.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] WRT54GS-DE / PPPoE Servicename

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von betateilchen, 15 Okt. 2005.

  1. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Nachdem ich die Suche hier im Forum erfolglos mit "Servicename" im Suchbereich Linksys gefüttert habe, frage ich einfach mal hier:

    Um einen Linksys WRT54GS (Firmware 3.37.2de) mit einem Analog Modem Devolo Fun LAN zu verbinden, muß ich bei der Konfiguration der Ethernet-Verbindung per PPPoE im "Servicename" den Dialstring zum Internet Provider unterbringen.

    Allerdings scheint der WRT54GS dieses Eingabefeld gar nicht zu besitzen. Hat irgendjemand einen Tipp, wie ich das Problem lösen kann ?
     
  2. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi udo,

    am besten andere firmware z.b. www.openwrt.org mit der dd sollte es auch möglich sein und die hyperwrt sollte das über das telnet interface auch können. m.e. mußt du die nvram settings und evtl. noch den script etwas anpassen.
     
  3. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Inzwischen hatte sich auch der Support des Modem-Herstellers gemeldet:

    Warten wir mal ab, wie es weitegeht. Ich habe dem Modem-Support inhaltsgleich geantwortet.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Also die Hoffnung, vom Support eine qualifizierte Antwort zu bekommen, habe ich damit aufgegeben. Sieht so aus, als müßte ich wirklich darüber nachdenken, mit alternativer Firmware zu arbeiten. Aber da werde ich mich wirklich erstmal ausführlich in das Thema einlesen müssen. So eine richtige Schritt-für-Schritt-Anleitung habe ich jedenfalls noch nicht gefunden.
     
  6. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bitte beachte, dass die E-mails des Linksys Mitarbeiters dem Urheberrecht unterliegen und du die ausdrückliche Genehmigung des selben benötigst um diese zu veröffentlichen.
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    kopiert Teile vom Dollarschein in sein Avatar und dann solche Kommentare ... :crazy:
     
  8. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist eigentlich auch egal will hier nicht großn rumdiskutieren. Das Great Seal untersteht nicht dem Urheberschutz und es kommt nicht nur aus den Dollars vor. Die hier veröffentlichten Texte des Mitarbeiters unterstehen aber nun mal dem Urheberrecht..... aber egal
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Danke für diesen Tipp :!:

    Ich habe nun die OpenWRT drauf und dann das Script unter /sbin/ifup.pppoe neu geschrieben.

    Das sieht nun bei mir so aus:
    Code:
    #!/bin/sh
    [ $# = 0 ] && { echo "  $0 <group>"; exit; }
    . /etc/functions.sh
    type=$1
    
    [ "$(nvram get ${type}_proto)" = "pppoe" ] || {
            echo "$0: ${type}_proto isn't pppoe"
            exit
    }
    
    for module in slhc ppp_generic pppox pppoe; do
            /sbin/insmod $module 2>&- >&-
    done
    
    while :; do
            IFNAME=$(nvram get pppoe_ifname)
            SERVICENAME=$(nvram get pppoe_service)
            SERVICENAME=${SERVICENAME:+rp_pppoe_service $SERVICENAME}
            USERNAME=$(nvram get ppp_username)
            PASSWORD=$(nvram get ppp_passwd)
            REDIAL=$(nvram get ppp_redialperiod)
            REDIAL=${REDIAL:+lcp-echo-interval $REDIAL}
            IDLETIME=$(nvram get ppp_idletime)
            IDLETIME=${IDLETIME:+lcp-echo-failure $IDLETIME}
            MTU=$(nvram get ppp_mtu)
            MTU=${MTU:+ mtu $MTU mru $MTU}
    
            ifconfig $IFNAME up
            /usr/sbin/pppd nodetach \
                    plugin rp-pppoe.so \
                    $SERVICENAME \
                    connect /bin/true \
                    usepeerdns \
                    defaultroute \
                    linkname $type \
                    user "$USERNAME" \
                    password "$PASSWORD" \
                    $MTU \
                    $IDLETIME \
                    $REDIAL \
                    $IFNAME
    done &
    
    
    Dann noch mit

    Code:
    nvram set pppoe_service=ServicenameXY
    
    zusätzlich zu der üblichen pppoe-Konfig setzen, und das wars :D
     
  10. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich finde es trotzdem bemerkenswert, wie engagiert sich der Support für Deine Frage eingesetzt hat. Ganz ehrlich, aber Deinen Tonfall finde ich teilweise auch nicht okay und allein die Anfrage selbst, einen doch wohl ausgesprochenen Breitband-Router mit einem 56k-Modem zu verbinden, dazu in Jordanien und Äthiopien, ist ja so alltäglich nicht. ;-)

    Hoffe, Du hast dem Support dann auch Deine Lösung mitgeteilt. :)
     
  11. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ehrlich gesagt, der pppoe_service name ist mir bisher zwar schon begegnet, aber live ist mir auch nix bekannt wo dieser eingesetzt worden wäre. Das könnte auch der Grund sein warum Linksys dies bei dem WRT nicht integriert hat. Habe mir damals auch das devolo Teilchen angeschaut, (hatte es glaub ich auch hier im Forum berichtet) da es mir interessant schien. Es war mir jedoch unverständlich, warum devolo so eine exotische pppoe_service name Lösung gewählt hat, sicher gäbe es einfachere Möglichkeiten, evtl als zusätzlichen String beim Usernamen oder beim Passwort oder noch besser direkt integriert im Modem, so wie bei den LG DSL Modem. (was ich damals gehofft hatte)

    Schön, daß du mit OpenWRT eine Lösung gefunden hast. Evtl noch hilfreich könnte ein einfaches Management Interface per WWW sein.
    http://tracker.openwrt.org/packages/show.php?id=1664
    interface-wrt ist ein einfaches aber anpassbares Interface, das jedoch nicht im Standardrepository ist. Damit könnte man evtl. die An und Abwahl per WebInterface regeln.

    P.S. Laut openwrt forum ist der neueste WRT54Gv5 nicht mehr mit openwrt verwendbar (closed source/ andere Hardware ???) vermutl. auch bald der WRT54GS ??? und zudem kann es sein, daß neueste GS nur mit 4/16 MB Speicher ausgerüstet sind. Die WRT Linux Gemeinde muß sich nun vermutlich bald nach einer anderen Hardware Plattform umsehen. :-(
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das Package hatte ich letzte Nacht schon getestet und erstmal wieder runtergemacht. Zum einen werden nicht alle vorhandenen Konifgurationsdaten korrekt ausgelesen und dargestellt und zum anderen finde ich die NVRAM Methode ein bißchen schlüssiger & logischer. Aber das ist Geschmackssache. Vielleicht findet sich ja mal an langen Winterabenden die Zeit, das Webinterface ein bißchen weiter auszubauen.

    So exotisch ist das gar nicht. Es ist vom Verbindungsaufbau her die einfachste Methode, das zu übergeben und zu sehen wie der PAD (= in diesem Fall das Modem, was aber letztendlich dem Router egal sein kann) reagiert.

    Interessant ist dabei, daß nahezu alle Linksys-Produkte, die auch gleich ein DSL-Modem integriert haben, dieses Eingabefeld besitzen. So ganz nutzlos kann es also doch nicht sein :wink:

    Nebenbei bemerkt: Der Sipura SPA2100 konnte den Verbindungsaufbau per pppoe mit Servicename ohne jegliche Probleme mit dem devolo Modem vornehmen. Das Feld "Servicename" ist allerdings ziemlich versteckt und taucht in der WAN-Konfiguration bei pppoe erst dann auf, wenn man auf admin login -> advanced umschaltet.