.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GMX Netphone: Welche Ports müssen geforwarded werden?

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von Linus_Pauling, 18 Mai 2005.

  1. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich nutze hier GMX Netphone und kann bereits raustelefonieren.
    Das geht ohne Portforwardings zum Rechner, auf dem Netphone läuft.

    Um auch angerufen werden zu können, muß ich wohl Ports zum Rechner forwarden.

    Mein Ziel: So wenig wie möglich Ports forzuwarden.

    In der Netphone-Software habe ich bereits die RTP-Ports auf 30000-30003 reduziert. Das war das wenigste, damit Netphone sich anmelden konnte.

    Den Client Port unter "SIP" habe ich reduziert auf 5070-5070. Raustelefonieren geht immer noch.

    Welche Ports müssen jetzt noch geforwarded werden, um angerufen werden zu können?

    Und welche Protokolle? tcp oder udp?

    Danke
    Linus
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Also,GMX-Netphone funktioniert so ähnlich wie SIPPS,hier müssen folgende UDP-Ports freigegeben werden:
    5060-5065,8000-8005,3478-3479,5000-5004,30000-30005
    Damit geht es auf jeden Fall,der 5060 ist ja der eigentliche SIP-Port,die 3478 ist für den STUN !
    Gruß von Tom
     
  3. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    @Linus_Pauling
    Wenn Du die RTP Ports auf 30000..30003 reduziert hast und den SIP-Control-Port auf 5070, dann brauchst Du auch erstmal keine anderen Ports weiterleiten. Allerdings meine ich gelesen zu haben, daß u.U. zwei Control-Ports benötigt werden (also 5070..5071). Ich habe es bei mir vorsichtshalber so gemacht.

    Ob Du die STUN-Geschichten brauchst, hängt von Deiner Installation, Anbindung, ... ab. Eigentlich sollte STUN aber ohne Port-Forwarding funktionieren (oder eben auch nicht funktionieren), da es ja Sinn der Sache ist, herauszubekommen, wie man NAT im Router überlistet. Da ist es eigentlich kontraproduktiv, wenn man dafür erst ein Loch reinbohrt...

    Ich selber habe auch (ab und zu) SIPPS in Benutzung und habe ähnliche Port-Weiterleitungen (5070..5075, 30000..30005). Bei mir sind es nur mehr Ports, da ich auch schon mal Konferenzschaltungen mache bzw. den Anrufbeantworter nutzen möchte. Laut Beschreibung sind dafür halt weitere Ports erforderlich.