.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hat die Reihenfolge der Codecs Auswirkungen auf Qualität ?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von darius, 13 Sep. 2004.

  1. darius

    darius Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haben die eigetragenen Codecs in ihrer eingetragenen "Reihenfolge" eine Auswirkung auf die Gesprächsqualität ?
    Schließlich nutzt jeder Codec eine andere Bandbreite für den Upstream.
    Würde mich daher interessieren, ob bei einer Änderung der Codec-Reihenfolge auch die Verbindugsqualität ab- bzw. zunimmt.
     
  2. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei eingehenden Anrufen bestimmt Deine Reihenfolge der Coecs den Codec, der für das Gespräch genutzt wird. Und da es sich ja um verschiedene Codecs mit verschiedenen Bandbreuiten handelt, wird es auch unterschiede in der Qualität geben. Sonst bräuchte man ja nur einen Codec.
     
  3. darius

    darius Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur bei eingehenden Anrufen ? Welche Codecs werden für eingehende Gespräche verwendet? Wovon ist dies abhängig?
    Wie sieht es mit abgehenden Telefonaten aus ?
    Welche Reihenfolge der Codecs sollte man für eine optimale Gesprächsqualität eintragen ?
     
  4. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Bei eingehenden und ausgehenden ist Deine Reihenfolge wichtig. Folgende Vorgehensweise beim Verbindungsaufbau:

    Reihenfolge Du: A, B, C, D, E, F
    Reihenfolge Provider: X, B, C D E F

    Eingehender Anruf: Provider schickt seine Reihenfolge, Du vergleichst mit deiner Liste, die erste Übereinstimmung ist B (Deine Reihenfolge hat vorrang).

    Ausgehender Anruf: Du schickst Deine Liste, erste Übereinstimmung ist wieder B.

    Hier eine Bsp.-Invite-Message für eingehenden Anruf (Liste siehe unterer Teil):
    Code:
    INVITE sip:xxxx@193.175.118.99 SIP/2.0
    Via:   SIP/ 2.0/ UDP  63.214.186.6 ;branch=z9hG4bK615ef30f29c05758e60278e3d9f0d1b1
    Via:   SIP/ 2.0/ UDP  195.226.174.68
    From:   "anonymous"  <sip:195.226.174.68> ;tag=28C1E338-79B
    To:   <sip:xxxxxxxx@63.214.186.6>
    Date:   Thu, 26 Aug 2004 15:49:18 GMT
    Call-ID:   52B6408A-F6AE11D8-A828E594-9E4A12FB@195.226.174.68 Supported:  timer,100rel Min-SE:  60 Session-Expires:  120
    User-Agent:   Cisco-SIPGateway/IOS-12.x
    Allow:   INVITE
    Allow:   OPTIONS
    Allow:   BYE
    Allow:   CANCEL
    Allow:   ACK
    Allow:   PRACK
    Allow:   COMET
    Allow:   REFER
    Allow:   SUBSCRIBE
    Allow:   NOTIFY
    Allow:   INFO
    CSeq:   102  INVITE
    Max-Forwards:   6
    Timestamp:   1093535358
    Expires:   180
    Allow-Events:   telephone-event
    Content-Type:   application/ sdp
    Content-Length:   515
    Contact:   <sip:195.226.174.68:5060>
    Record-Route:   <sip:xxxxxxx@63.214.186.6:5060>
    v=0
    o=CiscoSystemsSIP-GW-UserAgent 5167 3332 IN IP4 195.226.174.68
    s=SIP Call
    c=IN IP4 195.226.174.68
    t=0 0
    m=audio 19282 RTP/AVP 0 8 18 3 4 98 99 2 100 101
    c=IN IP4 195.226.174.68
    a=rtpmap:0 PCMU/8000
    a=rtpmap:8 PCMA/8000
    a=rtpmap:18 G729/8000
    a=fmtp:18 annexb=yes
    a=rtpmap:3 GSM/8000
    a=rtpmap:4 G723/8000
    a=fmtp:4 annexa=yes
    a=rtpmap:98 G726-16/8000
    a=rtpmap:99 G726-24/8000
    a=rtpmap:2 G726-32/8000
    a=rtpmap:100 X-NSE/8000
    a=fmtp:100 192-194
    a=rtpmap:101 telephone-event/8000
    a=fmtp:101 0-16
     
  5. darius

    darius Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier eine Anchricht von Siipgate News vom 19.07.04
    Codec G.726 19/07

    Von sipgate unterstützt

    "Testergebnissen zufolge kann der Codec G.726 zum Telefonieren über Breitbandzugänge mit sipgate empfohlen werden. Eine Differenz der Tonqualität bei G.726 codierten Telefonaten, zu denen mit herkömmlichen schnurlosen Telefonen nach DECT-Standard, war in den Tests nicht feststellbar. Besonders geeignet ist der Codec G.726 für Anschlüsse mit eingeschränkter Bandbreite.

    Der Codec beansprucht 32 Kbit/s im Up- und Downstream, zzgl. ca. 10 Kbit/s Overhead. Für ein einminütiges Gespräch entsteht so ein Volumen von ca. 0,6 MB, entsprechend verursacht ein einstündiges Telefonat ca. 36 MB Traffic.

    Die Codecs iLBC und GSM werden weiterhin von sipgate unterstützt.

    Den Codec G.726 stellen Sie korrekt ein, indem Sie - das Konfigurationsmenü Ihres Devices aufrufen, - unter dem Menüpunkt "Advanced Options: Preferred Vocoder: (in listed order)" in allen Positionen eintragen, - anschliessen auf "Update" klicken und das Device neu rebooten."


    Was passiert, wenn ich lediglich diesen einen Codec unter allen Positionen eintrage? Kommt unter Umständen dann keine Verbindung zustande, weil es ggf. zu keiner Übereinstimmung kommt?
     
  6. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Dumm nur dass die GS ab SW 1.0.5.x auch PCMU mitschicken wenn
    er nicht aktiviert wurde, noch duemmer wenn Sipgate sich nicht an
    die Reihenfolge haelt und damit den bei schmalbandigen Anbindungen
    absolut untauglichen PCMU benutzt.

    rsl
     
  7. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    @darius: um bei meinem Beispiel zu bleiben, wenn Du in der Liste nur Y zu stehen hättest, also einen für den Provider unbekannten Codec, kommt keine Verbindung zustande.

    @rsl: nun ja, beide halten sich dann nicht an die SIP-Vereinbarungen und sowas ist halt immer ein Problem. Hat sich daran eigentlich schon was geändert (habe Dein Problem vor längerer Zeit gelesen) bzw. hat sich sipgate schon geäußert?
     
  8. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Von Grandstream wissen wir dass sie der Meinung sind dass das so ok
    waere. Von Sipgate habe ich den Eindruck dass die Codecreihenfolge
    so gesetzt wurde um Problemen mit dem G729 aus dem Weg zu gehen.
    Dazu hatte ich einen Mailwechsel mit Sipgate der schlussendlich im
    Sande verlaufen ist.

    Ich hoffe darauf dass GS das behebt, deren Bug ist der ueblere.

    Wenn da nichts passiert kann man GS halt nicht mit Sipgate
    bandbreitenschonend einsetzen. Irgendwann wird das mal jemand
    in einem Test "lobend" erwaehnen und dann passiert vielleicht was.
    Meine Vermutung: Sipgate schmeisst die GS dann aus dem Programm.

    rsl
     
  9. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat Du es mal mit ilbc versucht. Also, für mich ist das ziemlich ok.
     
  10. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    So lange man SIP- intern bleibt ist das alles kein Problem weil man nicht mit Sipgate ueber den Codec verhandelt sondern mit der Gegenstelle.

    Sobald man auf das Festnetz moechte heisst der Gegner Sipgate und der schnappt sich den PCMU den man bei GS ab SW1.0.5.x nicht mehr deaktivieren kann. PCMU ist mit einem ISDN- Kanal absolut nicht zu gebrauchen.

    Ich habe die Invite- Messages auszugsweise hier: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3673

    rsl