.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hören funktioniert - Sprechen nicht

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von ipundwie, 17 Dez. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ipundwie

    ipundwie Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seit ein paar Tagen durchsuche ich diese Seiten und kann nun schon einiges machen.

    Aber: Wenn ich spreche, kann mich mein Gesprächspartner nicht verstehen.

    Leider bisher keine Lösung im Forum gefunden. Bestimmt wieder nur ne Kleinigkeit.

    Den SPA 3000 habe ich an einen analogen Anschluss meiner Telefonanlage angeschlossen.

    __________________________________________
    Sipura SPA 3000
    Auerswald ETS 4308
    T-DSL 2000
    t-online
    ------------------------------------------------------------
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    War ein Tag Experimente...

    Meine Konfiguration: D-Link 624+ von Kabel BW an Kabel BW Cable Modem... dahinter 2 Mbit/256 kbit Leitung. Intern hängt der Sipura 3000 direkt an einem LAN-Port des D-Link NAT-Routers. Konfiguriert ist ein voipbuster.com Zugang über die Musterkonfiguration hier aus dem Forum.

    Symptom: Anrufe über FXS (analoges Telefon) klingeln und ich kann am analogen Telefon sprechen, werde an der Gegenstelle verstanden, aber ich höre die andere Seite nicht bei mir.

    Problem: wohl eine einseitige Blockung von RTP-Paketen bzw. das Problem, das bei symmetrischem NAT und STUN auftritt.

    Meine Lösung (geht zum Glück mit dem D-Link 624):
    - Im NAT-Router Definition von Trigger-Ports 5060 und 5061 für SIP, damit dann der RTP-Range 16384-16512 freigeschaltet wird.
    - Im Sipura 3000:
    -- [SIP] RTP Port Min=16384, RTP Port Max=16512
    -- [SIP] Handle/Insert VIA received/rport alle auf YES (weiß nicht, ob das wirklich nötig ist)
    -- [SIP] STUN Enable und STUN Test Enable auf NO
    -- [Line 1] NAT Mapping Enable=YES, NAT Keep Alive Enable YES
    -- [Line 1] Proxy, Outbound Proxy auf sip.voipbuster.com
    -- [Line 1] Use Outbound Proxy und Use OB Proxy in Dialog auf YES
    -- [Line 1] Register=yes, Register Expires=1800
    -- [Line 1] Use Pref Codec Only=NO

    Nun sind Anrufe in gewöhnlicher Weise möglich. Es ist im Gegensatz zu anderen Anrufen zwar noch etwas mehr Rauschen vorhanden, aber das liegt ggf. am Codec oder meinem Telefon. Auch habe ich den Eindruck, daß auf der Incoming Voice noch etwas viel Jitter ist...

    Gibt es irgendwelche Meinungen zur obenstehenden Konfiguration bzw. Tips zur Verbesserung der Sprachqualität?

    Der nächste Punkt in meiner Konfiguration ist die Behebung der Einstellung

    -- [PSTN Line] Line Enable=NO

    :) Mal sehen, ob es da noch weitere Überraschungen mit meiner Auerswald COMmander Basic 19" gibt.

    Beste Grüße,
    --gandalf.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Sprachqualität... auch geklärt

    Das Problem mit der Sprachqualität ist auch geklärt... nach Analyse der Pakete und Bandbreite ergab sich, daß G711 zu empfindlich für ein Netzwerk ohne QoS ist und daher G729a besser funktioniert. Die Qualität entspricht guter alter Analogqualität.

    Jetzt mal sehen wie die PSTN Line funktioniert :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.