (192.168.178.XX) geht in die lan bridge. Je nach destination port bekommen die pakete ein tag und gehen an den externen switch (via ein RGMII interface).

    Ich hatte mal ein Bild gemalt:
    https://bitbucket.org/fesc2000/ffritz/src/74483d9b88878dbd5067e6216332457a6028f668/MISC.md?at=master

    (nicht zu genau nehmen, das eine oder andere stimmt wohl nicht so ganz, aber in dem Bereich schon)
     
  12. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich weiß nicht wie das mit den puffern bei vlans ist, ob das ein puffer pro vlan oder einer pro Interface ist. Das könnte es auf jeden Fall erklären.

    Ich schau mir grad mal die cableinfo assembly an obs da hinweise gibt.
     
  13. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also die Last vom Atom bzw. von cableinfo für einen HD stream ist bereits bei 33%. Auf einen core hochgerechnet sind das 66%, d.h. für einen 2ten HD stream sehe ich da keine Luft.
    Tatsächlich ruckelt bei einem zweiten alles, last ist auf 45% (90% core).
    Und das bei einem stream auf eth-kabel, ein anderer auf WiFi (d.h. "getrennte kabel").

    Bei SD ist die last pro stream ca. 22% (44%), d.h. da ist noch Luft.

    Man müsste cableinfo also schon multithreaded machen.
     
  14. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    #14 Flole, 26 Jan. 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 Jan. 2018
    Das ist ja durchaus interessant. Genau sowas hatte ich mir vom SSH Zugriff erhofft, also Informationen was da genau passiert. Kann man den eigentlich übertakten um eventuell noch etwas mehr Leistung rauszukriegen? Bei AVM hab ich auch ein Support Ticket eröffnet, die sagen allerdings das die das Problem selbst mit 4 HD Sendern nicht reproduzieren können. Ich habe 2 fritzboxen und beide haben das Problem. Eventuell muss ich die besser kühlen? Oder läuft da etwas was man abschießen kann um die cpu zu entlasten?

    Das nicht-multithreaded sein erklärt auf jeden Fall warum auf dem Web Interface nur etwa 40% Auslastung angezeigt wurden.

    ### Zusammenführung by stoney ###

    Also ich hab jetzt mal geschaut, die CPU sollte nicht das Problem sein:
    CPU0: 61.0% usr 7.9% sys 0.0% nic 26.8% idle 0.0% io 0.0% irq 4.1% sirq
    CPU1: 20.8% usr 3.1% sys 0.0% nic 75.9% idle 0.0% io 0.0% irq 0.0% sirq

    und auf dem ARM
    CPU0: 1.7% usr 1.9% sys 0.0% nic 93.9% idle 0.0% io 0.0% irq 2.3% sirq

    Das ist ja schon mal ein gutes Zeichen, die CPUs haben also Luft nach oben. Eventuell muss ich mal schauen ob man den cableinfo irgendwie auf den anderen CPU Kern umgelagert kriegt, da ist ja noch etwas mehr Reserve (läuft momentan auf 0). Auch in /sys/class/net/*/statistics/tx_* sind keine dropped packets vermerkt, also alles was gesendet werden sollte wird offenbar auch versendet. Das alles deutet einfach immer mehr auf eine grottenschlechte implementierung des cableinfo Programmes hin. Oder aber Puma6 hat mal wieder zugeschlagen, immerhin haben wir es hier mit vielen UDP Paketen zu tun. Das dabei auch noch die Telefonanlage die Verbindung verliert ist für mich einfach absolut inakzeptabel. Wenn AVM das nicht gelöst kriegt, haben die bald meine Fritzbox wieder zurück, ein einfaches Modem tut es dann nämlich auch, und das kostet keine 160€.

    @fesc: Hast du das ganze an AVM gemeldet? Wenn sich da noch einer mit dem Problem meldet dann können die sich zumindest nicht mehr damit rausreden, das das Problem nicht bekannt ist und das ich der einzige damit bin. Wäre cool wenn du das einfach mal an die Support Mail Adresse schicken könntest, das es da ein Problem gibt und der Stream unbrauchbar ist.
     
  15. MSN

    MSN Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Also ich habe das jetz auch mal probiert:
    Code:
    Mem: 145844K used, 88356K free, 0K shrd, 19092K buff, 44868K cached
    CPU: 42.7% usr  5.9% sys  0.0% nic 49.1% idle  0.0% io  0.0% irq  2.1% sirq
    Load average: 1.00 1.01 1.05 2/114 6259
      PID  PPID USER     STAT   VSZ %VSZ CPU %CPU COMMAND
     2201     1 root     R     6768  2.8   0 45.4 cableinfo -N
    
    Das ist bei 4 gleichzeitigen HD Streams.

    3 Gleichzeitig hat auf meinem Laptop per wlan problemlos geklappt, als der 4. stream dazu kam hat es angefangen zu stottern und alles war voller artefakte (immer 2 streams liefen und 2 hatten probleme).
     
  16. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Es kommt warscheinlich etwas darauf an, wie viel bandbreite die einzelnen Sender benutzen: Sky Sport ist da ganz vorne mit dabei, an Free Sendern ist HSE24 HD, QVC HD und 123TV HD relativ Bandbreitenstark. Wenn ich TVHeadend mit Sky aktiv habe, auf dem Laptop noch 123TV dazu packe ist es kein Problem. Lass ich aber beides über TVHeadend laufen, gibt es Probleme. Vielleicht doch ein TVHeadend Problem? Der TVHeadend Server ist leistungsfähig genug, 32 CPU Kerne und 96 GB Ram, angebunden über 4xGbit mit LACP.

    Wie hast du denn getestet? Was für ein Client? Und die 3 Sender von verschiedenen IPs, oder? Die Artefakte sind genau auch mein Problem, aber mit 3 Sendern ohne Probleme wäre ich ja schon zufrieden, mit den 2 FritzBoxen wären das ja schon 6 Sender. Mehr als ausreichend im Normalfall.
     
  17. fesc

    fesc Neuer User

    Registriert seit:
    14 Mai 2016
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe den FB stream direkt ueber VLC gestartet, vielleicht handelt der ja ueber RTSP etwas aus was meine FB in die Knie zwingt.
    Bei Gelegenheit werde ich auch mal tvheadend installieren.
     
  18. MSN

    MSN Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #18 MSN, 26 Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26 Jan. 2018
    ich habe alle 4 streams über TVHeadend laufen lassen und am pc mit MPC-HC empfangen. mein TVHeadend ist virtualisiert 4 vCPUs, 4GB Ram und 5 virtuelle NICs. 4 der NICs hängen an dem VLAN in dem die Fritzbox ist jeder mit einer eigenen IP, die andere in dem VLAN in dem die Clients sind. Beide VLANs laufen über eine 2x 1GB LAG zum switch, daran hängt dann die FB per 1G und das interne Lan mit 1G.

    Edit: noch ne frage: wie bekommst du Sky über die FB? braucht man da keine smartcards mehr?

    Edit2: von der FB direkt bekomme ich nicht mehr als 2 streams ohne artefakte.
     
  19. Flole

    Flole Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2013
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    VLC nutzt ja auch RTSP, da ist im Prinzip nichts anders. Und cableinfo ist beim aushandeln auch kein wirklich guter Partner, der gibt nicht nach und zwingt einem seine Parameter auf, und wenn das Gegenstück das nicht will dann gibts gar keine Daten.

    Sky über TVHeadend und da ist der Kartenleser dran angeschlossen. Funktioniert super.

    Von der FB direkt meinst du mit 2 clients verbinden sich direkt damit? So langsam drängt sich mir der Verdacht das die es bewusst "problematisch" machen, wenn die MAC Adresse von zwei clients identisch ist. Würde erklären warum die binary den arp befehl aufruft, sollte eigentlich ja nicht notwendig sein. Ich muss mal TVHeadend auf mehrere MAC-Adressen aufteilen und nicht einfach die selbe mit mehreren IPs nutzen, eventuell löst das ja das Problem.
     
  20. MSN

    MSN Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #20 MSN, 26 Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26 Jan. 2018
    von der FB direkt = 4 streams auf einem laptop über eine IP. Warum das funktioniert weiß ich nicht.

    Mein TVHeadend hat 4 MAC Adressen. das ist also nicht das problem.

    Interessant mit sky, wusste nicht, dass das geht!

    EDIT: Vermutung warum 4 streams auf eine IP gehen: meine Fritzbox hat als haupt ip bereich 192.168.55.0/26, ich habe aber noch eine 2. bridge, die liegt im bereich 192.168.1.1/24. ich habe die streams über die 2. ip abgerufen, vielleicht überprüct cableinfo da nicht das 1 Stream/IP limit?

    EDIT2: Ich schaue gerade 123TV, QVC und HSE24 je in HD. TVHeadend belegt dafür aber nur 2 Tuner! vielleicht ist das der grund warum manchmal mehr kanäle gleichzeitig ruckelfrei gehen. TVHeadend benutzt offenbar einen tuner pro frequenz und macht den rest selber. Deshalb gingen bei mir vorhin wohl mehr sender darüber als über die FB direkt.