.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

* @ home: Unterschiede zu normaler Asterisk Installation

Dieses Thema im Forum "FreePBX, TrixBox (Asterisk@Home)" wurde erstellt von Elluminatus, 7 Juni 2005.

  1. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,

    ich muss ja als Newbie doch mal eine Frage bzgl. der Besonderheiten von * @ home stellen. Gibt es da Unterschiede zum normalen Asterisk?

    Oder ist @ home lediglich ein GUI für *?

    Danke für die Hilfe.

    Gruß Elluminatus
     
  2. rabaucke

    rabaucke Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Gegensatz zur "normalen Installation" handelt es sich bei *@home um eine automatische Installation eines Linux Betriebssystems mit Asterisk.

    AMP (Asterisk Management Portal) ist ein Portal welches darauf aufsetzt und es möglich macht die Einrichtung per Browser vorzunehmen. Der zeitliche Aufwand liegt ungefähr bei 1 Stunde.
     
  3. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Finde ich irgendwo eine Anleitung, die mir * @ home etwas näherbringen kann? Welches Betriebssystem ist denn da integriert?
     
  4. rabaucke

    rabaucke Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Asterisk @ Home Handbuch

    AMP ist Bestandteil der Installation. Das Iso kannst du hier runter laden.

    Betriebssystem ist Centos Linux, wird alles mit dem ISO automatisch installiert.
     
  5. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    Es gibt noch einen wesentlichen unterschied: es ist jede menge nuetzliches fuer asterisk vorinstalliert, was normale asterisk-user erst muehsam in ihre configs reinhacken muessen.

    Vorteil: ein (normalerweise) out-of-the-box funktionierendes system mit vielen angenehmen extras.

    Nachteil: der benutzer lernt nicht (jedenfalls nicht gleich), die ueblichen asterisk configs zu erstellen. Dies schafft auch verstaendigungsprobleme in diskussionen mit anderen asterisk-usern, die sich meist keine vorstellung vom aufbau eines *@home machen koennen.

    Achja, und das alles wird in einer datenbank gespeichert, und bei jedem neustart in die configs reingeschrieben. D.h. man muss eigentlich immer alles ueber die web-oberflaeche machen, und kann nicht direkt in den configs aendern.

    Hoffe, das hilft.

    Chris
     
  6. rabaucke

    rabaucke Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bitte nicht fehlinterpretieren:
    Es ist durchaus möglich noch selbst etwas zu konfigurieren, dazu stehen sogenannte custom configs zu Verfügung, die mit den eigentlichen Configs aufgerufen werden.

    Änderungen über die Web Oberfläche finden sich nicht in diesen Custom Configs wieder
     
  7. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt muss ich nochmal nachfragen, nur aus Interesse:
    Was ist dieses Centos Linux und warum wurde dieses gewählt? Warum kein Debian oder Gentoo, hat dieses Linux hier irgendwelche Vorteile?

    Weiterhin würde ich gerne wissen, ob ich über die * @ home Oberfläche auch verschiedene Anrufbeantworter erstellen kann?

    Und zum Schluss noch rein Interesse halber (ja ja Newbies wollen immer alles haben und alles wissen - leider können Sie auch nicht ;-) ) kann man auch Sprachmenüs so erstellen?

    Danke Gruß Elluminatus
     
  8. rabaucke

    rabaucke Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Centos Linux ist eine Distribution wie SUSE, Debian, Redhat usw. warum gerade die, frag die Entwickler. Fakt ist nur Linux und die Insatllation ist recht einfach. 30 - 60 Minuten.

    Es ist für jeden User ein Anrufbeantworter möglich, es können Ring Groups erstellt werden, es können Digitale Receptionisten erstellt werde mit eigenen Ansagen usw.
     
  9. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ah okay, vielen Dank für die Erläuterungen. Und ich habe jetzt mal die aktuelle (12/2005) CT gelesen und dort steht auf seite 120 auch etwas über *@h, dass es (noch?) Probleme mit der Einstellung auf europäische/deutsche Belange gibt (HFC/Capi)? Dort steht auch das es Ambitionen für eine deutsche Version gibt?

    Habe zwar hier schon vereinzelt Berichte zu den Themen gelsen, aber kann mir als Laie noch kein richtiges Bild dazu machen...

    Gruß Elluminatus
     
  10. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weis niemand etwas über eine deutsche *@h Version, die die deutschen Verhältnisse und Techniken unterstützt?
    Das wäre doch tolle Sache...
     
  11. proads

    proads Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sehr interessant - ich sollte die c't wohl mal wieder etwas genauer lesen.

    Ich denke jedoch, dass der Einsatz von Capi-Treibern eigentlich nicht viel anders sein sollte als bei der normalen *-Version.

    Soweit ich das bisher verstanden habe (habe leider selbst nur minimale Erfahrungen) ist *@h in erster linie ein gesamtpaket inkl. OS und einigen Zusatztools und Configoberfläche.

    Grüße,
    Frank
     
  12. Elluminatus

    Elluminatus Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja so habe ich das auch verstanden, jedoch auf amerikanische Gegenheiten abgestimmt... und es soll wohl auch ein "Gesamtpaket" abgestimmt auf europäische/deutsche Gegebnheiten geben...