Grossprojekt braucht hilfe :)

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
Seit heute morgen (oder gestern?schon fast 03:00 :shock: ) schaue ich mir das forum an. Habe mich grade durchgerungen mich anzumelden und ein seit etwas längerer Zeit in meinem kopf rumgeisterndes :gruebel: projekt mal zur besprechung zu eröffnen. Falls ich doch das falsche forum erwischt habe bitte ich um entschuldigung und verschiebung, dies hier schien mir am passendsten.

Also, ich bin im kindesalter mit meinen eltern ins ausland umgezogen und jetzt wieder zum studium zurück in deutschland. Zuhause anzurufen ist mit der telekom zu teuer, mit den vor-vor-wahlen von zu schlechter qualität als das man anständig quasseln könnte (ausserdem belastet das freundschaften wenn man nacheinender die 4. cbc nummer versucht hat um mal zu telefonieren)

Da VoIP immer populärer und qualitativ besser wird habe ich beschlossen das ich den teuren international abschnitt des telefonats irgendwie mit VoIP tunneln könnte. Im anhang ist ein bild wie ich mir das in etwa vorstelle. Die rote leitung sollte tunlichst vermieden werden.



So will ich bei mir und bei meinen eltern im ausland eine VoIP anlage installieren. Das system soll dann folgendes können:

1) Ich möchte nur ein telefon haben und AnlageA automatisch die passende leitung aussuchen lassen je nachdem ob ich ins ausland telefoniere oder nicht. (nicht zwingend erforderlich)

2) Wenn ich Anlage B über den VoIP kanal anrufe sollte ich noch eine zusätzliche interne nummer(ziffer) wählen damit die interne leitung nicht sofort klingelt und mir dadurch die möglichkeit gibt andere lokale anschlüsse über die externe leitung zu erreichen. (im bild Freunde 3-5)

3) Wenn mich meine freunde im ausland anrufen, (Also an der Externen leitung von Anlage B ) sollte automatisch, ohne verzögerung, über VoIP das interne telefon an anlage A klingeln.

4) Freunde 1 und 2 in deutschland sollte ich wie bisher über VoIP oder festnetz erreichen können. ( sollte kein problem sein )

5) Meine eltern sollten über VoIP alle möglichen deutschen rufnummern erreichen können. (allerdings sollte dies über extern vermieden werden, ich will ja keine freigespräche für jedermann ermöglichen)

Ich bitte um ideen, tips & tricks jeglicher art um dieses projekt zu verwirklichen.
Was ich gerne vermeiden würde ist das aufstellen von ganzen PC's die dann 24/365 strom verschwenden.

Danke an all diejenigen die alles durchgelesen haben und an alle die eine antwort posten.
 

voip-now.de

Neuer User
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Soweit ist das eigentlich alles möglich.

Aber mal ne Frage, wo ist Ausland?

Weil zum Beispiel Nikotel bietet auch Nummer in Englang USA usa an.

Die könntest du benutzen damit deine Freunde dich über eine Lokale Nummer anrufen und der rest dann über voip läuft.

Der einfachste weg ist aber, wenn da überall Inet vorhanden ist.

Je Hardwaretelefon oder einen Adapter und die Gespräche untereinander sind kostenlos.

Möglichkeiten gibt es da wirklich viele.

Um mit den sparen anzufangen, würde ich halt mit einem Adapter / Hardwaretelefon in Deutschland anfangen.

Gruß

Voip-now.de
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
voip-now.de schrieb:
Hallo
Soweit ist das eigentlich alles möglich.

Aber mal ne Frage, wo ist Ausland?

Weil zum Beispiel Nikotel bietet auch Nummer in Englang USA usa an.

Die könntest du benutzen damit deine Freunde dich über eine Lokale Nummer anrufen und der rest dann über voip läuft.
hi, frühaufsteher od. garnichtschläfer ? :)
Also ausland ist dort wo es keinen einzigen VoIP anbieter gibt, braucht auch niemand da festnetz grundgebühr bei 0 euro mindestumsatz bei 3 euro liegen und breitbandanschlüsse mangelware sind. (bzw. 64/16 kbit wird auch breitband gannant, damit wird aber wohl kaum SIP funktionieren)

voip-now.de schrieb:
Der einfachste weg ist aber, wenn da überall Inet vorhanden ist.

Je Hardwaretelefon oder einen Adapter und die Gespräche untereinander sind kostenlos.
Also internet hat jeder von denen, kaum einer wird aber bereitsein 80euro für 'nen adapter oder telefon hinzublättern. Der einzige anschluss der auch schnellgenug ist um SIP / VoIP zu unterstützen ist der bei meinen eltern mit 512 / 128 kbit .

voip-now.de schrieb:
Möglichkeiten gibt es da wirklich viele.

Um mit den sparen anzufangen, würde ich halt mit einem Adapter / Hardwaretelefon in Deutschland anfangen.
Gruß
Voip-now.de
Ja klar möglichkeiten gibt's viele, der kostenaspekt der hardware ist aber ein ziemlich effizientes ausschlussverfahren.
Mit einem adapter in deutschland wollte ich auch anfangen. Mal bischen rumspielen mit VoIP zum kennenlernen.

Was für eine sprachqualität kann ich eigentlich zwischen 2 sipboxen erwarten wenn ich mit netmeeting 30 sekunden verzögerung, rauschen, knacksen und abbrüche habe ?
 

cmmehl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
812
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ein gut funzendes internet ist natuerlich conditio sine qua non fuer alles, was mit voip zu tun hat.

Aber mal angenommen, deine eltern haben das, dann kaemen fuer dich imho zwei moeglichkeiten in betracht: ein asterisk server (luxusvariante) oder ein sipura 3000 (weniger luxurioes), bei deinen eltern zu stehen. Ein Xlite fuer dich - du willst ja sparen :)

Sowohl den asterisk als auch das SPA3k kannst du so einrichten, dass ein voip-anrufer auf das geraet dann im oertlichen netz weitertelefonieren kann (wenn ich dich richtig verstanden habe, kost' das dort ja nix). Musst halt bedenken, dass dann der hausanschluss deiner eltern besetzt ist, waehrend du deine freunde in jenem achso geheimnisvollen land anrufst, vielleicht finden die das dann nicht so prickelnd ...

Umgekehrt geht das mit den beiden genannten geraten im prinzip auch, aber wenn man von ihnen ausser kostenlosen anrufen im prinzip auch kostenpflichtige (sip provider) machen kann, erhebt sich frage der authentizierung. Ist aber alles machbar ...

Asterisk haette den vorteil der fernwartungsmoeglichkeit. Aber den nachteil der erforderlichen un-unterbrochenen stromversorgung, was ja in gewissen laendern nicht unbedingt gegeben ist.

Sowohl zu asterisk als auch sipura gibt's hier massig threads im forum, schau dich mal um.

Gruss
Chris
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
cmmehl schrieb:
Also ein gut funzendes internet ist natuerlich conditio sine qua non fuer alles, was mit voip zu tun hat.

Aber mal angenommen, deine eltern haben das, dann kaemen fuer dich imho zwei moeglichkeiten in betracht: ein asterisk server (luxusvariante) oder ein sipura 3000 (weniger luxurioes), bei deinen eltern zu stehen. Ein Xlite fuer dich - du willst ja sparen :)
Also für mich selber kaufe ich gerne ein ATA oder SipPhone. Habe grade Xlite wieder gelöscht da die einstellungen so irgendwie extrem unübersichtlich waren.

cmmehl schrieb:
Sowohl den asterisk als auch das SPA3k kannst du so einrichten, dass ein voip-anrufer auf das geraet dann im oertlichen netz weitertelefonieren kann (wenn ich dich richtig verstanden habe, kost' das dort ja nix). Musst halt bedenken, dass dann der hausanschluss deiner eltern besetzt ist, waehrend du deine freunde in jenem achso geheimnisvollen land anrufst, vielleicht finden die das dann nicht so prickelnd ...
Ganz so geheimnisvoll ist das land nicht, wollte blos keinen namen nennen um an einer universallösung zu arbeiten(bzw. wenn ich die deppen und dorftrottel hier sehe die auch aus dem land kommen will ich mich wirklich nicht damit identifizieren).

Meine eltern haben dort zum glück 2 leitungen, die eine ist noch von meinen zeiten dort übrig, später wurde auf eben diese leitung DSL hinzugebucht. Telefontechnisch wird die leitung garnicht gebraucht, wenn ich hinfahre schliesse ich ein telefon an und meine kumpels können mich über die altbekannte nummer anrufen die sich seit unserer kindheit ins gedächtniss eingebrannt hat. Wenn ich weg bin machen meine eltern das telefon ab da es sie nervt wenn es klingelt und sie die ganzen stockwerke nach oben rennen nur um zu bemerken das sich jemand verwählt hat. ( passiert häufiger als hier, deshalb ist eine authentifizierung wichtig, nicht das jemand merkt das er kostenlose internationalgespräche führen kann)

cmmehl schrieb:
Umgekehrt geht das mit den beiden genannten geraten im prinzip auch, aber wenn man von ihnen ausser kostenlosen anrufen im prinzip auch kostenpflichtige (sip provider) machen kann, erhebt sich frage der authentizierung. Ist aber alles machbar ...
Fragt sich welche geräte eine authentifizierung anbieten (pin via DTMF), und welche eine automatischen anruf an eine feste nummer ( so wie ich wollte )

Ausser kostenlosen ? Kann ich denn 2 Siptelefone benutzen ohne die bei einen anbieter anzumelden ? Wäre natürlich cool aber wie verhält sich das dann ? wer macht die regulierung (rufnr. vergabe) ? hat ja keine der beiden seiten feste IP adressen...

cmmehl schrieb:
Asterisk haette den vorteil der fernwartungsmoeglichkeit. Aber den nachteil der erforderlichen un-unterbrochenen stromversorgung, was ja in gewissen laendern nicht unbedingt gegeben ist.
ich dachte die ganzen ATAboxen könne man über web-seiten konfigurieren, so hoffe ich doch das ich auch fernwartung über 2500 km machen kann. bzw. ich muss das machen können, sonst muss ich wieder 6 monate warten bis ich mal dort vorbeikomme.

Ununterbrochene stromversorgung ist kein thema, in ländern wo der strom öftersmal ausfällt hat man passende gegenmassnahmen eher bereit als in ländern wo das einmal alle 10 jahre vorkommt. Allerdings habe ich was dagegen 1,60 euro pro jahr pro watt auszugeben wenn ich dann einen alten rechner habe der seine 80 W saugt sind das schon über 120 euro, für das geld kann ich auch fast 10 stunden mit telekom tarifen telefonieren, dann kann ich das ganze auch seinlassen.

cmmehl schrieb:
Sowohl zu asterisk als auch sipura gibt's hier massig threads im forum, schau dich mal um.

Gruss
Chris
Ja die werde ich mir ansehen. Danke.
 

voip-now.de

Neuer User
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Je nach land kann man auch mit ReCall arbeite

Ich selber lebe zum Beispiel in Moskau und über Callback mach ich von jedem Festnetztelefon für 4,2 Cent nach Deutschland.

Das hört sich zwar viel an, aber dafür brauch ich nicht mal Internet.

Sonst zahl ich hier 1$ die Minute.

Also machbar ist viel, man muss sich das nur in Ruhe ansehen.

gruß

voip-now.de
 

cmmehl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
812
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gut moeglich, dass man auch das sipura fernwarten kann, hab's nur (im ggsatz zum asterisk) noch nicht probiert.

Aber wenn du schon bei x-lite in die knie gehst, solltest du um sipura besser einen gaaaaaanz weiten bogen machen :)

Naja, lies mal'n bisschen weiter und meld dich wieder, wenn deine ideen etwas gereift sind.

Chris

Edit: forum hatte wohl grade'n outage ... lauter errors ...
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wie jetzt gibt's kein einziges programm was übersichtlichr ist als x-lite. Ich komme mit dem aussehen des ding's nicht klar.
 

voip-now.de

Neuer User
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

also ich glaube einfacher als Xlite gibt es zurzeit wirklich nichts.

Kommt drauf an bei welchem Provider du bist, ab und an gibt es da fertige X-Lite Versionen wo du nur noch User und Pwaswort eintragen musst.

Gruß

voip-now.de
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jetzt mal'n pragmatischer Ansatz: Warum holst Du Dir nicht fuer hier ne FBF und rufst die Leute in sonstwo per CLI Nummer einfach zurück ?

Ansonsten kann man bestimmt ne Linux-Box mit Busybox basteln, die vor Ort VoIP auf PSTN umsetzt, aber die Delays incl. dem Internet (mit Deinen Netmeeting-Erfahrungen) werden grausam sein!

To.
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK!
FBF ? ?
CLI ? ?
Also irgendwie ich dachte es war klar das ich newbie bin. Gibt''s irgendwo ein kürzel verzeichniss ?
Jedenfalls ist FBF & CLI im "Lexikon VoIP-Latein ↔ Deutsch" nicht drinne.
Ich nehme an du meinst ich soll eine box im ausland platzieren und dann mit meinem festnetanschluss dort anrufen.
Erstens, das kostet geld. Sogar 2 mal; 1.festnetz->VoIP 2.VoIP->festnetz

Das sind 1,40 + 5 ct pro minute = 6,40
7,49 ist der billigste callbycall anbieter.

Also nicht grade ein finanzieller vorteil, eventuell ( wenn voip ins ausland über das internet gut durchkommt ) ein qualitztiver vorteil. Aber nicht grad' für quasselstrippen geeignet.

Falls dein ansatz irgendwas anderes war dann habe ich dich aufgrund der kürzel missverstanden sorry.
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
FBF: AVM Fritz!Box Fon (und Konsorten)
CLI: Caller Line Identification (=Rufnummernübermittlung)

Und: Nein, Du sollst das Ding hier platziern und darüber im Ausland anrufen (rückrufen) Das kostet im besten Fall garkein Geld, oder wenig je nach VoIP anbieter..

Mein "ansonsten" bezog sich auf eine Bastellösung nach deinem Plan. Aber das ist sicherlich, wenn's wenig kosten soll eher ein längerfristiges Projekt.

To.
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Rückrufenlassen aus PSTN kostet nichts ?
seit wann das denn ?
 

targa

Mitglied
Mitglied seit
6 Mrz 2005
Beiträge
287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
häh ? INS PSTN.
 

chip273

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
festnetz !?!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,951
Mitglieder
351,038
Neuestes Mitglied
Lukas100