.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBoxFon parallel zu T-Concept X 320

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von abraxas, 31 Jan. 2005.

  1. abraxas

    abraxas Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Hunsrück
    In allen Beiträgen, die ich bis jezt gelesen habe (und ich lese seit 3 Tagen nix anderes mehr *bg*), ging es darum, die Fritz-Box so anzuschließen, dass man mit allen Telefonen im Haus VOIP nutzen kann. Das will ich aber gar nicht, sondern einfach nur noch ein zusätzliches schnurloses Telefon für VOIP anschließen.
    Falls ich im Forum übersehen hab, dass es so eine Anfrage schon gegeben hat, bitte ich um Entschuldigung, habs über Suchen probiert und mich dumm und dusslig gelesen aber nix gefunden.

    Bis jetzt siehts bei mir so aus: ISDN mit 3 schnurlosen analogen Telefonen + 1 FAX/Telefoncombi, verteilt übers ganze Haus (davon 1 Telefon bei meinen Eltern unten in der anderen Wohnung, die anderen Telefone sind in den Zimmern in die Telefondosen eingesteckt, die dann irgendwie zu einer Hauptdose laufen - bitte mich nicht fragen wie, das hat mir ein Bekannter gemacht) . Das ganze ist an eine T-Concept X320 angeschlossen. Die hängt im Arbeitszimmer neben dem NTBA und dem DSL-Splitter. DSL bisher über interne FritzCardDSL. Von der FritzCard geht die ISDN-Leitung in den NTBA und DSL in den Splitter. Um mit DSL zu telefonieren hab ich bisher nur das 1und1 Softphone benutzt. (Tarif bei 1und1: PlusFlat für 19,90 und DSL 1024) VOIP bei 1und1 für zwei ungenutzte MSN-Nummern freigeschaltet (war so schlau und hab mir damals 10 MSN-Nummern von der T-Com geben lassen)

    Hab mir jetzt die FritzBoxFon geholt und möchte die gerne einfach nur zusätzlich anschließen, mit einem extra Telefon mit dem ich dann über DSL telefonieren will, die anderen Telefone sollen weiter übers Festnetz gehen.
    Ich will in der TK-Anlage nix umkonfigurieren, es soll alles bleiben wie es ist. Bin auch ein absoluter Telefonanlagen-Laie.

    Nach der vielen Leserei aller Beiträge schwirrt mir zwar der Kopf und ich bin nicht viel schlauer als vorher, aber das ist bis jetzt rausgekommen:

    Kann ich denn einfach die FritzBox so anschließen: von der Box das ISDN-Kabel ins NTBA da wo bis jetzt die FritzCard eingesteckt ist - von der Box das DSL-Kabel in den Splitter (wo bis jetzt die FritzCard ist). Fritz-Box ans USB vom PC. Telefon in FritzBox . FritzBox an Strom. MSN-Nummer in FritzBox angeben und damit über DSL telefonieren und auch angerufen werden können.


    Das mit der A-Box hat mir auch schon jemand vorgeschlagen, aber das ganze soll bei uns so unkompliziert wie möglich sein. Ich will nicht, dass meine Eltern irgendwas vorwählen müssen (sind beide über 80, das klappt nicht mehr) um übers Festnetz zu telefonieren. Ausserdem reichts uns auch, wenn wir nur ein bestimmtes Telefon für VOIP nehmen, das kann dann im Arbeitszimmer angeschlossen werden.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ja
     
  3. xeniades

    xeniades Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja.
    So hab ich's auch gemacht.
     
  4. abraxas

    abraxas Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Hunsrück
    Danke, dann bin ich ja doch nicht ganz so begriffsstutzig. Jetzt aber trotzdem noch ne Frage an Euch: Die Box geht ja über USB und bisher bin ich ja über die interne FritzCard ins Internet. Macht sich das irgendwie negativ auf die Seitenaufbau- oder Download-Geschwindigkeit bemerkbar und gibts evtl. sogar einen USB 1,0 oder 2,0-Geschwindigkeitsunterschied?
     
  5. spacken

    spacken Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Normalerweise solltest Du mit selbst mit USB 1.1 genügend Durchsatz haben, die Grenze ist hier eher die Geschwindigkeit der DSL Verbindung. Allerdings habe ich selbst mit der Stabilität von Netzwerkverbindungen über USB nicht so gute Erfahrungen gemacht. Mein Rechner stürzte dabei schon mal mit nem Bluescreen ab. Das kann aber viele Ursachen haben und ist sicher nicht zu verallgemeinern.
    Als Alternative zur USB Anbindung empfehle ich den Einbau einer 10¤ Ethernetkarte in den PC und die Verbindung über LAN Kabel. Bei Systemen unter Windows XP ging das bisher ohne weitere Einstellungsarbeiten, also einbauen und läuft.
    Bernd