.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gelöst:Fritz Box getötet..recover.exe schlägt mehrfach fehl.

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von haveaniceday, 8 Nov. 2004.

  1. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Edit 6.12: Headline geändert.
    => weiteres Edit (Ergänzung Hinweis in unteren Einträgen).
    Hallo,

    vielleicht weiss jemand Hilfe.

    Mein Fritzbox möchte nicht mehr auf die Beine kommen.
    Recover vom "Kernel" geht ( mtd1 )
    Recover vom "Filesystem" bricht ab ! (mtd0 )

    Leider habe ich auch nicht das "recover.exe" tool.

    ( schon versucht: kleines File in "mtd0". Schlägt auch fehl )

    Hat jemand einen "trace" von dem echten Recover ?

    Haveaniceday.
    :noidea:

    Session "mtd1":
    ftp -n -i 192.168.178.1 < dummy
    Connected to 192.168.178.1.
    220 ADAM2 FTP Server ready.
    331 Password required for adam2.
    Password:
    230 User adam2 successfully logged in.
    Remote system type is UNIX.
    EPSV/EPRT on IPv4 off.
    Debugging on (debug=1).
    ---> TYPE I
    200 Type set to I.
    Passive mode: off; fallback to active mode: off.
    ---> MEDIA FLSH
    200 Media set to FLSH.
    local: kernel.image remote: kernel.image mtd1
    ---> PORT 192,168,178,2,128,108
    200 Port command successful.
    ---> STOR kernel.image mtd1
    150 Opening BINARY mode data connection for file transfer.
    100% |*******************************************************************************************| 640 KB 110.90 KB/s 00:00 ETA
    226 Transfer complete.
    655368 bytes sent in 00:05 (108.24 KB/s)
    ---> REBOOT
    221-Thank you for using the FTP service on ADAM2.
    221 Goodbye.
    ?Invalid command.
    ---> QUIT

    Session mtd0:
    ftp -n -i 192.168.178.1 < dummy2
    Connected to 192.168.178.1.
    220 ADAM2 FTP Server ready.
    331 Password required for adam2.
    Password:
    230 User adam2 successfully logged in.
    Remote system type is UNIX.
    EPSV/EPRT on IPv4 off.
    Debugging on (debug=1).
    ---> TYPE I
    200 Type set to I.
    Passive mode: off; fallback to active mode: off.
    ---> MEDIA FLSH
    200 Media set to FLSH.
    local: filesystem.image remote: filesystem.image mtd0
    ---> PORT 192,168,178,2,128,110
    200 Port command successful.
    ---> STOR filesystem.image mtd0
    421 Service not available, remote server timed out. Connection closed
    Not connected.
    ?Invalid command.
     
  2. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht ist da wirklich was kaputt, aber warum sollte dann das Kernel Image reingehen..?
    Flash kaputt..? Auf jeden Fall sollte es auf diese Art reinlaufen, so wie beim Kernel auch.Habe damit auch schon ein paar Mal die Box reanimiert.Von Log her sieht es vielleicht aus, als wenn der Ethernet Link ein Problem hat..? Kernel Image ist ja kleiner, da geht es, filesystem größer, evtl.
    Link Errors..?
    Vielleicht mal Settings Deiner NIC ansehen ( Speed/Duplex 100/full oder auto/auto ), evtl. Switch dazwischen schalten.Anderen PC ausprobieren zu Sicherheit, man weiß ja nie.
    Fritz Box mal für ein paar Minuten vom Netz abziehen.Hat bei mir schon etliche "komische"
    Fehler an dem Teil geheilt.


    Grüße

    TWELVE
     
  3. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    JUHUUU die Fritzbox lebt wieder ! Ich hasse schmalspurig denkende Firmware !

    Problem A:
    adam2 kann nur maximal "1 MB" mit einem mal schreiben. mtd0 ( filesystem ) ist aber etwas kleiner als 3 MB
    => Direkt 3 MB schreiben geht nicht.

    Problem B:
    mtd0 kann in der Größe nur "kurz" verändert werden. Nach einem Reboot steht wieder der Memorybereich: 0x900C0000,0x903C0000 in der "adam2" Variablen "mtd0"

    Folgendes hat bei mir geholfen: ( Auf Linux )

    Edit: filesystem.image und kernel.image erhaltet ihr, wenn ihr ein original Image mit "tar" auspackt. Der Kernel kann direkt in mtd1 geschrieben werden.

    - Split von "filesystem.image" mit "split -b 1048576 filesystem.image"
    => Dateien xaa,xab,xac sind entstanden

    - reboot box + fix "telnet 192.168.178.1 21"
    USER adam2
    PASS adam2
    SETENV mtd0,0x900C0000,0x901C0000
    QUIT
    <telnet mit ctrl-]> beenden

    ftp -A -n -r 9999 192.168.178.1 <<EOP
    quote USER adam2
    quote PASS adam2
    debug
    bin
    quote MEDIA FLSH
    put xaa "xaa mtd0"
    quote REBOOT
    quit
    EOP

    -----
    box nach dem Reboot wieder mit "telnet ...21" stoppen.
    Wie oben mit "0x901C0000,0x902C0000" und xab zweiten Teil schreiben
    ---
    box nach dem Reboot wieder mit "telnet ...21" stoppen.
    Wie oben mit "0x902C0000,0x903C0000" und xab dritten Teil schreiben

    Das Filesystem ist nun recovered.

    Eine sehr schöne Anleitung ( allerdings nur für "manuellen Kernel restore" ) ist unter Link Enrik recover . Vielleicht kann Enrik diese Anleitung ja noch um das "Filesystem restore" erweitern.

    Viele Grüße,

    haveaniceday
    :dance:

    "großes Edit" mit Hinweisen/Ergänzungen:
    - Diese Methode ist nur notwendig, wenn recover.exe mehrfach bei "filesystem flash" abbricht. Wenn recover.exe an anderer Stelle abbricht ist was anderres faul.

    - Hinweis Knoppix: getestet mit Knoppix 3.3
    A) eigene IP-Adresse zuweisen: z.B. mit "ifconfig eth0 192.168.178.2" ( "su" notwendig um root zu werden )
    B) lftp geht dafür nicht, aber pftp -n 192.168.178.1
     
  4. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lustig, weil ich das Filesystem.image bisher immer in einem Rutsch schreiben konnte genauso wie das Kernel.image.Versteh ich jetzt nicht, warum man da so Handstände machen sollte..?

    Grüße

    TWELVE
     
  5. enrik

    enrik Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Re: Fritz Box getötet.... Wie recover von mtd0 ? mtd1 recove

    Da steht doch klar und deutlich: "timed out"
    -> das Löschen und Flashen dauert deinem FTP-client einfach zu lange.
    Lösung: Timeout hochsetzen.

    Gruß,
    Enrik
     
  6. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht sollte man für gewisse Dinge doch ab und an eine Windows Box verwenden... :D
     
  7. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Enrik,
    Finde aber keinen timeout im "man".
    Das Perlscript http://www.akk.org/~enrik/fbox/recover kam auf das
    gleiche Problem.

    @Twelve,
    Die Win-Partition ist schon "sooo" verstaubt.

    Ihr nehmt mir sämtliche Illusionen was gefunden zu haben. ;-)

    Haveaniceday.
     
  8. enrik

    enrik Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Probier z. B. mal ncftp. Das hat diverse verschiedene Timeout-Optionen.

    *shrug* da steht der Timeout doch auf 10 Minuten ... naja, den kannst du auf jeden Fall hochsetzen (und debug einschalten). Einfach im Skript editieren.

    Gruß,
    Enrik