.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Funktionen in der Praxis an Fritz Box 7390

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von colorcruiser, 25 Nov. 2011.

  1. colorcruiser

    colorcruiser Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wir nutzen in einem kleinen Büro eine 7390, teils mit daran angemeldeten schnurlosen Endgeräten und ein paar Headsets, die per SIP an den PCs hängen.
    Die Headsets betreiben wir mit der Software Phoner - soweit sogut.

    1. Fragestellung: Ist wem bekannt, dass man irgendwie signalisiert bekommen kann, dass ein Anschluss besetzt ist - so dass man weiß, dass ein Verbindungsversuch nutzlos wäre (Sekretärin-Funktion)

    2. Habe ich vor, noch ein paar Kabelgebundene Telefone zu kaufen, da nicht alle Mitarbeiter Headsets mögen und die Schnurlosen Dinger auch nicht so doll sind ...
    Ich lese bei manchen Geräten, dass die mehrere Anschlüsse (Leitungen ?) verwalten können.

    Zur Praxis - wenn ich mehrere Telefonnummern habe, kann ich per SIP ja nichts auswählen - bedeutet das, dass ich in der Fritzbox noch einen SIP-Anschluss neu einrichte, dem dann eben eine andere externe Rufnummer zugewiesen wird?
    Im Ergbnis ist das ein weiterer SIP-Port, und wenn ein Endgerät mehrere "Leitungen" verwalten kann, richte ich die ein und kann durch entsprechende "Leitungsauswahl" beeinflussen, mit welcher Rufnummer ich nach außen Telefoniere?
    Liege ich da richtig? Oder wie läuft das sonst in der Praxis?

    DAS ist so ein Thema, da danke ich für Infos und Hilfe

    Danke und Gruß
    Carsten
     
  2. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi colorcruiser!
    Herzlich Willkommen im Forum!

    Das ist richtig. Der Text vorher ist m.E. technisch ziemlich unverständlich. Vielleicht beschreibst du eimal genauer welche Geräte außer der 7390 du jetzt einsetzt und welche Geräte du unter 2. meinst von denen gelesen zu haben.
     
  3. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    In der FRITZ!Box ist es so, dass ein Endgerät, das mit der FRITZ!Box verbunden ist, keine Leitung auswählen kann.
    Die einzige Möglichkeit, das indirekt zu erreichen, ist dem Endgerät eine MSN zuzuweisen, die zu einer bestimmten Leitung gehört.
    Dabei besteht aber beim telefonieren keinerlei Wahlmöglichkeit.
     
  4. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,014
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es sei denn, du wählst beim Telefonieren die entsprechende Kennzahl zur Auswahl der Leitung, z.B. von *121# bis *1220#.
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Du kannst ein Gigaset Sx353 + Mobilteile dazu nehmen.
    Das Sx353 selbst ist ein Tsichtelefon mit eingebauter DECT-Basis.

    Eine Abfrage der abgehenden Nummer ist je Gerät einstellbar Möglich (oder eben durch die Fritz!Box Codes zusätzlich).
    Es wird angezeigt, ob 1 oder 2 Leitungen gelegt sind, aber nicht durch wen.

    So geht jedoch nur genau ein Tischtelefon.


    Alternativ, jedoch deutlich teurer kann man eine Anlage + System-Telefone von Auerswald nehmen. Die zeigen einem auch an, welche Nebenstellen gerade belegt sind.
    Dafür gibts dort wieder nicht so wirklich Schnurlos-Telefone (hiffnungslos überteuert, oder man kombiniert ein Gigaset dran das natürlich die Geräte-Belegungen nicht zeigen kann).
    Ob die Auerswald eine Auswahl der Leitung je Gespräch zulässt, weiß ich jetzt aber nicht.
     
  6. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Zu 1: Dieses "Sehen, dass die Leitung belegt ist" ist eine Funktion von Systemtelefonen mit entsprechenden TK-Anlagen des gleichen Anbieters. Diese Einschränkung bedeutet für die FritzBox auch, dass es nicht geht. Es fehlt dazu der Kommunikationskanal, bzw. die herstellerübergreifende Funktionalität.

    Zu 2.: Du kannst z.B. ISDN-Geräten mehrere MSN zuweisen, die Du dann auch vor Aufnahme des Gespräches wählen kannst. Ebenso kann man bei VoIP-Geräten mehrere Accounts einrichten und diese vor dem Telefonieren auswählen. Bei ISDN-Geräten hast Du zwei "Leitungen" für alle angeschlossenen Geräte und meist 10 MSN zu Verfügung. Bei VoIP-Geräten kann man auch mehrere Accounts hinterlegen. Allerdings müssten diese für viele gleichzeitige Gespräche direkt beim Provider eingerichtet sein (was bei einer FritzBox auch wieder etwas tricky ist), ansonsten ist die FritzBox auch wieder der Flaschenhals.

    Diese ganzen Konstellationen mit der FritzBox sind aber nur für Büros mit maximal vier Personen geeignet (und da auch schon ziemlich grenzwertig, weil nicht alle gleichzeitig telefonieren können, wenn die FritzBox das Kommunikationszentrum ist, wovon beim Wunsch nach der Sekretärinnen-Funktion auszugehen ist). Die FritzBox ist keine TK-Anlage! Dazu fehlen ihr einfach zu viele Funktionalitäten, die man benötigt, oder auch nicht.

    Gruß Telefonmännchen