HotSpot einrichten

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo VoIP-Gemeinde,

ich möchte gern einen HotSpot hier in unserem Stadtviertel einrichten und zur Verfügung stellen, sowie einen weiteren auf dem Dorf.

Ich habe mal irgendwo so ein Pringles-Dosen-Experiment gesehen, welches eine hervorragende Reichweite hatte.

Wer von euch hat damit Erfahrung?

Wo gibt es mehr Infos?
 

Robinson

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mrz 2004
Beiträge
1,751
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Trashcutter

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wir experimentieren seit längerem mit diversen (Selbstbau-) Antennen. Die Pringelsdose eignet sich sehr gut für gerichteten Empfang, für einen Hot-Spot halte ich Sie aber für ungeeignet. Besser ist es da, einen Rundstrahler zu bauen. Ich schau mal, ob ich eine Anleitung finde. Habe kürzlich einen Versuch mit einer CR-R Cakebox gemacht, klappte ganz gut.
 

Trashcutter

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Eine reiche Auswahl an Antennen gibt es auch hier:

http://www.usbwifi.orcon.net.nz/
leider lange Ladezeiten.

Die Idee, einen USB Stick als Feed für einen Spiegel zu verwenden ist schon genial.

Auch sehr schön, die Fischdosenquad:

http://reseaucitoyen.be/index.php?SardineCanAntenna

Rechtlich bewegt man sich mit Antennenänderungen immer auf Glatteis, da mit einer Antenne i.d.R. die zulässige Strahlungsleistung vergrößert wird. Von daher finde ich es von den Vallstedt Machern schon sehr mutig, das in die Öffentlichkeit zu tragen.

jo
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine ehrliche Meinung: vergesst den Selbstbau von Antennen. Es kostet Zeit und man kann, wenn man keine Erfahrung hat, einiges falsch machen. Die Investition in eine vernuenftige, industriell gefertigte Antenne rechnet sich spaetestens dann, wenn die RegTP bei der Suche nach einer Stoerquelle an eure Tuer klopft und ihr nachweisen muesst, dass die Installation innerhalb der gesetzlichen Grenzwerte betrieben wird - bei einer selbstgebauten Antenne faellt dieser Nachweis ungleich schwerer.
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
otaku42 schrieb:
Die Investition in eine vernuenftige, industriell gefertigte Antenne rechnet sich...
Was gibt es denn da, was man industriell vorgefertigt einsetzen kann mit hoher Leistung für einen HotSpot? Ich bin da bisher nicht fündig geworden.
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine gute Bezugsquelle ist http://www.wimo.de. Man sollte beachten, dass Antennen mit hohem Gewinn einen eingeschraenkten Oeffnungswinkel haben (denn nur dadurch ist der Gewinn bei gleichbleibender Energiezufuhr durch den Sender realisierbar).

Willst Du den Hotspot kostenlos anbieten, oder als Dienstleistung verkaufen? Und wie gross ist der Bereich, der versorgt werden muss?
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
otaku42 schrieb:
Willst Du den Hotspot kostenlos anbieten, oder als Dienstleistung verkaufen? Und wie gross ist der Bereich, der versorgt werden muss?
Beide HotSpots werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

in der Stadt möchte ich etwa 100m Umkreis abdecken, - auf dem Dorf mindestens 300m 360°.
 

obelix

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2004
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Purtel,
Da kommen auch noch ein paar andere Probleme. Zwischen Antenne und AP sollten nur seeeehr kurze Leitungen sein. Und die Leitung sowie Steckverbinder Hochwertig und super sauber montiert. Also kommen nur Außenstationen in Betracht mit Fernspeisung (PoE). Vieleicht kannst Dich ja mal einlesen bei http://mobileaccess.de . Und beachte die Maximal zuläßige Strahlungsleistung. Auf jeden fall denke ich sin 300m ungerichtet nicht so einfach zu machen. Habe selber mal ne Strecke 450m gerichtet aufgebaut. Läuft soweit gut aber bei schlechten Wetter ist es an der Grenze. Und wenn nun auch noch die Bäume wachsen, geht es gar nicht mehr.

http://ap-bilder.de.ms/ Hier ein paar Bilder für den Umbau als Außeneinheit.


OBELIX
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke Bernd!

Kann man auch 2 solcher Antennen an den AP machen, die je in eine andere Richtung zeigen?

Am liebsten wäre mir eine 360°-Antenne mit einem Verstärker, - darf auch was kräftiges sein... ;)
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zwei Antennen an einen AP: Das haengt davon ab, ob der gewaehlte Access Point "TX Diversity" unterstuetzt. Die meisten Billig-Kisten koennen das nicht, der L-54(a)g von Lancom Systems zum Beispiel kann es.

Verstaerker: Du weisst aber schon, dass der zulaessige Grenzwert fuer die abgestrahlte Sendeleistung bei 100mW EIRP liegt, und dass man die Grenze auch ohne Verstaerker bei entsprechendem Antennengewinn erreicht? Ich rate Dir dringend davon ab, irgendwelche Sendeleistungsverstaerker einzusetzen - falls dadurch Stoerungen verursacht werden (und das ist bei den Export-Kloetzen leider durchaus ueblich) kannst Du deftigen Aerger bekommen.

300m kannst Du mit einer guten Rundstrahlantenne auch dann problemlos abdecken, wenn Du innerhalb der Grenzwerte bleibst. EInzige Voraussetzung ist eine moeglichst ungehinderte Sicht vom Client zur Antenne des APs - das koennte in einem Park allerdings etwas schwieriger werden.
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
otaku42 schrieb:
Verstaerker: Du weisst aber schon, dass der zulaessige Grenzwert fuer die abgestrahlte Sendeleistung bei 100mW EIRP liegt, und dass man die Grenze auch ohne Verstaerker bei entsprechendem Antennengewinn erreicht? Ich rate Dir dringend davon ab, irgendwelche Sendeleistungsverstaerker einzusetzen - falls dadurch Stoerungen verursacht werden (und das ist bei den Export-Kloetzen leider durchaus ueblich) kannst Du deftigen Aerger bekommen.
Das ist egal, - das ist ein Privatgrundstück im Ausland, - nächster Nachbar in 550 Meter. Was kannst Du mir für eine Antenne und Verstärker empfehlen?
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja, musst Du wissen. Als Rundstrahlantenne irgendwas zwischen 5 und 8 dBi (damit der Oeffnungswinkel nicht zu knapp wird), und dann erstmal mit kurzem, verlustarmen Antennenkabel probieren. Sinnvoll waere es auch, einen vernuenftigen AP mit gut regelbarer Sendeleistung zu verwenden (beispielsweise Lancom System L54g). Wenn das auch nicht reicht, kann man immer noch zu einem Verstaerker greifen - da sollte Wimo was haben.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,328
Beiträge
2,021,213
Mitglieder
349,870
Neuestes Mitglied
Georg1983