FritzBox 7270 V1: Phantomgeräte! - Was kann das sein?

VCCS-vfg-QERPX

Neuer User
Mitglied seit
28 Dez 2009
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hab hier eine Fritzbox, die bei mir z.Z. einige Fragen auslöst.

Normales Netz mit 2 Destktops, 1 Notebook, Drucker, Smartfon, 2 TP-Link als weitere APs, TV und einem DD-WRT-Clienten.


Unter Heimnetz -> Netzwerk sehe ich auch alle diese Geräte.
Leider wird nicht von allen der Status (Verbunden, Online etc.) richtig angezeigt.

Auch muß man manche Geräte selber benennen, da sie nur als IP auftauchen obwohl sie über einen Netzwerk/Hostnamen erreichbar sind.


Ganz komsich sind aber diese Einträge: PC-192-168-178-23, PC-192-168-178-27, PC-192-168-178-32, PC-192-168-178-33 usw.

Bei besten Willen kann ich nicht sagen welche Geräte das sein sollen.
Lösche ich diese, sind sie meist nach wenigen Sekunden wieder da.


Anpingen liefert immer kein Host ...

Was kann das sein? Wie bekommt man es raus?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,153
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
wenn du die Mac-Adressen vergleichst werden dir die Endgeräte bekannt vor kommen.
evtl. wurde die IP zu einem Zeitpunkt 2mal vergeben da kein "immer gleiche IP vergeben aktiviert" war oder ä.

um dies weg zu bekommen, Einträge auf og Einstellung prüfen sowie eine Konfig Sicherung mit Passwort.
die IP der Hauptbox ändern, dadurch erfolgt die "Löschung", danach wieder auf Standard-ip zurück stellen und den Geräten wird eine neue ip zugewiesen.
wenn deine Einstellungen tatsächlich alle stimmen, müsstest du eine saubere Liste haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mikrogigant

Guest
Ich verstehe nicht wirklich, warum die Fritzbox ein und dasselbe Gerät (das sie ja an der MAC-Adresse erkennen kann) mehrfach in die Geräteliste einträgt, nur weil sich die IP geändert hat. Ich würde erwarten, dass ein bereits vorhandener Geräteeintrag bei Änderung der IP-Adresse einfach nur modifiziert wird. Mir ist bekannt, dass es Fälle gibt, in denen in einem Netz mehrere IPs mit der gleichen MAC-Adresse verknüpft sind. Diese Fälle dürften aber so selten sein, das AVM sie nicht hätte berücksichtigen müssen.

Auch ich habe mich schon über dieses dämliche Verhalten geärgert, denn es ist bei meinem Speedfritz (W920V aka FB 7570) auch vorhanden. Unter ungünstigen Umständen (die ich jetzt nicht näher beschreiben will, die aber zugegebenermaßen auch relativ selten auftreten) kann da z. B. ein falsch konfigurierter iPod die Geräteliste mit hunderten Einträgen zumüllen. Alle mit der gleichen MAC, aber jeweils unterschiedlichen IPs. Ich habe keine Ahnung, wozu dieses Verhalten gut sein soll.

Übrigens bekommt man die "Phantom"-Einträge auf einen Schlag weg, wenn man für eines der "Phantom"-Geräte die Kindersicherung aktiviert, aber die erlaubten Zeiten auf 0 setzt. Dann wird die MAC-Adresse gesperrt und alle Einträge mit dieser MAC-Adresse bis auf den mit der Kindersicherung werden aus der Geräteliste gelöscht. Eigenartigerweise funktioniert das nicht, wenn man die Option "Für Computer mit deaktivierter Kindersicherung ist die Internetnutzung gesperrt" aktiviert, die Kindersicherung jedoch deaktiviert hat. Zwar bewirkt auch diese Einstellung, dass Phantomgeräte keine Internetverbindung bekommen, sie verhindert aber nicht, dass die Geräteliste zugemüllt wird.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,923
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Ich verstehe nicht wirklich, warum die Fritzbox ein und dasselbe Gerät (das sie ja an der MAC-Adresse erkennen kann) mehrfach in die Geräteliste einträgt, nur weil sich die IP geändert hat. Ich würde erwarten, dass ein bereits vorhandener Geräteeintrag bei Änderung der IP-Adresse einfach nur modifiziert wird. Mir ist bekannt, dass es Fälle gibt, in denen in einem Netz mehrere IPs mit der gleichen MAC-Adresse verknüpft sind. Diese Fälle dürften aber so selten sein, das AVM sie nicht hätte berücksichtigen müssen.
So wenige sind es nun nicht:
Jede VMWare / Virtuell-PC Konfiguration macht es, jede WLAN-Clientbridge macht es ebenso. "Netzwerke überbrücken" bei Windows funktioniert auf der gleichen Methode...
Das nur mal als polupärste Anwendungen...
Diese Fälle (selbst wenn es nur Sonderfälle wären) müssen berücksichtigt werden, sonst gibt es Netzwerk-Chaos und ist logische Grundlage von Linux, welches für das Fritz-OS ja die Basis bildet.
 

VCCS-vfg-QERPX

Neuer User
Mitglied seit
28 Dez 2009
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Mac-Adressen kommen mir nicht bekannt vor ... sind auch alles verschiedene.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,304
Beiträge
2,032,604
Mitglieder
351,857
Neuestes Mitglied
maimude