.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

GS ATA 286 OHNE PortForwarding möglich ?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Blackvel, 9 Juni 2004.

  1. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Habe den ATA + STUN aktiviert.
    Firewall ist so ziemlich offen, es geht auch NAT/PAT (Port Address Translation).
    Allerdings wegen älterer Firmware (CISCO IOS) kein Port Forwarding.

    Ich habe beim Telefonieren mit Sipgate ins Festnetz keinen Ton.

    Ich weiss dass es an den SIP Messages und einer falscher (NAT) IP liegt.

    Bei Asterisk konnte ich dies umgehen, indem ich externip = xxx.dyndns.org gesetzt habe.

    Grandstream 1.0.5.0 unterstützt auch das Feld NAT IP (welche IP für externe Messages verschickt werden soll) allerdings man kann kein xxxxxx.gotdns.com eingeben.
    Entweder ist das Feld zu klein, oder es wird kein DNS Name unterstützt.

    Müsste nicht STUN die externe IP automatisch bestimmen und dies bei SIP Messages nach aussen verwenden (automatisch) ?

    Ist das ein Bug in 1.0.5.0 ?

    Wer sagt mir wie ich ATA OHNE Port Forwarding verwenden kann ? :)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wahrscheinlich keine Chance.
    Wenn Du auf einen Bug in der 1.0.5.0 tippst, sollte das ganze ja mit einer früheren Firmware laufen, hast Du das mal getestet ?
    Du könntest auch mal versuchen, das Feld STUN-Server frei zu lassen, und trotzdem ein YES bei "Stun-server verwenden" einzutragen. Dann versucht der ATA alle 10 Sekunden ein leeres UDP Paket an den SIP-Server zu schicken, und dieses Loch in der NAT dadurch offenzuhalten.
     
  3. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Blackvel,

    das hilft dir jetzt nicht direkt bei Sipgate weiter, aber wenn du einen Purtel Account hast kannst du es damit mal probieren. Hier habe ich nichts im Router öffnen müssen:

    BT101 (Purtel)
    Program--1.0.4.68 Bootloader--1.0.0.16 HTML--1.0.0.31 VOC--1.0.0.5 detected NAT type is UDP blocked

    Viel Erfolg, Clemens
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ne noch nicht :)

    Die anderen Firmwares funktionieren nicht so toll (z.B Freiton, etc.), G711 Annahme Bug, keine Unterstützung iLBC etc.
    Ich möchte jetzt wirklich nicht .63, .68, .81 einzeln durchtesten.

    Die Frage ist nur, MUSS das GS wegen STUN können oder nicht ?
    Wenn es NICHT geht, ist es Bug in 1.0.5.0 (das heisst ja nicht, dass das jemals vorher funktioniert haben muss, um als Bug deklariert zu werden :) ).
     
  5. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das GS läuft mir STUN korrekt - die Frage ist, ob der Sipgate-STUN-Server korrekt arbeitet. Da das Problem mit verschiedenen Routern so auftritt wie von Dir beschrieben, habe ich eher DORT meine Zweifel. GS mit STUN & Nikotel z.B. funktioniert auch störungsfrei ( dort wird übrigens so gearbeitet wie oben beschrieben YES und KEIN SERVER eingetragen ). Es ist vom Prinzip her auch nicht nachvollziehbar, warum bei Sipgate ein Outbound-Proxy UND ein STUN-Server angegeben sind - das sind normalerweise gegenseitige Ausschlußkriterien (entweder / oder)