.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Große Hausvernetzung (monsterprojekt!) Bitte Hilfe!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von k40TiX, 6 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. k40TiX

    k40TiX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo alle zusammen..

    Erstmal ein kooles Forum, jede Menge (zu vieelee o_O) Infos hier..
    Will bald zu 1&1-voiceIP überwechseln überwechseln, jedoch ist das bei mir ein eher spezieller Fall. Mit dem Fritz!box-Wlan
    Wär nett wenn mir jemand helfen könnte, eine kurze Instruktion geben könnte ob das überhaupt möglich ist was ich haben will oder total Dummfug ist. Vielleicht Forum URLs geben wo weitere Instruktionen drinstehen..Fühl mich von diesem riesen Forum erschlagen =)
    Danke schonmal..

    Also folgende Situation:

    Hab nen Haus mit 3 Etagen (Erdgeschoss-1Etage-2Etage)..


    Erdgeschoss
    [hr:7f6946e0c2]
    Hier befindet sich eine Praxis (sehr wichtig, muß immer erreichbar sein!)
    Grad ist eine ISDN ANlage installiert, glaube mit einer Nebenstelle. (Man muß überall eine 0 vorwählen)
    1 Telekom Funk-Haupttelefon (Sinus glaub ich)
    2 Funk Telefone verbunden mit dem Sinus.
    1 Faxgerät verbunden mit ISDN

    1 Etage
    [hr:7f6946e0c2]
    1 Funk Telefon, verbunden mit einem Sinus in der 2en Etage, obersten Etage.
    2 Computer mit Wlan.

    2 Etage
    [hr:7f6946e0c2]
    Privater Telefonanschluß ist hier auch. Mit einer ISDN Anlage, DSL-Splitter, DSL-Modem und einem SMC 2804 Barricade Router mit WLan. (dieses Wlan gibt die internet connection per wlan an die 2 pcs in der 1sten Etage).


    Was ich haben will:
    Will mit diese Fritz!Box mit wlan leisten (hoffe dadurch kosten einzusparen) mit der flat..

    Im Erdgeschoss hat die Praxis erste Priorität.. das Telefon muss dort IMMER funktionieren.. deshalb will ich die fritz!box dort am besten installen..oder?
    wie gesagt.. 3 telefone und 1 fax müssen betrieben werden! und stabil laufen.

    Dann will ich das Signal von VoiceIP (Telefon) und Internet in die 1ste und 2te Etage bekommen..Wobei ich in der ersten und 2ten Etage auch andere Telefonummern haben will!
    D.h. 1ste Etage 2pc's und 1 Funktelefon.. und 2te Etage Die Sinus-Station und der Router mit Wlan..
    Ich wohn ganz oben und will oben auch eine Stabile internetverbidnung haben und gut telefonieren können ^^

    jetzt frag ich mich wie ich das alles bewerbstelligen soll..wo die grenzen diese technik liegen und ob es vielleicht sinnvoller wäre 2 * 1&1 verträge zu machen..eimnal für die praxis und private..oder ob man das mit einem vertrag alles bewerkstelligen kann..

    Vielleicht besteht die Option ein Kabel durchzuführen (Lan kabel oder Telefonkabel?)..und die Kapazitäten zu nutzen (Mein toller smc router?!)

    Hat jemand eine Idee was man machen könnte.. vielleicht eine SKizze oderso anfertigen damit ich eine vorstellung hab wie das funktionieren kann.. (das muss alles an einem wochenende laufen! *g*) auf jeden falld ie praxis..

    Für jegliche Hilfe bin ich sehr dankbar bei dieser Mördervernetzung =)
    zudem drängt auch die zeit.. ;)
     
  2. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    Also ich würde erst mal mit einer FBF im Privat-Bereich anfangen. Wenn ich ein Geschäft hätte würde ich nicht ganz auf VoIP umsteigen (ausser es wäre ein VoIP-Geschäft :))

    An die FBF kannst Du FON1 und FON2 anschliessen, nicht FON1 bis FON10 ;-)

    Der Tobi
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich sehe das genauso wie tjhooker!

    Da du ja eh zwei getrennt ISDN-Anschlüsse (Praxis + Privat) hast, und
    dein DSL-Anschluß an deinem privaten Anschluß liegt,
    solltest du erstmal da oben anfangen.

    Die neue FBF hängst du einfach zwischen den NTBA und die ISDN-Anlage.
    Dann kannst du erstmal so weitertelefonieren wie bisher.

    Und zusätzlich dann mit kleineren Einstellungen auch über VoIP!
     
  4. tobias2k

    tobias2k Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du meiune ehrliche Meinung hören willst:
    Richte für die privaten Bereiche VoIP ein aber lass die Praxis außen vor.
    Da die Praxis wahrscheinlich eh nicht ihre Nummer aufgeben will (da sie ihren Patienten bekannt ist), wird dort eh ein Anschluss liegen bleiben.

    VoIP ist sicher eine klasse Sache, derzeit würde ich die Technik aber nicht in einer "kritischen" (eine Praxis sehe ich als solche an) Umgebung einsetzen.
    Ohne den Teufel an die Wand malen zu wollen aber stell dir mal vor, ein Patient bekommt aus welchen Gründen auch immer einen Herzstillstand und VoIP funktioniert um einen Krankenwagen zu rufen. Wenn das an die Öffentlichkeit gerät, muss die Praxis im besten Fall schließen, im Schlimmsten gibts ne Anzeige wegen Fahrlässigkeit.
    Ich denke nämlich nicht, dass Du dem Patienten / Angehörigen im Fall der Fälle erklären kannst, dass der Notarzt verpätet eintraf, weil eine Technikspielerei versagte, die dazu diente ein paar Euro zu sparen.

    Auf den Trichter hättest Du aber auch selber kommen können, ein Blick in die Foren hätte gereicht um die dutzenden von kleineren und größeren Problemchen zu entdecken.
     
  5. k40TiX

    k40TiX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mhh ja..
    d.h ich soll den isdn anschluss in der praxis belassen, daran die fritzbox und oben den isdn anschluss kündigen und nur voiceip machen oder?

    also 2 verträge bei 1&1..einmal praxis und privat..?

    das sinus isdn telefon kann ich an die fritzbox auch anschließen oder?
     
  6. tobias2k

    tobias2k Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falls Du mich meinen solltest:

    Ich bin der Ansicht, dass die Telelefonsysteme in der Praxis so bleiben sollten wie sie jetzt sind. Das heißt eigener ISDN Anschluss ohne angeschlossene Fritzbox und dergleichen.
    In den oberen beiden Etagen kannst du von ISDN auf Analog wechseln, wenn die zusätzlichen ISDN-Nummer nicht gebraucht werden und sofern verfügbar Dir von 1&1 Rufnummern zuteilen lassen, die dann über die Fritz Box auf die einzelnen Telefone weitergeleitet werden.
    Sollten die ISDN Nummern wichtig sein, etwa weil über diese Nummern Kundengespräche geführt werden oder der Aufwand zu hoch wäre, allen Geschprächsparnern die neuen Nummern mitzuteilen, behalte den ISDN Anschluss und nutze die Nummern über die Fritzbox. Alle ausgehenden Gespräche werden dann über VoIP geführt sofern gewünscht (Gespräche in Handynetze lassen sich über die Wahlregeln der Fritzbox weiterhin über Festnetz führen).

    Internetbasierte Dienste sind viel violativer als eine "primitive" Telefonleitung.
    Nicht zuletzt würdest Du auch Dir eine Menge (möglichen) Ärger ersparen.
    Stell Dir mal folgende Möglichkeit vor:
    Du bist außer Haus und die Fritzbox hat sich festgefressen, nur weil sich in die neueste Firmwareversion ein Bug eingeschlichen hat. Nicht nur das die Praxis keine Telefonate mehr führen kann, Du hast auch noch die Ehre der PC-mäßig völlig unbedarften Sprechstundenhilfe zu erklären, wie sie die Box resettet.
    Andere Möglichkeit: Der Radius-Server (Das ist der Server der die Zugangsdaten kontrolliert und dann entscheidet, ob Du rein darfst oder nicht) von 1&1 ist abgeschmiert. Zwar selten, tritt aber sicher 2 mal im Jahr auf. Wie willst Du 100 KM entfernt das Problem lösen ?
    Oder: Du betreibst Filesharing, Dein Vater Surft und Deine Schwester telefoniert. Trotz Bandbreitenmanagement der FB wird das nächste ausgehende Gespräch alles andere als eine tolle Gesprächsqualität haben.


    Ich weiß, die Ersparnis fällt geringer aus als die von Dir geplante Lösung alle 3 Etagen über einen ISDN Anschluss laufen zu lassen, in meinen Augen hat der Praxisbetreiber aber auch eine gewissen Verantwortung seinen Patienten gegenüber und da wäre es nicht richtig am falschen Ende zu sparen.

    Damit nicht der falsche Eindruck entsteht: Ich finde die FritzBox Lösung wirklich klasse (telefoniere auch schon seit 3 Monaten darüber), aber wie oben bereits erwähnt würde ich die Box niemals in einer sensiblen / kritischen Umgebung einsetzen. Dafür steht die VoIP Geschichte noch zu sehr am Anfang.
     
  7. k40TiX

    k40TiX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diesen Risikofaktor an der Technik VoiceIP hab ich schon bedacht.. udn ich hatte die selben bedenken wie du.. Aber das ist ja grad das praktische an der Fritzbox das man dort eine ISDN Anlage reinstöpseln kann..bzw. das VoIP soll nur als eine Art Addon sein um bei nach außen gehende Gespröche kosten zu sparen. Falls doch einmal im Jahr der Radius Server sich verabschiedet.. brauch ich nur 2 Etagen nach unten zu rennen.. =)

    Da legt sich bei mir genau wegen dieser Sache eine Frage auf: Falls VoiceIP nicht funktioniert (weil vielleicht 1&1 Dial up Server abgeschmiert ist oderso) ist es dann möglich per Knopfdruck von VoIP auf Festnetzleitung zu schalten wenn man ein Telefonat führen will?

    Du meintest grad:
    heißt das, das man seine alten 3 Rufnummern bei der Telekom nicht auf 1&1 transferieren kann???

    Danke =)
     
  8. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    @ k40TiX:

    Mit der FBF kannst Du per Wahlregel, Kurzwahl oder schlicht der Tastenkombination "*Anbieterreihenfolge#" bestimmen, wie Du raustelefonieren willst.

    Legst Du als erste Nebenstelle die erste MSN an, bedeutet das, dass Du standardmäßg per ISDN raustelefonierst. Ist als zweite Nebenstelle ein VoIP-Provider eingetragen, müsstest Du "*2#" wählen, danach die komplette Zielnummer (also inkl. Vorwahl), um eine Nummer per VoIP anzurufen. Hier reicht mitunter aber auch bei der Zielnummer die ID, wenn Du einen anderen VoIP-Anschluss desselben Providers anrufen möchtest.

    "Auf Knopfdruck" bestimmst Du also dadurch, was Du der Box als erste Nebenstelle nennst.

    Die Box kann 10 MSNs und 10 VoIP-Provider und die Reihenfolge, in der Du diese einträgst, bestimmt wie Du raustelefonierst. Erreichbar kannst Du somit unter 20 Nummern gleichzeitig sein.

    Zu der Frage nach der Portierung von T-Com zu 1&1 kann ich allerdings nichts sagen.
     
  9. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    @ k40TiX

    Um es aber nochmals klar zu sagen: Du kannst unter bis zu 10 ISDN-MSNs und weiteren 10 VoIP-Providern erreichbar sein, an die Fritz!Box kannst Du aber "nur" maximal zwei analoge Telefone/Fax/ABs anschliessen und maximal zwei Gespräche gleichzeitig führen. Da bekommst Du mit Deinem Hausprojekt mit Fax und Praxis-Telefon ein kleines Problem: Womit telefonierst Du?

    Der Tobi
     
  10. k40TiX

    k40TiX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich wird mti allen Sachen telefoniert =)
    ich habe mich entschieden 2 Verträge zu machen.. einen für privat, und einen für die praxis..
    nun ich muß eh ersmal die telefonanlage in der praxis repapieren..telekomsachen gehen in regelmäßigen abständen kapput.. =)

    noch eine letzte frage:

    bei meinem privatanschluss bestell ich nun 1&1.. udn dies AVM fritzbox Wlan...nun will ich den isdn anschluss ganz abmelden und stattdessen analog haben! nun die frage mit meinen T-Sinus iSDN telefon.. funktioniert das noch wennich das an die fritz!Box anstöpsel? also kann ich damit über die fritzebox noch über die analog leitung telefonieren? danke
     
  11. Mele

    Mele Neuer User

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja und ja, an die neue FBF 7050 können ISDN Endgeräte angeschlossen werden, ohne dass man einen ISDN-Telefonanschluss hat.


    Mele
     
  12. k40TiX

    k40TiX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    super.. thx allen für die hilfe.
    ich bestells =)
     
  13. 07000fernweh

    07000fernweh Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ..
    Genau das kan man sparen, 2 Verträge... sind nicht notwendig.
    Sofern die Praxis Dir gehört, würd ich den privaten vetrag löschen, die Nummern (man kann 10 MSn auf eine Isdn-Anschluss bekommen) auf den Isdn-Anschluss für die Praxis legenlassen vom Telekom-Unternehmen (ggf. Einzelverbindungsnachweis Rufnummernbezogen kostenlos bestellen zur Abgrenzung von Pivattelefonaten), dort ein Isdn-Telefon direkt an den NTBA (Isdn-Telefon mit "Notstromfähigkeit", funktioniert auch bei Stromausfall), eingerichtet auf die Praxis-Nummer(n) anschliessen, paralel eine FBF S0 (die Neue mit internen S0), daran weitere Isdn-Telefone für Praxis und privat an einen langen S0-Bus (Isdn-Leitung mit 8 Endgeräten)
    dann über Konfiguration in der Biox und an den Isdn-Endgeräten) die Rufzuordnuzng und Telefonberechtigung eintstellen und an die Fon-Adapter das alte DECT und das Fax, ebenfalls in der Box konfiguriert, dann auch die Netzleitungen aus der Box im Haus verteilen und "oben und in der Praxis" ggf. noch einen Switch...(Näheres zu der Netzwerkadministration steht auf einem anderen Blatt, insbesondere die Datensicherheit bei Rechnern mit Patienten/Mandantendaten, ist aber ohne weiteres machbar.)
    So ist es 100% sicher, mann kann über VoIP (am besten mehrere Provider und Nummern) und eine Isdn/DSL Grundgebühr bis zu 4-5 Verbindungen gleichzeitig haben über Isdn 2, über VoIP 2-3. Das ganze ist sicher, da ein Isdn-Telefon paralel zur FBF -S0 (die neue FbF) direkt am Isdn-Anschluß hängt und eigentlich immer, auch bei Ausfall der FBF, solange der Anschluss nicht gestört ist (auch bei Stromausfall) funktioniert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.