FritzBox Fon zweiten Rechner anschließen?!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Taba

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Experten!

Meine Frau hat sich einen Laptop zugelegt, da sie immer genau dann ins Internet will, wenn auch ich im Internet bin :? ("Geh' doch vormittags online!" - "Nein, da habe ich nie Zeit!" :evil: )

Nun suche ich nach einer möglichst einfachen und kostengünstigen Lösung, um den 2. Rechner gleichzeitig mit meinem online zu bringen. Ich habe einen 1&1 DSL-Volumentarif und nutze die FritzBox Fon (ohne WLAN). Sie läuft (wenn sie wieder läuft) im Routerbetrieb, hat aber nur einen ausgehenden LAN-Anschluß, welcher selbstverständlich in meinen Rechner verschwindet.

Kann man hinter dem Router zu 2 PCs verzweigen? Wie heißt das Teil, das ich mir besorgen muß (Y-Stecker? Switch? Hub?)

Gibt es 10 Meter lange LAN-Kabel?

Falls meine Idee so nicht funktioniert, kann ich über den Einbau einer weiteren Netzwerkkarte den Zweitrechner mit DSL versorgen? (dann müßte der erste an sein, damit der 2. versorgt ist -> ist er :) )

Frauen... sag ich nur :roll:

Bin dankbar für jede Hilfe!

Gruß
Taba
 

robot_rap

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
2,094
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Hallo Taba,

die FritzBox Fon hat doch einen USB Anschluss. Damit könntest zusätzlich zum PC am LAN Anschluss einen weiteren an den USB Anschluss anschließen.
Das müsste eigentlich im Handbuch stehen, welches bei der FritzBox dabei war. Da lag auch eine CD, von der du dann die Treiber installieren müsstest, um die Box mit USB nutzen zu können.

Ich habe mal meinen PC mit einem 10m langen USB Kabel mit meiner Telefonanlage verbunden, obwohl das nicht empfohlen wird.

Als Alternative zum USB Anschluss kannst du dir auch ein Switch kaufen. Dann könntest du später noch mehrere PCs anschließen. Ein Hub würde bei 2 PCs auch gehen, aber Switch ist besser. 10m lange LAN Kabel gibt es (sogar mehrere 100m).

Eine weitere Netzwerkkarte in deinem PC würde auch funktionieren. Dann müsstest du eine extra Software installieren die dann das Routing ins Internet regelt (ist bei WinXP schon dabei: internet connection sharing)

Fazit: USB geht, brauchst nur ein weiteres Kabel
Besser: Switch und Ethernetkabel

Gruß, Robert
 

Taba

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Besten Dank für die umfangreiche und nette Antwort!

Alle 3 Wege würden also zulassen, mit Rechner 1 oder 2 oder beiden gleichzeitig online zu sein - hätte nicht gedacht, daß es so einfach wäre :)

Werde mir ein Switch besorgen - kann man da was Falsches kaufen? Hat jemand ggf. eine Empfehlung?!

Gruß
Taba
 

dhaesel

Neuer User
Mitglied seit
12 Okt 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Taba,
bei Anschluß von zwei Rechnern ist ein Hub völlig ausreichend.
Etwas falsches kaufen kannst Du prinzipiell nicht - die in den diversen
Computer-Märkten angebotenen preisgünstigen Geräte reichen vollkommen.
Gruss
Daniel
 

Jupp

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2004
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe vom Prinzip her das gleiche Problem. Nur ist es bei mir so, daß ich meinen PC über das USB und das Notebook über das Netzwerkkabel anschließen will. Bloß irgendwie funkt es bei mir nicht. Ich bekomme keine Verbindung zum Internet hin. Mit dem Notebook. Mit dem normalem Rechner fuzt es wie gewohnt. Weis von Euch jemand wie das geht, oder was man da für Einstellungen vornehmen muß??
Ich wäre Euch sehr dankbar über ein paar Infos dazu.

Gruß Jupp
 

TschiepTschiep

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
robot_rap schrieb:
[...]10m langen USB Kabel[...]
Coole Sache. Wie überbrückst du die zweiten 5 Meter, die laut Spezifikation nicht möglich sind?

robot_rap schrieb:
[...]sogar mehrere 100m[...]
Wird ja immer besser. Wie geht das ohne aktive Netzwerkkomponente dazwischen? Lt. Spezifiaktionen Category5 (Standard- Netzwerkkabel) sind Längen bis max. 100m möglich.
Etwas länger ist auch möglich- jedoch gibt da kein Hersteller mehr Garantie auf die Qualität/ Vollständigkeit der ankommenden Datenpakete...

@Taba:
Hol dir einen 5er Netzwerkswitch. Wenn der mehr als 20¤ kostet, ist er zu teuer. Da kannst du dann ohne Probleme 4 Rechner (1x UpLink) über die Box ins Netz bringen- vorrausgesetzt die haben eine Netzwerkkarte.

Netzwerkkabel gibt es in Längen zwischen 2m bis 50m (länger hab ich noch nicht gesehen- zumindest nicht konfektioniert)
Der Meter für einen Euro is OK...

@Jupp:
siehe oben.
Bei USB muss ich passen. WLAN und Cat5 sind meine Freunde...
Handbuch hast schon gelesen, oder? Weil da stehts ja eigentlich drin, wies funktioniert (funktionieren sollte).

Bei Notebooks besteht noch die Möglichkeit (bzw. bietet sich an) die über WLAN (Netzwerk ohne Kabel, geht über Funk) ins Netz zu bringen. Dazu benötigt man allerdings n bissl Hardware, die leider kostet...

Edit 20.24 Uhr:
Rechschreibfehler korrigiert
 

robot_rap

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
2,094
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Tach nochmal,

@Taba: Hub hat den Nachteil, dass sich die angeschlossenen Rechner bei der Übermittlung von Daten gegenseitig "stören". Wenn du ausschließen kannst, dass du mehr als 2 Rechner dran haben wirst reicht ein Hub aus. Natürlich solltest du dir ein Ethernet Hub (LAN Hub) und kein USB Hub kaufen, ist ja klar.

@Jupp: Poste doch mal deine Einstellungen von der Netzwerkkarte und der FritzBox, dann kann dir eher geholfen werden. So weiss ich halt überhaupt nicht was du falsch machst.
Es könnte an DHCP liegen, oder an der falschen IP, wenn du sie manuell vergibst (USB: 192.168.179.x LAN: 192.168.178.x)

Wie gesagt, ich kann nur raten. Gib mir mehr Infos und ich kann besser helfen.

Edit:
@TschiepTschiep:
Zu Länge von USB: hab einfach ein 5m Verlängerungskabel gekauft. Hat wundervoll geklappt. Konnte damit die CAPI auf der ISDN-Anlage nutzen. Mir war auch bekannt, dass ohne aktive Komponente 5m nicht überbrückbar sein sollten. Wie gesagt, hat bei mir aber geklappt.

Bei der maximalen Kabellänge von Ethernet hab ich mich geirrt. Es sind wirklich max 100m erlaubt.

Gruß, Robert
 

Jupp

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2004
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
was mußt Du alles wissen? :? An der FBF hab ich nichts weiter eingestellt. Nur das ich mit ihr ins Internet und telefonieren kann. Wenn ich das Notebook angeschlossen hab steht im Konfigurationsmenü der FBF das die LAN und USB Verbindungen aktiv sind. Also denke ich mal, daß dort alles O.K. ist. Am Notebook hab ich auch nichts weiter rumgestellt. Nur mit dem Internetassistenten eine LAN Verbindung eingerichtet. Könnt Ihr mir sagen, was ich noch einstellen muß? :?: Hab so was auch noch nicht gemacht.

Gruß Jupp
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,921
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
robot_rap schrieb:
Zu Länge von USB: hab einfach ein 5m Verlängerungskabel gekauft. Hat wundervoll geklappt. Konnte damit die CAPI auf der ISDN-Anlage nutzen. Mir war auch bekannt, dass ohne aktive Komponente 5m nicht überbrückbar sein sollten. Wie gesagt, hat bei mir aber geklappt.
Bei der maximalen Kabellänge von Ethernet hab ich mich geirrt. Es sind wirklich max 100m erlaubt.
Bei USB sind ja auch nur 5m erlaubt, mit 10m scheints ja trotzdem zu klappen. Aber bei LAN hab ich es selbst mal in nem Werk ausprobiert: da mußten 2 PCs per Netz verbunden werden, der Abstand war 185m! Per Glasfaser war denen zu teuer, WLAN klappte wegen STahlträgern und großen Maschinen nicht, also blieb nur CAT5. Elektrisch war das kein ernst zu nehmendes Problem die Rechner sahen sich sofort, es klappte aber kein Datenaustausch. Nachdem ich die Geschwindigkeit auf 10MBit runtergeschraubt hatte klappte es dann einwandfrei. Die Übertragungsrate großer Dateien bestätigte, daß die Netzwerkqualität i.O. ist...
Fazit Die Laufzeit war für ein 100MBit-Netz einfach zu groß!
Um nun auf Dein Zitat zurückzukommen: die 100m sind nicht nur das erlaubte Maximum, hier setzt die Physik einfach die Grenzen!
 

Aachen

Neuer User
Mitglied seit
13 Okt 2004
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
1. Aussage: Aussage: Switch über EUR 20 ist zu teuer
Nana... Das kommt ja wohl auf die Anzahl der Ports an.. Habe hier einen 24 Port Switch.

2. Aussage: 180m mit 10 Mbit, 100 MBit geht nicht
Mach nen Switch dazwischen.

3. Aussage: Es gehen nur 4 Rechner
Warum? 253 gehen auch. Nur die Performance ...

4.Aussage: ggf. Hub
Klar. Und bei 2 Rechner gibt es auch keine merklichen Einbußen, nur: im normalen Fachhandel gibt's sowieso i.d.R nur noch Switche.

5. Kauf: Kann ich etwas falsch machen?
Nein, kauf einen Switch und entscheide nach der Anzahl der Ports. 4er oder 8er reichen ja wohl zu Hause. ( Ich habe in jedem Zimmer einen. )

6. Aussage: 2. Netzwerkkarte
Dann muß der Gatewayrechner immer an sein und es werden bestimmt wieder neue Fragen bzgl. der Konfiguration entstehen. Switch: Einstecken, läuft.
 

Taba

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
TschiepTschiep schrieb:
Dazu benötigt man allerdings n bissl Hardware, die leider kostet...
Genau das habe ich befürchtet - hoffe noch, daß ich wem einen 1&1 Zugang andrehen kann, der kabellos haben will und sich zur WLAN-Box überreden läßt, die er dann gegen meine kabellose tauscht = alle "Probleme" günstig vom Tisch :D

Dank auch für Deine Antwort!!

Taba
 

meccs

Neuer User
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich schalte mich hier mal kurz mit ein. Brauche auch einen Switch für meine FritzBox WLAN da ich einige Computer nur per Kabel verbinden möchte.. Ich hab mal HIER geschaut. Da gibts ja unmengen und alle sehen gross und hässlich wie die Nacht aus :(
Meine Frage wäre jetzt ob die sehr gross sind und ob die auch per Netz betrieben werden oder nicht? Ich hoffe mal nicht ...
Was ist der Unterschied zwischen managed und unmanaged?

Danke
 

Elmo

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2004
Beiträge
313
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wie wäre es denn damit? Die Routerfunktion liegt zwar brach, aber Du bekommst zusätzlich zu deinem 7-Port-Switch noch einen LPT-Printserver dazu! Ob der allerdings mit deinem Drucker funktioniert, kann ich dir nicht sagen, das ist immer sehr unterschiedlich. Mit meinem alten aber noch guten Oki OL600ex funktioniert der jedenfalls völlig problemlos.

Und als Zusatz hast Du noch eine Router-"Fallback-Lösung", falls die Box mal ausfällt (Gott bewahre).

Laß dich vom Bild bei Amazon nicht irritieren, das ist schon der neue Router im aktuelle D-Link-Design.

Viel billiger bekommt man einen guten 4-Port-Switch auch nicht...

Du kannst damit sogar zusätzlich dein Lan-Netz nochmal gegenüber das WLAN-Netz und das Internet absichern (habe ich probiert, funktioniert einwandfrei. Einfach statt des ersten LAN-Ports den WAN-Port mit der Fritzbox verbinden. Bei Fragen ggf. nochmal nachfragen!)
 

michig

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2004
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
wie wäre es hiermit?
(Das Bild genau anschauen. Der sieht nur auf den ersten Blick so hässlich aus. Da sind Heck- und Frontansicht anscheinend ineinander geschoben.)
Vom gleichen Hersteller gibt's auch noch einen 5er Switch für noch weniger Geld, und von der weltbekannten Firma "noname" gibt's einen 5er für noch viel weniger Geld.

Bei reichelt.de gibt's auch Kabel aller Art zu extrem niedrigen Preisen.

Gruß
Mick
 

bohajo

Neuer User
Mitglied seit
13 Okt 2004
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@robot_rap

Du hast folgendes geschrieben:
Zu Länge von USB: hab einfach ein 5m Verlängerungskabel gekauft. Hat wundervoll geklappt. Konnte damit die CAPI auf der ISDN-Anlage nutzen.
Könntest Du mir Deine Konfiguration genauer beschreiben? Ich würde auch gerne "hinter" der Fritzbox eine CAPI nutzen. Habe noch eine Fritzcard PCI im Rechner stecken die ich genutzt habe, bevor ich die Fritzbox besaß. Eine ISDN-Anlage besteht auch noch, aber bald kein ISDN-Anschluß mehr. Gehe wieder auf Analog zurück, da dieses jetzt auch mit DSL angeboten wird.

Ist es möglich auf den USB-Treiber der Fritzbox eine CAPI zu setzen oder ist dort eine CAPI enthalten?

"Nix verstehn tu" :bahnhof:

Thanks!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,158
Beiträge
2,030,791
Mitglieder
351,552
Neuestes Mitglied
mxfloeter