.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

*Gelöst* Anruf aus dem Festnetz

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von re1hro, 6 Feb. 2005.

  1. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn mich jemand aus dem Festnetz (PSTN) anruft, dann leuchtet die grüne LED an meinem ATA486 und das Telefon klingelt auch. Nach 10 sec, geht die LED am ATA aus und das Telefon hört auch auf zu klingeln. Das Relais im ATA klickt aber weiter, solange wie der jenige mich anruft. Weiss jemand warum beim ATA die LED ausgeht und das Telefon dann auch nicht mehr klingelt. Wie gesagt das kommt nur vor, wenn der Ruf über PSTN reinkommt.

    Ich hab das Siemens Comfort 4000
     
  2. Netkult

    Netkult Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Relais darf nur einmal klicken und das nur vor dem ersten Ruf.

    Ist PSTN eine TK Anlage?
    Falls Ja dann liegt es an dem Ruftakt.

    Manche TK Anlagen haben einfach zu lange Pausen zwischen den Rufen.

    Siehe:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=60602&highlight=#60602

    Bei mir half ein Downgrade auf alte TK-Anlagen Firmware.


    Meine TK Anlage:
    DeTeWe QuickNet ISDN

    DeTeWe baut glaube ich aber auch TK Anlagen für die Telekom.

    Normalerweise muss nach 4 Sekunden Pause, 1 Sekunde Ruf folgen.

    Ich habe deswegen schon an Grandstream geschrieben, anscheinend haben die es nicht ernst genommen.

    Manche TK Anlagen haben eben einen etwas anderen Ruftakt.

    Die ATAs kommen aber mit mehr als 4 Sekunden Pause nicht zurecht.

    Schreib du auch ne Mail an den Grandstream Support.
     
  3. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ne is keine TK Anlage. Mein Relais klickt wärend der Ruf kommt immer in regelmäßigen Abständen
     
  4. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Das klingt ja wie ein Problem mit der Stromversorgung? Tritt das auch auf wenn kein Telefon angeschlossen ist?

    rsl
     
  5. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo habs gerad mal rausgezogen, und wenn ich mich mit dem Handy aufm Festnetz anrufe, dann klickts einmal und die LED leuchtet. Dann nach ca 6 sec klickts nochmal die LED geht aus. Dann klickt es gleich wieder und die LED geht wieder an. Naja und das passiert dann auch wärend des gesamten anrufs wenn man nicht abnimmt. Nehme ich gleich beim ersten mal ab, dann steht die verbindung und es klickt auch nicht mehr
     
  6. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Sorry ich hatte nicht genau genug gelesen. Du meinst ja nur den Anruf ueber LINE. Grandstream wollte wohl seinerzeit mit dem ATA486V1 die Rufe auch im Normalbetrieb auf Phone signalisieren. Offensichtlich haben sie einen Bug in der Hardware der verhindert hat das sauber zum Laufen zu bekommen. In spaeteren Firmwareversionen haben sie dann die krueppelige Signalisierung rausgeschmissen und die Umschaltung nur noch als Notfunktion laufen lassen. Der 486V2 hat den Fehler in der Hardware nicht mehr und das Merkmal wurde als Neu in V2 deklariert. Da du die 1.0.4.68 hast (und damit garantiert einen V1) ist die Signalisierung, wie du sie beschreibst, der Hardware- Fehler. Das wird mit dem 486 leider nie laufen.

    rsl
     
  7. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ne ich hab ATA 486 Rev.2.0
     
  8. Netkult

    Netkult Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie schon geschrieben:

    Genau das gleiche Problem hatte ich jedoch mit meiner TK Anlage am PSTN.

    Hast du die Zeit mal gemessen?
    Mit einem normalen analogen Telefon am T-Com Anschluss?

    Versuche es mal, vielleicht liegt es an der T-Com:

    Ideal:

    1 Klingeln - 4 Pause - 1 Klingeln - 4 Pause
     
  9. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vom 1 bis zum 2. klingeln 4 sec und dann jeweils immer 5 sec ca
     
  10. Netkult

    Netkult Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte 2 ATAs 486 Rev. 2 im Haus zu dem Zeitpunkt.

    Mit beiden konnte ich es testen.
    Beide zeigten das gleich Verhalten.

    Dann kam ich auf die Idee die Zeit zu messen.

    Und siehe da...

    Ab ca. 5s. kam das Klicken beim Klingeln.

    Manchmal konnte ich ein Gespräch nicht Annehmen. (in der 4 Sekunde)

    Die Lösung war bei mir eine alte Firmware für die TK-Anlage.
    Dann funktionierte es auf Anhieb mit beiden ATAs.

    Ich schätze mal die von Grandstream gewünschten 4s werden nicht immer eingehalten.

    Oft sind es 5 Sekunden.

    Dies führt zu unseren Problemen.

    Grandstream Support (Englisch):
    support@grandstream.com
     
  11. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich das denn richtig verstanden habe akzeptiert der ata klingeln mit einem abstand 4 sec alles was drüber ist wird denn nicht mehr zum telefon durchgestellt. Dann müsste also eine neue FW das klingeln mit einem Abstand zwischen 4-6 sec Pause immernoch zum Tele durchstellen ? Ma schaun werd das mal an den Support schreiben und schauen was denn kommt
     
  12. Netkult

    Netkult Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, genau nach 4 Sekunden fällt das Relais ja wieder ab.
    Somit muss es ja mit <=4 Sekunden funktionieren.

    Grandstream sollte diese Zeit auf über 5 Sekunden erhöhen um Sonderfälle auszuschließen.
     
  13. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja so hab ichs denen auch geschrieben, mal schaun was dabei rauskommt
     
  14. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so ich hatte gerade einige emails mit den Leuten von Grandstream ausgetauscht und auch einige Sachen mit denen getestet. Das Problem besteht immernoch und er meinte dann das er dieses Problem der Entwiklungsabteilung vortragen wird und die dann auf die Fehlersuche gehen......
     
  15. Oli69

    Oli69 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das gleiche Problem besteht auch bei mir. Das Relais im ATA486V2 muss definitiv während des Anrufes aus dem Festnetz umgeschaltet bleiben, das ist aber leider oft nicht der Fall. Warum weiss ich im Moment noch nicht. Aber: Manchmal funktioniert es und das Relais bleibt während der Klingelphase und des Gespräches übers Festnetz angezogen. Ich habe noch keinen Zusammenhang feststellen können, warum es einmal geht und einmal nicht.
    Ich verwende z.Zt. Firmware 1.05.22 und ich denke, dass es daran liegt, denn das Problem bestand soweit ich mich erinnern kann mit der damals eingespielten Firmware 1.05.16 nicht. Wie oben schon steht, bin ich auch dafür, dass sich der Abstand zwischen 4 - 6 Sekunden einstellen lassen sollte, um Problemfälle beheben zu können.

    Mal sehen, ich noch am Probieren.
     
  16. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    es liegt sicher daran das der abstand beim ersten singnal zu lang ist, ich stehe mit den leuten von gs in verbindung hab den auch mal nen paar technische daten von deutshcne telenetz gegebne die werden das jetzt checken und dann ma schaun
     
  17. deepnight

    deepnight Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich habe auch eine rev2 und das gleiche problem, obwohl ich hier nich ganz durchblicke.

    kanns sein das das kommt weil das HT486 an nem A/B Wandler hängt??
     
  18. Oli69

    Oli69 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach langem hin und her habe ich folgendes festgestellt:
    Das bei einigen bekannte Problem, dass das Relais im ATA 486 Rev2 beim Anruf via Festnetz in unregelmäßigen Abständen klickt, darf nicht sein. Ein stärkeres Netzteil brachte auch keinen Erfolg und das Klicken war immer noch. Also was nun ? Ich packte meine alte verstaubte Telefonanlage (I-TA 1004 II) von Conrad aus und schon hatte ich ein anderes Problem über das hier im Forum von anderen auch berichtet wurde: Das Relais zog erst gar nicht an und ins Festnetz ging es weder rein noch raus. Doch was war anders als vorher? Die Onhook-Spannung beträgt bei der I-TA1004II nur so um die 20V. Im Gegensatz zur normal verwendeten Eumex 504 an welcher ich 32V messe. Zu guter letzt schloss ich die ganze Verkabelung direkt an die Arcor StarterBox an, welche satte 60V im Leerlauf liefert und siehe da, die ATA486 Rev2 lief super. Das Relais schaltete beim Anruf aus dem Festnetz um und blieb sowohl wärend des Klingelns als auch beim Telefonat ununterbrochen in dieser Position. So hat sich das Grandstream wohl auch gedacht.

    Ob sich das jemals per neuer Firmware beheben lässt, wage ich stark zu bezweifeln. (Nachtrag: ähhh, oder vielleich doch *schäm*)

    Die 40V Onhook ist wohl gerade die Grenze zwischen funktionieren und nicht funktionieren. Wenn keine CLIP-Infos über die Leitung kommen klickt das Relais allle 4 Sekunden mit 1 Sekunde Pause dazwischen. Werden hingegen CLIP-Infos vom Anrufenden übertragen, so ist es zumindest hier so, dass das Relais je nach Lust und Laune mal früher, mal später unregelmäßig klickt (manchmal auch nur einmal alle 15 Sekunden). Mit anderen Worten: da die Anruferkennung der Klingelspannung überlagert wird konnte ich hier mit 4 Sip-Accounts reproduzierbare Zusammenhänge feststellen, indem ich mich wiederholt über VoIP und übers Handy aufs Festnetz angerufen habe.


    Viele Grüße
    Oliver
    -------------------
    Nachtrag: Das Problem lies sich tatsächlich lösen, indem ich in die Eumex504 eine ältere Firmware einspiele. Den Tip bekam ich hier aus dem Forum. Bei den oben geschilderten Problemen liegt es bei so manchem User (auch bei mir) an einer Telefonanlage mit nicht normgerechten Klingel-Pause-Zeiten.
     
  19. Netkult

    Netkult Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön dass ich dir helfen konnte.

    Wenn der ATA die Rufe erkennt dann liegt es wahrscheinlich an der Firmware die das Relais lange genug nach jedem Ruf ansteuert.

    Du kannst doch schließlich auch mit *00 das Relais manuell ansteuern.

    Bei mir war gerade dies ein Problem was ich durch einen Downgrade der TK Anlagen Firmware beseitigt habe.

    Die Rufspannung blieb nach den Update gleich.

    Nur die Zeit zwischen den Rufen wurde kürzer.
     
  20. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wie schon gesagt ich stehe mit gs in verbindung und es ligt an den pausen zwischen zwei signalen auf pstn. habe den erstmal nen paar technische documente zu deutschen pstn geschickt und er meinte das es evtl schon in der nächsten
    fw behoben sein soll. hier in d sind die pausen zwischen zwei klingelsignalen eben etwas länger 4500ms beim ersten mal glaub
    ich war da dann ab dem zweiten wir
    s etwas kürzer aber der ata denkt eben über 4000ms der andere hat aufgelegt