.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gigaset SX255 an FritzBox 5012 anschließen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von de2005-user, 22 Nov. 2005.

  1. de2005-user

    de2005-user Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebes Forum :),

    ich bin gerade am umsteigen auf VoIP. Im Zuge dessen ist mir aufgefallen dass
    mein Siemens Gigaset Sx255 direkt am ISDN-NTBA unter dieser Klappe über vier so Rot-Schwarz beringte Drähte verbunden ist.

    Nun hab ich aber an der FritzBox an die das Gigaset zukünfit angeschossen werden soll nur die Möglichkeit einen RJ45 Stecker anzuschließen. Deshalb meine Frage was tun ?

    Stecker rancrimpen ? Zange und Stecker wären vorhanden, welche Belegung geht das so einfach ? Muss man da wieder eine TAE-Dose zwischenstecken ?

    uss mich sogar noch mal verbessern, hab grad mal hinter den Schrank geschaut .

    Gigaset SX 255 -> ISDN DOSE -> ISDN NTBA

    Was tun damit es auf Gigaset SX 255 -> ISDN DOSE -> Fritz BoX -> ISDN NTBS rausgeht ?

    Ich hab ne CrimpZange, Auflege Werkzeug, RJ45 Stecker, TAE Dosen, RJ-45 Dosen äh ja also alles zum basteln vorhanden :D
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
  3. de2005-user

    de2005-user Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank !

    Soll heißen, ich ziehe die 4 Adern einfach aus dem NTBA
    Crimpe sie mit der Belegung 4 5 3 6 und der richtigen Farbocierung
    in nen RJ45 Stecker und das Gigaset hängt an der FritzBox ?

    Ich will hier blos absolut sicher gehen, weil sonst die ganze Familie nicht mehr telefonieren kann :D
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn sich auch Euer Installateur an den Standard hielt, haut das hin. Sieh Dir aber lieber mal das andere Ende der Leitung an.

    Außerdem sollte man starres Verlegekabel nicht crimpen, da schraubt man eine Dose dran und steckt ein kurzes flexibles Kabel rein.
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Verstehe ich nicht so ganz!?

    Der NTBA hat doch auch RJ45-Buchsen.
    Warum also nicht mit den beiliegenden Kabeln einfach anschliessen?
     
  6. de2005-user

    de2005-user Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @erik,

    ich hoffe es, aber wenn ich die KabeL die jetzt am NTBA dranhängen mit derselben Belegung in nen RJ45 Stecker packe kann ja eigentlich nix schief gehen. Ist kein richtiges Verlegekabel glaub ich, zumindest ist es nicht so gestarrig wie Cat5 Verlegekabel. Mal schaun bis wann ich die FritzBox von GMX bekomme (die erste Rechnung ist schon im Email-Postfach) dann mach ich mich ans basteln.

    @RudaNet

    an sich richtig, aber das Gigaset ist im Erdgeschoss und der NTBA im Keller.
     
  7. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die 5012 am NTBA schon, aber wie bekommt er das fest verlegte Kabel an die Ausgangsbuchse der 5012?
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hey Leute, das mit dem Keller steht aber nirgendwo!?
    Und wenn ich das lese, war meine Frage doch berechtigt, oder? :shock:
     
  9. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    sind keine Litze und deshalb zum crimpen schlecht geeignet.
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo de2005_user,
    Ich habe letztens eine sehr "interessante" Klemm-Kombination gesehen:
    Auf Deinen Fall angewendet sieht das dann so aus:
    Das Kabel vom EG in den Keller liegt ja im EG auf einer ISDN-Dose auf.
    Nun klemmst Du dieses Kabel im Keller identisch auf eine weitere ISDN-Dose auf.
    Jetzt kannst Du diese ISDN-Dose im Keller per ISDN-RJ45-Kabel entweder
    a) mit dem Splitter oder
    b) mit der Fritz verbinden.
    Also das zur Dose führende Kabel wird nicht hinten in der Dose fest aufgelegt, sondern von vorne gesteckt. Da die beiden internen Anschlüsse gebrückt sind, und da keine hochfrequenten Signale (a la Netzwerk) drüber laufen, geht das sogar...
    So vertut man sich auch nicht mit Kabeldrehern...
     
  11. de2005-user

    de2005-user Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @erik

    unmöglich oder nur schwierig im Sinne von Fummelarbeit ? Die Sache mit dem RJ45 Stecker bleibt nämlich weiterhin meine favorisierte Lösung :D.

    @Novize

    sind ISDN und normale Netzwerkdosen identisch ? Weil die hätt ich noch...
    Also falls alle Stricke reißen bzw. ich die Steckersache gar nicht hinbekomm leg ich das Verbindungskabel auf die Dose auf und steck die FritzBox Fon mit nem normalen Netzwerkkabel an.

    Jetzt müsste GMX nur mal in die Gänge kommen und die FritzBox schicken.-
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nimm lieber eine richtige ISDN-Dose, dann kommst Du auch mit der Klemmbelegung nicht durcheinander: Einfach so anschliessen, wie auf der oberen Dose.
    Weiterhin sind da beide ISDN-Buchsen miteinander verbunden. Damit hast du die Möglichkeit, (für Testzwecke) beim Einrichten im Keller ein ISDN-Fon oder so anzuschliessen ;)