.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

HP Color LaserJet 1600 - was ist defekt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Ecki-No1, 28 Nov. 2008.

  1. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Hallo,

    ich habe Probleme mit meinem HP Color LaserJet 1600. Trotz Austausch aller Tonercartriges bleibt das Problem mit dem ungleichen Magenta (daher auch alle Mischfarben z.B. rot).

    Anbei 2 Bilder
    Bild 1: original
    Bild 2: eingescannter Ausdruck

    Frage: Was könnte defekt sein? Gelb und Zyan scheinen ja zu funktionieren.
    Reinigungsdurchläufe und Kalibrierungen habe ich zur Genüge gemacht.
    Der Drucker frisst mir noch die grauen Haare vom Kopf. :(
     

    Anhänge:

  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die Belichtungstrommel, der Anpressdruck auf das Papier (die Mechanik), die Hochspannungseinheit...
     
  3. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Bisher dachte ich, die Belichtungseinheit(en) sind in den Tonercartriges integriert. Ist doch diese hellgrüne Walze?

    Aber wenn ich das richtig verstehe, lohnt wohl eine Reparatur nicht?
    Muss ich eben nur mit den Farben schwarz, gelb und zyan drucken ... :(
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Wenn diese grüne Walze in der Tonereinheit mit drin ist, dann ja, ist es diese.
    Ich kenne mich mit den ganzen verschiedenen Geräten nicht mehr so wirklich aus, wusste halt nur, dass es bei manchen Geräten auch getrennte Einheiten gibt.

    BtW: Es ist doch viel schöner für den Kunden, das Wort Mahnung in grün (cyan & gelb), als in Rot (cyan und magenta) zu lesen :hehe:
    (scnr)
     
  5. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was wohl wahrscheinlicher ist: die Heizeinheit.

    @Novize, meintest du das mit Hochspannungseinheit?
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die Heizeinheit ist nur noch im nachgeschalteten Fixiergang in Aktion, um die Tonerpartikel auf das Papier aufzuschmelzen. Ein Defekt da dran sorgt nur für so lustige bunte Finger...
    Die Hochspannungseinheit ist dazu da, die Seelentrommel elektrostatisch aufzuladen. Anschließend wird diese Ladung punktuell durch den Laser wieder dem Erdboden gleichgemacht. Erst dann kommt der Toner auf die Trommel und haftet so richtig schön an den statisch aufgeladenen Flächen. Nun ist das Papier entgegengesetzt geladen und der Toner bleibt (zwecks Entladung) auf dem Papier und wird im nächsten Arbeitsschritt per Heizelement fixiert.
    Also sollte es nicht an der Heizeinheit liegen.

    Evtl. kann es an einem der Ablenkspiegel liegen, der den Laserstrahl auf die ausgewählte Bildtrommel lenkt. Vielleicht ist diese verschmutzt. Oder der Hochspannungsdraht neben der Seleentrommel ist nicht 100% parallel zur Trommel angebracht und lädt diese damit nicht gleichmäßig. Das wären imo jetzt noch die einzigen Ansatzpunkte für den Hobbyschrauber
     
  7. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Gut erklärt, schon klar, heißt aber nicht, das es nicht daran liegt, denn es würde das blasse Mischverhältnis auf dem Papier auch erklären!
    Was mich noch irritiert ist diese Aussage:
    Wie kann da die Belichtungswalze drin sein? Bei den HP-SW-Lasern ist das so, bei dem Farbe auch? Wohl eher nicht...
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Um die Farbe auf der linken Seite dann aber so gleichmäßig weg zu wischen, braucht er dann aber sowas, wie seinen Pinsel auf dem Kopf - der aber ist doch noch(?) schwarz und nicht magenta
    Weißt Du eigentlich, wie doof das aussieht: Moppi2.jpg unser Ecki als Punk :lach:
    Ne, mal im Ernst - es wird wohl (aus Platz- und Kostengründen) nur eine Fixiereinheit im Gerät sein, da das Papier eh mehrfach den Drucker durchläuft und diese nicht passgenau sein muss. Rotiert wird dabei nur die Toner/Trommeleinheit. Da die Farbe aber nur bei magenta verblasst, ist es für mich schwierig, mir vorzustellen, warum das nicht bei jeder Farbe so sein sollte.
    BtW: Was spricht dagegen, dass auch bei dem Home-Farblasern die Trommel mit dem Toner als Einheit gewechselt wird? Schließlich nutzt diese ja auch ab und muss zyklisch erneuert werden.
     
  9. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Novize, das sieht bescheuert aus, aber es soll bei den Kids ja fast alles möglich sein! :rock:
    Vielleicht erbarmt sich einer und verpasst ihm ne Nikolausmütze, die ist ja nicht magenta! :lach: :lach:

    Nee im Ernst, ich denke der Check bei einem "Fachmann" (Ecki: nicht PC-"Fachmann" :kasper: ) kostet nicht viel, und der HP sollte das eigentlich wert sein... ;)
     
  10. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Also habe den Fehler zumindest mit Klebeband simulieren können.
    Scheinbar ist der "Glasschlitz" für Magenta trüb.
    Mit Glasschlitz meine ich die Optik, welche den Laserstrahl auf die Belichtungstrommel Magenta projiziert. In diesem Lichtweg ist irgendwas, was den Laserstrahl schwächt. Von außen habe ich mal mit Q-Tips gesäubert (Tip eines Laserdruckertechnikers).
    Hat leider nichts geholfen. Bleibt nur noch, dass sich innen irgendein Nebel- oder Staubschleier an der Optik oder dazwischen gebildet hat.
    In Höhe des Glasschlitzes für Magenta ist ein Lüfter.

    Auf der Rückseite unter einer Klappe ist ein versteckter Taster mit der Bemerkung "Test". Da hab ich mal gedrückt und er druckte ein Teststreifenmuster aus (kann man prima als Schreibpapier benutzen), auch hier ist magenta fehlerhaft. Auch die anderen Farben sind IMHO am linken Rand etwas schwächer, bei magenta ist es aber extrem sichtbar.

    Für meinen technischen Kenntnisstand, habe ich eigentlich schon viel zu viel untersucht. :lach:
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      1.JPG
      Dateigröße:
      466.3 KB
      Aufrufe:
      31
    • 4.JPG
      4.JPG
      Dateigröße:
      157.4 KB
      Aufrufe:
      30
    • HP.JPG
      HP.JPG
      Dateigröße:
      230.5 KB
      Aufrufe:
      17
  11. scara

    scara Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lösung gefunden?

    Ich muss das Thema noch mal aufwerfen: Ich habe mit gleichem Drucker identisches Problem (ebenfalls nur mit Magenta). Konntest du bisher eine Lösung finden? Bei all dem googlen ist dein Posting das einzige, was ich bisher fand.

    vielen Dank im Voraus :)
     
  12. Rabe2011

    Rabe2011 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lösung: Optik reinigen

    Hallo zusammen,

    nach langer Suche hab ich mein Problem wie hier beschrieben gelöst:

    http://h30492.www3.hp.com/t5/Nutzung-von-Druckern-und-All-in/Druckprobleme-HP-2600n/m-p/10271#M2296

    Am besten man fotografiert die Anordnung der Kabel und Stecker bevor man alles löst. Das ist sicherlich die größte Hürde bei der ganzen Sache.

    Vorsicht: Kein Lösungsmittel zum Reinigen der Kunststoff-Linse, sonst wird's matt!

    Viel Erfolg!

    Grüße,
    Ralph
     
  13. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Danke für die Problemlösung.

    Ich hatte mir damals einen neuen HP 1600 zugelegt, da keiner wusste, wie dieser Fehler zu beheben ist.
    Jetzt werkelt ein HP CM1015 MFP.
    Da die Druckwerke aber identisch sein dürften, habe ich mir diese PDF-Datei einmal archiviert.

    Ich glaube im Keller steht noch der defekte 1600er, oder beim Wertstoffhof ...