Habe ein paar allgemeine Fragen zum Grandstream ATA 486

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

nachdem ich nun endlich mein Austausch Gerät bekommen und konfiguriert habe, kann ich jetzt endlich wieder telefonieren und online sein.
Habe aber noch einige Fragen zum ATA 486:

1. Wie verhält sich die Box als Router, im Gegensatz zu einem herkömmlichen (professionellem) Router?

Wie viele gleichzeitige Verbindungen kann er? Z.B. für P2P Sharing
Hat er sonst Einschränkungen im Gegensatz zu einem normalen Router?

2. Warum sind meine Pings um 3ms schlechter als ohne Router? Hat jemand von euch den Cfos Speed Treiber in Verbindung mit der Box am Laufen? Macht der Probleme? bringt der überhaupt etwas?

3. Warum wird empfohlen die Box als Router laufen zu lassen und nicht als client hinter dem Router? Worin liegen die Probleme?

4. Zu den Einstellungen habe ich noch ein paar Fragen:
habe als VOIP Anbieter Freenet iphone Plus und laut deren Anleitung alles eingestellt. Es sind aber noch einige andere Einstellungen im Advanced Menü die mir gar nichts sagen.

Preferred Vocoder
G723 rate
iLBC frame size
iLBC payload type
Silence Suppression
Voice Frames per TX
Layer 3 QoS
Layer 2 QoS
Use DNS SRV
User ID is phone number
SIP Registration
Unregister On Reboot
Register Expiration
Early Dial
Dial Plan Prefix
No Key Entry Timeout
Use # as Dial Key
local RTP port
Use random port
keep-alive interval
Use NAT IP
Proxy-Require
SUBSCRIBE for MWI
Offhook Auto-Dial
Enable Call Features
Disable Call-Waiting
Send DTMF
DTMF Payload Type
Send Flash Event
FXS Impedance steht auf North America?????
NTP Server
Send Anonymous
Lock keypad update
WAN side http access

Wer kann mir diese Einstellungen erleutern (bitte auf deutsch) bzw. muss ich irgendwo was umstellen, habe bei diesen Einstellungen alles auf Standard gelassen!

5. Sollte "Auto Upgrade" eher manuell erfolgen oder updatet die Box das neueste Firmware auch automatisch?

6. Warum kann ich bei " Preferred DNS server" nur einen DNS Server eintragen und nicht noch einen Alternativen?

7. Was bedeutet die Einstellung "DHCP IP Lease Time" und warum kann man diese Funktion nicht disabeln? Will ja nicht, dass die Box die IP verliert? Oder ist das anders zu verstehn?

Ich hoffe hier sind ein paar Freaks die sich richtig gut mit der Box auskennen und mir meine Fragen beantworten können!

Danke schon im Voraus
cya
 

PierreSash

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2004
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo gery,

aus deinem Fragenkatalog kann man ja fast ein FAQ erstellen. Jedoch würde ich mal behaupten, daß man mit ein bißchen Recherche viele Antworten hätte selber finden können.
Mal sehen, was ich tun kann.

zu 1.) Ich traue solch kleinen Geräten, die mit einer sehr rudimentären Software laufen nicht Recht über den Weg und ziehe jeden Router dieser Box als "pseudo"-Router vor. Ich hatte ziemliche Probleme meiner ATA486 zu sagen, sie solle sich ins Internet einwählen (dauerte bis zu 5min).
:? Allerdings hab ich auch Frust über die schlechte Administrationsmöglichkeit (wo stell ich die MTU ein?) sehr schnell die ATA486 gegen eine ATA286 (hinter Router) eingetauscht. Deswegen kann ich auch dazu nichts mehr sagen.

zu 2.) Meines Wissens sind die Systemkomponenten von der Leistung nicht optimal und ein Router brauch Zeit um den TCP/IP-Header anzupassen. Ist aber eigentlich immer so, nur nicht so arg ....

zu 3.) Die ATA486 hat ein QoS-System eingebaut und priorisiert die Sprachpakete. Als Client greift dieses System nicht mehr und der für die Verteilung zuständige Router teilt die Last auf und priorisiert nicht mehr die Sprachpakete ...... es kann zu Aussetzern bei hohem Datenaufkommen kommen, was bei dem von dir angesprochenen P2P sehr wahrscheinlich ist. Meine Meinung dazu: siehe "zu 1."

Leider ist schon sehr spät am Abend :? Deswegen kann ich dir zum Thema Codecs und Codecwahl diese Adresse ans Herz legen:
:arrow: http://www.voip-info.org/wiki-Codecs

Ansonsten kannst du erstmal die meisten Einstellungen so lassen wie sie
als Standart eingestellt sind. Nur bei "Preferred Vocoder" kannst du vielleicht die von deinem Anbieter benutzten Codecs einstellen. Die Reihenfolge findest du zum Beispiel in der Liste von Christoph.

Bei "FXS Impedance" hört man oft, daß wenn man ein Echo beim Sprechen hat, solle man das auf CTR21 stellen. Die Impedance beschreibt einfach, wie sich das Telefon verhält (nur als passiver widerstand oder als Schaltung mit Kondensatoren). Dein Telefon ist eine Art Abschlußwiderstand, dummerweise müssen die einen bestimmten Wert haben, um keine Echos auszulösen bzw. diese zu unterbinden.
:idea: Würd mich jedoch auch interessieren, ob man das messen kann, was genau auf das jeweilige Telefon zutrifft?!

Bei den anderen Werten schreib ich viellicht noch die Tage was. Weiß jedoch auch nicht mehr allzuviel genaueres. Kleiner Tip: Schau erstmal, ob du mit der Suche was findest. :wink:

Ich glaub ich sag jetzt erstmal gute Nacht
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin :)

Erstmal vielen Dank, dass Du mir geantwortet hast!

zu 1.)
Habe es nun selbst mit emule getestet und kann jetzt schon sagen, dass der ATA 486 für Filesharing nicht geeignet ist, da er zu macht (da zu viele Verbindungen) und sich dann aufhängt. Erst wenn man Emule wieder beendet, kann man wieder surfen bzw. telefonieren.
Also ist die ox in Sachen P2P schonmal durchgefallen. Oder es kommt ein firmware Update, was dem Router mehr gleichzeitige Verbindungen erlaubt.
Hatte zuvor nen Unex Router dranhängen, da war es anfangs auch so, dass der sofort zugemacht hat, nach einem Firmwareupdate allerdings hatte er "unendlich" viele Ports offen und da konnte ich ihn immer auch mit 1500 gleichzeitigen Verbindungen ohne Probleme nutzen.
Warum ist das noch niemandem aufgefallen, weil es dafür noch kein Firmware Update gibt oder nutzt hier niemand P2P???

Zu 2.)
Naja der cfos Treiber passt ja die Leitung an und verändert auch den MTU Wert automatisch aufs Optimum. Bin bei QSC und hatte als ich über Direktverbindung mich eingewählt habe von 17ms (ping auf www.qsc.de) (mit XP Breitbandverbindung) einen Pingwert von 13ms durch den Cfos Treiber erreicht. Vielleicht brinft cfos Speed mit dem Router auch eine Verbesserung von 3-4ms, dann würde sichs schon lohnen!
Vielleicht hats schon jemand probiert, ansonsten werde ich es die tage mal testen.

Zu 3.)
Das ist ja dämlich, dass der ATA als Client Qos dann nicht mehr nutzen kann, das wusste ich nicht. Dann bleibt ja wirklich nichts anderes übrig, als ihn als router laufen zu lassen, aber wie bei Punkt 1.) geschrieben taugt er ja für P2P schon mal gar nicht. Daher bleibt wohl nur ein anderes Produkt zu kaufen übrig??? Gibt es VOIP Boxen, die auch als Client Qos nutzen?

Zu 4.) Werde mal schaun ob ich zu verschiedenen Einstellungen noch was finde und mal die Codecs überprüfen. Das Telefonieren hat bisher sehr gut geklappt. Auch wenn man nebenbei surft oder der Rechner aus ist.
Auf der Seite mit den Codecs habe ich auch ein deutsches Handbuch gefunden wo auch ein paar Einstellungen erklärt sind.
Bin aber trotzdem froh, wenn der eine oder andere noch was zu den diversen Einstellungen sagen kann, denn im Handbuch werden zwar alle Einstellungen beschrieben aber die meisten nicht erklärt.

Zu 5.) + 6.) Wäre noch ne Antwort Klasse

Zu 7.) Hat sich erledigt, da dies nur auf DHCP zutrifft. Ich hab feste IP's vergeben, Dank dem Handbuch weiss ich was die Funktion macht.

Werde mich noch mit der Suche und dem Handbuch beschäftigen und hoffen, soviele Infos wie möglich herauszubekommen.

Hoffe ich bekomme bis dahin noch ein paar Antworten!

P.S. Behebt die 1.0.5.20 Firmware eigentlich die bei vielen häufig auftretenden CRC Fehler beim Download. Wie sieht es mit der neuen Firmware und den vielen gleichzeitigen Verbindungen aus? Hat sich da was verbessert?

Cya
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gery schrieb:
Hatte zuvor nen Unex Router dranhängen, da war es anfangs auch so, dass der sofort zugemacht hat, nach einem Firmwareupdate allerdings hatte er "unendlich" viele Ports offen und da konnte ich ihn immer auch mit 1500 gleichzeitigen Verbindungen ohne Probleme nutzen.
Warum ist das noch niemandem aufgefallen, weil es dafür noch kein Firmware Update gibt oder nutzt hier niemand P2P???
Aufgefallen schon, jedoch denke ich ,dass Grandstream entweder kein Interesse daran hat, das zu reparieren oder einfach die technische Kompetenz dazu fehlt (ich tippe auf letzteres - ist nicht böse gemeint, aber die sind halt nicht die Router-Spezis...)
So isses leider.

Zu 6: Siehe mangelnde Router-Erfahrung von Grandstream...

geri schrieb:
Zu 3.)
Das ist ja dämlich, dass der ATA als Client Qos dann nicht mehr nutzen kann, das wusste ich nicht. Dann bleibt ja wirklich nichts anderes übrig, als ihn als router laufen zu lassen, aber wie bei Punkt 1.) geschrieben taugt er ja für P2P schon mal gar nicht. Daher bleibt wohl nur ein anderes Produkt zu kaufen übrig??? Gibt es VOIP Boxen, die auch als Client Qos nutzen?
Das ist technisch nicht nöglich - der Router gibt die Daten an die Clients - und nur der kann entscheiden, welcher Traffic wichtiger ist, als der andere - die Clients bekommen nur das, was auch für sie bestimmt ist. (oder so :) )
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
voip-nutzer schrieb:
Aufgefallen schon, jedoch denke ich ,dass Grandstream entweder kein Interesse daran hat, das zu reparieren oder einfach die technische Kompetenz dazu fehlt (ich tippe auf letzteres - ist nicht böse gemeint, aber die sind halt nicht die Router-Spezis...)
So isses leider.
OK dann hat für mich die Box sowieso keinen Taug. Schade, hätte mich wohl vorher informieren müssen. Weiss zufällig jemand wieviel gleiche Verbindungen die Box überhaupt schafft?
Wie sieht es bei den Sipura Produkten aus? Kommen die mit vielen gleichzeitigen Verbindungen klar?
voip-nutzer schrieb:
Zu 6: Siehe mangelnde Router-Erfahrung von Grandstream...
Und jeder nimmt es hin oder wie? Auch ein klarer Minuspunkt. Was ist, wenn der Primary DNS Server mal ausfällt, dann hab ich halt Pech oder wie?

voip-nutzer schrieb:
Das ist technisch nicht nöglich - der Router gibt die Daten an die Clients - und nur der kann entscheiden, welcher Traffic wichtiger ist, als der andere - die Clients bekommen nur das, was auch für sie bestimmt ist. (oder so :) )
Das heisst die Sipura Produkte kommen auch alle ohne Qos aus? Aber alle sind von deren Sprachqualität ja so begeistert.
Wie sieht es dann mit Datenlast aus, den mein Router mit dem Sipura Prodult als Client verarbeien muss? Hab ich dann Einschränkungen z.b. beim online Zocken oder wieder mal bei P2P Geschichten oder sontigem?

Hoffe noch ein paar mehr Antworten zu bekommen. Bin nämlich mom hin und hergerissen was ich machen soll. Verzichten möchte ich auf nichts und das Günstige Telefonieren über VOIP will ich jetzt auch nicht mehr missen.
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gery schrieb:
OK dann hat für mich die Box sowieso keinen Taug. Schade, hätte mich wohl vorher informieren müssen.
Also als Client find ich den ATA gar nicht schlecht - hab aber auch keine Vergleichsmöglichekeiten... :)

gery schrieb:
Und jeder nimmt es hin oder wie? Auch ein klarer Minuspunkt. Was ist, wenn der Primary DNS Server mal ausfällt, dann hab ich halt Pech oder wie?
Schreib das denen vom Support doch mal - vielleicht basteln die da was.

gery schrieb:
Das heisst die Sipura Produkte kommen auch alle ohne Qos aus? Aber alle sind von deren Sprachqualität ja so begeistert.
Wie sieht es dann mit Datenlast aus, den mein Router mit dem Sipura Prodult als Client verarbeien muss? Hab ich dann Einschränkungen z.b. beim online Zocken oder wieder mal bei P2P Geschichten oder sontigem?
Ich denke, dass viele Sipura-Nutzer (falls die nicht als Router arbeiten - ich kenne die nicht) nen QOS fähigen Router davor haben...oder einfach während dem Telefonieren die Füsse stillhalten :)
Der Sipura/ATA als Client/etc. ist dann nix anderes als ein Computer am Router - wenn ein Router mit einem PC mehr an seinen Buchsen nicht klarkommt, dann ist das kein Router, sondern ein Beamter ;)

Also ich persönlich werde den ATA als Client behalten (einen anderen VOIP-Adapter gibts IMHO eh nicht günstiger) und bastel mir aus einem alten 20 EURO eBay-Rechner nen Router MIT QOS :)...
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie verhält sich bei Dir der ATA486 als client?
Mein alter DSl Router kann leider kein Qos.

Verstehe ich das richtig, dass wenn der DSl Router Qos unterstützt es im prinzip das gleiche ist, als wenn ich die Box als Router so wie jetzt einsetzen würde?

das wäre natürlich ein Kompromiss.

Einen DSL Router zu kaufen, der Qos kann und die Box dann als client hinzuhängen. Dann bräuchte ich wahrscheinlich nicht mal auf ein Sipura Produkt zurückgreifen.

Was für ein Router wäre da zu empfehlen?
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gery schrieb:
Wie verhält sich bei Dir der ATA486 als client?
Mein alter DSl Router kann leider kein Qos.
Das müsste der gut schaffen - sonst wäre das Ding ja für GAR nicht gut :)

gery schrieb:
Verstehe ich das richtig, dass wenn der DSl Router Qos unterstützt es im prinzip das gleiche ist, als wenn ich die Box als Router so wie jetzt einsetzen würde?
Jup.

gery schrieb:
Was für ein Router wäre da zu empfehlen?
An Hardware Routern mit QOS ist im Moment nix bezhalbares und gutes am Markt. Wenn überhaupt würde ich nen Router mit alternativer Firmware nehmen (ASUS Wl500irgendwas oder Linksys WRT54g) oder ganz auf nen Software Router gehen, bis es gute Alternativen gibt.
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
PierreSash schrieb:
zu 3.) Die ATA486 hat ein QoS-System eingebaut und priorisiert die Sprachpakete. Als Client greift dieses System nicht mehr und der für die Verteilung zuständige Router teilt die Last auf und priorisiert nicht mehr die Sprachpakete ...... es kann zu Aussetzern bei hohem Datenaufkommen kommen, was bei dem von dir angesprochenen P2P sehr wahrscheinlich ist.
Aber wenn mein Router kein Qos kann, dann hab ich doch genau die o.g. Probleme?
Was ja dann auch shit ist.

Wie sieht es bei Dir als client aus, wenn Du wärend dem Telefonieren saugst o.ä. haste dann keine Aussetzer? Oder sontige Probs?
Der client Betrieb wird ja ausdrücklich nicht empfohlen?

Sehe schon die Qos Router sind unerschwinglich...

Echt shit, dass es für mich keine Vernünftige Lösung zu geben scheint.

Wir können auch gern im ICQ weiterreden, denn hier wirds wohl ne 2er Diskussion.

Würde mich trotzdem mal über ein paar andere Postins freuen, wie Ihr alles managed mit der Box?
Gibts ja nicht, dass nur wir 2 unzufrieden sind bzw. mehr machen als nur surfen und telefonieren!
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gery schrieb:
PierreSash schrieb:
zu 3.) Die ATA486 hat ein QoS-System eingebaut und priorisiert die Sprachpakete. Als Client greift dieses System nicht mehr und der für die Verteilung zuständige Router teilt die Last auf und priorisiert nicht mehr die Sprachpakete ...... es kann zu Aussetzern bei hohem Datenaufkommen kommen, was bei dem von dir angesprochenen P2P sehr wahrscheinlich ist.
Aber wenn mein Router kein Qos kann, dann hab ich doch genau die o.g. Probleme?
Was ja dann auch shit ist.

Wie sieht es bei Dir als client aus, wenn Du wärend dem Telefonieren saugst o.ä. haste dann keine Aussetzer? Oder sontige Probs?
Der client Betrieb wird ja ausdrücklich nicht empfohlen?

Echt shit, dass es für mich keine Vernünftige Lösung zu geben scheint.

Wir können auch gern im ICQ weiterreden, denn hier wirds wohl ne 2er Diskussion.

Würde mich trotzdem mal über ein paar andere Postins freuen, wie Ihr alles managed mit der Box?

P.S. Wie kan ich messen wieviele gleichzeitige Verbindungen die Box macht oder wer weiss das???????
Gibts ja nicht, dass nur wir 2 unzufrieden sind bzw. mehr machen als nur surfen und telefonieren!
 
E

Evil Dead

Guest
Hallo!

Also ich hatte ja auch den ATA486 als Router dran, bevor ich dann auf die Fritz!Box umgestiegen bin. Ich hatte das mit den gleichzeitigen Verbindungen mal ausgetestet und bei ca. 200 war Schluss! Was mich an dem Ding aber viel mehr genervt hat, war die Tatsache, dass fast alles, was man runtergeladen hat, CRC-Fehler hatte (bis einschließlich FW 1.5.0.16, danach keine Ahnung). Dies war für mich dann mit einer der Gründe, auf die FBF umzusteigen. :)
 

MrVenus

Mitglied
Mitglied seit
19 Sep 2004
Beiträge
628
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
@Evil Dead
...bei der 1.0.5.18 waren die downloads scho a bisserl bessa
....habe 1.0.5.20 seit 3 tagen drauf und keine CRC-Fehler mehr juhu endlich...
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Könnt ihr noch auf meine o.g. Fragen eingehen!

Muss mich jetzt schleunigst entscheiden was ich tun soll!

Aber 200 Verbindungen sind ein Witz!
Gibt es keinen freak der ein Mod Firmware Update machen kann für mindestens das 10fache der Verbindungen!
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gery schrieb:
Gibt es keinen freak der ein Mod Firmware Update machen kann für mindestens das 10fache der Verbindungen!
Das ist genau so, als solle jemand einen Windows-Patch schreiben, der Windows um das 10-fache schneller macht ..
 

PierreSash

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2004
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Kleine Bemerkungen wieder kurz vorm Schlafengehen.

Ich hab mich heute mal wieder an meinen Fli4L-router gesetzt und da stand irgendwie drin, das jede Verbindung Speicher kostet .... pro verbindung 16kbit oder so. Macht bei ner box mit max 8MB Speicher (mehr vermute ich in nem ATA nicht) max. 4096 Verbindungen ..... aber dann hat die keinen Arbeitsspeicher mehr. Da die Software sowieso sehr langsam ist, schätze ich, daß die mit ner Interpretersprache rumhantieren .... und die sind sehr speicherhungrig. Zieht man noch nen Soundspeicher ab bleibt max. 1MB für Verwaltungstabellen. => maximal 500 Verbindungen :(
unter speedtest.nl kann man übrigens unter anderem die max. Verbindungen ermitteln. Hierzu möglichst keine anderen Programme oder Rechner im Hintergrund laufen lassen.

Zum QoS:
Diesem Service ist es übrigens sowas von egal ob die Pakete in der richtigen Reihenfolge ankommen. Das SIP-Protokol bzw. dem menschlichen Ohr ist es allerdings nicht egal ob Sprachdaten mal eben eine Sekunde später nachgereicht werden .... somit ist QoS nur bedingt eine Verbesserung. Eine echte Verbesserung kann man nur erwarten, wenn man einen Router hat der auch mit dem SIP-Protokoll was anfangen kann. Diese sind aber in Deutschland so gut wie nicht erhältlich oder sehr teuer :(

:habenwol: ich will ein Intertex-Router (IX-66) haben - der bringt sogar sein eigenen Telefonadpater und SIP-Server selbst mit. Aber knapp 260¤ sind doch ein bißchen viel :heul:
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Und um VOIP jetzt ganz zu zermetzeln :) - solange die VOIP Packete im Internet nicht durch QOS priorisiert werden, ist das eh alles fürn Poppo :)
Denn was bringt es, wenn in meinem Netz Sprache absolute Prioritöt hat, aber mein Provider Online-Games gleich hohe Aufmerksamkeit schenkt und meine VOIP Packete ab und an mal warten lässt...
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
also zusammengefasst kann man sagen, entweder die Box als Router installiert haben und keine Probleme mit VOIP haben und auf andere Dinge wie online gaming, P2P u.s.w... nebenbei verzichten müssen.

Oder alles andere machen (Box als client) und dafür Verzögerungen oder sontoge Störquellen beim Telefonieren haben?
Und Qos bringt am Router auch nichts, so wie PierreSash beschreibt, denn er müsste noch mit dem SIP-Protokoll was anfangen können?

Also kann man sagen, entweder VOIP oder Zocken bzw, Downloaden?

Übrigends widerspricht es dann dem, was voip-nutzer mir auf einen vorhergegangenen pst geschreiben hatte:

gery hat folgendes geschrieben:
Verstehe ich das richtig, dass wenn der DSl Router Qos unterstützt es im prinzip das gleiche ist, als wenn ich die Box als Router so wie jetzt einsetzen würde?

Jup.

Welcher Kompromiss würde dann überhaupt bleiben?

P.S. Speedtest.nl ist ein schmarrn finde ich. Da habe ich mit der box 1000 max. Verbindungen. Außerdem zeigt es mir nen Upload von 100k an, obwohl ich nur 64k habe u.s.w... Also darauf gebe ich nichts!
 

voip-nutzer

Mitglied
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gaaanz einfach:

Internet -> ISP -> Router MIT QOS oder Traffic Shaping oder was auch immer (kann auch der ATA sein) -> Clients (Rechner, ATAs oder was auch immer)

Und immer beachten, wenn mehr Daten die Leitung passieren sollen, als der VOIP Codec braucht, dann S-T-O-C-K-T-S ...
 

PierreSash

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2004
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
voip-nutzer schrieb:
Und immer beachten, wenn mehr Daten die Leitung passieren sollen, als der VOIP Codec braucht, dann S-T-O-C-K-T-S ...
So kann man es in aller Kürze sagen, wobei hier vor allem der Upload ausschlaggebend ist, weil er meistens von der Bandbreite kleioner ist, als der Download ...
Das heißt, wenn man den Gegenüber nicht versteht, liegts meist an der Konfiguration des Gesprächspartners
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,167
Beiträge
2,030,876
Mitglieder
351,563
Neuestes Mitglied
Lars1975