.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox vor (großer) isdn anlage mit analogen anschluß

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von xlephant, 10 Okt. 2004.

  1. xlephant

    xlephant Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    da in meinem elterlichen haus so gut wie alle kinder inzwischen ausgeflogen sind zum studieren, würde mein vater isdn (einfach aus kostengründen) gerne abmelden und einen analogen anschluß beantragen. das problem: im keller ist noch eine eumex 312 telefonanlage (inkl. interner s0 bus). dran sind ca. 6 analoge und 2 isdn telefone. die würden wir wenigstens intern und zur rufannahme gerne weiternutzen.

    ich bin jetzt am überlegen, ob man die alte anlage als analoge nebenstelle hinter einer fritzbox betreiben kann. vielleicht auch unter zuhilfe nahme der abox (stichwort: tk anlage verbinden). andersrum ist es ja anscheinend möglich siehe hier.

    das problem(ohne abox):
    wollte man von einem telefon an der isdn anlage rauswählen, geht das nicht, oder? weil man ja erst die fritzbox als nebenstelle anrufen muss z.b. als 13, dann kann man dahinter oder so aber ja nicht einfach die zu wählende nummer rufen.

    das problem(mit abox):
    soweit ich weiß, kann die abox nur interne gespräche vermitteln, oder? dann könnte man ja nicht rauswählen, oder?!

    vielleicht gibt es ja auch ne möglichkeit das anders zu regeln?! hat jemand eine idee?

    vorrangig geht es halt um die nutzung der telefone intern sowie das externe telefonieren von jedem apparat aus (am besten wahlweise über voip), sowie die rufannahme aller eingehenden gespräche (sowohl voip als auch gespräche vom pots).

    wäre für jeden vorschlag dankbar.

    grüße
     
  2. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Macht irgendwie alles keinen richtigen Sinn wenn Du die Fritz davor hängen hast.Ohne ISDN kannste eh keine bestimmte Nebenstelle mehr anrufen, außerdem hat die eumex 312 hat doch nur einen ISDN Eingang...? Hier würde allenfalls eine Analog-Telefonanlage noch was bringen.Die könntest Du dann hinter die Fritz an FON1 oder FON2 hängen.Da tut sich aber wieder ein anderes Problem auf, Du könntest dann keine Steuercodes mehr an die Fritz senden, z.B. zur Auswahl, ob man über IP oder Fest geht ( *2# bzw. *11# ).Wenn Du fest auf IP einstellst, dann sollte das aber nicht das Problem sein ( außer das dann so Sachen wie Makeln/Konferenz nicht gehen)

    Bin allerdings nicht aktuell informiert über analoge Telefonanlagen, vielleicht gibt es ja welche, die sich durchaus gut machen würden hinter der Fritz ( Unteranlagen-fähig ? )


    Grüße

    TWELVE
     
  3. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    kein Problem mit den Steuercodes. Ich habe hinter der Fritz Fone die Amex 802 mit 8 Telefonen geschaltet inkl. Türmodul..... Die Steuercodes an die Fritz zu übermitteln ist gar kein problem
     
  4. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann darf die Anlage aber nicht die gleichen Codes verwenden, wie die Fritz...? Bei Makeln,Konferenz usw. ist das doch immer R-Taste + Ziffer,
    das dürfte dann doch nicht an die Fritz durchgehen..???

    Grüße

    TWELVE
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Habe mit meiner Auerswald auch Probleme mit Steuercodes. Ist aber nur relevant, wenn ich vermitteln will.

    jo
     
  6. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    warum sollte ich da die funktionen der Fritzbox benutzen, die funktionen löse ich alle mit meine hintegeschalteten Analog Anlage
     
  7. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du über VoIP gehst, dann bist Du wohl darauf angewiesen.
     
  8. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    Also ich nutze nur VOIP, und über 0*2#xxx bzw. 0*3#xxx kann ich doch meine weiteren Anbieter in der Fritzbox wählen, alles andere wie Makeln übernehmen mache ich über die Analoge TK-Anlage