.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Hicom 100E / FBF 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von wolly, 3 Dez. 2005.

  1. wolly

    wolly Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich habe den externen S0 der FBF mit meiner Hicom 118 (S0 auf Amt eingestellt) verbunden, die Belegung des Anschlusses funktioniert auch,
    (die LED für Internettelefonie leuchtet), allerdings bekomme ich keinen Wählton und kann somit auch nicht telefonieren.
    ISDN Telefon an der FBF funktioniert.

    Gruß Wolly
     
  2. sinus

    sinus Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Stell den Port auf Euro Amt P-MP. Sollte es diese Einstellung nicht geben ist die Anlage zu alt.
     
  3. wolly

    wolly Neuer User

    Registriert seit:
    3 Dez. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    so ist der Port auch eingestellt.
    Eingehende Anrufe VoIP zur Hicom funktionieren auch, allerdings sind keine abgehenden Gespräche möglich, da ich von der FBF keinen Wählton erhalte. Wie bereits erwähnt, die Leitungsbelegung zur FBF klappt auch.

    Daher denke ich das das Problem eher bei der FBF liegt.
     
  4. martin82

    martin82 Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 martin82, 8 März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2006
    Genau das gleiche Problem habe ich auch. Gibt es dafür irgendeine Lösung? Möglicherweise Update der HICOM-Firmware?
     
  5. linus6010

    linus6010 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Beamter Bundesregierung
    Ort:
    Euskirchen
    #5 linus6010, 18 März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2006
    Hicom 100 an FBF 7050

    Hallo,
    wie habt ihr die 100er denn an die FBF angeschlossen: über S0 oder SLU?
    Wichtig: der Anschluss der Amtsleitung kommt ganz links in die FBF (von hinten gesehen), die Hicom in den zweiten Anschluss (ISDN-Telefon / TK-Anlage). Anders wird es nicht funktionieren. Im Klartext: die FBF kommt zwischen Teilnehmeranschluss des Telefonproviders und Hicom.

    Meine 118er habe ich über S0 an den internen ISDN-Anschluss (ISDN-Telefon / TK-Anlage) der FBF angehängt. Genutzt wird in der Hicom Route 0, wie sonst halt auch immer. Ankommende Rufe (ich habe einen Analoganschluss, kein ISDN) werden nun über die S0-Schnittstelle digital in die Hicom geführt.
    Sämtliche Einstellungen können bequem an der FBF vorgenommen werden. Z. B. habe ich Wahlregeln eingerichtet, die erkennen, ob VoIP oder aber die Festnetzanbindung genommen werden soll.

    Die Signalisierung (einschließlich CLIP) werden an die Hicom übermittelt. Damit wird galant das Problem umgegangen, dass die Hicom bei HKZ CLIP nicht auswerten kann. So kann ich auf dem Display der advance die eingehende Rufnummer erkennen, kann Gruppen wie gewohnt bilden, Anrufe können in der AUN beliebig angenommen werden usw.
    Zum Raustelefonieren ist halt wichtig, die Route zu belassen, damit auch beim Anwählen die FBF genommen wird und keine andere Route gewählt wird, die letztlich nicht vorhanden ist.

    Eigentlich ist nicht viel zu machen oder in der Hicom zu ändern. Die FBF stellt aus Sicht der Hicom nun den Teilnehmeranschluss zur Verfügung. Der große Vorteil ist der, dass ich nun sämtliche Einstellungen für das VoIP und die entsprechenden Wahlregeln in der FBF vornehmen kann. Die Einstellungen in der Hicom hätten mich wieder etliche Stunden und Versuche gekostet.

    Die FBF ist einfach klasse und arbeitet hervorragend mit der Hicom 100 zusammen. Für mich kam die FBF auch deshalb gerade recht, da sie das Manko der Hicom, die auf analogen Amtsanschlüssen CLIP nicht auswerten kann, behoben hat.

    Ich hoffe, ich habe etwas Licht ins Dunkel bringen können,

    Gruß
    Günter
     
  6. martin82

    martin82 Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe keine Amtsleitung. Die FBF soll die Amtsleitung für die TK-Anlage zur Verfügung stellen.

    Problem: Eingehende VoIP Anrufe kommen durch. Wenn ich jedoch ausgehend telefonieren möchte, bekomm ich kein Freizeichen von der TK Anlage. Es kommt einfach ein Besetztzeichen, wenn ich das Amt wählen will. An einer normalen Amtsleitutung funktioniert die Anlage aber ohne Probleme.

    Ach und wenn ich die TK Anlage an die Fritzbox anschließe, muss ich die Fritzbox erst neustarten, damit die sich erstmal erkennen.

    Welche Firmware hat deine TK Anlage?

    Ich hab übrigens auch die Hicom 118
     
  7. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kein Festnetz, auf das die FBF bei Bedarf zuzückfallen kann?
    Da musste noch nen bischen mehr Futter bei die Fische tun. Welchen Softwarestand hat deine Anlage?
    Da kommst du über das Programmiermenü dran:

    SW-Version = *95 / 29 / Anlage / Softwarestand
    Sieht dann bei mir so aus: V30113-C659-E1-1
    C659 = V2.1
    C657 = V2.0.2
    C654 = V2.0.1(+)

    Dann gibt es innerhalb eines Softwarestandes noch verschiedene Revisionen, erkennbar am E1.

    Die 2.0.1 hat sich meines Wissens nach in der Zusammenarbeit mit der FBF als zickig erwiesen.

    Ich kann auch immernur darauf hinweisen, dass diese Anlage eigentlich für einen Anlagenanschluss konzipiert wurde und die Möglichkeit eines Mehrgeräteanschlusses erst später drangebastelt wurde.

    Gruss
    Balou
     
  8. martin82

    martin82 Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja im richtigen Szenario dann schon. Aber Fallback bringt mir ja erstmal nichts, wenn es nicht mal mit VoIP richtig geht...

    Werde ich diese Woche mal auf Arbeit schauen. Irgendwas in Richtung 2.x war es auf jedenfall. Ein Firmware-Update wäre halt mein nächster Versuch gewesen.

    Das ist mir klar. Nur gibt es bisher sehr wenige Lösungen für SIP <-> PP (Anlagenanschluss). Die existierenden kosten viel Geld. Nach der letzten Cebit sieht die Sache da schon etwas besser aus. Planen tun dies eine Menge unternehmen, anbieten nur wenig. Deshalb warte ich jetzt auf die AVM 5144/5188 - Fritzbox. Die kann das und nette andere Sachen mehr.
     
  9. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    für die Anlage gibt es nur Softwarestände 2.x.x. und wie ich schon sagte verschiedene Revisionen.

    Firmwareupdate ist bei den Anlagen nicht leicht. Bei SW 2.0.1(+) hast du keine Chance, da geht es nur über Epromtausch. Bei SW 2.0.2 und 2.1 benötigst du ein Original Siemenskabel mit der richtigen Sachnummer (müsste ich raussuchen, es gibt da wohl 3 Versionen und nur die letzte ist geeignet) über die serielle Schnittstelle. Es gibt genug Leute, die sich die Anlagen mit anderen Lösungen zerstört haben.
    Das Kabel ist noch zu bekommen, dürtfte den Wert der Anlage aber übersteigen :)

    Gruss
    Balou
     
  10. martin82

    martin82 Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kabel und assistent l sind vorhanden. ich schau morgen mal welche softwareversion wir haben.
     
  11. martin82

    martin82 Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ich habe jetzt nachgeschaut: V30113-C659-M1-1 ist meine versionsnummer.
     
  12. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist die aktuellste Software, die es für die Anlage gibt: SW 2.1 Revision M. Dannach war schluss. Die SW 2.2 war für die Hicom 150E.

    Wie ist die Anlage konfugiert? Ist der ISDN-Anschluss Mehrgeräte oder Anlagen anschluss. Steht der entsprechende Port auf PMP?

    Wie wird die abgehende Nummer gebildet (Aus der Durchwahl ddes Teilnehmers oder evtl. aus einer Gruppennummer)?

    Wenn die Konfig einem Mehrgeräteanschluss entspricht, hast du Ortkennziffer und Anlagenrufnummer leergelassen?

    Beschreib doch dein Szenario etwas mehr. Wie sieht es jetzt aus, was soll werden?

    Gruss
    Balou