.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Handy-Kosten im Ausland zu teuer, wie senken?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Raggi, 1 Juli 2005.

  1. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wenn ich zu Hause bin produziere ich dank meiner VoIP-Umgebung fast keine Telefonkosten mehr. Leider beträgt meine Handyrechnung immer noch 150¤, weil ich oft im europ Ausland bin und angerufen werden (->Roaming). Ich versuche immer, abends im Hotel kostenlos über WLAN und Skype/Softbox kostenlos zu telefonieren. Leider blockt mein Kunde diese Applikationen mit der Firewall, sonst wäre es ideal. Ich telefoniere mit T-Mobile MDAIII, aber kann mich aus Sicherheitsgründen nicht ins WLAN des Kunden einloggen :(

    Wie kann ich dennoch Geld sparen? Habe mir gestern einen Enum-Eintrag geholt, weil ich gerne meine Festnetzanrufe weiterleiten möchte. Beim Kunden selbst habe ich kein Festnetzgerät, also nur mein Handy. Von 1&1 habe ich leider noch keine Voip-Nr, nur bei web.de.

    Danke im voraus
    Raggi
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Ein paar allgemeine Tipps morgen im c'tTV

    Hier gibt es auch einen Thread zu einer SIM-Karte aus Liechtenstein, bei der kein Roaminggebühren anfallen. Guckst Du hier

    jo
     
  3. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo,
    PrePaid-SIM-Anbieter wie Riiing sind in der Tat interessant. Grosser Vorteil: Wegfall von Roaming-Gebühren. Ich möchte aber nicht, dass meine Kunden mich nicht mehr anrufen, nur weil sie eine Liechtensteiner Handynr sehen.

    Im Rahmen meiner Enum-Registrierung koennte man es aber so machen, dass der Kunde meine dt. Festnetznr anruft und zur Liechtensteiner Nr weitergeroutet wird. Sollte ja dann auch wesentlich günstiger für mich sein.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Wenn du unterwegs bist, leitest du einfach eine deiner Festnetznummern über einen (funktionierenden) CbC-Anbieter auf die Lichtensteiner Nummer um.

    Und schon ist es wesentlich günstiger für dich als die bisherigen Roaming-Gebühren,
    und deine Kunden danken es dir, dass sie eine günstige Festnetznummer anrufen können.

    Oder noch deutlicher: DU sparst und deine Kunden noch mehr! ;)

    ENUM ist da viel zu unsicher, weil der Provider des Anrufenden das ja abfragen muß,
    und wie du bestimmt weißt, machen das die Wenigsten! :(

    ;)
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Wäre auch meine Empfehlung.
    CbC derzeit für 11,1 Cent bei 3U (01078) 1/1

    Welche CbC sicher klappen wird in dem zitierten Thread diskutiert.

    jo
     
  6. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Empfehlungen.

    Dann gehe ich mal die Schritte (To do) durch:
    1) meine VoIP-Nr von Web.de im Router angeben
    zur Zeit arbeite ich nur mit Festnetznr
    1&1 gab mir noch keine voip-Nr
    2) Karte von Riiing bestellen bei Globalsim
    3) Karte aktivieren
    4) im Router Weiterleitung einstellen auf Liechtenstein-Nr mit CbC

    ich habe bereits versucht, meine Festnetznr per fritz.box aufs handy weiterzuleiten, aber das Echo war enorm. Das wäre für mich ein ShowStopper. Verschwindet das Echo, wenn ich mit voip-Nr von web.de (oder anderen Anbietern) arbeite anstelle der Festnetznr?
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nein,

    lass die FBF da mal ganz aussen vor!

    Du stellst eine feste Rufweiterleitung deines Festnetzanschlusses im Amt der T-Com ein.

    Bei der Weiterleitung dort kann man auch CbC-Vorwahlen benutzen. ;)
     
  8. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Thomas,
    das wird etwas kompliziert, da meine Frau die gleiche Festnetznr benutzt. Der Vorteil einer neuen voip-Nr ist für mich, dass ich sie explizit fürs Geschäft nehmen kann. ISDN habe ich nicht, um eine weitere Festnetznr zu bekommen
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja schade, oben hast du noch geschrieben:
    Welche Nummer hast du denn da ENUM-registriert?


    Ach ja: :idea:
    Für eine geschäftlich Nutzung kann ich wirklich nur empfehlen,
    grundsätzlich immer einen Festnetzanschluß zu benutzen.

    VoIP ist da nicht unbedingt schon stabil genug!
    Und Echo oder sonstige Problem sind da nie ganz auszuschliessen.

    Wenn deine Roamingkosten wirklich so immens hoch sind,
    lohnen sich zugunsten der Qualität auf jeden Fall die max. 8EUR mehr für ISDN!

    Diese 8EUR holst du zuhause locker wieder raus,
    wenn du abgehend über VoIP telefonierst! ;)
     
  10. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Thomas,
    ich habe meine Festnetz-Nr bei Enum registriert.

    Ich sollte einen ISDN in der Tat überdenken. Ich hielt ihn eine Zeit lang im Angesicht der voip-Möglichkeiten für antiquiert.
     
  11. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Für den Privat-Gebrauch ja auch nicht unbedingt die falsche Einstellung! ;)
     
  12. Raggi

    Raggi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ideal waere auch, beim Kunden ein Voip-Tool einzusetzen wie meine Softbox oder Skype. Die Firewall blockt jedoch die relevanten Ports.

    Nun suche ich Moeglichkeiten, um mit strengen Firewalls umzugehen. Sollte ich in Erwaegung ziehen, einen Asterisk-Server aufzuziehen und mit IAX-Client mich zu verbinden?
     
  13. immanuelkant

    immanuelkant Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    GlobalSim Holiday

    Hallo,

    ich senke meine Handy-Kosten im Ausland seit Mai mit der neuen GlobalSim Holiday. Da ich bei ARCOR bin, verwende ich zum anrufen der Karte (Rufweiterleitung von zu Hause) den VoIP-Provider Sipgate.co.uk, der das sehr zuverlässig und preiswert(!) und in guter Qualität erledigt.
    Die Karte berechnet im Ausland keine eingehenden Roaming-Gebühren. Abgehend werden i.d.R. im Ausland 39 cent/min fällig.

    ***Erfahrungsbericht Baltikum:***

    Ich war mit der neuen GlobalSim-Holiday 3 Wochen lang kreuz und quer im Baltikum (Estland, Lettland, Litauen ) unterwegs.

    Roaming:
    Obwohl die Karte dort jeweils nur in einem GSM-Netz pro Land roamed, war die Erreichbarkeit ausgezeichnet.
    Ach ja: auf der Kurischen Nehrung in Litauen waren wir der russischen Grenze sehr nah, so dass ich auch verkünden kann, dass sich die GlobalSim bei MTS Russland sofort eingebucht hat.

    Erreichbarkeit, wenn eingebucht:
    Offenbar hat uns jeder Anruf aus Deutschland stets erreicht. Ich hatte auch vom Anschluss zu Hause die Rufweiterleitung auf die GlobalSim geschaltet. Auch diese Anrufe erreichten uns ausnahmslos (habe die Logs der Fritz!Box gegengecheckt). Darüber hinaus haben wir auch mit einem zweiten (deutschen) Handy (o2) regelmäßig versucht die GlobalSim anzurufen; auch da hat es immer sofort geklingelt. Im übrigen klingelte das Handy mit der GlobalSim wirklich sehr schnell nach Rufauslösung auf der Gegenseite.
    Eingehende Rufe wurden tatsächlich *nicht* berechnet (und das ist ja wichtig)!

    Gesprächsqualität, eingehend:
    In Estland und Lettland waren die eingehenden Gespräche in normal guter (full duplex) Handy-Qualität. In Litauen waren eingehende Gespräch Halbduplex mit mit leichtem Delay und schmalem Frequenzspektrum und Rauschen (trotzdem: alles noch verständlich und ausreichend).

    abgehende Rufe:
    Ich habe keine aktiven Gespräche mit der Karte führen müssen. Jedoch habe ich aus Neugier Rufe in Lettland und Estland zu verschiedenen Zielen aufgebaut, was in allen Fällen schnell und zuverlässig funktionierte.

    SMS:
    Eingehend SMS sind immer angekommen (es gibt keinen gegenteiligen Anhaltspunkt). Das Gleiche gilt auch für abgehende SMS, die allerdings auch bei meiner Karte (wie schon von anderen berichtet) mit 29 cent zu teuer abgerechnet wurden (19 cent lt. Liste). Jetzt scheint aber der Preis korrigiert zu sein. Habe heute jedenfalls eine SMS für 19 cent verschickt.

    Guthabenabfrage:
    Die Guthabenabfrage über Code hat temporär nicht zuverlässig funktioniert (abgehende Rufe ließen sich hingegen auch dann sofort aufbauen). Generell kann die Antwort-SMS mit dem Guthabenstand schon mal auf sich warten lassen. Also immer mit der Ruhe und Geduld! Klappt es heute nicht, so klappt es vielleicht ja morgen wieder ...

    Rufnummernanzeige/-übermittlung:
    Eingehend wie ankommend wurden keine Rufnummer übertragen. Das war/ist auch in Deutschland so. [Als ich meine GlobalSim am 25.05.06 geliefert bekam, wurden übrigens zumindest bei eingehenden Rufen die Nummer angezeigt; aber das hatte sich nach 2 Tagen erledigt]

    Fazit:
    Falsche SMS-Abrechnung war ärgerlich - ist aber scheinbar jetzt korrekt. Rufnummernübermittlung ist wünschenswert (und soll angeblich wieder kommen). Ich würde mir unbedingt wünschen, dass die Kartengültigkeitsdauer irgendwie abfragbar wäre. Sonst aber sehr zufrieden! Karte ist definitiv brauchbar!

    Gruß Uwe