.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox 7170 und 10dB mehr Leitungsdämpfung!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von user31085, 10 Jan. 2006.

  1. user31085

    user31085 Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 user31085, 10 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2006
    Hallo ich habe seit gestern die neue FritzBox 7170 und musste erschreckend feststellen das ich nun 10dB mehr Leitungsdämpfung habe. Voher hatte ich 54dB mit der "alten" FritzBox Fon Wlan. Wodurch ist das wohl verursacht?

    -Firmware schlecht , also Treiber noch nicht richtig optimiert ?
    -Schlechtere Qualität weil das vom Splitter kommende Kabel in eins übergeht zur Box ? Überschneiden sich da vielleicht Signale ?

    Kann ich da wohl noch besserung erwarten?
     
  2. singularity

    singularity Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hast du dadurch jetzt auch eine niedrigere (maximale) DSL Geschwindigkeit als vorher?
     
  3. user31085

    user31085 Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nein das nicht, jedoch bricht jetzt mal öfters die verbindung ab!
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Aber diesen Beitrag kennst Du?
     
  5. user31085

    user31085 Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja denn kenn ich brachte aber nichts
     
  6. nherrlich

    nherrlich Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das sich die Signal/Rauschtoleranz verschlechtern kann bei einem firmware update habe ich auch zu spüren bekommen, da hilft dann auch nicht der Hinweis auf den thread "was tun bei Verbindungsproblemen"; warum das so ist, möchte ich auch gerne wissen.
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Scherzbold, ich habe mit dem Link auch nicht gesagt, warum es so ist, sondern nur einen Weg gezeigt, in Eigenregie die Werte wieder in einen vernünftigen Bereich zu schieben!:confused:

    Warum das so ist, kann nur AVM beantworten! :?
     
  8. nherrlich

    nherrlich Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja nur das das how to nichts bringt bei vielen.
     
  9. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    :shock: Woher weisst Du das denn? :gruebel:
    Ich habe eher die gegenteile Erfahrung gemacht ;)
     
  10. nherrlich

    nherrlich Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich weis das, weil ich von meiner fritzbox fon wlan von 08.03.67 auf die 08.03.91 upgedated habe; vorher waren meine Signal/Rauschtoleranz-Werte 14 und 9 und nach dem firmware update waren sie so schlecht (6 und 6), dass ich alle halbe stunde sync probleme hatte. habe mir dann eine neue box über ebay ersteigert und die alte verkloppen müssen. habe seitdem nicht mehr von der Firmware-Version 08.03.67 upgedated.
    Das ist doch komisch, ich habe - um dich zu beruhigen - auch das how to - durchgekaut, es ergab aber null verbesserung.
    daraus schlussfolgere ich, dass entweder die neueste update-version nichts taugt, oder die box selber, die aber vorher auch mit der 08.03.67 lief.
     
  11. user31085

    user31085 Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja ich hoffe ja auch noch das es bessere firmware gibt, dem support mail ich erst garnicht das bringt eh nichts dann heißt es "andere haben die probleme nicht" oder es kommt nur eine automatisch beantwortete e-mail zurück das kann man sich bei avm sparen!
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Es ist schade, daß Du keine Verbesserung erzielen konntest.
    Das heisst aber doch nicht, daß diese Tipps nichts bringen, nur, weil sie bei Dir keine Verbesserung brachten. Lies mal hier mit, wenn es um die schlechte DSL-Qualität geht. Nicht allen, aber den meisten hat das Howto geholfen.
    Und Deine Pauschalaussage:
    war es, die mich zur Nachfrage bewegte :?
     
  13. PhoneBock

    PhoneBock Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #13 PhoneBock, 18 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18 Jan. 2006
    Firmwareup von 08.03.67 auf 08.03.91

    daraus schlussfolgere ich, dass entweder die neueste update-version nichts taugt, oder die box selber, die aber vorher auch mit der 08.03.67 lief.[/QUOTE]

    Bei mir lief nach dem Update von 06.03.37 auf 06.03.91 bei FritzBox Fon überhaupt keine DSL-Verbindung mehr. Die Box hat zwar synchronisiert aber eine Einwahl beim Provider war auf Anforderung nicht mehr mehr möglich. Die Firmwareversion 06.03.91 soll laut AVM Annex2+ unterstützen, die alte nur Annex B. Vielleicht hat da AVM ein Problem mit der Anpassung auf "ältere" Vermittlungsstellen in der neuen FW. Meine Rauschtoleranz ist übrigens 6 (also nicht so besonders) und die Dämpfung 38. Diese Anzeige ist jetzt wieder in der 06.03.37 abgelesen. Bei der 91iger habe ich keine Daten abgelesen. Ich bin jedenfalls erstmal etwas vorsichtiger mit FW-Ups.
     
  14. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    *grins* Diese unsinnige Diskussion um Leitungsdämpfung und Signalrauschtoleranz ist wirklich amüsant. Die Fritzbox ist kein Präzisionsmessinstrument, der tatsächlich die genannten Leitungsparameter misst, sondern anhand von bestimmten Eigenschaften (z.B. Antwortzeiten beim DSL-Training) auf mögliche Leitungswerte extrapoliert - die aber völlig danebenliegen können. Das wäre etwa so, als wenn aufgrund der Höchstgeschwindigkeit eines Autos auf die Leistung seines Motors und auf seinen Luftwiderstandsbeiwert geschlossen wird.

    Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass sehr viele Leute auf die absolute Korrektheit der Fritz!Box-Werte vertrauen, ja geradezu ehrfürchtig daran glauben.

    Nur zur Info: Mit meiner FBF 7050 hatte ich eine Leitungsdämpfung von 64 dB (ja, ich wohne am weitesten Ende der Vermittlungsstelle), mit der FBF 7170 sind es nur noch 40 dB! Da ich sonst nichts (!) an der Verkabelung geändert habe, kann ich daraus nur schließen: Bullshit.

    Naja, eines kann ich doch daraus schließen: Die "Messwerte" in der Fritzbox sind so ungefähr richtig - sofern ich eine Messtoleranz von 60% akzeptiere...

    Und noch etwas: Cat.5-Kabel *kann* man nehmen, um die Fritz!Box (oder ein anderes DSL-Modem) mit dem Splitter zu verbinden. Schaden kann es nicht. Aber wenn zwischen der VSt. und dem DSL-Modem ein bis vier Kilometer primitives Telefonkabel liegen, werden die letzten drei Meter "hochwertiges" Kabel die Leitungswerte nicht entscheidend verbessern.

    Gruss,

    Hendrik
     
  15. PhoneBock

    PhoneBock Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Firmware und Anzeige Rauschtoleranz/Dämpfung

    Nun bezüglich des Cat5-Kabel kann ich RealHendrik nur zustimmen. Es dürfte keine deutlichen Verbesserung der Werte geben (bei mir war dies auch nicht der Fall). Einzig die Steckerkontakte sollten nicht oxidiert sein. Dies dürfte aber durch einige Steckvorgänge nicht mehr der Fall sein.

    Das die Anzeigewerte der einzelnen FritzBoxtypen bezüglich Rauschtoleranz und Dämpfung größere Unterschiede zeigen glaube ich auch. Von Interresse ist sich nur die Tendenz.

    Mich würde in diesem Zusammenhang nur interressieren, ob sich bei anderen Fritzbox-Fon-Besitzern die Anzeigewerte nach einem Firmwareup auf die neueste Firmware 08.03.91 verändert haben und ob es noch mehr Nutzer gibt, die bei relativ schlechter Rauschtoleranzanzeige vor dem Update nachher gar keine Verbindung mehr bekommen.

    Fakt ist, bei mir ging es vorher und nachher nicht mehr. AVM muß also mit dem Update Veränderungen bezüglich der Leitungsanpassung vorgenommen haben. Es ist außerdem bedauerlich, daß man auf normalem Weg keine Möglichkeit hat die "alte" Firmware wieder einzuspielen. Das hat vermutlich Gründe, die sich mir als Nutzer nicht so ohne weiteres erschließen.

    Gruss PhoneBock
     
  16. Hackman

    Hackman Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also hier haben sich die werte schon etwas verbessert als ich alle mitgelieferte kabel durch 0,5m Ca6e (cat7 draka kabel auf cat 6 hirose stecker).Ich habe auch den Splitter direkt am telefonkabel drangehängt(auch eine kleine verbesserung) und die ISDN kabel von der ISDN Box zur Fritzbox durch die selbe cat 6e kabel ausgetauscht(sprachqualität hat sich verbessert).Der beste Splitter für die Fritzbox ist meiner meinung nach (habe einige Splitter getestet) der Inticom.Demnächst werde ich die Telefonkabel austauschen und gucken das ich ein neuen hausverteiler bekomme(habe den alten der wie eine Glocke aussieht und wenn es draußen auf dem Verteiler draufregnet verschlechtert sich die Sprachqualität)
     
  17. PhoneBock

    PhoneBock Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Splittertausch

    Ich habe von meinem jetzigen Provider eine Splitter/NTBA-Kombi zugesand bekommen (Hersteller weiß ich nicht mehr, müßte ich erst wieder hervorkramen). Hab ihn auch getestet, die Rauschtoleranz war von 6 auf 7 gestiegen, was ich eher dem Zufall zuschreibe. Problem bei dem Teil war, daß ich an keinem der beiden S0-Ports meine Fritz!X PC zum laufen bekommen habe. Die FritzBox Fon lief aber schon. An meinem "alten" Telecom-NTBA laufen beide Boxen einträchtig nebeneinander. Bin bei Telefondingen nicht so bewandert und habe die Kombi deshalb wieder weggepackt.

    Hackman: Was hat sich bei Deiner Fritzbox an den Werten verändert mit dem Splitter von Inticom? Du hast ja eine schöne Vergleichsmöglichkeit, wenn Du mehrere hast.

    Gruß PhoneBock
     
  18. Hackman

    Hackman Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich selber besitze ein älteren von siemens und den inticom (die anderen waren geliehen). Der Siemens Splitter war 2004 recht beliebt. Als ich ihn getestet habe, hatte ich zwar eine höhere Leitungskapazität (laut Fritzbox) aber die restlichen Werte haben ziemlich stark geschwankt. Besonders schlimm war es bei der Signal/Rauschtoleranz. Die schwankte zwischen 22 und 8 (Empfangsrichtung). Manchmal hatte ich sogar Sync abbrüche(währen eines Telefonats). Die Trellis Coding Rate war beim Siemens auch deutlich höher (habe gelesen das diese nicht sooo wichtig ist). Die anderen Splitter die ich testen konnte waren auch deutlich schlechter (Signal/Rauschtoleranz war bei ein von dem bei 8-9). Die Leitungsdämpfung ist fast immer gleich geblieben(1db mehr bei schlechte Patchkabel). Ich bin jetzt beim Inticom geblieben (Signal/Rauschtoleranz bei 17Empfang/26Sende). Zur zeit funktioniert ja auch alles wie es soll. Ich werde aber demnächst wieder etwas rumspielen weil wenn ich Fastpath bestelle oder meine Leitung auf ADSL2+ umstellen lasse ich etwas besser werte brauche. Leider kann ich kein RA-DSL bestellen. Dort hätte ich dann etwas über DSL3000. Ein freund von mir hat echtes DSL 2000 bei einer dämpfung von 64db freigeschaltet bekommen. Hatte anfangs oft abbrüche, aber jetzt scheint alles zu funktionieren(war bei ihm und habe ein bisschen optimiert)