.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gigaset 2060 und Abox. Gibt es Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von HarryHallers, 22 Dez. 2004.

  1. HarryHallers

    HarryHallers Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Ich überlege ein ATA486 und einer ABox an eine Gigaset 2060 ISDN anzuschließen.

    Gibt es da Erfahrungen ob das Funktioniert?

    Wie kann man den sagen womit man gerade Telefonieren will?
    IP oder ISDN!

    Grüße Harry.
     
  2. dominikde

    dominikde Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist überhaupt kein Proble, habe das Siemens Gigaset SX353 und habe die A-Box an ein den analogen Port meines Gigasets angeschlossen. Die X-Box hängt derzeit noch an nem Sipura-Adapter, wird aber bald durch das Siemen Gigaset SX541 ersetzt (Freenet-Angebot).

    Ich bzw. meine Eltern sind super-zufrieden! Und können jetzt endlich anfangen, Geld zu sparen!

    Gruß,
    Dominik
     
  3. HarryHallers

    HarryHallers Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ist das SX353 den überhaupt eine ISDN Anlage von Siemens?

    Oder verstehe ich nur gerade nicht was die Anlage ist?

    MFG Hatty.
     
  4. dominikde

    dominikde Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Siemens SX353isdn ist ein ISDN-Telefon mit integrierter DECT-Basisstation und einer analogen Nebenstelle - dort hängt nun der Auerswald Adapter dran.

    viele Grüße,
    Dominik
     
  5. Z-Man

    Z-Man Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2004
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Übertragungstechniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    werde das ganze in Kürze mit der 4170, Abox von Auerswald und ATA486 testen.
    @HarryHallers: Abox und ATA werden an eine analoge Nst. der Gigaset-Anlage angeschlossen, von den anderen Mobilteilen aus wird diese angewählt wenn ein Gespräch über IP raus soll. Wie gesagt ich werde das alles in Kürze ausführlich testen, Vorbereitungen sind getroffen, Hardware bestellt, ich werde berichten wenn ich genaures weiß.

    Gruß
     
  6. HarryHallers

    HarryHallers Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Super, dann drück ich dir die Daumen und freue mich auf Deinen Bericht!

    MFG
     
  7. Z-Man

    Z-Man Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2004
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Übertragungstechniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    nachdem nun auch meine Abox eingetroffen ist hier erste Erfahrungen:
    - die Abox ist an einer Gigaset 1000TAE (schnurloser Analoganschluß) angeschlossen (Nst. 13), von da aus zum ATA486, dann Router und Internet. An der 4170 ist an Nst. 21 auch noch ein analoges Telefon (Siemens Euroset 2015) angeschlossen.
    Anwahl: von allen internen Nst. kann die 13 angewählt werden, nachdem die Abox den Anruf entgegengenommen hat hört man den Wählton des ATA, wählt die gewünschte Rufnummer und wird verbunden. Soweit so gut, besonders gut klappt dies von der analogen Nst. 21 aus, da gibts nie Fehlverbindungen, nie Falschwahl, gute Sprachqualität. Aber von den Gigaset-Mobilteilen gibts es sehr oft Falschwahl. :shock: Habe bereits mit dem Parameter "Send DTMF" experimentiert, aber egal welche Einstellung, eine Verbesserung tritt nicht ein.
    Ankommend habe ich noch nicht getestet, auf dieses Feature lege ich aber auch keinen Wert.

    Kann mir jemand helfen zwecks Falschwahl von den Gigaset-Mobilteilen aus? Habe bereits da nach DTMF-Parametern gesucht, aber nichts gefunden.

    Gruß

    Werde heute abend das Ganze mal dahingehend umbauen, daß ich die Abox/486 an die noch freie Nst. 22 anschließe, da ich die doppelte Funkstrecke Mobilteil->Basis->1000TAE als Fehlerursache DTMF-Signale vermute.

    Update I:
    Ok, jetzt geht alles. ABox ist jetzt an Nst. 21 angeschlossen, das analoge Telefon auf Nst. 22. Jetzt ist VoIP von allen angeschlossenen Nst. möglich, sowohl von der analogen 22 wie auch von allen Gigaset-Mobilteilen aus. Ursache für die Falschwahl von den Mobilteilen aus gestern war definitiv der Umstand, daß die ABox an einer 1000TAE angeschlossen war und die DTMF zweimal über die Luftschnittstelle DECT mussten.
    Fazit: Jetzt ist alles :wink:

    Update II: Ankommend funktioniert jetzt auch, Betriebsart A (fest zugeordnete Rufnummer [bei mir Gigaset Mobilteil mit der internen Nr. 12] + sofortige Rufannahme) bei der ABox eingestellt und das gewünschte Mobilteil klingelt. :idea:
    Gruß