.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] Asterisk & QOS

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von tschakka, 24 März 2005.

  1. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem mein Asterisk daheim ganz gute Dienste verrichtet bleibt eine Frage offen:

    Wie bekomme ich es hin, dass mein fli4l-Router QOS startet bzw. den Traffic so limitiert dass man ohne Probleme telefonieren kann, wenn Asterisk nicht auf dem Router läuft.

    Man könnte ein script schreiben das per ssh oder so ein qos start bei einem ankommenden bzw. abgehenden Gespräch startet. Aber wie ich das bewerkstelligen kann ist mir noch schleierhaft :?

    Hat jemand für das Problem eine gute Lösung?

    Gruss
     
  2. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
  3. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, das Script ist sehr hilfreich.

    Meine Frage ist damit aber noch nicht beantwortet.
    Also QOS läuft auf meinem Router (fli4l). Also auch ne Linux-Kiste.
    Asterisk läuft auf einem anderen PC.
    Mich würde interessieren wie man es am sinnvollsten und bequemsten lösen kann, dass wenn die DSL-Leitung für SIP genutzt werden soll (also eingehendes oder ausgehendes Gespräch über SIP) der Asterisk auf dem Router ein Script anschubst das den Traffic limitiert.

    Die wenigsten werden Asterisk ja direkt auf dem Router laufen lasssen oder?
    Ich hab hier schon von einigen Systemen gelesen, die im produktiven Einsatz sind. Deswegen dachte ich das Problem müsste schon jemand gelöst haben.
     
  4. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Also meines Wissens nach ist es völlig unerheblich wo im Netz die VoIP-Applikation gestartet wird, solange der Traffic über Deinen Router mit der QoS-Anwendung läuft. Wenn ich ein Skype-Gespräch habe z.B. geht automatisch der Download bzw. Upload von anderen Applikationen runter. Bei Asteriskl funktioniert es leider noch nicht immer so, weiss allerdings nicht woran es liegt.

    Das Starten mit dem Skript sollte nicht das gross Problem sein. Ein externes Skript rufst Du in Asterisk mit dem Befehl "agi" auf.
     
  5. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An AGI hab ich gar nicht mehr gedacht. Danke für´s auf die Sprünge helfen :)
     
  6. Dakapo

    Dakapo Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Kein Problem ;) Kannst Du Deine fertige Lösung mal hier posten? Wäre vielleicht ganz interessant die Bandbreite per Skript auf einen festen Wert runterzuregeln, wenn QoS nicht 100-prozentig funktioniert.
     
  7. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wird gemacht. Kann aber noch was dauern da ich im Moment noch nicht an der Lösung feilen kann. Wenn´s fertig is werd ich den Thread nochmal nach oben pumpen :D
     
  8. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi tschakka,

    schade, dachte, weil in Titel [gelöst] steht, finde ich hier Antworten.

    Hast Du das mittlerweile hinbekommen mit asterisk und qos?

    Ciao
    Linus
     
  9. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, hatte den Thread etwas aus den Augen verloren :lol:

    Also ich habe einige schlaflose Nächte mit Qos verbracht. Hat aber alles nicht so richtig zufriedenstellend funktioniert. Ab und an macht jemand hier im Hause ne Tauschbörse auf und dann war Qos hilflos.

    Habe jetzt Qos auf dem Fli4l so eingestellt, dass der ganze Traffic _ausser_ der vom Asterisk limitiert werden.

    Jetzt lasse ich Qos ausgeschaltet, und sobald ein Anruf über SIP rein kommt oder raus geht, wird ein "qos.sh start" auf dem Router mit ssh gestartet und nach dem auflegen wieder beendet.

    Ist zwar etwas "durch´s Knie ins Auge" aber funktioniert :)

    Wenn du nähere Infos haben willst, musst du nur bescheid sagen.

    Gruß
     
  10. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da sach ich doch mal "Bescheid"...

    Sprich, wie sieht das Script aus und wie hast Du das in den asterisk bzw. den fli4l eingebaut...?

    Wäre super, wenn Du da ein paar Worte für einen relativen Neuling verlieren könntest.

    Vielen Dank,
    Linus
     
  11. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab als erstes den SSH-Dienst auf dem fli4l auf key login gestellt. Das ist nötig weil man sonst jedes mal das Passwort eingeben müsste.

    Dann musst du den Schlüssel des Asterisk-Server auf dem Fli4l hinterlegen. Dazu würde ich dir die Doku von fli4l zum SSHD empfehlen.

    In der extensions.conf hab ich dann folgendes eingefügt:

    Code:
    exten => s,1,System(ssh -p Port root@fli4l-ip qos.sh start)
    
    exten => s,x,System(ssh -p Port root@fli4l-ip qos.sh stop)
    eingefügt.

    Diese Zeilen im Kontext für abgehende SIP-Gespräche bewirken dann, dass qos gestartet wird.

    Ich sehe aber gerade, dass dein Asterisk sowieso schon auf dem Fli4l läuft. Das gestaltet die Sache natürlich etwas einfacher :wink:

    Die Geschichte mit dem ssh und private key login kannste dir dann komplett sparen und mit dem System-Befehl qos starten lassen.

    Aber wie gesagt, das ist nur eine Bastel-Lösung. Es funktioniert zwar - schöner wäre jedoch eine Lösung in der QOS nicht extra gestartet/gestoppt werden müsste.
     
  12. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Dir.

    Wie schaut denn die qos.sh aus?
    Wo muß sie hinkopiert werden?

    Und wie ist die qos.txt konfiguriert?
    Denn die qos.txt ist das, was mir die meisten Schwierigkeiten bereitet.

    Danke Linus
     
  13. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die qos.sh ist beim QOS-Paket dabei. Das ist das script womit du auf der console QOS manuell starten, stoppen und neu starten kannst.

    Die qos.txt - also die Konfiguration von Qos- sieht bei mir so aus, dass ich 2 Default-Klassen habe. Diese bekommen nur sehr wenig Bandbreite (4kb UP, 10 KB Down). Für den Asterisk (bzw. die ip des Rechners) gibts 2 weitere Klassen mit der vollen Bandbreite.

    Wenn jetzt qos gestartet wird, landet sämtlicher Traffic der nichts mir Asterisk am Hut hat in den Standardklassen und der Traffic vom asterisk in den Klassen mit genügend Bandbreite.

    So könnte das ungefähr aussehen:

    Code:
    OPT_QOS='yes'
    
    QOS_INTERNET_DEV='ppp0'            
    QOS_INTERNET_BAND_DOWN='2048kbit'
    QOS_INTERNET_BAND_UP='192kbit'    
    QOS_INTERNET_DEFAULT_DOWN='4'   
    QOS_INTERNET_DEFAULT_UP='3'        
    QOS_LOCALNET_DEV='eth0'            
    QOS_LOCALNET_BAND='100mbit'    
    QOS_LOCAL_NETWORKS='IP_NET_1'
    
    QOS_CLASS_N='4'
    
    QOS_CLASS_1_PARENT='0'
    QOS_CLASS_1_MINBANDWIDTH='2047kbit'
    QOS_CLASS_1_MAXBANDWIDTH='2048kbit'
    QOS_CLASS_1_DIRECTION='down'
    QOS_CLASS_1_PRIO=''
    
    QOS_CLASS_2_PARENT='0'
    QOS_CLASS_2_MINBANDWIDTH='191kbit'
    QOS_CLASS_2_MAXBANDWIDTH='192kbit'
    QOS_CLASS_2_DIRECTION='up'
    QOS_CLASS_2_PRIO=''
    
    QOS_CLASS_3_PARENT='0'
    QOS_CLASS_3_MINBANDWIDTH='1kbit'
    QOS_CLASS_3_MAXBANDWIDTH='30kbit'
    QOS_CLASS_3_DIRECTION='up'
    QOS_CLASS_3_PRIO=''
    
    QOS_CLASS_4_PARENT='0'
    QOS_CLASS_4_MINBANDWIDTH='1kbit'
    QOS_CLASS_4_MAXBANDWIDTH='100kbit'
    QOS_CLASS_4_DIRECTION='down'
    QOS_CLASS_4_PRIO=''
    
    
    
    QOS_FILTER_N='3'
    
    QOS_FILTER_1_CLASS='1'
    QOS_FILTER_1_IP_INTERN='192.168.0.10'
    QOS_FILTER_1_IP_EXTERN=''
    QOS_FILTER_1_PORT=''
    QOS_FILTER_1_PORT_TYPE=''
    QOS_FILTER_1_OPTION=''
    
    QOS_FILTER_2_CLASS='2'
    QOS_FILTER_2_IP_INTERN='192.168.0.10'
    QOS_FILTER_2_IP_EXTERN=''
    QOS_FILTER_2_PORT=''
    QOS_FILTER_2_PORT_TYPE=''
    QOS_FILTER_2_OPTION=''
    
    QOS_FILTER_3_CLASS='2'
    QOS_FILTER_3_IP_INTERN=''
    QOS_FILTER_3_IP_EXTERN=''
    QOS_FILTER_3_PORT=''
    QOS_FILTER_3_PORT_TYPE=''
    QOS_FILTER_3_OPTION='ACK'
     
  14. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmmm,

    zur qos.txt:

    die 4 up, 10 down sehe ich in der qos.txt irgendwie nicht. Hast Du Dich da vielleicht vertippt?

    Ansonsten scheint diese Lösung zu gehen, weil Dein Asterisk auf einem Extra-Rechner (192.168.0.10) läuft. Bei mir läuft er allerdings auf dem fli4l direkt, sodass Deine Lösung nicht hinhaut, denn meine Asterisk IP ist diesselbe wie die vom fli4l auch. Mist :)

    Hat jemand eine Idee, wie man das auf ein opt_asterisk anpassen kann?

    Oder raff ichs schon wieder nicht?
    Könnte man vielleicht einfach die IP vom fli4l in den Filter setzen? Sodass er selbst angesprochen wird?


    Zur extensions.conf

    Diese Zeilen in der extensions.conf:

    müßten die bei mir dann, weil asterisk direkt auf dem fli4l läuft so heißen?:

    exten => s,1,System(qos.sh start)

    exten => s,x,System(qos.sh stop)



    Also in meiner extensions.conf dann so:

     
  15. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Was ich nicht ganz einsehe ist: wozu braucht man überhaupt ein script?

    Wenn asterisk die ihm zugeordnete Bandbreite nicht benötigt wird diese natürlich den restlichen clients zur Verfügung gestellt. Die max.-Werte sind daher nur eine Deckelung nach oben (ebenso fur die min.-Werte nach unten) und bedeuten nicht, dass * mit einer festen Größe z.B. 180 kbit/s (2 x G.711) arbeitet und der Rest ( 12 kbit/s) nur für die PC's zur Verfügung steht)!

    Wenn nur ein Gespräch läuft dann nimmt er sich bis zu 90 kbit/s und die sind ihm auch erlaubt, andersrum darf ihm ein client im LAN nur bis zu den min.-Werten Bandbreite wegnehmen!
    Ausserdem sollten hier:
    QOS_INTERNET_BAND_DOWN='2048kbit'
    QOS_INTERNET_BAND_UP='192kbit'
    Die Bruttowerte des DSL-Anschlusses (ATM: 2304/224) eingetragen werden (die fbf macht's genauso).

    Bei mir (1536/192) siehrt dies so aus:
    Asterisk erhält von mir in beide Richtungen 220 kbit/s (d.h. ausreichend für 2 x G.711 = 180 + 40 (reicht für ilbc, G.729) - also zwischen 3-5 Gesprächen gleichzeitig (mein Ziel war max. 3 = 2 top + 1 kompr.)!
     
  16. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich benutze Qos sonst für nichts im LAN und da hab ich nur die paar Zeilen gebastelt.. für mehr war ich leider zu faul :wink:

    Ich werd dein Qos-Script mal in etwa bei mir ausprobieren.
     
  17. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich hänge mich hier nochmal dran.

    Es ist noch nicht abschliessend geklärt, wie die qos Config läuft.

    Aufgabe ist nach wie vor folgende:

    DSL
    fli4l 2.1.11
    3 Client-PCs (3 mal als Beispiel)
    1 Server
    1 asterisk (at home) auf einem separaten Rechner

    Realisiert werden soll ein Rundum-Sorglos-Paket betr. der jeweils zur
    Verfügung stehenden Bandbreite ins Internet.

    1. Priorität soll und muß immer der asterisk at home haben. Sobald jemand telefoniert, soll dem asterisk die Bandbreite X im Up und Downstream zur Verfügung stehen und alles andere muß warten.

    2. soll natürlich jeder Client-PC immer das Optimum an Bandbreite zur
    Verfügung haben. Ist einer allein im Netz, soll er die komplette Bandbreite
    haben. Sind 2 oder 3 drin, sollen sie sich das Netz teilen. Möglichst immer
    so, dass es ein Maximum pro Client-PC gibt. Nutzt aber ein Client-PC nicht
    alles aus, sollen es wieder die anderen nutzen können.


    Da muß es doch eine annehmbare Lösung geben?
     
  18. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    In diesem Beispiel wird asterisk bevorrechtigt und die clients im LAN teilen sich den Rest (* hat in meinem Netz die 10.0.0.1):
    Asterisk erhält up and down 220 kbit/s vom möglichen 224 (Brutto-Werte meiner 1536/192 Leitung = 1728/224). Man sollte je nach codec (max. 85 kbit/s für G711 u/a ansetzen - in meinem Fall 2 x 85 + 50 = ermöglicht zwei Gespräche mit G.711 u/a sowie eines mit G.726 und darunter wie ilbc und G.729a) - was asterisk nicht benötigt steht natürlich den restlichen Geräten im LAN zur Verfügung, nur falls er es braucht kann er bis zu 220 kbit/s in beide Richtigungen beanspruchen!

    Code:
    ##-----------------------------------------------------------------------------
    ## qos.txt - OPT_QOS configuration parameters                      2.1.9
    ##
    ## You can edit/change this file with FliwizNG 2.0.1 or any text editor.
    ##
    ##        P L E A S E   R E A D   T H E   D O C U M E N T A T I O N ,
    ##                      S E E   Q O S _ L I E S M I C H . T X T
    ##
    ##        B I T T E  U N B E D I N G T   D I E   D O K U M E N T A T I O N
    ##            L E S E N ,  S I E H E   Q O S _ L I E S M I C H . T X T
    ##
    ## Creation:     02.05.2001  he
    ## Last Update:  $Id: qos.txt,v 1.10 2004/12/05 12:29:24 abe Exp $
    ##
    ##
    ## This program is free software; you can redistribute it and/or modify
    ## it under the terms of the GNU General Public License as published by
    ## the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or
    ## (at your option) any later version.
    ##-----------------------------------------------------------------------------
    
    OPT_QOS='yes'
    
    QOS_INTERNET_DEV='ppp0'            # Device über das Daten ins Internet übertragen werden
    QOS_INTERNET_BAND_DOWN='1728kbit'  # Maximale Downstreambandbreite des Internet-Zugangs
    QOS_INTERNET_BAND_UP='224kbit'     # Maximale Upstreambandbreite des Internet-Zugangs
    QOS_INTERNET_DEFAULT_UP='4'        # Standardklasse für Up
    QOS_INTERNET_DEFAULT_DOWN='6'      # Standardklasse für Down
    QOS_LOCALNET_DEV='eth0'            # Device über das das lokale Netzwerk angebunden ist
    QOS_LOCALNET_BAND='100mbit'        # Maximale Übertragungsrate ins lokalen Netz (LAN)
    QOS_LOCAL_NETWORKS='IP_NET_1'      # unbeschränkte Bandbreite an 'eth0'
    
    QOS_CLASS_N='6'
    
    QOS_CLASS_1_PARENT='0'             # ACK Upload
    QOS_CLASS_1_MINBANDWIDTH='223kbit' # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_1_MAXBANDWIDTH='224kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_1_DIRECTION='up'         # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_1_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_CLASS_2_PARENT='0'             # Upload bandwidth - ACK
    QOS_CLASS_2_MINBANDWIDTH='1kbit'   # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_2_MAXBANDWIDTH='224kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_2_DIRECTION='up'         # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_2_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_CLASS_3_PARENT='2'             # asterisk
    QOS_CLASS_3_MINBANDWIDTH='220kbit' # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_3_MAXBANDWIDTH='224kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_3_DIRECTION='up'         # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_3_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_CLASS_4_PARENT='2'             # upload PC's
    QOS_CLASS_4_MINBANDWIDTH='3kbit'   # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_4_MAXBANDWIDTH='224kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_4_DIRECTION='up'         # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_4_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_CLASS_5_PARENT='0'             # asterisk
    QOS_CLASS_5_MINBANDWIDTH='220kbit'  # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_5_MAXBANDWIDTH='1728kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_5_DIRECTION='down'       # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_5_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_CLASS_6_PARENT='0'             # download PC's
    QOS_CLASS_6_MINBANDWIDTH='1508kbit' # Minimale Bandbeite, die der Klasse zugeteilt werden soll
    QOS_CLASS_6_MAXBANDWIDTH='1728kbit' # Maximale Bandbreite, für die Klasse, leer entspricht MINBANDWITH
    QOS_CLASS_6_DIRECTION='down'       # Richtung des Verkehrs, up oder down
    QOS_CLASS_6_PRIO='0'               # 0-7, leer entspricht 0
    
    QOS_FILTER_N='2'
    
    QOS_FILTER_1_CLASS='1'             # Zielklasse(n)
    QOS_FILTER_1_IP_INTERN=''          # IP Adressen (oder Adressbereiche) aus dem LAN, darf leer sein
    QOS_FILTER_1_IP_EXTERN=''          # IP Adressen (oder Adressbereiche) aus dem INTERNET, darf leer sein
    QOS_FILTER_1_PORT=''               # Ziel- Sourceport(range)s, darf leer sein
    QOS_FILTER_1_PORT_TYPE=''          # client oder/und server wenn nach Port gefiltert wird
    QOS_FILTER_1_OPTION='ACK'          # ACK, ICMP, TCP, UDP, TOSMD, TOSMT, TOSMR, TOSMC oder leer
    
    QOS_FILTER_2_CLASS='3 5'           # Zielklasse(n)
    QOS_FILTER_2_IP_INTERN='10.0.0.1'  # IP Adressen (oder Adressbereiche) aus dem LAN, darf leer sein
    QOS_FILTER_2_IP_EXTERN=''          # IP Adressen (oder Adressbereiche) aus dem INTERNET, darf leer sein
    QOS_FILTER_2_PORT='4569 5036 5060 10000-20000' # IAX2, IAX, SIP, RTP-Range 
    QOS_FILTER_2_PORT_TYPE='client server' # client oder/und server wenn nach Port gefiltert wird
    QOS_FILTER_2_OPTION='UDP'          # ACK, ICMP, TCP, UDP, TOSMD, TOSMT, TOSMR, TOSMC oder leer
     
  19. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und damit wird eine dynamische Verteilung bewirkt ja?

    Ist einer allein im Netz, soll er die komplette Bandbreite
    haben. Sind 2 oder 3 drin, sollen sie sich das Netz teilen. Möglichst immer
    so, dass es ein Maximum pro Client-PC gibt. Nutzt aber ein Client-PC nicht
    alles aus, sollen es wieder die anderen nutzen können.
     
  20. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Genau dies bewirkt mein Beispiel!
    Asterisk kann bis 220 kbit/s haben wenn er dies benötigt. Falls nicht bleibt die Bandbreite dem "client-Pool" erhalten die alle gleichberechtigt sind. Das Ganze ist dynamisch (deshalb auch die min- und max- Werte).