.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GMX erhöht Mobilfunkpreise

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von doggy, 29 März 2005.

  1. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  2. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    [highlight=red:ae445a1e1a]Allgemeine Geschäftsbedingungen für GMX NetPhone:[/highlight:ae445a1e1a]



    [highlight=red:ae445a1e1a]Die Lösung:[/highlight:ae445a1e1a]

    Das gleiche wie bei 1und1 ...siehe hier:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=13977&postdays=0&postorder=asc&start=0
     
  3. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,520
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Und, was bringt mir das? Ich habe nur einen Freemail-Account bei GMX. Wenn ich GMX-VoIP jetzt kündige, kann ich nicht mehr für 1 ct ins Festnetz telefonieren. Mobilfunk routet die Fritz Box automatisch über Sipgate, so what?
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja genau ... so what?

    Gerade bei GMX ist VoIP eine Zusatzleistung, die man jederzeit selber kündigen kann.
    Die werden sich nicht darum kümmern, wenn jemand nicht zustimmt.

    Davon hängt absolut nichts ab!

    PS:
    Bei 1&1 liegt die Sache etwas anders. Aber das gehört hier nicht hinein!
     
  5. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ...es geht ja ned um kündigen ...sondern darum ...das GMX nur die Preise erhöhen kann...wenn man der preiserhöhung zustimmt ...d.h. wenn man keine mail schreibt ...erkennt man automatisch die neuen preise an.
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ok, aber was, wenn man nun die Mail geschrieben hat?
    Dann bleibt einem doch nur, sie trotzdem anzuerkennen, oder nicht mehr zu nutzen.

    Ich glaube kaum, dass GMX bei Nicht-Zustimmung für diesen Account den alten Preis läßt! ;)
     
  7. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ...mal schaun was die machen ...besser als nix ist es allemal ...habe meine mail gerade abgeschickt ...die preiserhöhung ist zwar ned schlimm aber man muss sich ja ned alles gefallen lassen... (wofür bräuchte man sonst die AGBs)
     
  8. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,520
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    ...und wenn man sie nicht anerkennt ...kann man GMX-VoIP nicht mehr nutzen. Wenn man die aktuell erhöhten Spritpreise nicht anerkennt, kann man nicht Auto fahren.

    Diese Mail kann man sich wirklich sparen.
     
  9. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @erik
    eine frage: suchst du dir immer die teuerste tankstelle?

    [highlight=red:650ef9cd40]probieren kostet nichts [/highlight:650ef9cd40]...vorrausgesetzt man hält sich an die AGBs

    ....sowas steht in den AGBs ned drin ....oder bin ich blind ...wenn sowas darin stehen würde hätte ich keine mail an gmx gesendet...
     
  10. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,520
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein, aber es lohnt oft nicht, einen Umweg zu fahren um einen cent billiger zu tanken. Auf VoIP bezogen heißt das, Festnetz über GMX und Mobil über Sipgate. Noch mehr Provider, womöglich noch im Prepaidverfahren, das lohnt den Aufwand nicht.
    Weil ich gerade meine Bildersammlung uploade, läßt mich GMX nicht an die Seite mit den AGB ran. Soviel ich mich erinnere, steht die Möglichkeit vierteljährlicher Tarifänderungen da drin, und was glaubst Du, was GMX macht, wenn Du widersprichst? Bestenfalls sperren sie die Verbindungen, die Du nicht mehr zu bezahlen bereit bist, weil das aber ein zu hoher Aufwand wäre, dürfte Deine Freischaltung für den kostenpflichtigen Teil des VoIP-Angebotes damit hinfällig sein.
     
  11. J

    J Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @erik:
    Preiserhöungen im Voip sind doch echt uncool!
    Ich finde die Idee nicht schlecht sich auf die Geschäftsbedingungen zu berufen und zu sehen was passiert.
    Hat man doch selten mal dass die Geschäftsbedingungen für einen sind!
     
  12. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es steht aber vermutlich in den AGB drin, daß gmx berechrigt ist den VoIP Vertrag zu kündigen. (so ist es zumindestens in den Bestimmungen von 1und1, dort Ziff 4)
     
  13. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mehrere VoIP provider zu nutzen sehe ich schon als sinnvoll an. Erst einmal hat man im Fall einer Störung eine Ausweich- bzw. Testmöglichkeit. Man kann die Qualität der Verbindungen vergleichen. Ich habe z.B. festgestellt, dass Verbindungen in die USA über GMX von sehr schlechter Qualität sind. Es klingt völlig abgehackt, wie bei einer schlechten Freisprecheinrichtung. Bei Sipgate sind die Verbindungen in die USA deutlich besser, wenn auch meiner Meinung nach etwas zu leise. Bei Inlandsverbindungen (Deutschland) ist es genau umgekehrt, GMX glasklar, Sipgate gelegentlich stark gestört. Mobilfunkverbindungen hingegen sind bei Sipgate ok und mit am günstigsten.
     
  14. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Verstehe die Aufregung nicht so recht.

    Die Preiserhöhung gilt erst, nachdem man darüber informiert wurde und nicht innerhalb 4 Wochen widersprochen habe.

    Da ich bisher nicht informiert wurde, gelten für mich die alten Preise.

    Sollte ich auf meiner Rechnung höhere Preise ausgewiesen bekommen habe ich jede Menge Zeit, die Rechnung zu reklamieren.

    Eine vorauseilende Widerspruchsmail macht da also überhaupt keinen Sinn.
     
  15. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hopla, bin ja doch informiert.
    Folgende eMail hatt ich heute im Posteingang:
    Code:
    Lieber Herr XXXXXX,
    
    Sie sind als GMX NetPhone-Nutzer für günstige VoIP-Telefonate über die DSL-Leitung freigeschaltet. Wir möchten Sie daher über die neuen, ab dem 29.3.1005 gültigen GMX NetPhone-Tarife informieren:
    GMX NetPhone-Tarife
    Preisänderung bei Gesprächen ins Mobilfunknetz
    
        * Vorwahlen: 0151, 0152, 0160, 0162, 0170, 0171, 0172, 0173, 0174, 0175
        * Aktueller Preis: 19,9 Ct./Min.
        * Künftiger Preis: 22,9 Ct./Min.
    
    Übrigens: Die Preise für Mobilfunkgespräche richten sich bei GMX NetPhone ausschließlich nach der Vorwahl und nicht nach dem Netzbetreiber. So haben Sie Ihre Gesprächskosten auch dann immer im Überblick, wenn Sie nicht wissen, welchen Netzbetreiber Ihr Gesprächspartner nutzt.
    
    Alle anderen Tarife wie z.B. die günstigen GMX NetPhone-Preise für Auslandsgespräche (z.B. 1,9 Ct./Min. in die USA) oder Ortsgespräche (1 Ct./Min.) bleiben unverändert.
    
    Immer auf dem aktuellen Stand bleiben Sie mit der GMX NetPhone-Tarifübersicht.
    
    Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Verbindung mit GMX NetPhone!
    
    Ihr GMX Team
    
    Hm, komisch in den AGB steht:
    Code:
    GMX verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen.
    
    Einen solchen Hinweis kann ich in der eMail nicht entdecken.
    Das bedeutet doch wohl, dass diese Änderungsmitteilung nichtig ist oder ?
     
  16. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @erik
    ...das steht drin:
    wenn sich keiner wehren würde... könnten sie ja die preise gestalten wie sie lustig sind... aber das ist eine sinnlose diskussion...
     
  17. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,520
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Stimmt, mir ist nun auch aufgefallen, in den AGB steht, daß GMX in der Mitteilungsmail auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruches aufmerksam machen muß. Sollte diese Mitteilung gar ungültig sein?

    Berichte mal, was GMX auf Deinen Widerspruch erwidert.
     
  18. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, wer sich auf den Standpunkt stellt, die Preisänderung sei unwirksam, wird dann auf jeden Fall der nächsten Rechnung widersprechen müssen und damit dann spätestens eine Kündigung durch gmx auslösen (so sie den Widerspruch dann überhaupt noch akzeptieren) Ich finde es schon merkwürdig, daß sie nicht darauf hinweisen, das könnt eine Menge Ärger ersparen.
     
  19. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    nur mal so gesehen:
    würden alle einen widerspruch einlegen ...gäbe es dieses problem garnicht ...gmx kann ja nicht allen "sozusagen" kündigen ...
     
  20. daelch

    daelch Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Mainz
    Diese Antwort kam von GMX per Mail:

    der DSL-Zugang wurde Ende Dezember 2004 auf 12 Monate abgeschlossen. Inzwischen wurden die AGB geändert, jedoch immernoch unter Stand 04/2004 ausgezeichnet.

    -----------------------------------------------------------------------------------

    Sehr geehrter Herr ***********,

    wir haben Ihren Widerspruch zur Kenntnis genommen.

    Es ist nicht möglich Ihrem Widerspruch zu entsprechen. Da Sie mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sind, bitten wir Sie keine Anrufe ins Mobilnetz zu führen oder VoIP zu deaktivieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    ***************
    Vertragskundenservice
    GMX Internet Services GmbH

    -----------------------------------------------------------------------------------

    Ist jemandem etwas änhliches widerfahren? achja, der Anschluss ist immernoch T-DSL. Wir haben nur den DSL Zugang für Wechsler.