.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Gelöst]Sipgate-Nutzung über ish

Dieses Thema im Forum "Unitymedia" wurde erstellt von FreewheelinFranklin, 23 Juni 2005.

  1. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo @all,

    könnte mir jemand eine kurze Info geben, ob VoIP via Sipgate über ish als Provider läuft?

    Ich habe seit ca. 14 Tagen einen ish-Zugang, an dem aber mein GS ATA486 partout keine Verbindung zu Sipgate aufbauen kann.

    Bei direktem Anschluss ans Kabelmodem erhält er nicht einmal eine IP-Adresse per DHCP, obwohl der ATA ansonsten korrekt konfiguriert ist.
    (Das Kabelmodem wurde vor Anschluss des ATA resettet, um die evtl. gespeicherte MAC-Adresse es ansonsten angeschlossenen Routers zu löschen).
    Bei Anschluss als Client über den Router (LANCOM 1511) erhält der ATA auch keine Verbindung zu Sipgate - obwohl dies mit meiner Router-Konfiguration eigentlich funktionieren müsste.

    Ist jemandem bekannt, ob ish MAC-Adressen blockiert oder bestimmte Ports sperrt etc. ?

    Gruß
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Wie aus meiner Signatur ersichtlich, habe ich auch einen ish-Internet-Zugang und kann keine Probleme in dieser Richtung feststellen. Nun habe ich aber auch keinen GS-ATA. Ich denke also, daß man erstmal in der Richtung suchen sollte. Sipgate selbst als Provider hat mit größter Wahrscheinlichkeit damit nichts zu tun.

    Ich weiß allerdings nicht genau, ob es Probleme gibt, wenn man die ish-Telefonie dazugebucht hat. Es gab hier in der Vergangenheit sowohl solche als auch solche Meldungen.
     
  3. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ich habe die ish-telefonie dazu gebucht. Das stört überhaupt nichts. Deren VoIP-Verkehr läuft über private IP-Adressen 10.x.x.x.
    Vermutlich hast Du Deinen ATA 286 nicht richtig konfiguriert. Hast Du ihn so eingestellt, dass er sich die IP per DHCP holt?

    Gruß,
    Pfeffer.
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @Free mach doch mal einen Screenshots Deiner Konfigurationsseite "Basic Settings" des ATA486 und poste den Screenshot hier.
     
  5. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ RB:

    Die ish-Telefonie habe ich bislang nicht dazugebucht. Habe in den letzten Monaten (trotz da noch bestehendem ISDN-Anschluss) ausschließlich über sipgate telefoniert, um herauszufinden, ob für mich ein vollständiger Wechsel zur IP-Telefonie in Frage kommt. Die Qualität war in den letzten ca. 8 Wochen zu 98% absolut einwandfrei, keine Echos, keine Aussetzer etc.
    Jetzt müsste es am Kabelmodem nur noch wieder laufen ...




    @ pfeffer:

    Klar hab ich ihn so eingestellt, dass er sich die IP über DHCP holen soll. Macht er bloß nicht.




    @ betateilchen:

    Zunächst einmal hattest Du anscheinend recht mit Deinem Tip, das Kabelmodem durch Trennung vom Stromnetz zu resetten.

    Die ish-Hotline hatte mir zunächst gesagt, man dürfe das Kabelmodem nicht vom Stromnetz trennen, das sei nicht gut. :?:
    Erstens würden keine MAC-Adressen gespeichert und außerdem würde für einen Reset das Drücken der Reset-Taste völlig ausreichen.

    In einem weiteren Gespräch mit der Hotline (anderer Mitarbeiter) meinte dieser zwar auch, es würden keine MAC-Adressen gespeichert (was allerdings wohl definitiv falsch ist, wenn man mal auf die Konfigseite des Modems schaut), für einen generellen Reset müsse man das Kabelmodem aber für mindestens 1 Stunde von allen Kabelverbindungen trennen ... !

    Ich habe das Kabelmodem dann für ca. 3 Stunden abgetrennt, nach dem Wiederanschließen dauerte es dann eine ganze Weile, bis dass es sich wieder synchronisiert hatte.
    Als nächstes habe ich den auf dyn IP-Bezug eingestellten ATA dran gehängt (siehe Konfig). Nach ca. 20 Minuten rot blinkender Taste habe ich aufgegeben ... :evil:

    Eine Abfrage der IP-Adresse über das Voice-Menü ergab 000.000.000.000 als IP-Adresse.

    Die vollständige Konfiguration des ATA486 ist in 3 Attatchments beigefügt.



    Gruß
     

    Anhänge:

  6. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Bekommt der ATA hinter deinem Router den eine IP per DHCP ?
     
  7. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei der oben beschriebenen Konfiguration hängt der ATA (der ja selbst auch als Router fungieren kann) direkt am Kabelmodem.

    Ich habe auch den Betrieb als Client hinter meinem LANCOM-Router ausprobiert, dann allerdings mit statischer IP-Adresse (siehe Konfig).
    Dort lief er auch nicht, was allerdings dann ja auch am Router liegen könnte. Hatte schon intensiven Mail-Kontakt mit dem LANCOM-Support; die meinten, es müsste eigenlich gehen und am LANCOM würde es wahrscheinlich nicht liegen ... Die haben selbst bei sich einen ATA 286 hinter einen LANCOM 1511 gehängt und angeblich problemlos eine Verbindung zu sipgate aufbauen können !

    Daher der Test direkt am Kabelmodem; wenn das laufen sollte, könnte ich den LANCOM ja auch hinter den ATA hängen.
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    welche IP bekommt denn der LANCOM Router, wenn er am Kabelmodem hängt ?
     
  9. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ja hab ich alles gelesen. Wollte nur wissen ob er die IP bekommen würde.

    Warum der ATA keine IP per DHCP vom Kabelmodem bekommt ist mir schleierhaft.


    Versuch doch mochmal den Clientbetrieb hinter dem Router und leite die
    benötigten Ports an den ATA weiter.
     
  10. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ...die mac-adresse einfach vom router in den ata clonen ...dann müsste es doch gehen oder?
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das sollte man lieber sein lassen. Es muß auch anders funktionieren.
     
  12. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ MrVenus

    hab ich auch schon probiert ... negativ. Ich meine jedoch auch mal irgendwo gelesen zu haben, das Clonen der MAC-Adresse sei beim ATA etwas Buggy und würde nicht zuverlässig funktionieren.

    Jedenfalls gings damit auch nicht.
     
  13. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    welche IP bekommt der LANCOM Router wenn er am Modem hängt ?
     
  14. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ betateilchen

    Der LANCOM Router bekommt, wenn er am Kabelmodem hängt, von diesem eine öffentliche IP-Adresse aus dem Adressbereich von ish (62.143.x.y oder so ähnlich).
    D.h. das Kabelmodem reicht wahrscheinlich die von ish zugeteilte IP-Adresse einfach durch.
     
  15. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Nur ein Tipp: Laß mal die gesamte Technik über Nacht vom Strom getrennt und probiere es morgen früh nochmal.
     
  16. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Rocky512

    Ist mir auch absolut schleierhaft, warum der ATA vom Kabelmodem keine IP-Adresse kriegt. Es sieht so aus, als ob der DHCP-Client auf dem ATA nicht mit dem DHCP-Server auf dem Kabelmodem klarkommt (gibts sowas??)

    Den Clientbetrieb des ATA hinter dem LANCOM hab ich auch schon bis zum Erbrechen getestet: mit Portforwarding und ohne (LANCOM-Hotline meint, das braucht man nicht), mit DMZ und ohne, Firewall an und ganz aus etc. ...
    Beim ATA NAT-Traversal an (normal) und aus ... Outbound-Proxy "sipgate.de" eingetragen und auch nicht ...

    Es läuft ums verrecken nicht.

    Zwischendurch hab ich den ATA immer mal wieder als Client hinter meinen Siemens-Router SE515dsl am DSL-Anschluss (als ich den noch hatte) gehängt, um zu sehen, ob der ATA überhaupt noch geht: da liefs wie gewohnt immer auf Anhieb. Darüber hab ich dann auch den Firmware-Upgrade von 5.16 auf 6.7 gemacht; alles ohne Probleme. Bloß auch ohne Verbesserung in der anderen Konfiguration (Kabelmodem /LANCOM).
     
  17. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ betateilchen

    Was hälst Du denn von den Konfigurationsdaten des ATA? Es sind eigentlich die, die am DSL-Anschluß immer funktioniert haben. Das einzige, was für den Betrieb am Kabelmodem erforderlich ist, dürfte doch die Umstellung von statischer IP-Adr. auf dyn. IP-Adr. sein - oder?

    Das komplette Abklemmen über Nacht werd ich mal testen ...
     
  18. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Hast Du nach dem Update von 5.16 auf 6.7 mal einen Factory Reset des ATA gemacht ?
     
  19. FreewheelinFranklin

    FreewheelinFranklin Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klar !

    Gruß an rsl (Grandstream-Werksreset)
     
  20. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    1. Damit das Kabelmodem die MAC-Adressen vergisst, genpgt es, es für 1 Sekunde vom Strom zu trennen. Wenn man zu lange trennt, vergisst es auch die Frequenzeinstellungen und braucht, wenn man Pech hat 2 Stunden, bis es wieder online ist. Das Kabelmodem merkt sich 2 MAC-Adressen, für die es den Datenverkehr zum ish-Netz erlaubt.

    2. Es kann durchaus sein, dass der DHCP-Client im ATA286 nicht mit dem ish-DHCP-Server zurecht kommt. In einer früheren Version hatte die Fritz!Box ATA so einen Fehler, der lokal in der Regel nicht auffällt und trotzdem funktioniert.

    3. Wenn Du einen HUB, keinen Switch, hast, kannst Du mal folgendes machen: HUB an Kabelmodem, ATA und Rechner. Dann kurz den Strom vom Kabelmodem trennen, mit etereal eine Aufzecihnung starten, kurz den Strom vom ATA286 trennen und die Aufzeichnung nach 5 Minuten beenden. Die Aufzeichnung kannst Du mir schickenm, dann sehen wir genauer, was passiert.

    4. Wenn Du den ATA hinter dem LANCOM-Router hast, bekommt der ATA dann ein IP?

    Gruß,
    Pfeffer.