.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[GELÖST] Snom 360 mit 1&1 VoIP-Anschluß hinter Fritz!Box

Dieses Thema im Forum "snom" wurde erstellt von ledowski, 1 Aug. 2005.

  1. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Forums-Mitglieder!

    Ich schlage mich nun seit geraumer Zeit mit der Inbetriebnahme meines Snom 360 herum... in diesem Zusammenhang interessiert ich, ob ich meine "Situation" richtig begriffen habe:

    a) Es ist nicht möglich, ein Snom 360 hinter bzw. zusammen mit einer Fritz!Box Fon WLAN 7050 und 1&1 als VoIP-Provider zu betreiben. Der Grund liegt in dieser "sip-aware-Geschichte" der Fritz! Box. - Soweit richtig?

    b) Um meinen vorhandenen ISDN-Anschluß (mit allen Nummern), VoIP (über 1&1) und das Snom einsetzen zu können, komme ich um einen Asterisk wohl nicht herum. - Auch richtig?

    Ich möchte vermeiden, vor Beginn weiterer "Basteleien" irgendeinem Denkfehler zu erliegen.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Herzliche Grüße
    Mitja
     
  2. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja, ich glaube das ist so richtig; aber wenn du es schaffst, das SNOM hinter der FBF mit 1&1 zum Laufen zu bringen wären wohl viele an deiner Lösung interessiert...
     
  3. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Teilerfolg

    Hallo zusammen!

    Ich scheine bei meinen Bemühungen, ein Snom 360 hinter einer Fritz!Box Fon mit einem 1&1-VoIP-Anschluß einen Teilerfolg erreicht zu haben: Das Telefon registriert sich, ich kann rauswählen (Festnetz und Handy), ich kann Anrufe empfangen und es sind jeweils beide Gesprächspartner zu hören. - Die Sache mit der Mailbox habe ich leider noch nicht hinbekommen. Auch weiß ich nicht, ob meine "Lösung" reproduzierbar ist und dauerhaft stabil läuft; daher Teilerfolg.

    Hier nun meine Einstellungen...

    Fritzbox

    1) System --> Netzwerkeinstellungen: "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten": eingeschaltet

    2) Internet --> Portfreigabe: 5070 bis 5079 & 30000 bis 30019 (UDP) an IP 192.168.178.21 (ist die IP des Snom); muß man leider alles einzeln von Hand eingeben

    3) Internet --> DSL-Einstellungen: "Datenfluss optimieren / Traffic Shaping aktiv": eingeschaltet

    Ansonsten habe ich keine weiteren/besonderen Einstellungen vorgenommen.

    Snom 360

    1) Firmware-Upgrade auf "snom360-SIP 4.0" und Memorymanagement Upgrade genau nach Anleitung auf Snom-Homepage: http://www.snom.com/howto40.html?&L=0

    2) Einrichtung -> Präferenzen: habe alles so gelassen, wie es nach einem Rest ist; Ausnahme: Sprache, Datumsformat, Uhrzeitformat

    3) Einrichtung -> Erweitert: habe alles so gelassen, wie es nach einem Rest ist; Ausnahmen...

    Netzwerk
    DHCP: aus
    IP Adresse: 192.168.178.21 (siehe auch unter Portfreigabe, Fritz!Box)
    Netzmaske: 255.255.255.0
    Telefonname: leer
    IP Gateway: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)

    DNS
    Domain: leer
    DNS Server 1: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)
    DNS Server 2: leer

    Netzwerk erweitert
    Dynamischer RTP Port start: 30000
    Dynamischer RTP Port stop: 30019

    4) Einrichtung -> Leitung 1

    Login
    Registrar: 1und1.de
    und die normalen Benutzerdaten

    SIP
    alles leer
    Q-Wert: 1.0
    Gültigkeitsspanne: 1 Stunde
    Automatisch annehmen: aus
    Langer SIP-Contact (RFC3840): an
    Unterstützung für kaputte Registrar: aus

    NAT
    ICE anbieten: an
    STUN Server (IP-Adr:port): stun.1und1.de
    Keepalive Intervall (Sekunden): 60
    Symmetrisches RTP: aus

    RTP
    habe alles so gelassen, wie es nach einem Rest ist


    Das ist alles. Habe das Gerät diverse Male neu gestartet; es erfolgte immer eine anstandslose Registrierung.

    Weitere Test (alle erfolgreich):

    a) Festnetznummer anrufen
    b) Handy anrufen
    c) Festnetznummer anrufen, die bei 1&1 als VoIP gemeldet ist (und via Fritz!Box betrieben wird)
    d) vom Festnetz angerufen werden
    e) vom Handy angerufen werden
    f) vom der unter c) genannten Nummer angerufen werden


    Nun würde mich natürlich brennend interessieren, ob es sich bei obiger Vorgehensweise um einen reproduzierbaren Weg handelt... Wenn ja, dann wären wir ein groooßes Stück weiter und können uns um die Details kümmern (Dialplan, Mailbox, etc.). - Die wohl wichtigste Änderung, die ich vorgenommen habe, scheint die "Dynamischer RTP Port" (start/stop) zu sein...

    Warte gespannt auf eure Erfahrungen...

    Herzliche Grüße,
    Mitja
     
  4. klemi

    klemi Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verständnisfrage:
    1.) Warum sollte man ein IP-Telfon hinter der FBF zum laufen bringen? Ich denke man benötigt doch nur den VoIP-fähigen Router von FBF - oder?

    2.) Technisch bräuchte man doch keinen ISDN-Anschluß mehr.
    Dabei wirft sich die Frage bei mir auf, wo es in Deutschland möglich sit nur einen DSL-Anschluß zu bekommen - ohne Festnetzanschluss?

    Danke für Euer Engagaement!

    Gruß
    Klemi
     
  5. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Antwort auf den ersten Teil Deiner Frage könnte sein "weil man es möchte".

    Zum zweiten Teil Deiner Frage: Es ist schon richtig, daß die FBF und natürlich ein Telefon (analog oder ISDN) ausreichen, um telefonieren zu können, ohne daß es eines eigenständigen Netzwerktelefones bedarf.

    Soweit ich weiß, sind in Deutschland DSL-Anschlüsse noch immer an einen Telefonanschluß (DSL oder analog) gekoppelt... Höchtens teure SDSL Leitungen für den Geschäftsbetrieb könnte es ohne Telefonanschluß geben, dies dürfte sich für den Privatgebrauch aber kaum lohnen...

    Gruß,
    Mitja
     
  6. FonFan

    FonFan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,063
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    CUXland, seeehr ländlich
    Hallo Mitja,

    danke für die ausführlichen Informationen, sie haben bei mir auch zum Erfolg geführt! :p
     
  7. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    QSC - QDSL Home
     
  8. vheymel

    vheymel Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Der Teilnehmer ist momentan nicht erreichbar .."

    Hallo Mitja!
    Danke für Deine Anleitung vom 04.08.05, für mich als VoIP-Einsteiger,
    der sich ein snom190 bestellt hatte und der Ilusion erlegen war,
    damit sofort lostelefonieren zu können, waren das genau DIE Infos,
    die mir weiterhalfen ...

    eine Frage noch:
    wenn ich morgens ins Büro komme und vom Handy testweise mein
    snom190 anrufe, bekomme ich nun schon am 2. Tage die
    Ansage "Der Tln. ist momentan nicht erreichbar..." und das snom190
    klingelt nicht (obwohl lt. Display am snom alles ok ist).
    Kennst Du das Problem ?

    Grüße
    Volker
     
  9. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: "Der Teilnehmer ist momentan nicht erreichbar ..&qu

    Hallo zusammen!

    Ich habe meine oben geschilderte "Anordnung" nun schon einige Zeit im Einsatz und möchte über meine Erfahrungen berichten und einige kleine Ergänzungen vornehmen...

    Ich habe inzwischen 4 Accounts (Leitungen) auf dem Gerät eingerichtet: 1 x Asterisk-Account (externer Server), 2 x 1&1 Account (vorhandene Festnetznr.) und 1 x 1&1 Account (neue Nr. über ControlCenter bei 1&1 eingerichtet).

    Der Asterisk-Account läuft ohne Probleme; Mailboxbenachrichtigung, Besetztlampenfunktion, Anrufe entgegennehmen und Gespräche führen - dies alles funktioniert reibungslos.

    Über die 1&1 Accounts mit vorhandener Festnetznummer kann ich problemlos Gespräche führen. Ankommende Gespräche werden nicht signalisiert; diese kommen auf meinem "normalen" Telefon an. Ist ja soweit auch korrekt, da es sich um "echte" Festnetznummern der T-Com handelt.

    Über den 1&1 Account mit "1&1 Festnetznummer" kann ich ebenfalls problemlos Gespräche führen. - Bei ankommenden Gesprächen gibt es jedoch "Unregelmäßigkeiten"... Manchmal klappt es, manchmal klappt es nicht. - Außer mir kennt niemand meine 1&1 Nummer, da ich diese Nummer nicht in öffentlicher Verwendung habe (dafür habe ich ja meine "normalen" Festnetznummern). Ich habe also nur Erfahrungswerte, die auf eigenen Tests beruhen, nicht aber auf einer "Produktivumgebung". Daher wären weitere Erfahrungsberichte hilfreich...

    Ich hatte in meiner obigen Beschreibung vergessen, meinen Dial-Plan zu erwähnen...

    "VORWAHL" entspricht dabei der eignen Ortsvorwahl ohne die erste Null. Ich habe den Dialplan direkt in das dafür vorgesehene Feld ("Leitung" --> "SIP" --> "Dial-Plan") eingegeben, ohne (davor oder danach) ENUM zu aktivieren (über das Menü direkt am Telefon).

    Eine weitere Ergänzung: Die Ports 5070 bis 5079 (Portfreigabe Fritz!Box) sind (wie 30000 bis 30019) UPD Ports nicht TCP Ports.

    Herzliche Grüße,
    Mitja
     
  10. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: "Der Teilnehmer ist momentan nicht erreichbar ..&qu

    Hallo Volker,

    ich meine mal (hier im Forum) gelesen zu haben, daß das Telefon Schwierigkeiten hat, sich mit dem Provider zu verbinden, wenn die Zwangstrennung (i.d.R. nach 24 Stunden) erfolgt ist. Nach einer Trennung bekommt man bei Neueinwahl ja eine neue IP-Adresse - diese wird offenbar nicht korrekt an das Telefon weitergegeben.

    Das Telefon "denkt" es sei noch eine Verbindung vorhanden, obwohl dies gar nicht mehr der Fall ist. Auch zu beobachten, wenn man das Netzwerkkabel abzieht; nach dem Anstecken werden alle Accounts sofort wieder als verfügbar angezeigt. - Ach wenn man das DSL-Kabel aus dem Splitter zieht werden die Accounts noch als "aktiv" signalisiert (zumindest noch eine geraume Zeit nach der Trennung).

    Probier mal aus, eine Nummer zu wählen und warte auf das Freizeichen. Dann leg wieder auf und versuche, Dich selber anzurufen... Vielleicht hilft es.

    Viele Grüße,
    Mitja
     
  11. kunzmann

    kunzmann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Mitja,
    Danke für die Beschreibungen, hat mir auch geholfen alles hinzukriegen... (einschliesslich Dailplan). Ich sehe bei mir auch dieses Problem nach der 24 Stunden Zwangstrennung - einmal einen Dialton zu bekommen hat bei mir auch (heute) funktioniert).

    Habe auch die Mailbox zum laufen gekriegt. Im Snom Browser unter:
    - Line 1 (unter wo immer der 1und1 account ist)
    - Mailbox: 06917392200 eintragen (das ist die Nummer vom 1und1 Softphone)
    So geht's nun bei mir. Ich habe noch nicht verifizieren können, ob die Message LED an ist, wenn Mesdsages vorliegen.

    Danke und Gruß, Jimmy
     
  12. vheymel

    vheymel Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Mitja,
    danke für Deine Nachricht! :lol:
    Ich schreib' erstmal noch nicht zur Sache, will erst noch etwas forschen, kann aber nur nebenbei; eine Antwort der 1&1 Hotline steht auch noch aus ...
    Grüße
    Volker
     
  13. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    hier noch einige Ergänzungen, die hilfreich sein könnten...

    ---

    :?: Nach einer DSL-Neueinwahl (z.B. bedingt durch die Zwangstrennung nach 24 Stunden) kann das Snom nicht mehr angerufen werden.

    :!: Das Snom "merkt" offenbar nicht, daß sich die IP-Adresse geändert hat und gibt diese Information nicht an den VoIP-Server weiter (hoffe, diese Aussage ist technisch soweit korrekt). Abhilfe: Über die entsprechende Nr./Leitung über das Snom einen Anruf absetzen (bis zum ersten Freizeichen, dann kann aufgelegt werden). Nun ist die entsprechende Nr. wieder erreichbar.

    Zugegeben, es handelt sich um keine "echte" Lösung des Problems, eher um einen "Workaround", aber es führt zumindest (auch) zum Erfolg.

    ---

    :?: Allgemeine Infos zu den 1&1-VoIP-Nummern (ControlCenter)

    :!: Im ControlCenter von 1&1 können zwei Arten von Nummern für die "DSL-Telefonie" angelegt werden:

    1. die vorhandene(n) Festnetznummer(n)
    und/oder
    2. (je nach Tarif) bis zu 4 (neue) 1&1-VoIP-Nummern (mit Vorwahl aus dem eigenen Ortsnetz).

    Im Zusammenspiel mit dem Snom ist nun folgendes zu beachten:

    Wird eine Leitung des Snom mit einer Nr. vom Typ 1 belegt, dann werden keine eingehenden Anrufe signalisiert; die Signalisierung erfolgt auf dem "normalen" Festnetztelefon (soweit in der Fritz!Box korrekt eingerichtet). Ausnahme: Kommt der Anruf von einem anderen 1&1-VoIP-Anschluß (vielleicht auch von anderen VoIP-Anbietern?), dann klingelt (auch) das Snom. - Bei einer solchen Leitungsbelegung eignet sich das Snom also - mehr oder weniger - nur für abgehende Anrufe.

    Soll das Snom wie ein "normales" Festnetztelefon genutzt werden, dann muß zumindest eine Leitung mit einer Nummer vom Typ 2 belegt werden, da nur so eingehende Anrufe signalisiert werden können (s.o.). Es bleibt jedoch (solange keine andere Lösung gefunden ist) die Problematik mit der DSL-Neueinwahl/Zwangstrennung (ebenfalls s.o.).

    ---

    :!: Abschließend ein allgemeiner Hinweis: Es darf bei allen abgehenden Telefonaten (über das Snom) niemals vergessen werden, daß die Gespräche über 1&1 geführt und dementsprechend abgerechnet werden. Dies kann bei Anrufen ins Ausland, in Mobilfunknetze und zu Sonderrufnummern sehr kostspielig sein; für die Anwahl derartiger Nummern sollte das Festnetz (Call-by-Call) bevorzugt werden.

    ---

    Zur besseren Übersicht hier noch eine Liste der offenen Fragen und Probleme:

    1. IP-Wechsel durch DSL-Neueinwahl/Zwangstrennung
    2. Nutzung der 1&1-VoIP-Mailbox: Einstellungen, Erfahrungen, Reproduzierbarkeit (in Anlehnung an den Beitrag von "kunzmann")
    3. weitere Funktionsmerkmale nutzen (Umleitung, Rückruf bei besetzt, etc.)

    Wir sollten jedoch nicht vergessen, daß sich dieser Thread im Grunde (nur) auf das Thema "1&1 VoIP mit Snom 360 hinter Fritz!Box Fon" bezieht...

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Mitja
     
  14. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier die Antwort des Snom-Supports:

    Stellt sich die Frage, an welcher Stelle genau die Registrierungszeit verkürzt werden kann (Antwort vom Snom Support steht noch aus)... Und ob es wirklich hilft, das steht noch auf einem ganz anderen Blatt. - Ich bleibe dran.

    Gruß,
    Mitja
     
  15. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, der Snom-Support hat erneut geantwortet: Die Registrierungszeit läßt sich über die Option "Gültigkeitsspanne" (Karteireiter "SIP" bei der Leitungskonfiguration) einstellen.

    Hoffentlich hilft es - konnte es bisher noch nicht testen.

    Gruß,
    Mitja
     
  16. King_n

    King_n Neuer User

    Registriert seit:
    12 Feb. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir ist es noch ungelöst!

    Hallo Zusammen! Bin schon fast am verzweifeln Leute!

    Ich habe den Snom190 am Fritz!Box angeschlossen. Provider ist 1&1. Habe alles so eingestellt wie es oben beschrieben ist. Leider funktioniert es dennoch nicht.

    Ich kann zwar raustelefonieren, hör allerdings nichts obwohl die Gegenstelle spricht. Egal wohin ich anrufen mag.

    Kann mir hier jemand helfen? Ich wäre über jede Hilfe seeeer dankbar. Die Software am Snom ist die 3.60i.
     
  17. ledowski

    ledowski Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gespräch über 1&1-Account nach Snom-Update auf Version 5

    Hallo zusammen!

    Ich habe heute mein Snom 360 gem. der Anleitug im Snom Wiki (http://www.snom.com/wiki/index.php/Update_description_v5) auf den aktuellen Softwarestand gebracht. - Nach dem Update mußte ich jedoch feststellen, daß es nicht mehr möglich war, Gespräche über einen 1&1-SIP-Account zu führen. Die Lösung lag in der folgenden Einstellungsänderung (im Vergleich zu obiger Anleitung): Im Bereich NAT der Leitungskonfiguration die Option "ICE anbieten" auf "Aus" setzen.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gruß,
    Mitja
     
  18. tvschaumburg

    tvschaumburg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich habe jetzt das so eingestellt wie angegeben und habe etwas gutes und etwas schlechtes.

    Zum einen Hab ich es geschafft das endlich angezeigt wird, wenn auf dem AB Nachrichten eingegangen sind.

    Aber ich kann ohne Probleme raustelefonieren, beim anrufen auf der VOIP Nummer allerdings werde ich sofort auf den AB geleitet, da angeblich der Gesprächspartner nicht verfügbar ist.

    Fehlermeldung ist die allseits geliebte 503 allerdings bei aktivierung in der Fritzbox funktioniert Dort die Registrierung ohne Probleme daher vielleicht noch irgend eine einstellung?