.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox Anlage

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von sandmann, 20 Mai 2005.

  1. sandmann

    sandmann Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    mein Problemchen ist folgendes:

    Ich habe mir als vermeindlich schlauer User die FritzBox Phone über AOL geholt, möchte das ding aber überhaupt nciht für AOL nutzen.

    Nun ich habe versucht die fritzbox in mein Homenetzwerk zu migrieren, was sich als äusserst tückisch herrausstellt.


    Folgendes Senario:

    Netcologne 5 MBit DSL
    DSL Modem -> an Netgear WGT 624 Router -> Wlan im gesamten Wohnbereich und Büro.

    Nun habe ich mir gedacht ich setzte einfach (weil ja netzwerktopologie) die fritzbox an einen freien Port am Router und konfiguriere das Böxlein schön. Nun die Fritzbox lauscht ja nur auf 192.168.178.1 .

    Problem 1!
    Mein Homenetzwerk im klasse A und nicht C

    Problem 2!
    Ist alles Statisch eingegeben.

    N un nachdem ich einfach mal die Box an meinen rechner angeschlossen habe und auf die konfig zugreifen konnte, ist mir aufgefallen das ich dem Böxchen überhaupt keine IP zuweisen kann, was das denn für eine Mist? ich kann das ding also nciht gebrauchen?

    Nun wollte ich die Firmeware aktualisieren, problem daran...
    Firmware fritz.box_fon.6.03.39.image und gelcihzeitig bei denen auf der webseite die katuellste firmare ist älter als die im gerät. F... jetzt will der die noch nichtmal aktulaisieren. (quasi dowgrade).

    hat einer seine fritzbox in sein lan intergriert ohne viel schnick schnack?

    Gruß aus Köln
     
  2. Fratz

    Fratz Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nabend!

    Man kann sehr wohl die IP-Adressen der Fritzbox ändern, aktiviere mal unter System die Expertenansicht und gucke danach unter Netzwerkeinstellungen.

    Warum verwendest Du ein Klasse A Netzwerk? Hast Du so viele Rechner im Netzwerk?

    Zu guter letzt noch, man kann diese Fritzbox nicht so ohne weiteres hinter einem Router betreiben.

    Am besten Du benutzt mal die Suchfunktion hier im Forum.

    Gruß fratz
     
  3. sandmann

    sandmann Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    danke das du dir alles durchgelesen hast.

    also, ich habe keine expertenansicht in der fritzbox/system.
    wohl die avm/aol firmeware schuld.

    die fritzbox, sollte doch bei korrekter konfiguration, (das setze ich vorraus) ohne weiters hinter einem router betrieben werden können.



    Klasse A netz, weil ich einen eigenen bereich im netz habe.
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,478
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein, dafür braucht man einige Modifikationen. Standardmäßig kann Deine Box nur über das eingebaute DSL-Modem online gehen. Das ist der Preis dafür, daß die Konfiguration DAU-kompatibel ist. Es gibt von AOL nur den Zyxel Prestige 2002L-Adapter, den man in ein Netzwerk integrieren kann. Die Fritz!Box ata, die das standardmäßig auch kann, gibt es bei AOL leider nicht.
     
  5. sandmann

    sandmann Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und wlche Modi's?

    wäre dankbar wenn man mir das sagen könnte.
     
  6. schuberth1

    schuberth1 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo ist das Problem?

    Ich hatte auch einst eine kleines Netzwerk, bestehen aus dem T-sinus 130 DSL und einem (ich würde sagen "No Name" Router) an diesem bestehenden Netwerk liefen ein Linux Server, und noch drei weitere Rechner per Netzwerkkabel. Im W-lan liefen noch drei andere Rechner.
    Jetzt sollte die FBF 7050 integriert werden. Das heist, die 7050 ist die erste nach dem Splitter wegen dem VOIP. In der 7050 wurde die Interne IP an mein bestehndes Netzwerk angepasst. z.B. von 192.168.178.1 auf 192.168.2.3 weil die anderen ja schon die 1 und 2 haben. DHCP ist überall aktiviert. Im Sinus 130 habe ich das Modem deaktiviert und meine Zugangsdaten von der Telekom (nicht t-online, da ich einen Businessanschluß dirkt von der t-kom habe) in die 7050 eingetragen. Um mein W-lan weiter nutzen zu können ohne das ich jeden Rechner auf die voreingestellten Werte der 7050 ändern, oder die 7050 mit anderen Daten füttern muss, habe ich w-lan in der 7050 deaktiviert und funke ganz normal über den T- sinus 130 weiter.
    Fazit, alles funzt.
    Komme von jemdem Rechner auf jeden Router, und von jedem Rechner, falls erwünscht, ins Internet.
    Ausserdem habe ich noch die bessere Funkleistung des Sinus 130, da zwei Antennen und größere Reichweite.
    VOIP funzt auch, nur kann ich die Box nicht über die Anlagenkopplung an unsere bestehende Telefonsystemanlage koppeln. Läuft im Moment nur an einer analogen Nebenstelle mit angeschlossenen Funktelefonen.
    Ich bin so weit zufrieden mit der Sache.

    Gruß
    MS