.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

HILFE!! Unlösbare Probleme im lokalen Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von brussels, 15 Sep. 2004.

  1. brussels

    brussels Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, langsam beginne ich zu verzweifeln. Ich bin Netzwerk-Laie, von daher bitte ich schonmal im voraus um Verständnis :lol:

    Also ersteinmal eine Situationsbeschreibung: Wir (WG) haben zwei ATA 486 (beides Sipgate-Accounts, Berliner und Kölner Vorwahl) sowie zwei PCs hinter einen Router (Edimax BR-6104k(G)) gehängt. Das ganze läuft über eine 4Mbit Kabelverbindung.

    Die ersten zwei Wochen lief alles wunderbar, mit der Ausnahme dass die Telefone bei einem eingehenden Anruf der nicht entgegengenomen wurde ca. 1 Minute weiterklingelten, obwohl der Anrufer längst aufgelegt hatte. Naja, damit kann man ja leben. Dann hat irgendwann einmal mein Telefon geklingelt, obwohl der Anrufer die Nr. meiner Mitbewohnerin gewählt hat. Ist aber danach nicht wieder vorgekommen. Seit ein paar Tagen aber ist echt der Wurm drin. Eingehende Anrufe kommen bei mir gar nicht mehr an (Telefon klingelt nicht, Anruf wird bei Sipgate auf der Website als verpasst angezeigt), raustelefonieren ist mal möglich, mal nicht. Wenn es denn mal möglich ist kann es sein, dass ich meinen Gesprächspartner, nachdem der abgenommen hat, nicht höre, er hört mich genausowenig (wobei ich mir nie sicher bin ob nicht vielleicht auch Sipgate gerade irgendwelche Probleme hat...). Bei meiner Mitbewohnerin sieht es ähnlich aus, nur kann sie abundzu noch Anrufe entgegennehmen. Untereinander können wir gar nicht mehr telefonieren.

    Tja, eindeutig ein Router-Problem würd ich sagen. Lösungsansatz evtl. Portforwarding? Wie gesagt, ich hab nicht viel Ahnung davon. Jedenfalls haben wir versucht für beide ATA-IPs die Ports 5000-10000 freizugeben, wobei dann die Meldung erscheint dass diese sich überschneiden. (In der Router-Konfiguration kann ich zudem unter "Trigger Type" nur TCP/UDP/both auswählen, ich weiss nicht ob das von Bedeutung ist). Welche Einstellungen sollte ich im Konfigurationsmenü vornehmen?

    Ist zusätzlich eine Konfiguration der beiden ATAs nötig? Hierbei taucht dann das nächste Problem auf. Wenn der ATA direkt mit dem PC verbunden ist (Edimax-Router entfernt) und ich die IP Adresse des ATAs eintippe, sollte ja eigentlich das Konfigurationsmenü erscheinen. Tut es aber nicht. Ich habe keinen Zugriff auf den ATA, keine Ahnung warum.

    So sieht es aus, für Lösungsvorschläge aller Art wäre ich sehr dankbar.
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Da es schon mal funktioniert hat kann es ja nicht so schlimm sein ;)

    Bei einer derartigen Konfiguration würde ich wie folgt vorgehen:

    Im Router DHCP abschalten
    Den PCs und ATAs feste IP Adressen zuweisen
    Bei einem ATA die Ports auf default lassen (SIP listen: UDP 5060 RTP: UDP 5000-5003)
    Den zweiten ATA umkonfigurieren (SIP listen: UDP 5061 RTP: UDP 5004-5007)

    Kann sein, dass die RTP ports andere default Werte haben, auf jeden Fall beim zweiten ATA entsprechend hochzählen.

    Im Router für jeden ATA die entsprechenden Ports zu der zugehörigen IP-Adresse forwarden.

    Den Router kenne ich nicht. Da Du ja schon einiges probiert hast, würde ich ihn vorher mal auf die Standardeinstellungen zurücksetzen. Wenn es noch eine Möglichkeit zum Portforwarding ausser Trigger gibt, würde ich die vorziehen. Es reicht, wenn als Protokoll UDP ausgewählt wird.

    jo