.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GoogleTalk: Google setzt auf Internettelefonie

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Gast, 24 Aug. 2005.

  1. Gast

    Gast Guest

    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/18348
    Wer mal den neuen Google Instant Messenger mit VOIP ausprobieren möchte,kann ihn sich runterladen,er liegt seit Heute in der Beta-Version vor!
    Gruß von Tom

    PS: Voraussetzung ist allerdings ein Gmail-Account,dafür ist die Qualität relativ gut. es gehen natürlich erstmal nur PC zu PC - Gespräche!
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Also,erste Tests ergeben eine spitzenmäßige Qualität,sehr einfach gehalten,Voraussetzung ist nur der Gmail-account.
    Google arbeitet daran,daß auch andere User angerufen werden können,der Server basiert auf Jabber!
    Einfach mal ausprobieren.
    Gruß von Tom
     
  3. dfrye

    dfrye Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falls übrigens jemand noch keinen gmail-Account hat, ich hab noch ein paar Einladungen frei. Einfach PM schicken ....
     
  4. thomas-stolz

    thomas-stolz Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Dortmund
    Ich kann auch noch Leute einladen... bei Interesse PM mit Angabe einer Email-Addy an mich.

    Thomas
     
  5. dfrye

    dfrye Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  6. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann ich nur bestätigen!
    Sprache kristallklar, beansprucht kaum Bandbreite (Laut google reicht bereits ein 56k-Modem)
    Und ressourcenschonend ist das Proggi auch :)

    Also ran an den Speck:
    www.google.de/talk
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Das ist eben der Vorteil von Google,wenn die was anfassen,wird es meistens gut.
    Mal sehen,wie sich das entwickelt und was yahoo jetzt macht,die hatten ja auch weitere Schritte angekündigt.
    Gruß von Tom
     
  8. lmandrake

    lmandrake Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So wirklich konnte mich die Qualität im direkten Vergleich zu Skype nicht überzeugen. Es war ein deutliches Rauschen zu hören und einmal pro Minute gab es für 1-2 Sek Stille... aber ist ja noch Beta. Mal schauen was Google noch damit anstellt und wann es eine Linux Version gibt.

    Auf jeden Fall gefällt mir, daß die GUI nicht überladen ist und recht elegant aussieht.
     
  9. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ja sieht ganz so aus, als ob sich nun wirklich offene Standards durchsetzen würden. Ich jabbere schon seit drei Jahren, und Sip nutze ich seit einem Jahr.
    Google wird sogar den Jabber-Server für andere öffentliche Server öffnen. Dann kann man auch von Jabber-Accounts anderer Server mit Google-Talk-Usern chatten (das geht zwischen allen öffentlichen Jabber-Servern bereits). Diese Interoperabilität soll auch in Zukunft sich auf den Sip-Teil von Google Talk beziehen.

    Man kann jetzt schon Google-Talk mit verschiedensten Jabber-Clients nutzen, was auch von Google so erwünscht ist.

    Wenn das so weiter geht, dann wird bald endlich Schluss sein mit Insellösungen wie Skype für VoIP, oder ICQ MSN und Co. im IM-Bereich.
    Dann kann jeder den Client seiner Wahl mit dem Anbieter seiner Wahl nutzen, und kann trotzdem mit all seinen Kontakten weiterhin in Verbindung bleiben - ohne, dass diese einen account beim selben Anbieter haben müssen. Das Kriterium den Anbieter bzw. den Client zu wechseln ist dann nicht mehr die Anzahl der Bekannten die das Gleiche verwenden, sondern endlich die Qualität des gebotenen Service.

    Gruss, micro :)
     
  10. Gast

    Gast Guest

  11. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    echt goil, dass GoogleTalk..hab heute intensiv mit dem "schmalbandig angebundenen" Opilein getelt, obwohl er nebenher noch XPro am laufen hatte..glasklare Verbindung!
     
  12. 0ff

    0ff Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soll echt interesant werden, sobald google Unterstützung für SIP implementiert.
    http://www.google.de/talk/developer.html#realtime
     
  13. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Sprachqualität mit Google Talk ist sehr gut.
    Habe das jetzt mehrfach getestet und bin zufrieden.

    VoIP-Software Gizmo erhält direkt Anbindung an Google Talk: http://www.golem.de/0508/40072.html
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Das ist absolut Klasse,da wir ja Gizmo schon ausgiebig getestet haben und es nur empfehlen können! ( http://www.voip-wiki.de )
    Wenn die nun auch mit Google Talk zusammenarbeiten,ist das wirklich zukunftsorientiert und ausbaufähig.
    Gruß von Tom
     
  15. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Ich verstehe diese Lobeshymnen nicht ganz. Da bringt jemand einen IM mit VoIP Fähigkeiten raus und macht dazu Ankündigungen, was irgenwann mal möglich sein. Damit ist google talk erstmal nur einer von vielen, die das genauso gut können. Da war sogar M$ schon schneller. Revolutionär wäre es nur gewesen, wenn es von Anfang an SIP/SIMPLE kompatible gewesen wäre.

    So ist es erstmal eine neue Insellösung á la Skype.

    jo
     
  16. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster

    Das stimmt so nicht. GTalk hebt sich von der Kunkurrenz im Augenblick auch auf das verwendete Messaging-Protokoll ab, nämlich XMPP/Jabber. Ausserdem bietet Google jedeMenge Howtos, wie man deren Dient mit anderen Jabbe-Clients nutzen kann, so wie es im öffentlichen Jabber-Netzwerk auch üblich ist. Da sie also auf offene Standards setzen was IM und VoIP angeht, so ist es schon sehr glaubhaft, dass sie sich dann auch bald für das Jabber-NEtzwerk und auch andere VoIP/Sip Anbieter öffnen werden. MSN, Yahoo und ICQ setzen zumindest auf dem IM-Sektor proprietäre Protokolle ein, und es ist auch nicht offiziell erwünscht und unterstützt, dass man diese Dienste mit anderen Clients nutzen kann / darf. Eine Öffnung von GTalk werden zu Anfang sicher nur Jabber-Nutzer und Sip-Nutzer bemerken. Das dürfte aber schon eine ausreichend kritische Masse sein, um Microsoft und AOL unter Druck zu setzen, und ihre Netze ebenfalls (vielleicht über Jabber-Gateways oder sonst wie) zu öffnen.

    Gruss, micro :)
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Leider schafft es keiner der Mitkonkurrenten in dieser Qualität!
    Zumal Google als "Irgend jemand" zu bezeichnen,deprimiert ein wenig.
    Wir haben doch die Tests gemacht,haben mit beiden Programmen gearbeitet und die Zukunft verspricht noch mehr Qualität auch im SIP-Bereich,denn meist wird etwas draus,wenn google es anfäßt.
    Google Talk ist ein bescheidenes,kleines Programm mit äußerst schmalbandigen Touch und sauberer Sprachqualität,was noch heranreift,deshalb sind wir doch nur glücklich darüber,daß auch SIP implementiert werden soll und keine Insellösung bleiben wird.
    Auch in Kombination mit dem Emailfach ist es relativ einfach zu handhaben.
    Also keine Lobeshymnen,aber recht große Begeisterung für andersweitige Lösungen mit SIP und nicht ohne!
    Gruß von Tom
     
  18. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Google Talk hat aber wieder ein großes Problem, an dem schon viele Lösungen gescheitert sind: die geringe Verbreitung.Da hilft auch kein
    Open Protokoll wie Jabber, weil trotzdem dieses auch kaum jemand benutzt.Was nützt es, wenn es tolle Programme gibt, die aber keiner
    kennt und benutzt...?

    Da ist Skype schon wesentlich weiter, den meisten sagt Skype etwas ( auch Leuten, die sich kaum mit dem Thema beschäftigen), so das es sehr wahrscheinlich ist, das der andere Skype auf seinem Rechner hat.

    Wenn man sich also nicht für jeden Gesprächspartner eine neue Software
    installieren oder neue Hardware anschaffen will, bleibt einem nur SIP oder Skype.

    Es gibt sicher bessere Protokolle als SIP, aber trotzdem hat es Erfolg, und das liegt daran, das es nun als Quasi-Standard in der Hardware-basierten VoIP Telefonie angenommen wurde.

    Insofern habe ich kein Verständnis dafür, das dieses Google Teil keine SIP
    Unterstützung hat.Wenn es zusätzlich noch Jabber könnte, dann wär das ok, weil man dann die Auswahl hätte.Oder wenigstens einen Gateway zu SIP Netzen wäre auch ok.Zur Verteidigung muß man allerdings sagen, das Software-SIP Phones meist eine schlechte Qualität aufweisen, insofern ist SIP für ein Software Telefon die schlechteste aller Alternativen.


    Grüße

    TWELVE
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Was heißt hier "die keiner kennt",jeder,der die weltgrößte Suchmaschine nutzt,wird auf das Programm hingewiesen.
    Und bitte,wer hat Google nicht schon benutzt?
    Außerdem brauchst Du bei Skype auch den PC,ohne den läuft es eben auch nicht!
    Das Programm ist noch Beta,also ist es nicht so schlimm,wenn SIP später hinzugefügt wird.
    Wichtig ist doch,daß mal wieder eine Software erscheint,mit der man ressourcenschonend qualitativ sehr gut "quatschen" kann,denn es funktioniert auch während "der Esel" (Emule) läuft.
    Ich für meine Person kann nur sagen,es läuft unter jeder Bedingung ohne Qualitätsverlust,deshalb nutze ich es zur Zeit sehr oft.
    Gruß von Tom
     
  20. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Die hat man, da Google-Talk bereits Jabber als IM-Protokoll einsetzt. Google bietet auch Howtos an wie man seinen GTalk-Account in anderen Jabber-Clients konfigurieren kann. Weiterhin ist es geplant die Sip und Jabber-Server für andere Anbieter zu öffnen, sobald der eigene Dienst stabil läuft. Mit Jabber verhält es sich ähnlich wie mit Sip. Es hat schon eine sehr weite Verbreitung, aber da es eben von mehreren Anbietern in verschiedener Weise zur Anwendung kommt, ist es schwer zu schätzen wieviele Nutzer es nun gibt. Ausserdem wird Jabber mehr von der Open Source Community entwickelt, als von Firmen wie es bei Sip der Fall ist. Sip eignet sich eher für VoIP als Jabber, weswegen es sich auch gerade in diesem Bereich etabliert hat. Jabber wiederum ist im Business-Bereich und in der Open-Source Szene als offene IM-Lösung geschätzt. Beides zu vereinen ist also eine sehr gute Entscheidung. So ist es möglich unter einer einzigen ID sowohl per Chat, Email und VoIP erreichbar zu sein - wobei es egal ist ob man das per Software oder Hardware macht, oder ob man beim selben Provider ist. Der Komfort ist also anpassbar.

    Bei Skype hat man da garkeine Wahl. Da ist alles absolut starr. Der Anbieter ist der selbe, also keine Konkurrenz bei den Festnetz-Preisen, es gibt nur den einen Client, und man muss einen Account bei Skype haben um andere Skyper kostenlos erreichen zu können. Wo liegt da der Unterschied zu MSN oder Yahoo, die auch Chat und VoIP anbieten? Skype ist nichts Neues, Innovatives. Es ist einfach nur ein weiterer VoIP-fähiger IM-Client wie MSN und AOL auch einen haben. Ob Skype nun intern mit revolutionären Techniken arbeitet ist auch total uninteressant für den Enverbraucher. Am Ende ist ein Progamm, dass nicht mehr kann als die Konkurrenz.

    Mich wundert es, warum man bei Email nicht auch so verfahren ist. Genau diese Firmen wie Microsoft, AOL und Yahoo beiten ihren Nutzern kostenlose Email-Accounts an. Trotzdem können MSN-User auch Yahoo-Usern Email schreiben und auch empfangen. Die selben User allerdings können nicht untereinander chatten oder voipen. Ich frage mich, was wohl passieren würde, wenn AOL z.B. entscheiden würde seinen Usern nur noch Email-Verkehr untereinander zu erlauben. Das würde denen im Traum nicht einfallen. Bei VoIP und IM wird aber genau das getan. Es wird sogar von den meisten Usern als normal hingenommen.

    Um beim Email-Vergleich zu bleiben, so würde der Skype/AOL/MSN-Weg bedeuten, dass man seinen Email-Anbieter nur mit MS-Outlook nutzen könnte und das man alle seine Bekannten auch zu dem selben Anbieter bringen müsste damit man ihnen eine Email schreiben kann. Wer das nicht will kann sich dann nur noch mit Krüppel-Lösungen behelfen, welche zwar mehrere Anbieter untersützen, aber nicht die selbe Funktionalität haben wie die Original-Programme. Das sich sowas auf Dauer wirklich nicht halten kann am Markt dürfte klar sein. Das ist auch bis jetzt die Bremse gewesen warum sich VoIP nicht durchsetzt, da vor Sip jeder sein eigenenes inkompatibles Süppchen gekocht hat mit eingenem Protokoll und einem eigenen Client - von Hardware und PC-Unabhängigkeit ganz zu schweigen.

    Google ist im Netz und an der Börse kein Zwerg und daher traue ich denen schon zu, einen offenen Ansatz zu realisieren, der auch viele User finden wird. Ausserdem ist es aufgrund der offenen Protokolle durchaus denkbar, dass z.B. ein Open-Source Client für Google-Talk oder sonst einem XMPP/SIP Provider geschrieben wird, der noch bessere Funktionalität bietet. Sipgate oder andere Provider kann man ja auch mit dem Softphone seiner Wahl nutzen. Warum sollte das bei Google anders sein?


    Gruss. micro