.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Howto] Sipura 3000 am *@home anmelden

Dieses Thema im Forum "FreePBX, TrixBox (Asterisk@Home)" wurde erstellt von cmmehl, 13 Mai 2005.

  1. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    Es hat mich einige zeit und schweiss gekostet, das Sipura so bei meinem asterisk@home anzumelden, wie ich das haben wollte:
    a- als gateway fuer die diversen auf dem asterisk eingerichteten voip-provider
    b- ankommende anrufe aus dem festnetz werden ueber den asterisk geleitet, so dass man z.b. wartemusik und anrufbeantworter auch fuer solche anrufe nutzen kann
    c- ausgehende anrufe koennen per dialplan ueber den asterisk auf das festnetz geroutet werden, b) und c) also fast wie mit einer zaptel-extension

    Dieses set-up will dieser thread beschreiben. Gleich vorneweg, ich war nicht 100% erfolgreich, fuer punkt b) hatte ich zwar einen schoenen weg gefunden, der aber bei mir nicht funktionierte. Aus lokalen gruenden, wie ich vermute, weil das SPA den jordanischen disconnect tone nicht erkannte und dann bei reinkommenden abgebrochenen festnetzanrufen endlos weiterbimmelte. Ich habe allerdings einen (weniger eleganten) work-around gefunden und werde beide techniken weiter unten schildern. User in Deutschland werden dieses problem aber vielleicht nicht haben.[hr:0998a90182]

    1 - Vorarbeiten

    - Sofern noch nicht geschehen, dem *@home eine feste IP adresse verpassen (das geht von der console mit dem befehl "netconfig", nach einem reboot des *@home dann das GUI von der neu vergebenen IP aufrufen).

    - Das Sipura sollte auf dem neuesten stand sein, aktuelle firmware gibt es hier.

    - Dem Sipura eine feste IP adresse verpassen (im konfigurationsmenu, tab System DHCP=no und die drei folgenden felder ausfuellen. Update und dann das menu unter der neu vergebenen IP wieder aufrufen).

    - Idealerweise das SPA in den ursprungszustand versetzen. Vor allem, wenn man schon viel dran rumgespielt hat, denn das kann das ganze vorhaben zum scheitern verurteilen. Aber Vorsicht! Beim werksreset gehen alle vorher getaetigten einstellungen unwiderruflich verloren! Wer's machen will, so geht's:
    Logischerweise sollte man diesen schritt - wenn man sich denn dazu entschliesst - vor dem erteilen einer festen IP adresse ausfuehren, sonst kann man das danach gleich noch mal machen :)

    Im folgenden jedenfalls erwaehne ich fuer die konfiguration des SPA nur aenderungen, die nach einem werksreset noetig sind.[hr:0998a90182]

    2 - Einrichten der Line1

    - Im AMP, Setup, Extensions eine neue extension hinzufuegen (bei mir heisst sie "sipura_voip" und hat die nummer 1000), defaultwerte akzeptieren bis auf:
    - Im Sipura, tab Line 1
    Unter Dialplan habe ich im SPA folgendes zu stehen: ([*0-9]x.|**x.|<#9,:>x.<:mad:gw0>)
    Das schickt alles zum asterisk und erlaubt mir, das festnetz noch mit #9 zu erreichen, falls mal der asterisk oder das internet abnippelt und das automatische Sipura fallback nicht funktionieren sollte (was leider immer mal wieder vorkommt).

    Das war's auch schon fuer ziel a) ... war auch der leichteste teil.[hr:0998a90182]

    3 - Einrichten der PSTN Line

    - Im AMP, Setup, Extensions eine neue extension hinzufuegen (bei mir heisst sie "sipura_pstn" und hat die nummer 3000), defaultwerte akzeptieren bis auf:
    "Voicemail & Directory" disablen fuer diese extension.


    - Im AMP, Setup, Trunks einen neuen trunk hinzufuegen (bei mir heisst er "pstn_out". Werte fuer Outgoing Settings:
    Bei Incoming Settings nur einen namen geben (bei mir pstn_in), aber unter User Details nichts aendern.
    Das feld Registration leer lassen.

    - Im AMP, Setup, DID Routes eine neue nummer hinzufuegen. Sie muss eindeutig sein, z.b. die nummer des festnetzanschlusses mit vorgestelltem S: S12345678

    - Im Sipura, tab PSTN Line
    Das war's dann - das Sipura 3000 ist voll eingerichtet und kann alles, was es soll. Nun muss nur noch im AMP unter Outbound Routing dem neu erstellten trunk ein dialplan fuer anrufe in's festnetz geschrieben werden, doch das ist nicht das thema hier.

    Schliesslich sollte man noch erwaegen, im tab Regional bei allen einstellungen mit einem fuehrenden sternchen selbiges durch deren zwei oder drei zu ersetzen. Das vermeidet konflikte mit einer ganzen anzahl von funktionen des *@home, die ebenfalls mit einem sternchen beginnen.

    Wer wie ich probleme mit weiterklingeln hat, kann in diesem thread eine menge infos und tips fuer deutsche verhaeltnisse finden.[hr:0998a90182]

    4 - Alternativkonfiguration

    Wie eingangs erwaehnt, konnte ich mein problem mit dem weiterklingeln nicht loesen. Ich hatte aber schon vor einiger zeit bei voxilla einen beitrag entdeckt, der eine konfiguration beschrieb, die mit dem SPA3k einen FN anruf auf den asterisk weiterleitet, ohne dass dabei das SPA schon den anruf beantwortet, und die gleichzeitig die anrufernummer an den asterisk uebertraegt. Das war zwar nicht mein ziel (und, nebenbei, bei mir funktioniert die uebertragung nicht), aber wundersamerweise laeutet das SPA in dieser konfiguration nicht endlos weiter. Fragt mich bitte nicht, warum nicht ...

    Der einzige nachteil dieser methode ist, dass man dabei im SPA die funktion "PSTN-To-VoIP Gateway" verliert, die ja an sich ganz nett ist. Aber das kann man sicher auch irgendwie im asterisk realisieren, ist also zu verschmerzen.

    Aenderungen im AMP, DID Routes
    Die vorher erstellte DID Route "S12345678" brauchen wir nicht mehr. Stattdessen erstellen wir eine andere, nennen wir sie fuer dieses beispiel 99.

    Aenderungen im Sipura, tab PSTN Line
    Aenderungen im Sipura, tab User 1
    Damit funktioniert bei mir alles so wie es soll :)[hr:0998a90182]

    Nachwort

    - das ist natuerlich nicht alles auf meinem mist gewachsen, die wichtigsten quellen (alle auf Englisch) findet ihr hier, hier und hier.

    - wer schreibfehler findet, darf sie behalten :dance:

    Chris
     
  2. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    kleines update

    In diesem thread ist es noch mal beschrieben, unter Beruecksichtigung neuer Features der Firmware.

    Ist zwar fuer "normalen" asterisk und hauptsaechlich aus der Perspektive, sich per analoger Verbindung einzuwaehlen, aber vielleicht nutzt's dem einen oder andern.

    Viel Spass!
    Chris
     
  3. schufti

    schufti Mitglied

    Registriert seit:
    11 Feb. 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #3 schufti, 5 Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2009
    Nachwort

    zur alternativ Konfig (#4):

    bei aktuellen FWs (>3.1.4) ist der "ringthru line 1" Trick nicht mehr notwendig
    (Ist im oben erwähnten Thread von cmmehl (chris) ersichtlich).

    einfach wie in (#3) konfigurieren und

    Off Hook While Calling VoIP: No

    bei Problemen mit der pstn-CID (PSTN CID For VoIP CID: Yes):

    PSTN Answer Delay:
    hier muß man experimentieren, nach dem wievielten Läuten die CID sicher übertragen wurde. Bei mir ist 2 die untere Grenze

    Caller ID Method/Standard:
    hier muß (zumindest in D/Ö) Bellcore / V.23 gewählt werden. Das entspricht ETSI FSK nach dem ersten Klingeln (daher auch V.23!). Mit anderen Einstellungen gibt es ev. CID am angeschlossenen Telefon, aber der SPA erkennt nichts am pstn (da er dort nur das eingestellte Protokoll auswertet).


    mehrfacher Kanalaufbau bei ankommenden PSTN Gesprächen:

    PSTN Ring Timeout: 5 (oder mehr) probieren.


    (durch den fixen Dialplan und offhook:no verliert man die GW Funktionalität übrigens auch in dieser Konfig, aber das kann man ja wie gesagt auch im * nachbilden.)

    schufti
     
  4. atom83

    atom83 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    der thread ist zwar etwas älter aber vielleicht kann mir jemand helfen?

    erst einmal VIELEN DANK!
    super thread, hat bis zu einem punkt alles super funktioniert, außer eine sache und zwar:

    ich kann eingehende anrufe von meinem upc telefon (analog) mit der sipura auf den asterisk leiten und von dort zu einem softphone verbinden. mann hört den anrufer von extern auf dem softphone, aber der asterisk oder die sipura leitet mein gesprochenes nicht nach außen.

    wo kann mein fehler liegen?
    hab alles nach dieser anleitung konfiguriert!

    hoffe es kennt sich da jemand aus.
    danke

    lg
    thomas:confused::confused::confused:
     
  5. schufti

    schufti Mitglied

    Registriert seit:
    11 Feb. 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Das kann leider viele Ursachen haben, hängt aber vermutlich in erster Linie mit den Einstellungen zum NAT zusammen.

    Ohne deinen genauen Aufbau und Kofig zu kennen, kann man da nicht viel sagen. Wenn alles im internen Netz ist, dann solltest du kontrollieren, dass der Asterisk auf die interne IP gebunden ist, im sip.conf NAT=no und canreinvite=no default ist.

    Auch im SPA3k sollten alle Einstellungen zu STUN/NAT/VIA auf no sein.

    So sollte es erstmal laufen. Optimieren wäre möglich, aber nicht wirklich sinnvoll.

    Ausser du willst einen Client außerhalb (im Internet, womöglich noch hinter NAT) betreiben, da kanns haarig werden.,.

    Gruß,
    Schufti