.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

H.323 Plugin für Asterisk installieren

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von bergie, 3 Juni 2004.

  1. bergie

    bergie Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne das H.323 Plugin für Asterisk auf einem Fedora Core 2 installieren. Dabei bin ich wie folgt vorgegangen:
    Installation Portable Windows Library (PWS):
    rpm -iv flex-2.5.4a-31.1.i386.rpm (wird für PWS benötigt)
    tar xzvf pwlib_1.5.2.tar.gz
    cd /root/pwlib
    ./configure
    gmake

    Installation OpenH323:
    tar xzvf openh323_1.12.2.tar.gz
    cd /root/oh323
    ./configure
    make opt

    Installation Asterisk-OH323 ist noch nicht erfolgt, da folgendes Problem auftrat:
    Es stand in der readme.txt von OpenH323, dass als Test das File ./sample/simple/obj_linux_x86_r/simph323
    aufgerufen werden soll, um zu schauen ob die Installation erfolgreich war.
    Dabei kommt folgende Fehlermeldung hoch:
    /root/openh323/samples/simple/obj_linux_x86_r/simph323: error while loading shared libraries: libh323_linux_x86_r.so.1.12.2: cannot open shared object file: No such file or directory
    Woran kann das liegen? Gibt es eine Installationsanleitung für die erfolgreiche Installation des H323-Plugin für Fedora oder hat es einer von Euch erfolgreich installieren können und kann mir jetzt weiterhelfen?

    Vielen Dank und Gruß,

    Bergie
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jaja.... die liebe pwlib... setz mal (Da die ja in /root liegt) den LD_LIBRARY_PATH auf /root/pwlib/<verzeichnis wo auch immer dann die libs drin sind>
    in bash z.B. mit "export LD_LIBRARY_PATH=/root/pwlib/...."

    Danach sollte dann der Fehler behoben sein. Noch besser ist allerdings, Du setzt *vor* dem kompilieren von oh323 den LD_RUN_PATH auf das gleiche Verzeichnis wie LD_LIBRARY_PATH, denn sonst musst Du den LD_LIBRARY_PATH *immer* gesetzt haben, wenn Du was mit oh323 machen möchtest.

    Alles klar? ;)
     
  3. bergie

    bergie Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so ganz klar ist mir das noch nicht. In welcher File setze ich denn diese Pfade. Sorry, aber ich bin ein absuluter Linux-Neuling. Da ich nicht weiterkam, habe ich die pwlib und das openh323 nochmal neu installiert. Dabei habe ich diesmal die pwlib sowie danach die openh323 in mein home-Directory gepackt, weil das meines Erachtens so in den readme.txt's stand. Ist das jetzt besser oder schlechter? Jetzt habe ich ja noch die pwlib und openh323 auch noch in meinem root-Verzeichnis. Kann ich das irgendwie sauber runterschmeißen?

    Danke und Gruß,

    Bergie
     
  4. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also, du kannst das einfach aus /root rauslöschen.

    Dann pwlib kompilieren (nicht installieren), dann den LD_RUN_PATH mit
    "export LD_RUN_PATH=/home/bergie/pwlib/lib" (oder wo auch immer Du es versteckt hast) setzen, danach openh323 kompilieren (auch nicht installieren) und danach den LD_RUN_PATH mit
    "export LD_RUN_PATH=/home/bergie/pwlib/lib:/home/bergie/openh323/lib" o.ä.
    Anschliessend kannst Du dann das H.323-Modul für Asterisk kompilieren und es sollte tun.

    (Alleine schon wegen diesen beiden blöden libs sollte H.323 verboten werden ;) )
     
  5. bergie

    bergie Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur nochmal zum Verständnis. So sehen jetzt die folgenden Schritte für mich aus:
    Kompilierung Portable Windows Library (PWS):
    tar xzvf pwlib_1.5.2.tar.gz
    cd /home/pwlib
    ./configure
    gmake
    export LD_RUN_PATH=/home/pwlib/lib

    Kompilierung OpenH323:
    tar xzvf openh323_1.12.2.tar.gz
    cd /home/openh323
    ./configure
    make opt
    export LD_RUN_PATH=/home/pwlib/lib:/home/openh323/lib
    Test: ./samples/simple/obj_linux_x86_r/simph323

    Wenn das so stimmt, werde ich dies jetzt so ausprobieren.

    Danke und Gruß,

    Bergie
     
  6. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    schaut so gut aus
     
  7. bergie

    bergie Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Installationsanweisungen für H.323-Plugin für Asterisk

    Hallo zusammen,

    nach einigen Komplikationen hier nun eine vollständige Anleitung zur Installation des H.323-Moduls für Asterisk unter Fedora Core 2:

    Installation von Portable Windows Library (PWS):
    rpm -iv bison-1.875-7.1.i386.rpm
    rpm -iv flex-2.5.4a-31.1.i386.rpm
    rpm -iv expat-devel-1.95.7-1.1.i386.rpm
    rpm -iv zlib-devel-1.2.1.1-2.1.i386.rpm
    rpm -iv e2fsprogs-devel-1.35-7.1.i386.rpm
    rpm -iv krb5-devel-1.3.3-1.i386.rpm
    rpm -iv openssl-devel-0.9.7a-35.i386.rpm
    tar xzvf pwlib-v1_6_6-src.tar.gz (Tarball liegt bei mir im /home-Verzeichnis)
    cd /home/pwlib
    ./configure
    gmake
    export LD_RUN_PATH=/home/pwlib/lib
    PWLIBDIR=/home/pwlib
    export PWLIBDIR
    LD_LIBRARY_PATH=$PWLIBDIR/lib
    export LD_LIBRARY_PATH

    Installation von OpenH323:
    tar xzvf asterisk-oh323-0.6.2.tar.gz (Tarball liegt bei mir im /home-Verzeichnis; entpacken, um das Patch-File “openh323_1.13.5-make.patch” zu bekommen)
    tar xzvf openh323-v1_13_5-src.tar.gz (Tarball liegt bei mir im /home-Verzeichnis)
    Patch-File “openh323_1.13.5-make.patch” von /home/asterisk-oh323-0.6.2 nach /home/openh323 kopieren
    cd /home/openh323
    patch -p1 < openh323_1.13.5-make.patch ( -> Patch kommt von Asterisk-OH323)
    ./configure
    make opt
    export LD_RUN_PATH=/home/pwlib/lib:/home/openh323/lib
    PWLIBDIR=/home/pwlib
    export PWLIBDIR
    OPENH323DIR=/home/openh323
    export OPENH323DIR
    LD_LIBRARY_PATH=$PWLIBDIR/lib:$OPENH323DIR/lib
    export LD_LIBRARY_PATH
    Test: ./samples/simple/obj_linux_x86_r/simph323 (hier sollte keine Fehlermeldung erscheinen, sondern verschiendene Optionen bzgl. simph323 erscheinen)

    Installation von Asterisk-OH323:
    cd /home/asterisk-oh323-0.6.2
    Makefile editieren:
    PWLIBDIR=/home/pwlib
    OPENH323DIR=/home/openh323
    ASTERISKSRCDIR=/usr/src/asterisk (Verzeichnis, wo das Asterisk-Tarball entpackt wurde)
    make
    make install
    /etc/“ld.so.conf” editieren:
    /home/pwlib/lib/ hinzufügen
    /home/openh323/lib/ hinzufügen
    /usr/local/lib/ hinzufügen
    ldconfig

    Restart von Asterisk durchführen (dabei sollte folgende Meldung erscheinen: WrapH323EndPoint::WrapH323EndPoint: Compile-time libraries OpenH323 v1.13.5, PWlib v1.6.6)

    Have fun,

    Bergie
     
  8. estahn

    estahn Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um Dich zu korrigieren, das Modul heist OH.323, nicht zu verwechseln mit dem H.323 Modul was gleich bei Asterisk dabei ist und in die Mülltonne gehört. :)