HT 286 oder HT 486

Forni

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2004
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

nachdem ich jetzt eine Stunde in diesem sehr interessanten Forum verbracht habe und mich seit einigen Tagen der voip-Virus erwischt hat,
würde ich gerne zur Tat schreiten und mir das notwendige Stück Hardware kaufen.
Euren Berichten zufolge liegt man mit der Grandstream Hardware preislich und qualitativ nicht schlecht.
Da ich erst vor einigen Tagen meinen neuen WLAN-Dlink-DSL-Router in Betrieb genommen habe, dachte ich der Grandstream HT 286 sei das richtige Gerät für mich.

Gerade eben las ich dann, dass Sipgate nur noch den HT 486 (zum gleichen Preis wie den 286) anbietet...... und jetzt komme ich dann ins Schleudern!

Sollte ich doch den 486 kaufen und die Dlink-Router-Komponente nicht nutzen?
Sind die Einstellmöglichkeiten des Grandstream-Routers vergleichbar gut, wie die von Dlink?
Kann man dem Router bspw. eine andere IP vergeben (anstatt der fest vorgegebenen 192.168.2.1)?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Forni
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
öhm ... wenn Du einen DLINK Router verwenden möchtest, hast Du es auf jeden Fall einfacher, wenn Du diesen HINTER dem ATA verwendest, weil Du dadurch Dein T elefon erheblich schneller funktionsfähig bekommst und der ATA u.a. noch die Funktion bietet, eingebautes QoS zu haben, sodaß Dir zum Telefonieren immer genügend Bandbreite zur Verfügung steht.

Die IP des ATA müßtest Du in dem Fall nicht verändern, weil sich der DLINK dann eine IP vom ATA bezieht (192.168.2.2) und dem an den den DLINK angeschlossenen Netz einen eigenen Adreßbereich zuweist, den Du Dir im DLINK frei konfigurieren kannst.

So würde ich Dir die Konfiguration jedenfalls empfehlen - und ich spreche aus der Erfahrung mit weit über 50 installierten ATA 486.

Im übrigen läßt sich der ATA486 auch ganz simpel als ATA286 verwenden, einfach indem man den LAN Port nicht verwendet.
 

LateRunner

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm,
ich muss da widersprechen, für ein stabiles Internet ist es besser den ATA hinter dem Router werkeln zu lassen. Jedenfalls ist es bei mir immer wieder zu Ausfällen gekommen, die letztlich durch den ATA verursacht waren. Da musste ich den Zyxel runterfahren, damit wieder eine Verbindung zustande kam und das mehrfach am Tag. MIr ist eine stabiler (inter)Netzverbindung meiner Rechner sehr wichtig. Der QoS Funktion traue ich überhaupt nicht. Jedenfalls führt sie bei mir nicht zu einer Verbesserung der Gesprächsqualität (@Monsterhase hast du


Und vielleicht nicht ganz so wichtig, aber bei mir doch, der ATA läßt kein HTML durch, ein Server ist also nicht möglich.

Jedenfalls als 286 (ATA hinter einem Router, am besten mit statischer IP) funktioniert der 486 allemal, und wenn man die Port richtig weiterleitet sagt er auch hinter dem Router "Open Internet".

VG

LateRunner
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Das mit dem HTML-durchlassen ist ein bekannter Fehler der ATA-Firmware. An diesem Fehler wird gearbeitet. Ansonsten hatte ich in den letzten Wochen mit dem Netzwerk HINTER dem ATA nicht einen einzigen Fehler.

Und QoS funktioniert definitv. Das habe ich gemessen und protokolliert.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,920
Beiträge
2,028,164
Mitglieder
351,083
Neuestes Mitglied
deckling