.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox + Bluetoothstick + Bluetoothhandy

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von web-seb, 17 Dez. 2005.

  1. web-seb

    web-seb Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Salmbach
    Die neuen Fritzboxen haben ja einen USB-Anschluß, in deb man z.B. eine Festplatte stecken kann.

    Wenn man da hinein einen Bluetoothstick reinsteckt, könnte man doch die Fritzbox mit dem Handy verbinden, und per Voip raustelefonieren.

    Gibts da schon Lösungen? Man bräuchte allerdings noch Software fürs Handy, die da mitmacht.
     
  2. j-g-s

    j-g-s Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Moment wohl nicht.

    Der Bluetooth-Stick (von AVM) funktioniert nur als Client (=Slave) und nicht als Bluetooth-Accesspoint (Master) und die Fritzbox hat nicht die passende Software.

    Ausserdem ist Bleutooth und WLAN im selben Frequenzband, mal sehen ob sich das schwächere Bleutooth durchsetzt...

    Man könnte eine "BlueFritz! AP-ISDN" anschließen, (am ISDN So intern einer Fritz!Box Fon 5050, WLAN 7050, WLAN 7170)

    Und dann per Bluetooth Faxe versenden, aber das kann die Fritz!Box auch per WLAN/LAN.
    Oder sich per ISDN/analog mit dem Computer einwählen, wohl eher bei DSL Ausfall.

    Wenn du ein Handy hast das darüber ISDN-telefonieren kann, kann diese auch VoIP-telenie.

    Aber es ist wohl noch einfacher ein Schnurloses Telefon zunehemen.
    1. Haben die ein eigenes Fequnzband in Europa = keine Störung zu WLAN
    2. billiger
     
  3. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    da gibt es gleich mehrere Probleme.

    Zunächst: Welche Profile ein Stick unterstützt, hängt vom installierten Treiber auf dem Host ab, und nicht vom Stick selbst. Das spielt allenfalls eine Rolle, wenn man die Sticks mit integrierten Firmwarestacks nutzt, wie sie z.B. mit Mäusen oder Tastaturen geliefert werden. Aber auch diese Sticks arbeiten ganz normal mit Bluetooth Stacks auf PCs zusammen, nachdem man sie umgeschaltet hat.

    Ich weiß nicht, ob man mit dem Linux auf der Fritzbox Zugriff auf den USB Port hat, sonst könnte man da möglicherweise einen Linux Bluetooth Stack drauf bringen. Da gibt es mehrere, z.B. den bluez. Als Profil bräuchte man PAN, das "Ethernet Ersatz" Profil für Bluetooth. Dann könnte man einen USB Stick als PAN Access Point an der Box betreiben, wenn man es schafft, das neue Ethernetdevice nahtlos in die Box Konfiguration einzubauen (Traffic Shaper, IP Adressen, DHCP Server, Routing, Portweiterleitung ...).

    Zum Thema WLAN: Wenn man Bluetooth und WLAN auf engem Raum betreibt, verliert WLAN. Durch das aggressive und schnelle Frequency Hopping von Bluetooth wird WLAN extrem gestört. Das wird erst mit den neuen Standards von Bluetooth (1.2 und 2.0) besser, in denen extra Techniken für bessere Co-Existenz mit anderen drahtlosen Technologien gibt (Stichwort Adaptive Frequency Hopping).

    Das nächste Problem: Da die Box selbst einen VoIP Client hat, weiß ich nicht, ob sie so ohne weiteres die benötigten Ports für einen Client freigibt.

    Das Hauptproblem ist das Handy. Ich kenne kein Gerät, dass das Bluetooth PAN Profil unterstützt UND einen VoIP Client hat. Dafür braucht es wohl mindestens ein Smartphone mit WinCE oder Symbian. Aber damit könnte es gehen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  4. web-seb

    web-seb Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Salmbach
    Ok, danke für die Antworten. Das ist zu aufwendig.


    Viele Grüße, Sebastian
     
  5. mberg

    mberg Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  6. j-g-s

    j-g-s Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vieleicht unterstützt das Smart-Fon ja WLAN, dann müsste es gehen,
    nur eine VoIP-Software drauf fertig!


    Zu den Ports folgendes:
    über eine Fritz!Box_Fon_WLAN lässt sich auch prima mit Sipphone, X-Lite oder SIPPS (=1&1 Phone) telefonieren, über WLAN !

    Sipgate hat ein VoIP-WLAN-Handy, das soll auch gehen.
    (sprachauswahl: nur englisch oder chinesisch)


    Bluetooth macht einen grösseren Stör-Teppich als DECT und WLAN zusammen.

    Und schon mal bei einer grösseren Menschenansammlung nach einem Bluetoothgerät per Handy gesucht? Du wirst dich wundern wie viele mit Bluetooth offen herum laufen....
     
  7. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    VoIP über WLAN geht grundsätzlich, ich habe es schon mal mit meinem Axim X50v an meinem Vigor ausprobiert. SJPhone für PocketPC auf den PDA und ab gehts. Allerdings weiß ich nicht, wie die Fritzbox reagiert, wenn man die Ports, die sie für ihren VoIP Client braucht, an einen Client weiterleiten will.

    Viele Grüße

    Frank
     
  8. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Das wird Dir auch nicht gelingen Ich habe es schon mit SJphone auf einem Loox-720 an einer 7050 hinbekommen. Allerdings muß man mit den Ports etwas tricksen. Ich habe z-B. Port 5061 für Sipgate und Web.de benutzt und konnte zumindest von VoIP zu VoIP (von und zu einem GMX-Account) telefonieren. Festnetz habe ich nicht versucht, nur mal angeklingelt. Ich gehe aber davon aus, daß das ebenso funktioniert. Übrigens hat das sogar ohne irgendein Portforwarding funktioniert.

    An anderen Accesspoints oder Hotspots habe ich allerdings nicht getestet. Wäre aber mal einen Versuch wert. Ich habe aber bis dato nur getestet, aber keinen Dauereinsatz probiert, da ich ja hier mein normales Telefon mit den gleichen Accounts über die Fritz!Box betreibe.

    Für die Bluetooth-Variante des OP sehe ich allerdings auch schwarz. Ich denke, dafür wird immer ein laufender Rechner notwendig sein. Das in die Firmware zu modden (Treiber und Anwendung mit Konfiguration) dürfte etwas größeres sein. Aber: Nichts ist umöglich - L-I-N-U-X ;-)

    Gruß Telefonmännchen