.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] a@h Capi unter Root funktioniert, mit amp nicht

Dieses Thema im Forum "FreePBX, TrixBox (Asterisk@Home)" wurde erstellt von fairydoc, 7 Sep. 2005.

  1. fairydoc

    fairydoc Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an Alle,

    nach längerem probieren habe ich unter a@h 1.5 Capi mit Fritzcard PCI ans laufen gebracht. Basis hierfür war:

    http://sourceforge.net/forum/message.php?msg_id=3086030

    Mein Problem ist, dass asterisk als root gestartet einwandfrei klappt, wenn ich aber mit amportal starte kommt folgender Output:

    Code:
    Sep  7 11:24:33 VERBOSE[3504]:  [chan_capi.so]Sep  7 11:24:33 VERBOSE[3504]:  [chan_capi.so] => (Common ISDN API for Asterisk)
    Sep  7 11:24:33 VERBOSE[3504]:   == Parsing '/etc/asterisk/capi.conf': Sep  7 11:24:33 VERBOSE[3504]:   == Parsing '/etc/asterisk/capi.conf': Found
    Sep  7 11:24:33 NOTICE[3504]: CAPI not installed!
    Sep  7 11:24:33 WARNING[3504]: chan_capi.so: load_module failed, returning -1
    Sep  7 11:24:33 WARNING[3504]: Unable to unregister from CAPI!
    Sep  7 11:24:33 VERBOSE[3504]:   == Unregistered channel type 'CAPI'
    Sep  7 11:24:33 WARNING[3504]: Loading module chan_capi.so failed!
    
    capiinfo zeigt folgendes:

    Code:
    Controller 1:
    Manufacturer: AVM GmbH
    CAPI Version: 2.0
    Manufacturer Version: 3.17-02  (49.18)
    Serial Number: 1000001
    BChannels: 2
    Global Options: 0x00000039
       internal controller supported
       DTMF supported
       Supplementary Services supported
       channel allocation supported (leased lines)
    B1 protocols support: 0x4000011f
       64 kbit/s with HDLC framing
       64 kbit/s bit-transparent operation
       V.110 asynconous operation with start/stop byte framing
       V.110 synconous operation with HDLC framing
       T.30 modem for fax group 3
       Modem asyncronous operation with start/stop byte framing
    B2 protocols support: 0x00000b1b
       ISO 7776 (X.75 SLP)
       Transparent
       LAPD with Q.921 for D channel X.25 (SAPI 16)
       T.30 fro fax group 3
       ISO 7776 (X.75 SLP) with V.42bis compression
       V.120 asyncronous mode
       V.120 bit-transparent mode
    B3 protocols support: 0x800000bf
       Transparent
       T.90NL, T.70NL, T.90
       ISO 8208 (X.25 DTE-DTE)
       X.25 DCE
       T.30 for fax group 3
       reserved
    
      0100
      0200
      39000000
      1f010040
      1b0b0000
      bf000080
      00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
      01000001 00020000 00000000 00000000 00000000
    
    Supplementary services support: 0x000003ff
       Hold / Retrieve
       Terminal Portability
       ECT
       3PTY
       Call Forwarding
       Call Deflection
       MCID
       CCBS
    
    In einem Thread habe ich gelesen, man müsste den user asterisk zur Gruppe dialout hinzufügen, die gibts aber bei a@h nicht.

    Wer weis weiter?

    Salute
    Markus
     
  2. fairydoc

    fairydoc Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem gelöst

    Habe in einem anderem Thread zufällig die Lösung gefunden:

    Berechtigungsproblem auf dev/capi, gelöst mit:

    chown asterisk /dev/capi20 (als root, versteht sich :wink: )

    Salute

    M.
     
  3. Danares

    Danares Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    #3 Danares, 24 Apr. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24 Apr. 2006
    a@h Capi unter Root funktioniert, mit amp nicht

    Ich prügle mich gerade mit dem gleichen Problem herum, aber mir hat das chown leider nicht weitergeholfen, da das Device /dev/capi20 bei jedem A@H-Boot neu erstellt wird. :( Weiß jemand, was ich einstellen muß, daß diese Datei gleich die Ownership asterisk erhält? Ich hatte ja anfangs noch udev im Verdacht, und deshalb mal in /etc/udev/permissions.d/50-udev.permissions die Zeile "capi*:root:root:0660" durch "capi*:asterisk:root:0660" ersetzt, aber das hat leider auch nicht zum gewünschten Erfolg geführt, und "udevinfo -q owner -n /dev/capi20" behauptet auch beharrlich, es könne das Device in seiner Datenbank nicht finden. Aber wodurch sonst wird sie jedes Mal automatisch generiert?

    LG, Danares