.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GMX Phone Flat - registrierte IP-nummer bei Umzug?

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von minidriver, 4 Dez. 2005.

  1. minidriver

    minidriver Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    bei GMX habe ich die Phone Flat mit einer der Festnetznummern in meinem Elternhaus regisitriert und eine zusätzliche IP-Nummer registrieren lassen.

    Nun ziehe ich demnächst aus und frage mich ob folgendes Vorgehen problematisch ist oder möglich ist (gerade im Hinblick auf den Vertrag bei GMX)

    Da meine Eltern den ISDN Anschluß behalten werden, würde ich die registrierten Nummern trotz Umzug nicht ändern wollen und hätte so durch die DSL Verbindung an meinem neuen Wohnort die jetzige IP-Nummer zur Verfügung. Die ist gerade so gut getroffen, dass man sie leicht behalten kann. An meinem neuen Wohnort habe ich aber eine andere Vorwahl, sodass diese bei neuregistrieren wegen Umzugs verloren ginge.

    Ich bräuchte dann ja nur eine Umleitung bei nicht vorhandener Intenretverbindung auf meine neue Festnetznummern einrichten.

    DSL läuft über Freenet; FBF 7050 im Einsatz.

    Danke für Hinweise
    Gruß
    Timo
     
  2. Data

    Data Mitglied

    Registriert seit:
    1 Aug. 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich vermisse die Frage. So wie du es darstellst, wird es auch funktionieren.
     
  3. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nur die "registrierten Nummern" solltest Du weiter bei Deinen Eltern auflaufen lassen oder sie löschen, sonst kannst Du dort nicht anrufen. Die Flat von zwei Standorten zu nutzen ist überhaupt kein Problem.
     
  4. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Die Phone-Flat aber auch, oder?

    Aber laut AGB nicht zulässig. Möglich ist es wohl trotzdem... ;)


    Gruß,
    Wichard
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich denke, dieses Verbot betrifft nur die Übermittlung einer nicht zum Nutzungsort passenden Rufnummer. Ansonsten wird auf "Familienangehörige" beschränkt, was ich sehr schwammig finde.
     
  6. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Nein, genau heißt es dort in den AGB:
    Falsch, siehe oben. ;)


    Gruß,
    Wichard
     
  7. TomCat05

    TomCat05 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und was solls, ich meine das ist zwar nicht 100% AGB konform, aber vertretbar. GMX entsteht dadurch kein Schaden.
    Es ist dann halt dein Zweitwohnsitz. Somit lebst du noch im gleichen Haushalt damit wäre es auch wieder AGB konform un fertig... ist alles reine Auslegungssache ;)
     
  8. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Da ich hier als Moderator auch im GMX-Forum eingesetzt wurde, wollte ich zumindest mal darauf hingewiesen haben und das nicht unkommentiert stehen lassen - nicht, daß es hinterher heißt: "Aber die von ippf haben gesagt..." ;)


    Gruß,
    Wichard
     
  9. rene92

    rene92 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aufzuzeigen das es Möglichkeiten gibt die aber nicht AGB Konvorm sind, finde ich Ok.

    Aber ich denke wir sollten hier nicht dazu auffordern AGB's zu brechen.


    Speziell ist es eine schöne Sache die VOIP Flat von verschiedenen Standorten aus zu nutzen.

    Dies ist dazu gedacht wenn man mal mit dem Laptop oder einem VOIP - Handy unterwegs ist, dann auch unter dieser Nummer erreichbar zusein und telefonieren zu können. Aber dies ist bestimmt nicht Dazugedacht um diesem Acount mit mehrerer Haushalten zu teilen.

    Wenn sowas überhand nimmt werden Die (GMX und 1&1) einen Riegel vorschieben.

    Lösungsvorschlag:
    Ich habe es so verstanden das Deine Eltern dann eh kein DSL mehr haben.
    Las bei GMX alles so wie es ist und ändere NUR die Rechnungsanschrift auf deinen Namen.
    Und nutze den Acount nur wie vorgeshen mit den Personen aus einem Haushalt.
     
  10. TomCat05

    TomCat05 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das war auch keine Aufforderung sondern lediglich ein Akt der persönlichen Meinungsäußerung darüber wie ich die Angelegenheit sehe.

    Also generell gilt ja, dass Er wenn der Vertrag auf seinen Namen läuft generell zur Nutzung berechtigt ist, egal von welchem Standort aus.
    Wenn seine Eltern es also nicht auch benutzen gibt es Seitens GMX eigentlich kein Grund zur Beanstandung.
    Am besten dann noch über Erst- und Zweitwohnsitz geregelt wegen der Adresse im Vertrag....


    Wenn überhaupt verstößt dieses Vorgehen nur noch gegen die Vorschriften der RegTP, Stichwort geografischer Bezug von VoIP Rufnummern ;)
     
  11. rene92

    rene92 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Tom,
    war auch nicht auf Dich persönlich bezogen sondern allgemein.

    Ich bin auch froh wenn ich einen Tip bekomme wie es gehen könnte.

    Wir sollten nur vermeiden dass diesem Forum bzw Chistoph das selbe droht wie heise.de
     
  12. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das meine ich mit schwammig. Von teilen der Flat ist nicht die Rede.
     
  13. minidriver

    minidriver Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten. Eure Vermutungen lagen richtig, dass meine Eltern nach meinem Auszug kein DSL mehr haben werden.

    Wenn ich aber die registirierte Festnetznummer nicht mehr von meinen neuen Wohnort erreichen kann, ist dies auch schlecht. Außerdem geht eigentlich, wie auch schon gesagt wurde, aus den AGB hervor, dass man die Nummern ändern muss.

    Ich will keine Probleme heraufbeschwören und werde es überleben mit einer neuen Telfonnummer.

    Gruß
    Timo