[Frage] Grandstream HT814: kann man alle vier Telefone gleichzeitig (d.h. nicht versetzt zueinander) klingeln lassen?

jboecker

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe gerade einen Grandstream HT814 an einer Asterisk-Anlage eingerichtet.
- Für jeden FXS-Port ist ein SIP-Account eingerichtet und am Asterisk registriert
- An einem der FXS-Ports habe ich ein analoges Telefon angeschlossen
- Zusätzlich habe ich noch ein IP-Telefon am Asterisk registriert

Wenn ich vom IP-Telefon die Extension des Analogtelefons anrufe, klingelt es sofort. Wenn ich aber eine Extension wähle, die alle vier analogen Ports des HT814 gleichzeitig wählt, dann dauert es manchmal mehrere Sekunden, bis das analoge Telefon überhaupt zu klingeln anfängt.

In der Anleitung habe ich dazu dann diesen Hinweis gefunden:
Note: When all the FXS ports are registered, the simultaneous ring will have one second delay between
each ring on each phone.

Kann man dieses Verhalten irgendwo abschalten? Oder ist das eine technische Limitation, weil die Hardware nicht genug Leistung hat, auf vier Leitungen gleichzeitig Klingelstrom zu liefern?

Ich kann mir ja vorstellen, dass das weniger ohrenbetäubend ist, wenn Telefone, die im gleichen Raum sind, nicht exakt gleichzeitig klingeln, aber bei uns sind die analogen Telefone im ganzen Haus verteilt.

Wenn das nicht abschaltbar ist: kennt jemand einen ATA mit mindestens 4 FXS-Ports, der dieses Problem nicht hat, oder müsste ich dann jedes Telefon mit einem eigenen ATA versorgen?
Im Moment fällt mir dazu nur ein, einen der vier Ports zuerst anzuwählen und die anderen drei mit Hilfe von einem local channel im dial plan von Asterisk erst 100 ms später zu aktivieren, dann kann ich wenigstens erreichen, dass das "wichtigste" (d.h. am meisten benutzte) der vier Telefone jedes Mal ohne Verzögerung klingelt.

Schonmal Danke für eure Hinweise!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,887
Punkte für Reaktionen
704
Punkte
113
Oder ist das eine technische Limitation, weil die Hardware nicht genug Leistung hat, auf vier Leitungen gleichzeitig Klingelstrom zu liefern?
Genauso ist es. Sogar im Zeitalter von elektronischen Klingeln spielt diese Begrenzung noch eine Rolle. Bei US-amerikanischen Analogtelefonen wird die REN auf dem Typenschild angegeben.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,561
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
[… damit] das [eines] der vier Telefone jedes Mal ohne Verzögerung klingelt.
Ich habe kein HT814 hier, aber genau das müsste bereits jetzt gehen. Dein Zitat bezieht sich nur darauf, dass nicht alle Telefone gleichzeitig sondern hintereinander klingeln. Aber mit irgendeinem Telefon muss das HT814 anfangen – und ich wüsste keinen Grund warum das nicht sofort geschehen sollte.

Was mir mit Digium Asterisk auffiel: Ab und zu braucht Asterisk ewig einen Anruf aufzubauen. Kannst Du mal schauen, z.B. indem Du Dir die SIP-Nachrichten auf der Console ausgeben lässt (sip set debug ip … für chan_sip bzw. history für chan_pjsip), ob Asterisk überhaupt eine SIP-Nachricht zeitnah rausschickt oder ob Asterisk bereits klemmt? Noch idealer wäre ein Switch mit Port-Mirroring. Dann sähest Du z.B. über Wireshark genau, wann Grandstream informiert wurde.

Bedenke bitte auch das CLIP bei einigen Telefonen bis zu zwei Klingeltakte auffrisst.
 

jboecker

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Genauso ist es. Sogar im Zeitalter von elektronischen Klingeln spielt diese Begrenzung noch eine Rolle. Bei US-amerikanischen Analogtelefonen wird die REN auf dem Typenschild angegeben.
Vielen Dank, damit ist meine Vermutung bestätigt und ich muss nicht weiter nach einer Lösung suchen.



Aber mit irgendeinem Telefon muss das HT814 anfangen – und ich wüsste keinen Grund warum das nicht sofort geschehen sollte.
Wenn ich nur einen Anschluss vom HT814 anrufe statt alle vier parallel klingelt das angerufene Telefon ohne wahrnehmbare Verzögerung genau in dem Moment, in dem ich auf dem IP-Telefon die OK-Taste drücke. Die Zeit ohne Klingeln kommt im Moment daher, dass an den anderen drei Ports noch keine Telefone angeschlossen sind.
Ich werde, sobald ich dazu komme, mal den Workaround mit dem local channel konfigurieren und hier berichten, ob das funktioniert hat, bin da aber sehr zuversichtlich.

Der Tipp mit dem history-Modul von chan_pjsip ist super, ich hatte bisher immer "pjsip set logger on" ... "pjsip set logger off" benutzt und dann im Terminal zurückgescrollt. Aber falls es komplexer wird, kann der Switch auch Port Mirroring und mit Wireshark habe ich auch schon ein paar Erfahrungen gemacht.

Ich mache mir den ganzen Aufwand mit VoIP u.a. deswegen, weil das die Fehlersuche vereinfacht bzw. überhaupt ermöglicht -- bei ISDN fehlt mir dazu das Equipment und das Fachwissen, bei Ethernet habe ich eine Chance.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,561
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Die Zeit ohne Klingeln kommt im Moment daher, dass an den anderen drei Ports noch keine Telefone angeschlossen sind.
Aber irgendein Port muss doch der erste sein, also sofort klingeln. Wieso sollte das Gesamtsystem auf einmal verzögern? Das ist die Frage, die ich mir stelle.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
239,253
Beiträge
2,124,461
Mitglieder
362,467
Neuestes Mitglied
tg007

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via